Radiosynoviorthese

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Icy, 31. August 2008.

  1. free

    free Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Oh, das ist aber übel. Denn ich hab für mein Hand-und Daumengelenk am 20.11. einen Termin.
    Gruß free
     
  2. Icy

    Icy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    @ stefan - Danke, die Morgensteifheit waren auch die schlimmsten Schmerzen. Bin jetzt mit MTX ohne Schmerzmittel *staun* (hab sonst Ibu in Massen zu mir genommen). Ich durfte 4 Tage nicht aufstehen, nur mit Krücken zum Klo. War aber am 5. Tag wieder arbeiten und hatte keine Probleme. Mir wurde aber gesagt, je länger man liegt desto besser.
    Die volle Wirkung hat die RSO erst nach 3-6 Monaten.

    @free - Was ist denn übel? Ich wünsche dir viel Glück bei deiner RSO.
     
  3. free

    free Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Übel ist- wenn man den Termin vor Augen hat, aufgeregt ist. Und auch sonst alles vorab organisieren muß ( eigenes Geschäft) zwecks Aushilfen usw. und dann der Termin abgesagt würde. Das wär entsetzlich!
    Aber ansonsten freu ich mich auf 3 Tage Ruhe!!!
    Auch wenn mein Mann dafür wenig Verständnis hat.

    Da meine restlichen Schmerzen auch nicht weniger werden, bin ich nun langsam soweit, den Rheumatologen anzurufen und mich doch für die MTX Behandlung durchzuringen. Hab aber immer noch irgendwie Panik davor. Das ist dann sowas endgültiges. Oder besteht da die Aussicht, daß man das irgendwann mal nicht mehr braucht???
     
  4. Icy

    Icy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Joa mit MTX weiß ich auch nicht. Habe nicht vor es bis ans Ende aller Tage zu nehmen (Familienplanung etc.), aber solange es mir Lebensqualität gibt und ich keine allzu schlimmen Nebenwirkungen habe, werde ich es auch weiter nehmen. Meine Ärztin will es aber irgendwann reduzieren bzw. dann auch ausschleichen. Der Vorteil ist, dass es im ganzen Körper wirkt. Da bei mir die Arthritis auf die 3 Gelenke beschränkt ist, würde die Sache mit der RSO reichen. Meine Ärztin wollte aber erstmal zweigleisig fahren, da ich mich in einem schlimmen Schub befand.
     
  5. free

    free Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    ...wegen des Serums...
    Mir wurde geasagt, daß dieses "Zeug" in Frankreich hergestellt wird!?
    Gruß free
    Gibts da Unterschiede?
     
  6. Icy

    Icy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Nein, das ist immer das gleiche. Das Radionuklid wird in Atomkraftwerken hergestellt. Lieferanten gibts in Frankreich und Belgien. Meins kam nun extra aus Südamerika, da die oben genannten Länder Lieferschwierigkeiten hatten. Für diese radioaktiven Stoffe gibt es extrem strenge Qualitätskontrollen.
    Wegen der Strahlung brauchst du dir keine Sorgen zu machen, da die Reichweite wenige mm beträgt. Eine Knie RSO entspricht von der Strahlung für die weiblichem Keimdrüsen einer Röntgenaufnahme vom Becken.
    Ich weiß diese Dinge, da ich selber als MTA arbeite und mich auch mit dem Thema RSO stark befasst habe.
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.021
    Zustimmungen:
    4.218
    Ort:
    Köln
    Die Produktionsstätten in Europa waren defekt bzw. mussten gewartet werde. Daher die Bestellung zur Zeit über Südafrika. Auch USA und Canada haben Probleme mit der Beschaffung.

    Meine RSO am Zeigefinger war im Frühjahr und der war schon eine Woche später schmerzfrei. Und ist es bis heute! Ebenso an 2 Zehen. Also keine Angst, das Ergebnis ist wirklich toll.
    Beim Spritzen durfte ich auf dem Röntgenbild zusehen. War sehr interessant und lenkt ab.
    Gruß Kuki
     
  8. free

    free Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Was denkt ihr, sollte ich trotzdem mit MTX beginnen, oder reicht dies Radioaktive Behandlung aus?
    Im Moment nehme ich ja jeden Tag eine Celebrex, aber das ist keine Dauerlösung, vorallem die Beschwerden werden nicht besser, es ist nur eben ein wenig Erleichterung für die Nacht.
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.021
    Zustimmungen:
    4.218
    Ort:
    Köln
    Eine RSO ist eine lokale Injektion die nur dort vor Ort die Entzündung bekämpft.

