1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radon-Heilstollen Bad Gastein

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von mimi67, 30. Januar 2012.

  1. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo allerseits,
    da ich mich gerade mit Kuren/ Reha beschäftige und natürlich auch auf den Gasteiner Heilstollen gestoßen bin, wüsste ich gerne, wer hier im Forum dazu was sagen kann. Insbesondere interessiert mich, ob man von Deutschland aus als Beihilfeberechtigte diese Therapie wählen kann. Außerdem: Wie war für Euch ggf. der Heilerfolg?
    Ich habe PsA mit meist geringer Hautbeteiligung, dafür aber umso unangenehmerer Gelenk und Sehnenbeteiligung.
    Auch für andere Hinweise welcher Art auch immer bin ich dankbar! :)
     
  2. Stolli

    Stolli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Heilstollen Bad Gastein

    Hallo Mimi,

    bin bereits zwei mal im Heilstollen gewesen und es hat mir sehr gut getan, habe cp und Fibromyalgie, beim ersten Mal habe ich 2010 eine Kur von 3 Wochen gemacht, bin in der BEK, sie zahlt 13 Euro für die Unterkunft am Tag und bis auf 10 % die Behandlungen.Seitdem fahre ich jedes Jahr dorthin und mache einen Kururlaub, habe dort echt viele Leute getroffen, denen es nach der Kur deutlich besser ging, du kannst dir auch aus dem Heilstollen Informationsmaterial zusenden lassen. Probier es doch einfach mal aus!

    Liebe Grüße Stolli
     
  3. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo stolli,
    vielen dank für deine antwort! das macht mir laune, mich damit wirklich ernsthaft zu beschäftigen! werde mal infos anfordern und bei meiner kv und der beihilfe recherchieren.
    schönes we!
     
  4. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Mimi,
    ich war bereits mehrfach im Stollen von Gastein und kann ihn nur empfehlen. Ich habe Bechterew (PsA ist damit verwandt). Gut wäre, wenn du erstmals 12 Einfahrten machen kannst. D.h.: Entweder jeden 2. Tag für je eine Stunde im Stollen liegen (man fährt als Gruppe ein und nach einer Stunde wieder aus und kann auf insgesamt 5 Stationen, die sich in Temperatur und Luftfeuchtigkeit unterscheiden, nach Männern und Frauen getrennt liegen und das Radon aufnehmen) oder 2 Tage hintereinander und dann einen Tag Pause einlegen.
    Aus beruflichen Gründen kann ich nur 14 Tage dort sein und dann 8x einfahren, mittlerweile wiederhole ich das nach einem halben Jahr und fahre da noch 4x ein.

    Wirkung: Ich bekomme nach 8 Einfahrten einen Schub, der aber von Mal zu Mal geringer wird. Die Möglichkeit einer Erstverschlimmerung wird einem auch angekündigt, sie setzt bei mir ca. in der 3. Woche nach der 1. Einfahrt ein. Ich benötige dann für nun nurmehr 1 Woche intensiv Schmerzmittel. Aber dann..... !!! Dann hört das auf und ich brauche für etwa ein 3/4 Jahr (bis zur nächsten Einfahrtsreihe ein halbes Jahr später geht es mir immer noch sehr gut) keine zusätzlichen Schmerzmittel. - Ich spritze aber Enbrel -

    Am Stollen kann man auch Krankengymnastik machen. Die Physios dort sind super - aus der Sicht eines Bechtis, weil sie sich mit Bechterew - und ich nehme an, mit den anderen Erkrankungen auch - sehr gut auskennen.
    Man bringt sich privat in Hotel oder Pension unter.

    Kosten: Alle 3 Jahre trägt bei einer ges. Krankenkasse die Krankenkasse die Kosten als "offene Badekur". Da würden die 12 Einfahrten samt begleitender Krankengymnastik übernehmen. Zur Unterkunft zahlte mir für diese Zeit die Techniker KK 100,- Euro Zuschuss.
    Die anderen Termine trage ich selber - weil der Stollen bei mir wirklich prima wirkt.

    Rede mit deiner Kasse und Beihilfe. Für Fragen gibt es eine kostenlose Infohotline am Stollen, du kannst da auch eine ärztliche kurze telefonische Beratung bekommen.
    Solltest du mit der Krankenkasse ein Problem haben: Das Patientenbüro vom Stollen ist prima, die reden auch mit deiner Kasse, bzw. sagen dir, was du deiner Kasse sagen mußt. Ich würde erst dort anrufen, dann bei der Kasse. In den Jahren, in denen du die Kosten selber trägst, kannst du sie von der Steuer absetzen.

    Erwähnenswert ist wohl auch, dass ich nicht die einzige bin, die dort jährlich hinfährt. Da gibt es Patienten, die das seit 20 Jahren und mehr machen - wegen der Wirkung. Viele erzählen, dass ihre Beschwerden im Laufe der Zeit zum Stillstand kamen und sie nun vorsorglich in den Stollen fahren, um ein erneutes Aufflackern zu verhindern.

    Gutes Gelingen,
    wenn du einen Unterkunft-Tipp benötigst, gerne per PN,
    Pezzi
     
  5. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    super, pezzi, das war ja sowas von ausführlich! da merkt man, dass es dir offensichtlich wirklich gut tut, wenn du davon so schwärmst! ich habe schon gestern abend mal infomaterial beim heilstollen angefordert, außerdem infos von beihilfe und krankenkasse, aber nur grundsätzlicher art zum thema kur, also was zahlen sie grundsätzlich und wann etc.