1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Raynaud-Syndrom??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tammy01, 19. Dezember 2011.

  1. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich hatte zwar schon in meinem anderen Thread über Raynaud geschrieben, hoffe aber hier noch ein paar Info`s mehr zu erhalten.
    Ich weiß nicht so recht ob eine solche Färbung der Finger P191211_13.32_[01].jpg P191211_13.31_[01].jpg P191211_13.30.jpg auch zum Raqynaud zählt, da ich bisher nur Bilder gesehen habe bei denen die Finger so scharf abgegrenzt verfärbt sind.
    Ausserdem sehen meine Zehen auch so ähnlich aus.
    Hier zu sehen:http://www.rheuma-online.de/forum/threads/47931-Kollagenose-oder-nicht?p=518177#post518177

    Was meint ihr?
    Sehen eure Finger/ Füsse auch so aus?

    LG Tammy
     
  2. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.205
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Schweden
    Hallo Tammy,

    meine Hände sehen dann so aus. Ach ja, ich bekomme Ilomedin-Infusionen. Seitdem werden sie nicht mehr bis zur halben Hand weiss. Sind aber bereits bei Zimmertemperatur teilweise blau....
    Inzwischen trage ich Pulswärmer um die Handgelenke, auch drinnen. Die helfen auch gut.


    Resize of DSCN1715.JPG Resize of DSCN1714.JPG

    Grüsse
    Mimmi
     
    #2 19. Dezember 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2013
  3. Süpi

    Süpi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    hallo tammy,

    das könnten fotos von meinen händen sein, die sehen fast immer genauso aus. wenn sie denn mal so rot sind tun sie meist auch weh. bei mir sind sie auch immer bis kurz hinter die knöchel rot. (Zehen bei mir eher weniger)
    doc meinte es wär raynaud, aber i wie hab ich da so meine zweifel. Mimmis finger sehen da viel eher nach raynaud aus und das ist schon ein ziemlicher unterschied zu unseren.

    ansonsten bin ich da ziemlich ratlos. bin aber zugegeben ein wenig froh noch jemand mit solchen händen gefunden zu haben, man denk ja immer es ist alles nur einbildung und gespinne.

    liebe grüße
     
  4. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Mimmi, hallo Süpi,

    ich bin mir halt auch noch nicht sicher ob es Raynaud ist.
    Mein Hausarzt hat die Hände so auch noch nicht gesehen, ist ja immer der Vorführeffekt:rolleyes:.

    Aber er geht trotzdem davon aus.
    Auch meine Fingerspitzen brennen wie verrückt wenn sie rot werden, dazu schmerzen abwechselnd mal die Grund,- mal die Mittelgelenke.

    Hoffe auf weitere Meinungen!

    LG Tammy
     
  5. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tammy01, Mimmi, Süpi,
    also ich habe auch Raynaud-Syndrom (Warum, Woher, Wieso wurde noch nicht nachgeschaut) bei mir sieht es fast so aus wie bei Mimmi (muss unbedingt mal Bilder machen) aber bei mir sind die Finger bis zur Handanfang betroffen also der ganze Finger, wie auch bei meinen Zehen grell stechen weiß so als sei kein Tropfen Blut mehr drin. Die Dauer der Verfärbung ist auch mal länger wie eine Stunde und sehr Schmerzhaft. Manchmal kann ich daraufhin 1-3 Tage keinen Stift und so heben, benutzen.
    Warum bzw. Wann? Ist auch oft ohne Grund also Kälteeinwirkung.

    Mittlerweile (nach 10 Jahre Symptomatik) habe ich auch Nervenschäden also Taupheit an den Fingerinnenseite. Ob des von Raynaud kommt? Kann ich nicht zu 100% sagen da es noch nicht Untersucht/angeschaut wurde. Wie es halt so ist...
     
  6. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Ich war ja letzte Woche in Münster, allerdings doch erst mal in der Rheumatologie der Uniklinik, und nicht wie ich erst dachte im Rheumazentrum.

