1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RA oder doch eine PSA??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Birne, 14. Dezember 2012.

  1. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    ich habe ja Fibro und eine RA die ja laut Rheumadoc angeblich schlafen
    soll.Das Basismedi Quensyl sollte ich absetzen.
    So nun zu meinem Verdacht:Ich habe schon seid Jahren immer wieder
    Probleme im Vaginal und Anal Bereich,aber da mein Frauenarzt immer
    sagt das es ein Pilz ist hatte ich es geglaubt.
    So dann kam Tag xy und es ging schon wieder los und bin
    dann mal zum Hautarzt gegangen.
    So die sagt das es ganz eindeutig eine Schuppenpflechte ist:eek:,
    ich na super da hat sie sich ja einen tollen Platz ausgesucht,
    genau zwischen den Pobacken.
    Habe dann Cortisonsalbe bekommen und die hilft ganz gut.
    Ich selbst habe den Verdacht das ich vielleich doch eher eine PAS habe.
    So nun war ich wieder beim Hautarzt und sie fragte dann auch wie es mit
    meinen Gelenken ausschaut,ob ich immer noch diese Schmerzen habe...bla,bla... .
    Ich fragte sie dann ob ich dann doch wieder zum Rheumadoc gehen sollte?
    Da ich da ja auch immer gefragt wurde ob ich einen Schuppenpflechte habe
    und ich sagte immer nee,da ich ja nicht ahnen konnte das ich eine am Arsch habe.
    Sie sagte das ich nicht zum Rheumadoc muß,sie könne mir auch was geben.
    Ich was denn?und dann sagte sie MTX.
    Was meint ihr dazu?Müßte das nicht ein Rheumadoc verschreiben?Hätte garnicht
    gedacht das ein Hautarzt das verschreiben kann/darf.

    Lg Birne
     
  2. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Birne,

    hast Du denn eine richtige Diagnose auf Fibro und RA? Ein Rheumatologe sollte ja eigentlich ziemlich eindeutig zwischen RA und PsA unterscheiden können. Warum hat er Dich nach der Schuppenflechte gefragt?
    Ist Rheumawert bzw CCP-Wert positiv?
    Ist die Fibro eindeutig bestätigt? Ich habe es schon so oft gelesen, das schnell mal eine Fibro diagnostiziert wird, was doch eine PsA ist. Aber nach meiner Erfahrung gibt es auch da eindeutige Unterschiede.

    Schön, das Du so eine aufmerksame Hautärztin hast. Wenn sie sich damit auskennt, warum sollte sie Dich nicht auch behandeln können? Zu wem hast Du denn mehr Vertrauen? Hast Du denn Schmerzen zur Zeit?

    Was anderes würde der Rheumatologe ja auch bestenfalls nicht verschreiben...

    Gute Besserung!
     
  3. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ja hab RA u Fibro als Diagnose.
    Keine Ahnung warum er nach Schuppenflechte gefragt hat?
    Ich habe immer Schmezen mal mehr mal weniger und bei diesem
    Wetter ist es besonders schlimm.
    Das MTX soll ja auch nicht so harmlos sein (NW).
    Hab auch immer große Angst vor neuen Medis,da ich oft sehr heftig
    reagiere:eek:.
    Bei der Hautärztin war ich noch nicht so oft.
    Beim letzten Besuch beim Rheumadoc fühlte ich mich auch echt
    abgefertigt,gehe glaubig nochmal wo anders hin.

    Lg Birne
     
  4. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Birne,

    also wenn Du RA als Diagnose hast, dann kann ich echt nicht verstehen, das Dein Rheumatologe das nicht behandelt! Er hätte Dir doch schon längst MTX verschreiben müssen, zumal Du Beschwerden hast.

    Eine Frage hast Du nicht beantwortet, die nach dem Rheumawert oder CCp.

