1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RA und immer wieder Infekte? Tricks dagegen?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Milina, 11. November 2012.

  1. Milina

    Milina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich mache mir so zur Zeit meine Gedanken. Ich habe chronische Polyarthritis, das wurde so vor 7 Jahren festgestellt.
    Nun ist es so, dass ich seither überaus häufig krank werde. Vor allem in der Zeit von Oktober bis April bin ich quasi 1x im Monat krank.
    Das fing schon an mit erst ner Blinddarmentzündung, Blinddarm kam dann raus. Nichtmal 1 Jahr später kamen dann die Mandeln raus, die waren sowieso dauernd entzündet und nur noch bäh. Es ging über Magenschleimhautentzündung bis sonstwas.
    Ich nehme einfach ALLES mit (ohne Rücksicht auf Verluste).

    Und nun NERVT es mich einfach nur noch. Letzten Winter war ich auch so oft krank, dann hier ne dicke Erkältung, dann mal wieder schön Halsschmerzen, oder oder oder...

    Jetzt geht es seit Oktober tatsächlich wieder los, obwohl der Sommer immer Hoffnung schöpfen lässt, da ich da fast nie krank bin. Nun habe ich mir seit Oktober das 2. Mal was eingefangen. Und es ist erst der 11. November!

    Kennt ihr solche Probleme auch?
    Gibt es da vielleicht irgendwelche Möglichkeiten dagegen zu arbeiten bzw. es zu schaffen, dass ich vielleicht, wie jeder normale Mensch nur noch 2-3 Mal IM JAHR Krank werde? und nicht in 6 Monaten 6 mal oder mehr + 1 mal im Sommer?

    Ich versuche mich soweit es geht gesund zu ernähren, ich liebe Gemüse und Obst, Hasse Süßigkeiten. Koche immer selber ohne Mag.gitütchen oder ähnliches.
    Ich gehe jeden Tag raus (außer 2 Tage die Woche) zu meinem Pferd, der sozusagen ein Teil meiner Gelenktherapie darstellt. Bewege mich dabei, bin bei jedem Murks Wetter mal draußen, was ja eigentlich gut fürs Immunsystem sein sollte. Bin dabei aber auch immer zwiebelmäßig, regenfest und sonst was gekleidet.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr vielleicht noch Tipps habt, um das ganze zu bessern. Ich habe auch keine Lust beim Studium dauernd zu fehlen und nicht mehr mitzukommen, nur wegen dem Mist.

    Ich glaube ich spreche das ganze dann auch mal bei meinem nächsten Termin beim Rheumadoc an...

    Liebe Grüße
     
  2. Hexli

    Hexli Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hi milina,

    Ach diese Problem kenne ich nur zu gut. Liege gerade wieder zu Hause im Bett und das schon das zweite mal in diesem Herbst.
    Ich habe zwar schon seit 15 Jahren eine chronische Polyarthritis. Doch bis vor einem Jahr war ich nie öfters krank. Seit einem Jahr habe ich immer wieder Magendarmgrippen und jetzt seit der Herbst begonnen hat, bin ich eigentlich ständig erkältet oder wie jetzt sogar krank. Das ist einfach zum Kotzen.

    Mein Rheumadoc meinte ich soll mich gegen Grippe impfen lassen. Hast du dies gemacht? Bis jetzt habe ich es noch nicht getan, da ich nie fit genug dafür war. Muss morgen zum Hausarzt, vielleicht hat der noch einen Tipp für mich.

    Ich möchte auch nächstes Jahr anfangen zu studieren und hoffe es ist dann besser, denn die ganze Zeit zu fehlen ist auch nicht gerade gut. Was studierst du denn, wenn ich fragen darf?