    MTX ist ein Basismedikament, das im ganzen Körper auf bestimmte Zellen wirkt die manchmal auch entzündet sind ohne dass man es mit Schwellungen sehen kann. D.h. die Basis hilft dort Folgeschäden/ Gelenkschädigungen zu vermeiden.
    Sind also zwei Paar Schuhe, kann man nicht vergleichen.
    Gruß Kuki
     
  10. mwoebke

    mwoebke Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben!

    Hilft eine RSO auch bei einer Chondropathia patellae an beiden Knien und wenn ja würden dann auch beide Knie auf einmal gespritzt oder ist es zu Teuer wenn beide gemacht werden?
    Ich habe am Montag beim RheumaDoc eine Notfall Sprechstunde, weil die Schmerzen immer heftiger werden und Medi´s wie Paracetamol und Tramal Long da gar nicht greifen.

    LG

    Michael
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.021
    Zustimmungen:
    4.218
    Ort:
    Köln
    http://www.radiosynoviorthesis.com/

    In dieser Praxis habe ich meine RSO machen lassen. Lies dir mal durch was dort an Info steht. Da sind welche für Patienten, aber auch für Ärzte was die Durchführung und Erfolge angeht.

    Vielleicht hilft das beid er Fragestellung bei deinem Arzt weiter.

    Gruß Kuki
     
  12. mwoebke

    mwoebke Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hamburg
    Danke Kuki,

    werde darauf mein Doc ansprechen!

    LG

    Michael
     
  13. Icy

    Icy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    hi mwoebke, theoretisch ist die RSO bei beiden Knien an einem Tag möglich. Da du dann kein Bein mehr belasten darst in den nächsten Tagen, müsstest du dafür stationär aufgenommen werden. Ich hab mich deswegen dafür entschieden, jedes Knie einzeln machen zu lassen. So konnte ich zu Hause bleiben und mit je einem Knie und Krücken zum Klo humpeln :)
    Ob die RSO bei deiner Fragestellung hilft, kann ich dir nicht sagen. Am Besten fragst du deinen Rheumatologen.

    @ free - Wenn du nur in den Gelenken beschwerden hast, ist die RSO vielleicht ausreichend. Wenn dein Rheuma aber auch noch andere Gelenke betrifft oder sich (wie bei mir) ausbreitet, würde ich das mit dem MTX machen. Was meint denn dein Rheumatologe dazu?
    Ich kann nur sagen, wie es bei mir ist. Ich vertrage das MTX echt super. Bis auf leichte Überkeit 48 Stunden nach der Einnahme hab ich gar keine Probleme. Obwohl ich auch gehört hab, das dies auch echt anders sein kann.

    Lg Icy
     
  14. free

    free Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    @icy. Mein Rheumatologe riet mir zu MTX, damit sich das nicht weiter ausbreiten kann.
    Gruß free

    Allerdings die restlichen Schmerzen im Körper sind nicht als Rheuma identifiziert.
     
  15. Icy

    Icy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    hi free,
    wie war deine rso? erzähl mal.
    mit dem mtx musst du selbst wissen. ich würds zumindest probieren ob es was bringt.
    lg icy
     
  16. free

    free Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Donnerstag 14.00 wars soweit. Es war für mich sehr aufregend, die Einspritzung selbst ging noch nur wurde einmal nachgestochen, da es nicht die richtige Stelle war. Dann Pflaster drauf, Schiene drum und fertig, sieh zu wie du klar kommst. Zieh dir mal nen Anorak nur mit der rechten Hand an. Mein Sohn und Fahrer wartete im Auto auf mich.
    Dann in der ersten Nacht wußte ich mit meinem Arm nicht wohin, denn die Oberarme schmerzen ja auch.In der 2. Nacht hatte ich an beiden Beinen außen bis in den Fuß ziehende Schmerzen.
    Wußte nicht wie ich liegen soll.

    Und seit heute bin ich verschnupft, hab nen Kopf wie nach nem Rausch und fühl mich schachmatt.
    Und morgen muß ich wieder mal arbeiten. Hurra!
    Kann mir jemand sagen ob das mit der Behandlung zusammenhängen kann ?
    Gruß free
     
  17. Icy

    Icy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    hmmm bei mir haben die auch Cortison mit reingespritzt und das haut mich auch immer einen tag lang um (dicker kopf, wie als wenn man fieber hat).
     
  18. free

    free Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ja. Klasse. hat mir niemand was von Cortison erzählt.
    Und auch heute gehts mir noch zimlich bescheiden. Husten, Schnupefen , Brummschädel. Das ganze Programm!!!
    Gruß free
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden