1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rauchen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von annerose, 12. Oktober 2004.

  1. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hilfe!!! Hilfe!!!!
    Ich weis, dass das Thema nicht wirklich hierher gehört, aber vielleicht kann mir einer von euch trotzdem helfen.
    Ich bin leider starker Raucher, müsste und will aber aufhören.
    Wer weis mir einen oder mehrere Tipps wie ich endlich diese Sucht beenden kann.
    Bin für jede Hilfe dankbar.
    Grüssle an alle aus Schwaben
    Annerose
    Das Leben ist das höchste Gut
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Annerose

    ich bin selbst Raucherin und finde bisher keinen Absprung *schäm*. Bin einfach noch nicht so weit *noch mehr schäm*.

    Mein Vater war Kettenraucher und wurde innerhalb eines halben Jahres zum Nichtraucher, indem er täglich eine Zigarette weniger als am Vortag rauchte. War er bei einer bestimmten Marke bei 10 tgl. angelangt, stieg er auf die nächstleichtere Marke um und steigerte seinen Konsum teilweise wieder um bis max. 5 Zigaretten täglich, um dann wieder auf 10 tgl. runter zu gehen. Dazwischen (in Stressphasen) blieb er immer mal eine Weile auf einem bestimmten Niveau stehen. An seinem 50. Geburtstag war er bei 3 superleichten Zigraretten am Tag angelangt. Seidem ist er Nichtraucher.

    Nachteil dieser Methode: Sie erfordert sehr viel Disziplin.
    Vorteil: Der Körper kann sich langsam entwöhnen, so dass es kaum zu Entzugserscheinungen und Gewichtszunahme kommt.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo annerose,

    ich selbst war jahrelang starke raucherin. seit 12.01.04 bin ich und mein lege rauchfrei:D :D !!!
    ich hatte viel versucht, aber ncihts half irgendwie. dann stand ich an besagten montag morgen auf, sagte zu meinem lege *heute hören wir auf zu rauchen* er willigt scherzhalber ein (das war sein fehler *grins) und schluss wars. unser glück war weil wir es gemeinsam gewagt haben und jeder liebevoll aber gestimmt auf den anderen aufgepasst hat.
    anders hätte ich es zumindest nciht geschafft.

    wenn ich heute nach hause komme bin ich immer wieder so stolz weil nichts mehr stink. wir waren am WO auf einer party, wirklich nicht lange, war einfach zu voll, aber wir ahben gestunken wie eine ganze kneipe zusammen. wenn ich mir vorstelle das wir früher immer so gerochen haben, ihhhhhhhhhgitttt:eek: :o !!!

    ich habe dir mal 2 threads rausgesucht aus r-o vielleicht hilft es dir wenn du dir diese durchlesen kannst.

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=10308


    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=12960


    wünsche dir alles gute das du es irgendwann auch schaffen wirst:) .
    der richtige zeitpunk wird auch bei dir kommen, viel glück.

    lg sito
     
  4. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo annerose,

    ich habe 14 jahre geraucht. vor 4 jahren habe ich aufgehört. ich musste aufhören, da ich sehr große magenprobleme und andauernden schwindel hatte. mir drehte sich oft alles nach einer zigarette. ich habe ein paar tipps für dich.
    mein schwiegervater hat 3 schachteln am tag geraucht und das über 25 jahre lang. meine frau hat kurz nach mir aufgehört. sie hatte circa 14 jahre geraucht. beide rauchen nicht mehr. ihre methode klingt hart aber sie hat funktioniert. beide hatten eine schwere grippe. in der grippezeit haben sie keine zigarette angerührt. als nach 1 bis 2 wochen die grippe vorbei
    war hatten sie auf einmal kein bedürfnis mehr nach einer zigarette. und die nächste grippe kommt bei fast jedem bestimmt. wir ehemaligen nichtraucher waren und sind natürlich megastolz darauf es geschafft zu haben. ich habe nur vorteile dadurch erfahren. ausserdem gehts heute ganz schön ins geld. wenn ich nur an das scheiben reinigen denke wird mir heute immer noch übel. diese ganzen nikotin rückstände. bahh.. heute hüpfe ich ganz locker die treppen hoch ohne groß meine lunge zu spüren. entzugerscheinungen finden meines erachtens nur im kopf statt. soll bedeuten: es gibt keine!!! viele bilden sich diese ein. damit du nicht zunimmst kaufe dir viel obst zum knabbern. kohlrabi, wurzeln etc.
    jetzt der tipp den ich leider nie getestet habe, der aber in meinen bekanntenkreis mega viel bewirkt hat und das mit erfolg.
    es gibt einen bestseller von allen carr. der titel heisst "endlich nichtraucher"!!! das soll das ultimativ beste buch sein. dort wird alles ohne druck und ohne zwang beschrieben. es gibt mittlerweile seit 2003 auch eine spezielle ausgabe für frauen. hier die links für dich:

    der bestseller von 1992:

    http://www.buecher.de/verteiler.asp?Publica_ID=KNO-20222739171597128712&zz=1720&artikelnummer=000001368053&site=artikel.asp

    speziell für frauen 2003:

    http://www.buecher.de/verteiler.asp?Publica_ID=KNO-20222739171597128712&zz=8787&artikelnummer=000001302675&site=artikel.asp

    oder aber den bestseller mit audio cd's von 2001:

    http://www.buecher.de/verteiler.asp?Publica_ID=KNO-20222739171597128712&zz=0615&artikelnummer=000001170013&site=artikel.asp

    ich wünsche dir viel glück... du wirst es schaffen.
    ich drücke ganz fest die daumen.

    liebe grüße
    laface
     
  5. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    ich hab im Juli 03 nach 14 Jahren aufgehört. Allerdings hab ich schon Monate vorher die Nase voll gehabt. Ich hab mit Nikotinpflaster gekauft, aber ab dem dritten Tag nicht mehr genommen, weil ich es als Beschiss empfand. Ist ja schliesslich auch Nikotin. Dann hab ich mir NTB-Kräuteretten aus der Apotheke geholt ( nur Kräuter, kein Nikotin), das Zeug ist echt eklig, aber in Rückfallsituationen hats geholfen.

    Die ersten 10 Tage hatte ich mit Kreislaufproblemen und Ohrendruck zu tun, danach war das Schlimmste überstanden. Mein Tip: Such Dir im Internet Nichtraucherforen, andere machen das Gleiche durch wie Du. Irgendwann nach ein paar Wochen ist der Alltag wieder eingekehrt, man denkt dann nicht mehr so oft ans Rauchen.

    LG Katharina
     
  6. HeikeS

    HeikeS Guest

    ich hab eine schachtel am tag geraucht, mein Mann ist locker auf drei Schachteln am tag gekommen...aufhören????? Kein grund!!!!!

    Irgendwann ist mein mann nachts aufgewacht...hol den Notarzt..mein Kopf platzt gleich!!!!!
    Er ins krankenhaus..akute schlaganfallgefahr.....Blutdruck 240/150!!!! (Da war er 29 jahre!)
    Der Arzt hat ihm nahegelegt, das rauchen aufzugeben...6 Wochen Krankenhaus, diese Erfahrung in der nacht...er hat keine zigarette wieder angerührt.

    Ich hatte es nicht so einfach, wollte aber damals auf keinen fall vor seinen Augen rauchen....ging also immer heimlich zu einer freundin oder nachts auf den balkon (das schränkt den Konsum merklich ein!)!
    Bis ich schwanger wurde...das war dann auch für mich Grund genug!

    Das alles ist zwölf jahre her!!!!!!!
    Nie wieder eine zigarette angerührt!
     
  7. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Laface,
    danke für deinen Buchvorschlag. Ich habe das Buch, und nachdem ich es gelesen habe, rauchte ich 5 Monate nicht mehr.
    Dann ist mein lieber Schwiegervater plötzlich verstorben und alles war wie vorher, leider.
    Ich gebe die Hoffnung nicht auf.
    Danke und alles Liebe
    Annerose
     
  8. schladde

    schladde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    HiHo,


    mein Tip einfach aufhören.

    Ok klingt leicht gesagt ist es aber auch.

    Ich habe nach fast 25 Jahren am 13.04.04 um 22.26 Uhr meine letzte Zigarette geraucht.
    Mein Bedarf war zu diesem Zeitpunkt fast 3 Schachteln am Tag.

    Meine Hilfen ? Fast Keine!!!!!!!!!!!!!!

    Wie habe ich das gemacht?