    Das Raynaud-Syndrom wurde bestätigt, Fibro eher ausgeschlossen wegen zu weniger Tenderpoints. Laut Rheumatologin geht ihr Verdacht in Richtung periodisches Fiebersyndrom oder Morbus Still (TRAPS) :eek:.
    Es sollen jetzt noch eine Kapillarmikroskopie und weitere Blutkontrollen während der Fieberschübe beim Hausarzt gemacht werden.
    Bei der Blutuntersuchung in Münster sind wohl ANA`s vorhanden und feingesprenkelt gewesen. In der weiteren Stufendiagnostik gab es aber bezüglich Lupus usw. keine weiteren Anhaltspunkte.
    Ist das vorhandensein der ANA und der feinsprenkelung schon als weiteres positives in Sachen Diagnose zu sehen auch wenn eine weitere Stufendiagnostik keine weiteren Erkenntnisse brachte?

    Laut Befund der Augenklinik ist meine Break-up-time nur 4 Sekunden und die Plugs bekomme ich erst in fünf Wochen.
    Kennt jemand von euch Albumin Augentropfen und könnte mir sagen wie diese Zusammengesetzt sind bzw. wo man solche Tropfen bekommt und was sie kosten?

    *Edit* Inzwischen sehen meine Hände nicht nur bei geringer Kälte so aus, sondern auch bei Zimmertemperatur :rolleyes:. Ausserdem färben sich hin und wieder meine Knie blau:(*

    LG Tammy
     
    #6 20. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2012
  7. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Raynaud syndrom

    Hallo Tammy01

    http://www.springerlink.com/content/228l611383013335/

    [TABLE]
    [TR]
    [TD="class: NHead, colspan: 3"]Textauszug:[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="colspan: 3"][​IMG][/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="colspan: 3"]Zur Unterstützung der kornealen Wundheilung haben sich in der Therapie von Augenoberflächenerkrankungen wie dem persistierenden Epitheldefekt und dem trockenen Auge seit über 10 Jahren Augentropfen aus Eigenserum als Benetzungsmittel mit biologischer Aktivität bewährt. Ihre Abgabe zur ambulanten Behandlung darf nach dem Arzneimittelgesetz jedoch ...
    Zur Unterstützung der kornealen Wundheilung haben sich in der Therapie von Augenoberflächenerkrankungen wie dem persistierenden Epitheldefekt und dem trockenen Auge seit über 10 Jahren Augentropfen aus Eigenserum als Benetzungsmittel mit biologischer Aktivität bewährt. Ihre Abgabe zur ambulanten Behandlung darf nach dem Arzneimittelgesetz jedoch nur bei Vorlage einer durch die Landesbehörden zu erteilenden Herstellungserlaubnis erfolgen. Diese liegt bislang nur an wenigen Institutionen in Deutschland vor. Das Hauptprotein in Serum ist Albumin, das als qualitätskontrolliertes pharmazeutisches Fertigprodukt über Apotheken zu beziehen ist. Es könnte in Augentropfenform alternativ zu Eigenserum verwendet werden. Der therapeutische Effekt von Augentropfen aus Albumin (Albumin-AT) konnte bereits in vitro nachgewiesen werden. Wir stellen im Folgenden das therapeutische Prinzip sowie die eigenen Erfahrungen bei der Behandlung von Augenoberflächenerkrankungen mit Albumin-AT vor.

    also am besten noch mal zum augenarzt.

    liebe grüsse sauri
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="colspan: 3"][​IMG] [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
     
  8. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Saurier,mein Augenarzt hat keine Ahnung davon :(.Der Termin in der Augenklinik wurde seitens der Klinik nun auf Mitte März verschoben:(.Im Befund der Uniklinik hat der Arzt auch Ciclosporin- Tropfen empfohlen die ich erst mal ausprobieren werde, da die Albumin-AT hier ziemlich unbekannt sind. Das mit den Albumin-AT habe ich in einem anderen Forum gelesen. LG Tammy
     
  9. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hm, kennt sich jemand mit Spätfolgen des Raynaud aus? Habe seit geraumer Zeit, nachdem sie Zehen wiede tagelang geschwollen waren, einen dunklen Fleck am Zeh. Die Stelle wird langsam hart und etwas taub. Mein Hausarzt meinte es sei wahrscheinlich ein Kälteschaden. Ich soll es erstmal beobachten.
    Kenn das einer?