    Nebenwirkungen auf MTX kann man, muss man aber nicht haben. Ich bin auch jemand, der heftigste Nebenwirkungen haben kann, aber eben nicht haben muss. Im Anfang hatte ich auch Nebenwirkungen auf MTX, nun nach 1,5 Jahren merke ich fast nicht mehr, das ich das nehme (ausser eben, das es hilft).

    Frage Deinen Rheumatologen nach dem Rheuma-Wert....es gibt zwar auch seronegatives RA, aber wenn der negativ wäre, dann hat die Hautärztin vielleicht doch recht.
     
  5. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    138
    Wenn es Dir hilft: ich bekam zunächst das MTX auch von der Hautärztin, weil ich es gegen die Vaskulitis bekam.
    Andere Patienten, die ich kennengelernt habe, bekamen es für die PS(A).
    Nachher war es auch für den Rheumatologen ok.

    Also: wenn es Dir hilft die PS zu beseitigen und noch dazu etwas für die evtl. RA tut - warum nicht?
    Auf die Dauer ist das Kortison schmieren ein großes Problem: die Haut wird dünner, und das ist genau an der Stelle, in der Du Kortison schmierst, nicht gerade ideal.

    Ich denke Du könntest mal ein Jahr den Versuch starten. Aufhören kannst Du mit MTX doch immernoch! D.h. schau mal wie es Dir nach 6-8 Monaten damit geht (es dauert sehr lange bis es wirkt und sich die Nebenwirkungen eingependelt haben),

    ist aber nur meine Meinung...

    Kati
     
  6. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich würde erst mal zum Hautarzt gehen - der macht eine Biopsie, womit man Schuppenflechte eindeutig nachweisen kann.

    Aber letztendlich ist es ja auch irgendwo egal, ob RA oder PSA - MTX gibt es für beides!
     
  7. mighty

    mighty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Liebe Birne,

    ich habe auch PsA und mich gewundert, an welchen Stellen sie auftaucht! Ich hatte auch im Analbereich diesen Juckreiz und dachte an Hämorrhiden, aber die fähige Proktologin hat mich gleich nach Psoriasis gefragt und mir dann eine kortisonfreie Salbe verordnet (Protopic 0,1 %, verschreibungspflichtig), die ich bei Bedarf nehme. Auch war ich beim Hautarzt, weil ich dachte, ich hätte Nagelpilz, aber auch die gelblichen Verfärbungen und Reizungen kommen von der Schuppenflechte. Dabei ist meine Haut fast gar nicht betroffen in den letzten Jahrzehnten...

    Ich würde es mit Mtx probieren wegen der Gelenkschmerzen. Bei mir hat es nicht geholfen und ich habe dann ein knappes Jahr Enbrel gespritzt, es dann abgesetzt und habe seit über einem Jahr nicht mehr so große Probleme. Ab und zu gibt es eine Cortisonspritze in das schmerzende Gelenk und möglichst viel Bewegung (walken, Radfahren).

    Ich wünsche Dir gute und vertrauensvolle Ärzte und baldige Besserung!
    Liebe Grüße
    mighty
     
  8. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    also der Rheumadoc sagte das meine RA schlafen würde
    und ich das Quensyl absetzen soll da ich schon etwas länger
    keine maga dicken Schwellungen hatte.
    Er sieht das hauptproblem bei der Fibro und dagegen gibt es
    keine Pille,man müsse damit klar kommen.
    Einen neuen Termin hat er nicht gemacht.
    Dann fragte er auch noch,wer die RA festgestellt hat?:vb_confused:
    Ich sagte dann nur" SIE":mad:.
    Kam mir richtig verscheissert vor,ein halbes Jahr davor lag ich
    da Stationär in der Klinik.
    Tja immer diese Kassenpatienten,bringen wohl nicht genug ein.
    Dashalb überlege ich,ob ich mal woanders hin gehen sollte.

    Habe nur Werte vom letzten Jahr da.
    Autoimmundiagnostik:RF <14
    AK g.cyklisches citrulli: 1.6
    AK gegen Zellkerne:negativ

    Was immer das auch heißt?

