1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radiosynoviorthese

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Dori, 28. September 2007.

  1. Dori

    Dori Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lindenfels/Odenwald
    Hallo,
    melde mich wieder mal zu Wort. Habe eine Radiosynoviorthese empfohlen bekommen. Für mein linkes Handgelenk. Wer hat Erfahrung damit?

    Schönes Wochenende für alle .
    Gruß Doris
     
  2. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Doris:)
    Habe im März eine RSO in die linke Schulter bekommen.War am Anfang sehr gut ,keinerlei Schmerzen mehr .Nach ca 4 Wochen begannen dann aber wieder die schmerzen.Allerdings wirkt eine RSO bei jedem anders. ich wünsche dir viel Glück dazu.


    LG Kurt:)
     
  3. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Doris!
    Ich hab sie bekommen vor ca. 3 Wochen, im rechten Handgelenk.
    Das Machen war überhaupt nicht schlimm, da empfinde ich das monatl. Blutabnehmen als schlimmer, die Ruhigstellung hat mich etwas genervt, weil ich Rechtshänderin bin.
    Erstaunt war ich, dass man nicht mal den Einstich gesehen hat, als ich den Verband dann abgemacht habe.

    Obs gewirkt hat, weiss ich nicht. Ich kann noch nichts spüren. Allerdings heißt es ja, dass man erst damit rechnen kann nach so ca. 2 bis 3 Monaten und dann ist es ja auch noch von Patient zu Patient verschieden.

    LG
    Sandra
     
  4. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Dori,

    eine RSO ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, die Entzündung aus einem Gelenk zu vertreiben :) ganz ohne OP. Habe auch eine hinter mir am rechten Daumensattelgelenk. Da es ein kleines Gelenk ist, drückt es etwas beim Einspritzen des radioaktiven Mittels, aber es ist gut zum Aushalten, zumal es auch vorher lokal betäubt wird. Danach muss man das Gelenk 48 Stunden ruhigstellen, das fällt einem schon ein bisschen schwerer, aber es muss sein, das ist ganz wichtig. Wenn du hier bei RO in der Suchfunktion Radiosynoviorthese oder RSO eingibst findest du ganz viele Informationen darüber. Ich kann dir eine RSO empfehlen.

    Alles Gute
    pumuckl
     
  5. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    Hallo Dori,

    ich hab nun inzwischen schon 4 RSO bekommen, jeweils 2 in die beiden Kniee. Meine PSA-Karriere begann in den ersten 9 Jahren nur in den Knieen und da hat man jedesmal, wenn was war erstma gespritzt. Und es hat super geholfen. Wenn Du eine Schwellung in dem Gelenk hast: wird erstma abpunktiert, erleichtert schonmal. Fast immer wird nach der radioaktiven Substanz etwas Kortison nachgespritzt: zum einen, um den Stichkanal sauber zu kriegen, zum anderen, weil es so schön schnell hilft in Sachen Schmerz. In vielen Fällen also hilft die RSO den Leuten recht schnell. Dann soll sich durch die Betsrahlung ja die entzündete verwucherte Schleimhaut zurückbilden und ob und wie gut das geklappt hat, kann man erst nach etwas Zeit sagen, meistens heißt es 3 Monate, dann könne man ein Ergebniss feststellen. In vielen Fällen flammt dann die Entzündung in diesem Gelenk nicht mehr oder recht lang nicht wieder auf. Bei mir warens ketzt 3 Jahre Ruh. Und dafür nehm ich so nen Piks gern in Kauf. Die Bestrahlung is ganz anders als Röntgen, nur sehr kurzreichend (wenige mm) und auch von anderer Art (Energie is nicht so hoch, das heißt, auch weniger mögliche Schädigungen als z.B. beim Röntgen). Das schreib ich, weil viele sagen: was, radioaktiv, bist Du verrückt? Aber wenn man Dich dann nach Hause schickt, dann kann man ja net so rumstrahlen, wie einem das die Laien um einen herum weismachen wollen. Also alles in allem eine sehr elegante, nebenwirkungsarme, kurze Angelegenheit. Eventuell etwas schwierig mit dem Ruhigstellen des Gelenks, aber die 48 h sollte man streng durchhalten, damit die Flüssigkeit auch in dem Gelenk bleibt. Als Tipp: wenn Du schon weißt, wo das in Deiner Nähe gemacht werden kann (meist Krankenhaus/Nuklearmedizin. Abteilung), dann geh ma dort auf die Internetseite, wird oft gut erklärt. Hier auf der Seite wird es auch gut erklärt oder klick Dich mal durch bei www.vincentius-kliniken.de (is in karlsruhe), dann in die Nuklearmedizin und dann zu den Therapien. Wünsch Dir alles Gute, viel Erfolg und ganz wenig Bammel,
    liebe Grüße
    Diana
     
  6. Dori

    Dori Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lindenfels/Odenwald
    Rso

    Danke ich glaube werde mich dazu entschließen. Hoffe natürlich das die Behandlung Erfolg hat und meine Hand wieder besser zu gebrauchen ist.

    Liebe Grüße
    Doris