    Wenn meine Füße kalt sind, werden die Zehen lila.

    Hier mal ein Bild.
    DSC_0222.jpg

    Lg Tammy
     
  10. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo nochmal, inzwischen ist der blaue Punkt am Zeh durch zwei mal tägliche Fußbäder mit Betaisodona verschwunden.

    ich hätte aber noch eine andere Frage weil ich nicht weiß ob es von Raynaud kommt oder nicht, frage ich einfach mal hier nach ;), vielleicht hat ja der eine oder andere mit Raynaud das auch schon mal gehabt.

    Neulich hatte ich Abends ziemlich geschwollene und rote Fingergelenke so wie auf dem Bild zu sehen ist. Es waren beide Hände betroffen. Die Gelenke taten aber nicht weh sondern waren nur recht steif, dick und rot.
    Kann sowas auch vom Raynaud kommen? Gibts das? DSC_0338.jpg

    Lg Tammy
     
  11. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tammy,
    ich hätte jetzt mal ganz spontan gesagt, dass das eine aktiviere Arthrose ist. Da sehen meine Gelenke an den Fingern genau so aus. Und ich habe auch das Raynaud-Syndrom, was übrigens nach dem Krankenhausaufenthalt in Sendenhorst dank der Kältekammer etwas besser geworden ist.
     
  12. gira

    gira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Werther/Westf.
    Hallo Tammy

    Ich habe durch eine Kapillarmikroskopie nachgewiesenes Morbus Raynaud Syndrom.

    Drei Finger an meiner linken Hand verändern sich unabhängig von Wärme oder Kälte manchmal mehrmals am Tag sehr scharf weiß, wachsfarben Abgegrenzt. ( sehen dann wie Leichenfinger aus) Sie sind dann auch kalt und Bewegung und auch nur die kleinste Berührung tun dann super weh. Wenn dann irgendwann die Durchblutung wieder hergestellt wird geht das Weisse dann ganz langsam wieder zurück. Die Durchblutung an den Fingern stellt sich dann irgendwann wieder von der Handinnenfläche beginnend wieder her und ist sehr schmerzhaft.

    Bei der Kapillarmikroskopie wurde dann auch festgestellt, das der Auslöser ein Gefäßspasmus ist und dieser bei mir besonders stark ausgeprägt ist.

    Meinem Rheumatologen habe ich Bilder mitgebracht, wie die Finger aussehen. Eine Überweisung zum Angiologen war dann auch kein Problem und dadurch, dass der Rheumatologe selber angerufen hat ging es mit dem Termin dann auch sehr schnell.

    Liebe Grüsse

     
  13. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das Raynaud-Syndrom von Tammy sieht eher aus wie bei einer Dermatomyositis. Das ist eine entzündlich rheum. Muskelerkrankung. Überlappungen mit anderen Kollagenosen können vorkommen. Allerdings sagt ja ein Bild nicht viel aus. Der Angiologe untersucht die Kapillaren unter einem Lichtmikroskop. Anhand des Aussehens der Kapillaren kann auch ein Angiologe evtl. schon treffende Aussagen machen um welche Kollagenose es sich handelt. Bei Lupus sehen die Kapillaren z.B. anders aus, als bei einer Sklerodermie.
     
  14. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    eine Kapillarmikroskopie hatte ich schon:

    Laut Befund sind einige Kapillare verdickt (elongiert), ich habe Einblutungen und beginnende Abknickungen. Der Rheumatologe meinte damals dass eine Kollagenose wahrscheinlich ist, diese hat er ja auch nun bestätigt, wenn auch nur als undifferenziert.
    Die roten und geschwollenen Hände hat er jedoch noch nicht gesehen und weiß auch noch ichts davon weil es erst vor wenigen Tagen das erste Mal vor kam.
    Heute meinte die Hautärztin dass meine Nagelhaut auch nach Kollagenose aussieht, weil die sehr verhärtet und rissig ist. Sie fragte auch ob beim Raynaud die Finger richtig weiß werden, aber das ist nicht der Fall, also meinte sie dasas es dann ein inkomplettes Raynaud sei!?

