1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radon-Heilstollen Bad Gastein: Infoveranstaltung in München

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Pezzi, 3. März 2012.

  1. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo miteinander,

    wer im Raum München wohnt, kann am Freitag, 30. März 2012 einen Info-Vortrag über die schmerzlindernde Wirkung des Heilstollens von Gastein besuchen.
    Durch die milde Überwärmung im Stollen und die gleichzeitige Aufnahme von Radon über die Haut und die Atemwege kann bei zahlreichen Patienten eine starke Reduzierung von Schmerzmitteln (manche können sie sogar ganz weglassen) für die Dauer von mehreren Monaten bis hin zu einem Jahr erreicht werden.
    Wie das funktioniert, erklärt ein Therapeut des Heilstollens in einem Vortrag.

    Wann: 30. März 2012, 19.00 - 21.30 Uhr
    Wo: München, St.-Pauls-Platz 8 (Veranstaltungssaal des Pfarrheims St. Paul) - U-Bahnstation "Theresienwiese"

    Der Vortrag ist kostenlos. Nähere Infos gibt´s auf Anfrage unter activ@dvmb-muenchen.de

    Ich selber fahre übrigens jedes Jahr in den Stollen und mache auch die Erfahrung, dass ich nach einer 1-2 wöchigen Erstverschlimmerung für 6-10 Monate keine zusätzlichen Schmerzmittel benötige (Ich spritze Enbrel).

    LG
    Pezzi
     
  2. Stolli

    Stolli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pezzi,

    bin bisher auch schon 2 x im Heilstollen gewesen, habe CP und Fibro und es hat mir bisher ganz gut geholfen, ich fahre wieder vom 09.06.2012 bis zum
    23.06.2012 ein, wann bist du denn da?

    Liebe Grüße

    Stolli
     
  3. skyfly

    skyfly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,

    hatte vor jahren auch überlegt in die stollen zu gehen. allerdings habe ich einige sachen darüber gelesen, die mir sehr zu denken geben: radon wird durch zerfallenes uran im erdinneren freigesetzt. wie man weiss, ist uran und demnach auch radon radioaktiv also gefährlich. überwiegend tritt radon in den mittelgebirgen und v.a. in süddeutschland auf, also überall dort wo uran und thorium in hohem mass im gestein vorkommt.
    laut den berichten treten bei mehreren menschen, die diese stollen aufsuchten oder sich ungemerkt in ihren häusern hoher radon-bestrahlung aussetzten krebs auf,v.a. der lungen. auf jeden fall kann radon unmöglich gesund sein, da es radioaktiv ist.
    seit ich das weiss werd ich in diese stollen keine fuss setzen. aber man weiss ja nie, welchen strahlungen man unbemerkt in seinem alltag ausgesetzt ist.
    lg
     
  4. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Stolli,
    am 9.6. fahre ich zum letzten Mal in den Stollen. Ich bin ab 29.05. dort, während der bayer. Pfingstferien. Schade, wir verpassen uns.

    LG
    Pezzi
     
  5. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo skyfly,
    Radon ist radioaktiv - darum dürfen die Mitarbeiter nur 2x pro Tag einfahren. Wenn du in die Geschichte des Stollen schaust, wirst du sehen, dass aufgrund der länge der Betriebsdauer schon die ersten Mitarbeiter schwer erkrankt und bereits gestorben sein müßten.... Das ist aber so nicht der Fall.
    Es kommt auf die Menge an. Du bist übrigens im Alltag auch einer gewissen Radioaktivität ausgesetzt - und wenn du gerne fliegst, dann auf jeden Fall...
    Aber das ist eine persönliche Entscheidung.

    LG
    Pezzi
     
  6. rosenduft

    rosenduft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am schwäbischen Meer
    Hallo zusammen,
    ich fahre am 06. Mai für zwei Wochen hin und dabei 8 mal in den Stollen. Das ist nun das zweite Mal. Mir hat es sehr gut getan.
    Ist vielleicht jemand von Euch Anfang Mai dort?
    Liebe Grüße
    Rosenduft
     
  7. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ein Bekannter im Ort war in Gastein. Anfangs verschlimmerte sich sein Leiden, aber nach 2 Wochen gings steil bergauf. Wenn er könnte, würde er sofort wieder hin.

    In unserer Region, gibt es Orte da ist die Radonkonzentration so hoch, dass hier Baumaßnahmen nötig sind. Jedoch wird bis heute gestritten, welche Konzentration gefährlich ist. Zudem sind es ja dauerhafte Zustände die in den Häusern sind.
    Aber auf der anderen Seite wird mit dem Radon auch eine Kureinrichtung betrieben.
    Ich habe hier mal den Link dazu:

    http://www.kur-schlema.de/bad/Actinon.pdf
    (kann sein das die seite etwas braucht ...)

    Es gab hier Untersuchungen und Studien dazu. Leider wurde es nur unzureichend in den Leistungskatalog der KK aufgenommen. Doch es fahren immer noch Selbstzahler dorthin weil es ihnen geholfen hat bzw. hilft.

    Und noch ein interessanter Artikel zu Radon:
    http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/strahlenschutz/3303.htm

    Selbst sehe ich die Sache nicht kritisch in Bezug auf Gastein. Zumal es eine begrenzte Anzahl an Einfahrten sind.

    LG
    Waldi
     
    #7 27. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2012