    Tut mir leid, dass ich dir nicht wirklich weiterhelfen konnte. Wollte dir nur zeigen, dass du nicht alleine bist.
    Alles gute und liebe grüsse
    hexli
     
  3. shaline

    shaline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    direkt am bodensee
    hallo

    kenne das problem... Voralem im winter.bei jedem kleinen windstoss bin ich gleich erkältet oder habe halsschmerzen und husten. Oder auch wenn von der familie wer krank oder erkältet ist, packt es mich immer.
    mist
    impfen lasse ich mich nicht mehr.habe es mal gemacht und zack schmiss es mich mit ner mega grippe ins bett..

    liebe grüsse tablat
     
  4. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Grüße aus dem nassen Oberbayern!

    Im Winter nimm ich immer täglich 1 Cps. Vitamin C + Zink 300/5 mg - gibts in jedem Drogeriemarkt, ca. 100 Stück 3 - 4 Euro. Ist Billiger wie in der Apotheke!
    ferner nimm ich nochVitamin B Komplex ratiopharm auch täglich 1 Kapsel.

    Da ich Pantoprazol ( etwas ähnliches wie Omeprazol und Esomeprazol) nehmen muss und dies die Vitaminaufnahme behindert, nehme ich die Vitamine 12 Stunden zeitversetzt. In meinem Falle dann morgens, da mir dies ein wenig Power auch für den tag gibt. Das Pantoprazol nimm ich dann abends - oft wird es ja morgens angeordnet, aber in den meisten Fällen stimmt der Arzt zu, dass man es auch abends nehmen kann.

    Sobald ich in der nase oder im hals einen Infekt merke, inhaliere ich mit heissem Salzwasser, in dem 3 Tropfen reines ätherisches Eukalyptusöl und 1 Tropfen Teebaumöl zugegeben sind und reibe mich vor dem Schlafengehn auf der Brust, Rücken und Hals mit PULMOTIN SALBE ein. Diese hat eine sehr gute Zusammensetzung von verschiedenen ätherischen Ölen, darf aber nicht von Asthmatikern hergenommen werden und auch nicht bei Kindern, die Asthma oder Pseudo-Krupp haben oder unter 3 Jahre sind.

    Den B-Komplex von ratiopharm und das Pulmotin bekommt ihr sehr günstig unter https://www.medikamente-per-klick.de

    Alles Liebe und eine gute, krankheitsarme Zeit,

    Sosch
     
  5. Milina

    Milina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr!

    Vielen Dank für eure Antworten, und schön, dass ich nicht alleine dastehe mit dem Problem.

    Also bei mir wurde die RA erst mit 14 festgestellt, aber Probleme mit den Gelenken hatte ich schon mit 8, nur glaubt einem da ja nie jemand :mad:
    Aber seit das festgestellt wurde fing das eigentlich an mit den dauernden Krankheiten. Als Kind war ich NIE krank....

    Ich studiere Lehramt, habe aber auch erst jetzt angefangen und darf wirklich nicht fehlen. Muss so schon echt viel tun...

    @Soschn: Kannst du feststellen, dass das hilft? Weil wenns wirklich wirklich hilft würde ich mich auch dazu durchringen noch mehr Zeugs zu nehmen. Nur blöd ist es immer, was zu nehmen, was eh nicht hilft (wie zB bei meinen dauerhaften Mandelentzündungen das AB, das hat nie was gebracht -.-. Gott sei Dank sind die Dinger draußen...

    Zink wurde mir auch schonmal von einer befreundeten Heilpraktikerin empfohlen... Ich war auch schonmal bei einer, die ist aber gar nicht klar gekommen, weil sie nicht wusste, wo sie anfangen soll und ich hatte auf gar nix reagiert...

    LG
     
  6. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Servus,

    zufälligerweise war ich heute beim Rheumatologen und habe mit ihm die Vitamingeschichte auch durchgesprochen. Er ist sehr angetan davon, vor allem, wie er sagte, die >Immunsuppression bezüglich des Autoimmunsystems und eine Schwächung der Abwehr zwei unterschiedliche paar Stiefel sind. Eine Infektion im Bereich des klassischen Katarrh bzw. die normale Viruserkrankung birgt immer das Risiko einer Superinfektion mit Bakterien gerade im Bronchialraum. Aber auch Pilze fühlen sich sehr wohl, gerade in den Hautfalten und behaarten Stellen, da gibt es fiese kleine Biester, bedingt durch oft trockene Heizungsluft leidet ja auch unser größtes Organ, die Haut.