    Ich bin mal gespannt was weiter zum Vorschein kommt...

    Lg Tammy
     
  15. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Raynaud Syndrom

    @hallo

    @witty, so wie du das beschreibst ist es bei mir auch.
    bekommst du medikamente dagegen?

    meine probleme sind allein schon beim duschen mit warmen wasser oder im schwimmbad unter 35°!
    meist muss ich dann sofort raus, weil dann hände und zehen betroffen sind.

    draussen, bei kalten temperaturen reichen schon 30 sec ohne handschuhe, dann hab ich sofort
    weisse bis blaue finger. manchmal dauert es bis zu 2 std, dass ich dann wieder zufassen kann
    und dabei habe ich fiese schmerzen.

    übrigens, als ich das erste mal damit beim hausarzt war, sagte erdoch glatt: das sind die "Leichenfinger" :rolleyes:
    dümmer konnt ich nicht gucken, aber er sagte das nennt man in der arztsprache so, ist aber
    Morbus(Krankheit)Raynaud(Arzt, der diese entdeckt hat).:)

    @tammy,
    denke auch, das das nicht das Raynaud Syndrom ist.
     
  16. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich habe keine rheumatische Erkrankung. Meine Tochter hat eine Mischkollagenose. Schon lange nicht mehr aktiv, aber das Raynaud-Syndrom zeigt sich hin und wieder mal. Allerdings war das mal viel schlimmer. Sie hatte dadurch Löcher in den Fingern. Das nannten die damals Rattenbißnekrosen, war also sehr ausgeprägt. Bei Mischkollagenosen ist es ohnehin obligat. Das hat da eigentlich jeder. Die Medikamente die sie dafür bekam, es war u.a. Adalat ein durchblutungsförderndes Medikament hat eigentlich nichts genutzt. Hat nur NW gehabt. Sie bekam Uguentum Lymphaticum verschrieben Das ist eine Salbe, war nicht schlecht, aber kein Heilmittel. Gebessert hat es sich unter der Basismedikation. Die Nekrosen sind dann wieder zugewachsen und es wurde nie wieder so schlimm wie es mal war.
     
  17. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Witty,

    weiß du ob bei einer Dermatomyositis diese rote Flecke dauerhaft vorhanden sind?
    Das sind sie bei mir nämlich nicht. Sie kommen (meist wenn die Finger ausnahmsweise mal warm werden) und gehen nach ein paar Stunden wieder.

    @Saurier meinst du nur die roten Gelenke oder alles bisher beschriebene?
    Das Raynaud wurde ja von der Uniklinik Münster (Rheumatologie) diagnostiziert.

    Lg Tammy
     
    #17 16. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2013
  18. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich denke schon, dass sie bei DM dauerhaft vorhanden wären. Man nennt das auch Gottronzeichen od. Gottronpappeln weil sie oft erhaben sind. Deshalb sage ich ja auch, dass ein Bild nichts aussagt, weil beim typischen Raynaud-Syndrom, ja eben auch rote Verärbungen vorhanden sind, die wechseln sich dann eben auch mal ab, eben weiß-rot-blau die typischen Tricolorefarben. Wenn die Hände geschwollen sind wie du es beschreibst, sagt man umgangssprachlich zwar Wurstfinger im englischen od. auch mal im medizinischen Jargon sind das "Puffyhands." Sagt aber auch nichts darüber aus um welche Erkrankung es sich handelt.
     
  19. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Tammy,

    das Raynaud Syndrom kenne ich anders. Phasenweise rote Flecken, also ich würde mich damit dann doch mal an die Dermatologie/Hautärzte wenden.

    Jucken denn die roten Flecke auch ?
     
  20. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Lagune,

    nein sie jucken nicht. Wenn es eine Allergie wäre nehme ich an, dass die dann die gesamte Hand "befallen" würde. Bei der Hautärztin war ich ja gestern erst.

    Tammy