1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Raus aus dem Rollstuhl ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Flyer2912, 24. Juli 2007.

  1. Flyer2912

    Flyer2912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander,

    Meine Gefühle sind total gemischt zur Zeit.

    Ich sitze Aufgrund einiger Behandlungsfehler wegen Gelenkrheuma seit 9 Jahren im Rollstuhl.

    Nun Nachdem mit MTX und Humira sowie 5 mg Prednisolon mein Gesundheitszustand stabil ist, kommen nun Operationen ins Spiel.

    Ich soll im September 2 Knieprothesen bekommen, und das in 1 Operation.
    Für mein Empfinden hört sich das viel an, was habt Ihr für Erfahrungen ?

    Ich habe dazu mehrere Fragen :

    Wielange dauert der Schmerz nach der Operation ?

    Wie hoch sind die Erfolgsaussichten einer solchen OP ?

    Wann kann man denn mit Knieteps nach der OP aufstehen.

    Entschuldigt aber nach 9 jahren Rollstuhl fällt es mir schwer zu glauben,
    wieder gehen zu können.

    Natürlich habe ich Angst und nen riesen Respekt vor einer solchen OP ,
    aber ich werde es machen lassen.

    Die Hoffnung und die Möglichkeiten die ich dadurch wieder haben werde,
    sind zu gross um sie nicht zu nutzen.

    Sorry musste mir das mal von der Seele schreiben, ich hoffe Ihr habt Antworten zu meinen Fragen.

    Euch allen schöne Tage, und gute Besserung.

    Euer Flyer :)
     
  2. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Flyer,

    was du da vorhast, hört sich nach viel an. Aber wenn du der Meinung bist, das ist das richtige, dann würde ich es machen.

    Aber ich denke, dass es ein langer und beschwerlicher Weg wird. Bei den kleinsten Fragen würde ich den Arzt um Rat fragen.

    Ich drücke dir auf alle Fälle alle beiden Daumen, dass es für dich positiv wird.


    [​IMG]
     
  3. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Flyer,

    also dass Du nach 9 Jahren Rollstuhl da Angst hast, ist verständlich. Zu den Knie-TEP`s möchte ich Dir folgendes sagen:

    Ich habe auch bereits beide Knie- und Hüftgelenke ersetzt. Ich kenne auch andere Patienten, wo beide Hüften und Knie je auf einmal operiert wurden und es war postoperativ kein Problem.

    Nach der OP (frage, ob Du eine Schmerzpumpe bzw. Schmerzkatheder bekommst, das macht der Anästhesist)!!! wirst Du spätestens am 2. oder 3. Tag aus dem Bett "geholt" . Keine Angst, dass geht ganz gut!! Natürlich kommt es drauf an, welche OP-Technik angewandt wird UND (das finde ich gerade bei Dir sehr, sehr wichtig!!!) die Muskulatur spielt eine große Rolle. Du wirst nach der OP mit Sicherheit zu Reha fahren, was ich Dir auch dringend anraten würde. Je besser die Muskeln, desto besser kannst Du dann auch laufen. Meine Muskeln sind durch die schwere cP auch entsprechend mitgenommen, aber der Rollstuhl ist in diesem Fall noch mal etwas anderes. Aber dies hat der Chirurg sicher alles bedacht.

    Eines muss ich aber vorrausschicken:
    Du hast noch keine Ahnung, wieviel Du an Lebensqualität zurück bekommst! Ich habe mitlerweile 15 OP`s hinter mir, davon u.a. 2 Hüft-TEP, 2 Knie-TEP und ein Handegelenksprothese und ich habe keine einzige OP bereut!

    Wenn Du noch etwas wissen möchtest, dann kannst Du mir auch gerne ein PN schicken.

    alles Gute und ich halt die Daumen!
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    toll, wenn der operateur das wagt. mach es.
    arbeite mit, denn das wird viel arbeit, die muskeln wieder aufzubauen. viel physio. ich kenne einige patienten, die haben das gemacht und sind nur noch glücklich.
    bise, die gerade so eine waghalsige op hinter sich hat, und jeden tag dem operateur dafür dankbar ist.
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo flyer,

    mit auskünften kann ich nicht dienen,
    aber ich wünsche dir von herzen ganz viel erfolg
    für deine op! und ich wünsche dir, dass du den
    rollstuhl hinter dir lassen kannst! das wird ein
    grossartiges erlebnis werden *daumendrück*

    alles gute, marie
     
  6. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Flyer,

    ich bin vor meinen ersten TEP-OPs zirka 5 Jahre im Rollstuhl gesessen. Bei mir war alles kaputt - also beide Hüften und beide Knie.

    TEPs in beiden Knien in einer OP zu machen finde ich etwas wagemutig, aber wenn dir das so vorgeschlagen wurde, dann scheint das auch möglich zu sein. Bei mir wurde erst mit der linken Hüfte begonnen und dann in 3-Monatsabständen mit der rechten Hüfte, dem rechten Knie und letztendlich dem linken Knie weitergemacht. Schmerzen wirst du zwar schon haben, die aber mit guten Techniken, wie Dani oben erwähnte, sehr gut in Schach gehalten werden können. Prinzipiell sind aber diese post-OP-Schmerzen bei weitem leichter, als die Arthroseschmerzen davor.

    Was ich dir unbedingt raten möchte: Eine schnelle Mobilisierung nach OPs dieser Art hängt vom Zustand der Muskulatur ab. Nach 9 Jahren Rollstuhl kann ich mir vorstellen, dass diese schon sehr geschwächt ist. Ich denke daher, dass es für dich sehr sinnvoll wäre, schon jetzt - vor der OP - mit einem gezielten Muskelaufbautraining zu beginnen. Auch bei kaputten Knien ist es mit qualifizierter Phsyiotherapie möglich, Muskeln kräftig zu halten. Ich zum Beispiel bekam schon Monate vor der OP Unterwassergymnastik und Stromtherapien. Das war für mich zweifelsohne die beste Ausgangssituation für die postoperative Reha.

    Alles Gute!
     
  7. Flyer2912

    Flyer2912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten :)
    Ich denke es wird schon schiefgehen ;)

    Gute Besserung

    Euer Flyer
     
  8. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Flyer,
    meinen Vorredner kann ich mich nur anschließen, die OP wird aufwendig sein und viel Kraft von dir abverlangen aber wenn du wieder auf beiden Beinen durch die Gegend gehst ist alle Mühe und Schmerz vergessen.
    Ich habe auch beide Knie und Hüften mit Prothesen versorgt und freue mich, dass ich wenigstens im Haus (zwar mit Rollator) zu Fuß unterwegs bin.
    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute.
    Chipsy:)
     
  9. Mupfel

    Mupfel Guest

    Hallo Flyer

    Wir haben eine Bekannte die auch an beiden Knien gleichzeitig ein neues Gelenk bekam. Die Frau war noch dazu ziemlich umfangreich. Das ist jetzt ein knappes Jahr her. Sie läuft ohne Unterarmstützen, hat viel weniger Schmerzen und sogar durch das Training abnehmen können und Muskeln aufbauen können. Die ersten Wochen sind sicher nicht so angenehm das muss man in Kauf nehmen. Es wird schon!

    Viel Glück

    Mupfel