    Also ist vorbeugen immer gut und gerade Rheumatiker haben einen erhöhten Vitaminbedarf, schon allein wegen der Blutbildung und dergleichen, viele haben eine Anämie oder sind grenzwertig dran. Aber nicht nur das, auch die haut braucht die Vitamine der B-Gruppe, hier besonders bemerkbar in Kopfschuppen oder roter, schuppiger Stellen im Gesicht und am Haaransatz - das klassische seborrhoische Ekzem. Hier hilft Hautpflege und vor allem eine befeuchtete Heizungsluft, sehr gut, vor allem, weil man hier noch Aromaöle zur Entspannung reintun kann (Vorsicht: Kinder unter drei Jahre, empfindliche Haustiere und Asthmatiker, generell nur naturreine ätherische Öle, etwas aus der Apotheke, von Bombastus, Bergland, Primavera oder Taoasis, um nur einige zu sennen - billiger in den von mir genannten Internetapotheken).

    Aber nochmal auf die oralen Vitamine zurückzukommen: ich rate es jedem, der es darf und verträgt. Auch wenn manche Ärzte dem abwertend gegenüber stehen, so ist es durch Erfahrung einfach erwiesen, das chronisch Kranke und alte Menschen davon profitieren, solange sich an die korrekte Dosis gehalten wird.
    Sicher ist es immer noch die Möglichkeit, sich die Vitamine, beispielsweise die wichtigsten der B-Gruppe + Vitamin C auch subcutan oder i.m. zu spritzen, dies ist aber bezüglich der Therapiekosten ungleich höher und nicht jedermanns Sache. Ich persönlich mache dies wirklich nur, wennn ich merke, ich habe ein extremes Fatigue und einen bereits bestehenden Infekt habe, aber ich tu mich durch meinen Beruf leichter, mir irgendwo hin eine Nadel zu rammen oder Selbsthilfe mit dem Skalpell zu leisten (wer einmal den Druck einer Eiterblase am Fingerrand hatte, die immer überall anstösst, weiss, wie gut das tut, wenn die Sache endlich mal offen ist).
    Und natürlich andere haus- und Pflanzenmittel, die man nicht vergessen darf, die in der Anwendung wirksam und preisgünstig sind - die wenigsten hier müssen sich überhaupt keine Sorgen um die Knete machen. Hier kann ich gern mein Wissen etwas teilen und ein paar meiner Erfahrungen zusammenschreiben, wenn sich mehr als 10 Leute finden, die es interessiert - ich mach mir ungern unnütze Arbeit.

    Wie dem auch sei, versucht es, versucht es über den Winter und dann beurteilt. Wundermittel gibt es nicht und jeder Mensch ist unterschiedlich, was man nicht vergessen sollte.
    denn man bedenke:


    Liebe Grüße aus Oberbaiern, habt eine gute Zeit
    Sosch
     
  7. Milina

    Milina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Danke nochmal für deine Antwort.

    Also ich wäre auch an deinen weiterführenden Tipps / Erklärungen interessiert ;)

    Werde das dann wohl mal probieren mit den 2 Sachen.

    LG
     
  8. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Milina,
    Ich kenn auch gut. Seit über einen Jahr mache ich täglich Obstsalat und seitdem war ich nicht mehr erkältet. Mein Mann hilft mir wenn er da ist beim schälen von Orangen oder Apfel schneiden. Ich esse mittags und abends ein Schälchen und möchte es nich mehr missen. Mit Bakterien nun ja ich muss es nehmen wie es kommt dagegen bin ich machtlos.
    Hoffe konnte etwas helfen.
    Lg Hypo