    Ok ich war in Reha und um 22.30 Uhr war Zimmerruhe angesagt. Ich hatte noch 7 Zigaretten und hatte meiner Frau versprochen ich höre auf wenn die nächste Preiserhöhung kommt. Doch dieses hatte ich vorher auch schon ein paarmal gesagt. Doch dann kam mir so gegen 22.00 Uhr der Gedanke mein Versprechen einzulösen. Ich habe dann die noch 7 Zigaretten nacheinander geraucht und mir war´es richtig schlecht. Soviel in 20 Minuten hatte ich noch nie geraucht. Ich dann aufs Zimmer. Am nächsten Morgen ich voller Stolz in den Speisesaal und nicht aufgestanden zum Rauchen dem Frühstück. Dann war ja der Morgentrff um 8.30 und die Raucher kamen rein und neben mich hat sich einer gesetzt: Mensch der hatte gestunken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Dann habe ich mir ausgerechnet:

    3 Schachteln am Tag sind 12 €

    12 € sind abe rumgerechnet 24 DM

    24 DM mal 30 Tage sind 720 DM im Monat. Ich bekomme aber nur knapp 1000 € Krankengeld und habe Familie. Also habe ich nach Abzug meiner Zigaretten noch knapp € 700 zum Leben. Boah eh. Das ist verdammt wenig zum Leben und mensch warum soll ich dem Staat soviel Steuern extra zahlen.

    Jetzt kam der Punkt noch dazu 12 Monate mal 700 DM das sind 8400 (achttausendvierhundert)
    DM.


    Mensch kann ich viel mit dem Geld machen. Und gesundheitlich gehts mir zwar nicht besser aber ich weis das ich diesen tödlichen Lungenkrebs nicht durchs rauchen bekommen kann.
    Von 400 Menschen die diesen tödlichen Lungenkrebs bekommen sind 399,99 Raucher.

    Ich möchte nóch dazu sagen das ein Freund von mir im Januar auch aufgehört hat. Dieser hat noch ein wenig mehr geraucht als ich. Dann habe ich auch gesagt was der kann kann ich schon lange. Er raucht auch noch nicht.


    Zusätzlich ist 4 Wochen nachdem ich aufgehört habe mit Rauchem mein Vater im Alter von 65 Jahren gestorben.

    Er war nie Raucher. Und trotzdem habe ich mir gesagt: Das soll jetzt kein Grund sein wieder anzufangen.

    Ich wünsche euch allen die aufhören wollen die Kraft das ihr das schafft.

    Versucht es einfach mal.

    Ach ja: Ich bin tolerant zu rauchern jeder darf rauchen wo ich bin,

    aber geht mal irgendwohin wo gerade geraucht wurde, oder stellt euch mal neben jemand der gerade eine Zigarette ausgemacht hat.

    Boah Eh das stinkt vielleicht. Und ich habe das die ganzen Jahre nicht gerochen.

    Viel Glück beim aufhören.

    Ich bin stolz auf euch wenn ihr das schafft.
     
  9. schladde

    schladde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Ach ja habe ganz vergessen




    achtausendvierhundert mal 10 Jahre sind vierundachtzigtausend Mark.



    Das ganze mal 30 sind 250000 DM

    zweihundertfünfzigtausend Mark.




    Also eine viertel Million
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Annerose,

    schladdes Posting durchzulesen ist vermutlich besser, als irgendwelche Bücher zu kaufen.

    Schladde, warum musst Du mir jetzt denn das Rauchen vermiesen??? :D Wollte mir grad wieder eine anzünden, lass ich jetzt aber sein ...

    Schmunzelgrüßle von
    Monsti
     
  11. Mecki

    Mecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Raucher

    Hallo Annerose,

    den einzigen Tipp, den ich Dir geben kann, ist folgender: " Dein Wille"! Ich selbst habe jahrelang damit gekämpft. Bei mir halfen weder Nikotinpflaster noch sonst irgendwelche Mittelchen. Im August 1998 hatte ich wieder mal einen grippalen Infekt und seitdem rauch ich nimmer. So was wünsch ich Dir auf keinen Fall, aber vielleicht schafft es doch Dein Wille!

    Liebe Grüße von Mecki
     
  12. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi monsti,

    ähm moment!!! zuerst einmal:
    ich finde man sollte die tipps von ehemaligen rauchern nicht in frage stellen, wenn man selber nocht raucht.
    die annerose hat nach einigen tipps gefragt. es sind auch nicht irgendwelche bücher. diese bücher haben schon einige menschen dazu bewegt nicht mehr zu rauchen. bei annerose hat es nach diesem buch zwar nur für 5 monate gehalten, doch das war schonmal ein anfang.
    es gibt menschen die haben eben nicht die kraft ohne hilfsmittel das ganze zu meistern. nicht jeder ist vom willen her so stark wie einige hier. jeder sollte selber entscheiden.
    ausserdem wollte ich auch nur helfen...

