1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ratlos

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christine53, 23. Juli 2008.

  1. Christine53

    Christine53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, brauche mal Euren Rat.
    Seit drei Jahren habe ich fast ständig,mal mehr mal weniger Schmerzen an allen Gelenken,jedoch keine Schwellungen.
    Die Diagnose der Ärzte erst RA,dann undifferenzierte Kollagenosen.
    Hatte bis jetzt keinen Rheumafaktor,auch die ANA,s waren negativ.Das hat sich jetzt geändert RF 20,CRP 0,185mg/dl,ANA IFT IgG positiv 1:100,ANA IFTO HEp-20-10-Zellen 1:320 positiv,ANA IFT1 Leber positiv.Die Rheumatologin ist trotzdem der Meinung ich brauche kein Cortison und keine Basistherapie.
    Nun bin ich sehr verunsichert,ob ich es nicht doch brauche.
    Was denkt Ihr?
    Schon mal vielen Dank
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Christine,

    meiner Ansicht nach sollte Dir zumindest kurzzeitig Cortison gegeben werden, um zu sehen, ob es wirkt. Sollte es entzündliche Prozesse in den Gelenken geben, sollten sie unter Cortison schnell nachlassen. Ist dies der Fall, kann man daraus schon mal schließen, dass etwas Entzündliches dahinter steckt. Wirkt Cortison auch nach mehreren Tagen überhaupt nicht, sind Entzündungen eher unwahrscheinlich.

    Deine Blutbefunde sagen tatsächlich nicht allzu viel aus. Hinter positiven ANA können sich auch andere Erkrankungen verbergen.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  3. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Monsti, das ist natürlich ein Gesichtspunkt der sich unseren Ärzten noch nicht rum gesprochen hat. Das Corti wurde mir wechgenommen und die Schmerzen sind ärger als zuvor. Aber das Krankenhaus hat festgestellt dass ich keine entzündlichen Prozesse habe.

    Tja, ich habe wohl nicht erbarmungswürdig geguckt. Ein bisschen Voltaren-Tabletten habe ich bekommen, da kann ich ebensogut Placebos schlucken. Ich vermute ja stark dass die Voltaren sowieso Placebos sind :)
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Mupfeline,

    Volaren ist ganz sicher kein Placebo, aber im akuten Entzündungsschub ist die Wirkung eher wie ein Tropfen auf den heißen Stein. Bei mir sah man die Entzündungen allerdings, denn die betroffenen Gelenke waren im Schub (außer in den ersten drei Jahren) deutlich geschwollen und heiß. In der Sono war die Entzündung auch deutlich zu sehen. Dennoch: Mein crP-Wert war damals normal, d.h. <0,7 mg/dl, der eh unwichtige Rheumafaktor bei geringfügigen 18, Blutsenkung mit 2/6 perfekt, nur ANA zunächst bei 1 : 160 (später 1 : 640), nach etlichen Monaten aber wieder auf Null sinkend. War wohl nur das überstandene Pfeiffersche Drüsenfieber, das den ANA-Wert zum Steigen gebracht hatte.

    Bei mir hieß es trotz aller Diskrepanzen schließlich (Zitat aus einem Bericht 2000):

    "Aufgrund der Anamnese, des cp-typischen klinischen Bildes, sonografisch deutlich sichtbarer Entzündungen in sämtlichen Fingergrund- und -mittelgelenken inkl. Interossei Atrophie beider Hände und des guten Ansprechens auf die Cortisongabe dürfte wohl doch eine systemisch entzündlich rheumatische Erkrankung vorliegen (cP/cP-ähnliche PSA)."

    Danach wurde dann meine erste Basistherapie mit Quensyl (leider ohne Wirkung, aber mit argen Nebenwirkungen) eingeleitet. Damals war ich mit 6,25 mg Predisolon tgl. einigermaßen beschwerdefrei. Die endgültige Diagnose cP erhielt ich erst im August 2004 an der Rheuma-Ambulanz des AKH Wien.

    Mir ist es eigentlich auch völlig wurscht, wie das Baby letztendlich heißt (bin nämlich der Ansicht, dass bei mir auch eine PSA mitspielt, wofür ja ISG- und Brustbein-Entzündungen typisch sind, die ich neben einer Psoriasis ebenfalls habe), mir ist nur wichtig, dass ich eine Therapie erhalte, die mir einen normalen Alltag ermöglicht.

    Liebe Grüße
    Angie