    Lg Birne
     
  9. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    3
    Liebe Birne,

    ich weis nicht was ich sagen soll, wenn Dein Rheumatologe nicht mal weiss, was er selber diagnostiziert hat. Wenn ich den RF richtig deute (<14) dann ist der negativ. Wie schon erwähnt, gibt es zwar auch seronegatives RA. Aber wenn Du wirklich Psoriasis hast...na dann..

    Wenn ich jetzt mal vermute, das Du die Fibromyalgie-Diagnose auch so lapidar bekommen hast? "Von weitem" ähneln sich nämlich Fibro und PsA, vor allem weil bei der PsA keine Entzündungszeichen im Blut zu sehen sein müssen.

    Hast Du schon mal ein NSAR (zB: Diclo oder Ibu) getestet? reagieren Deine Schmerzen da drauf?

    Ich würde Dir raten, entweder Du vertraust der Hautärztin und schaust, ob eben nicht auch die Schmerzen von MTX besser werden. Oder Du suchst Dir erstmal einen anderen Rheumatologen und weist ihn aber auch auf die Psoriasis hin.

    Viel Glück und hoffentlich bald eine richtige Behandlung.....
     
  10. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    3
    wenn ich noch was anhängen darf:


    Mir wollten mehrere (Feld- Wald- Wiesen;)) Ärzte eine Fibromyalgie diagnostizieren....erst als zwei Spezialisten (Schmerzärzte) eine Fibro definitiv ausschlossen durfte ich weiter zum Rheumatologen....
     
  11. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich möchte mich Vinbergssnäcka anschließen.

    Bei mir ist es nämlich auch so, dass die Rheumatologin behauptet meine Schmerzen kämen von Fibro. Ich habe definitiv Psoriasis Arthritis.
    Vom Schmerzarzt wurde eine Fibromyalgie ausgeschlossen.
    Bei mir reagieren die Schmerzen auf Rheumamittel wie z. B. Naproxen oder Voltaren.
    Ich habe mich entschlossen den Rheumatologen zu wechseln.


    An Deiner Stelle würde ich ebenfalls einen Arztwechsel in Erwägung ziehen.
    Es bringt nämlich weder dir noch dem Arzt etwas, wenn das Vertrauensverhältnis nicht mehr da ist.

    Ich wünsche allen frohe Festtage,
    Lusella
     
  12. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    auch ich oute mich mal als psa-fan :D ich würd an deiner stelle auch mal einen anderen rheuma-doc aufsuchen. komisch, ich hab gedacht, wenn ein rheumatologe die sichere diagnose pso erfährt, dann macht er freudensprünge und sagt nur "alles klar" und du kriegst dann die passenden medis. naja, jedenfalls war mein rheuma-doc regelrecht elektrisiert und happy, als ich ihm das ergebnis meiner biopsie mitteilte. aber scheinbar gibt es in der ärzteschaft auch ausnahmen von dieser regel des gesunden menschenverstandes ;) vinbergssnäckas tipp mit den nsar ist auch super, das solltest du mal ausprobieren. lass dir am besten arcoxia verschreiben und lausch in dich rein. man muss kein großer prophet sein um vorherzusehen, was sein wird, denke ich...
     
  13. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    ich werde mir im neuem Jahr mal einem Termin im
    Rot-Kreuzkrankenhaus holen.
    Ich habe ja noch mehrere Baustellen und nehme schon
    seid Jahren Ibu 800 und seidca.2 Jahren Tilidin ohne
    dem könnte ich mich garnicht rühren.
    Da ich Vollzeit arbeite ist echt jeder Tag ein Kampf für mich.
    Meine Tage bestehen fast nur noch aus arbeiten und schlafen.
    Der R-doc hatte auch im Bericht geschrieben,daß ich keine
    Morgensteifigkeit hätte.Er hat mich garnicht gefragt,hab mich schon
    sehr darüber geärgert über dem Doc.
    Ich kriecht wie eine 80Jährige morgens ausm Bett.

    Lg Birne
     
    #13 22. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2012