    in diesem sinne
    gruß
    laface
     
  13. samoa

    samoa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Einen wunderschönen Guten Morgen :D

    warum liest du dir das Buch nicht nochmal durch?Vorrausgesetzt natürlich,du WILLST aufhören,weil sonst hat das ja nun alles keinen Zweck!
    Ich habe auch vor 3 Jahren aufgehört,auch mit "endlich Nichtraucher".
    Ich habe es 2x lesen müssen,beim ersten Mal hats auch nicht ganz so gut geklappt.Und auch in der ersten Zeit danach habe ich es immer wieder durchgeblättert um mich zu motivieren.
    Ich muss allerdings dazu sagen,bei uns in der Familie sind alle Nichtraucher,bis auf meinen Schwager.Wenn mein Mann rauchen würde,ich weiß nicht ob ich das so locker gepackt hätte,wenn ständig einer vor dir sitzt,der dich zuqualmt :mad: .

    Gruß
    samoa :)
     
  14. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    guten morgen annerose,:)

    du darfst dich nciht so irre machen, erzwingen kannst du es nicht. wenn der kopf dazu bereit ist klappt es von ganz alleine.

    ich denke wie viele andere auch das es eine reine kopfsache ist.

    ich habe dieses forum damals als mein kleines kummerbuch missbraucht:rolleyes: !

    aber vielleicht hast du die beiden threads schon gelesen und selbst gesehen wie andere mir geholfen haben aufzuhören. vielleicht ist das auch eine möglichkeit für dich. ich jedenfalls bin heute noch dankbar das ich meine gedanken, erfolge oder auch oft richtige ängste hier reinschreiben durfte.

    es würden dir sicher sehr viele helfen und mit dir schreiben.

    alles liebe für dich
    sito
     
  15. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich hab bis vor einem Jahr auch sehr stark geraucht. Als ich dann einen sehr schweren Schub hatte und um mein Augenlicht bangte, stieß ich auf einen Arzt der meinte, wenn ich nicht aufhören würde, würde ich 100%ig blind werden.

    Na ja - mit Visionen dieser Art hört man dann natürlich recht leicht auf. Ich hab von diesem Gespräch an, sofort aufgehört, ohne Abgewöhnungsphase ohne Übergangslösung etc. Gesundheitlich hat sich dieses Ende leider nicht ausgewirkt aber zumindest habe ich andere Erfahrungen mit dem Nichtraucher-Dasein gemacht - zB schmeckt seither alles was ich esse oder trinke ganz anders, viel intensiver etc. Nach ca 3 Monaten hab ich zum ersten Mal einen Zug von der Zigarette meines Mannes gemacht - daraufhin wurde mir sofort schlecht und somit wusste ich sofort, dass meine Entscheidung diesbezüglich richtig war.

    Mein Mann raucht übrigens noch immer, neben mir sogar und meinst auch in einem Raum unserer Wohnung - und ich hab bis dato allen Versuchen standgehalten.

    Ich hoffe du findest für dich einen Weg.
    lg
    Trixi
     
  16. eva muc

    eva muc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Annerose,

    auch ich habe von heute auf morgen aufgehört zu rauchen, dies war vor zwei Jahren. Hatte schon ein halbes Jahr lang mit dem Gedanken gespielt aufzuhören. Habe mir das Buch von Carr geholt und mit in den Urlaub genommen. Die letzte Zigarette die ich geraucht habe, war in Kuba am Flughafen. Seit her bin ich abstinent - kein einziger Zug mehr. Darauf bin ich stolz.

    Mir geht es heute wirklich prima. Auch gesundheitlich hat es bei mir sehr viel gebracht. Seither war nicht nicht mehr richtig krank, höchstens ein bisschen Schnupfen und Halsweh, sonst nichts und mein Rheuma hat sich auch beruhigt.

    Gruß Eva
     
  17. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Annerose,


    habe meine letzte am Strand von Punta Cana vor 6 Jahren geraucht.
    War dort mit einer Freundin im Urlaub als wir plötzlich die Idee hatten mit dem rauchen aufzuhören. Wir haben unsere Zigarette ausgedrückt und ich habe bis heute keine mehr angefasst. Meine Freundin hats leider nicht geschafft, sie hat sich direkt am nächsten Tag eine neue Packung gekauft, aber sie sagt heute noch, daß sie eigentlich gar nicht mit dem rauchen aufhören möchte.
    Also du musst es nur wollen, dann klappt es auch.

    Wünsche dir viel Erfolg.
    Celi:)

    PS. hatte keinerlei Entzugserscheinungen oder Gewichtzunahme.
    also dann nochmals viel Erfolg