1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radon-Kuren wer hat es schon probiert

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von norchen, 23. Januar 2011.

  1. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo alle Zusammen, mein Mann ist im Internet auf die Möglichkeit von Radon-Kuren getroffen. Hat das schon mal jemand ausprobiert??? Lt. Internet soll es gerade für Rheumatiker mit Gelenkbeschwerden sehr gut sein. Man kann die Kuren, so das Internet, in Österreich und in Tschechien machen. Wäre für ein paar Infos dankbar, vielleicht kann das ja der nächste Urlaub werden:a_smil08: Aber wenn es wirklich so gut helfen würde, dann wären hier doch die meisten sicher schon dort gewesen...
     
  2. weserflitzer

    weserflitzer Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    ich selbst habe noch keine Erfahrung mit einer Radon-Kur, weiß aber das die Klinik in Bad Brambach das anbietet. Gib doch bei Google mal Klinik Bad Brambach ein.
    Habe auch schon darüber nachgedacht das mal in Anspruch zu nehmen.

    Liebe Grüße
    weserflitzer
     
  3. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Grüß dich,
    ich fahre in den Stollen nach Bad Gastein und war bereits 3x dort. Dort atmet man das Radon ein und nimmt es im heißen Stollen über die Haut auf.
    Google mal nach Heilstollen Bad Gastein. Ich bin sehr begeistert und wenn du dort Patienten fragst, so kommen viele von ihnen bereits seit mehr als 20 oder sogar 30 Jahren da hin. Sie zahlen das selber, sparen dafür - je nach Krankheitsbild übernimmt die KK alle 2-3 Jahre die Kosten dafür.

    Bei Bechterew ist die Wirkung mittlerweile wissenschaftlich nachgewiesen und daher übernimmt auch die KK in Deutschland die Kosten für den Stollen und zahlt einen Zuschuß zur Unterbringung.

    Welches Rheuma hast du denn?

    LG
    Pezzi
     
  4. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Danke für eure Antworten. Bei mir wurde vor 18 Jahren rheumatoide Arthritis festgestellt und nun muß ich zur erneuten Diagnosefindung (da viele andere Probleme dazu gekommen sind) für 3 Tage in die Tagesklinik. Mal schauen was so raus kommt.
     
  5. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Pezzi, habe noch ein, zwei Fragen...:confused: geht es dir danach viel besser oder bist du sogar schmerzfrei??? Und wie lange hält es dann an? Muss sagen habe einen lieben der Mann, der sich auch Gedanken macht und ständig nach Hilfe für mich sucht:a_smil08: werdeauch auf jedenfall den Rheuma Doc danach fragen.LG Norchen
     
  6. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
  7. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Norchen,
    ja, jetzt wirkt der Stollen schon.
    Im November 2008 war so ziemlich alles, was es an Gelenken im Oberkörper gibt - selbstverständlich auch die Wirbelsäule - massiv entzündet (lt. MRT-Befund). Ich bekam Enbrel, die Schmerzen wurden weniger, die Entzündungen gingen zurück.

    Die Wirkung des Radon ist: Es blockiert die Bildung der TNF-alpha-Stoffe, durch die Überhitzung im Stollen werden die "guten"TGF-beta-"Stoffe" gebildet, die ihrerseits die TNF-alpa-"Stoffe" bekämpfen/unterdrücken....
    Also irgendwie auch das, was das Enbrel bezweckt.

    Im Mai 2009 war ich erstmals im Stollen, fand es super, merkte nach ca. 8 Wochen eine Wirkung (die tritt nach 6-8 Wochen ein), wurde dann gegen Grippe geimpft und bekam einen Riesenschub.
    Im Mai 2010 war ich abermals dort, fuhr mit einer Entzündung in der BWS dorthin, bekam ca. 2 Wochen nach der Rückkehr einen unendlichen Schub, der etwa bis Ende August andauerte. Es war, als ob mich eine Panzerbrigade überrollt hätte. Die Ärzte am Stollen rieten mir, nochmals im November zu kommen - das rieten sie mir schon vor dem Schub, weil sie den erwarteten. Im November fuhr ich noch 4x ein, 6 Wochen später, Mitte Dezember fing ein ungeahntes Gefühl in der Wirbelsäule an.
    Wenn ich sonst immer zu Enbrel 2400 mg Ibuprofen brauchte und das auch nicht wirklich half, so habe ich jetzt keinerlei Medikamente neben dem Enbrel.
    Und auch da ist zu überlegen, ob die Spritzintervalle verlängert werden können, das werde ich mit dem Rheumatologen beim nächsten Termin klären.

    Ich weiß aber, dass ich "nachladen" muss - lt. den Ärzten am Stollen kann das einige Jahre gut sein, 2x jährlich zu kommen, einmal davon nur zum Auffrischen. Bei manchen kommt die Krankheit (also in dem Falle Bechterew) zum Stillstand.... die fahren dann aber jährlich dorthin, um den Zustand zu halten.

    Also: Angesichts der abgesetzten Schmerzmittel - eine Erfahrung, die ich dort von vielen höre - es lohnt sich. Wie lange das andauert... Als ich im Mai 2009 da war und den impfbedingten Riesenschub hatte, merkte ich im März 2010, dass es gut wäre, zu fahren....

    Probier´s mal. Günstige Unterkunft kann ich euch empfehlen, falls ihr ein Selbstversorgerappartement sucht. Ansonten: Dort gibt´s jede Menge Hotels....

    LG
    Pezzi
     
  8. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Pezzi,
    ganz lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht. Sobald es passt werde ich wohl mit meinem Mann dort Urlaub machen. Dann fliegen wir halt mal nicht in den Süden:top:obwohl mir trockenes warmes Klima auch immer ganz gut hilft. Aber ich bin auch immer offen für was neues und warum nicht mal Radon...