1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RA / CP macht uns dumm? oder dusselig?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kukana, 26. September 2004.

  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    zitat einer meldung der nachrichtenagentur medizin/berlin:

    30.08.2004 - (NAM) Die rheumatoide Arthritis (RA) gilt in erster Linie als Erkrankung der Gelenke und des Bewegungsapparates. In schweren Fällen können auch innere Organe, etwa das Herz oder die Nieren, betroffen sein. Wie brasilianische Wissenschaftler jetzt berichten, scheint bei einer RA allerdings auch das Gehirn in Mitleidenschaft gezogen zu werden. In einer aktuellen Studie fanden die Forscher bei annähernd einem Drittel aller Rheumatiker kognitive Defizite.

    Die Autoren von der Universität Campinas untersuchten 40 RA-Patienten und ebenso viele gesunde Probanden. Sie unterzogen alle Teilnehmer verschiedenen neuropsychologischen Tests, unter anderem zu Depressivität, Ängstlichkeit, Aufmerksamkeit, Gedächtnisfunktionen und Sprachfluss. In der Kontrollgruppe traten intellektuelle Einschränkungen nur mit einer Häufigkeit von 7,5 Prozent auf – bei den RA-Patienten waren kognitive Mängel dagegen wesentlich verbreiteter (30%). Besonders auffällige Werte ergaben sich dabei für den Sprachfluss und die Gedächtnisleistung.

    Krankheitsdauer, Therapieform und Grad der Behinderung hatten keinen Einfluss auf die Untersuchungsergebnisse. Auch die psychiatrischen Tests zeigten keine Unterschiede zwischen RA-Patienten und gesunden Studienteilnehmern. Depressivität oder Ängstlichkeit können als Erklärung der beobachteten kognitiven Defizite daher nicht herangezogen werden. Die Autoren fordern dringend weitere Studien, um die Resultate zu überprüfen und mögliche Ursachen aufzudecken. UL

    Quelle: Methods Find Exp Clin Pharmacol (2004); 26 (5): 339-43

    zitat ende


    also kein wunder wenn mir beim telefonieren nicht mehr einfällt wie ich heisse, wenn ich in der tiefgarage bin und mich wundere wie ich hergefunden habe???
     
  2. Gerhard

    Gerhard Badener - in memoriam 08.07.2010 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hegau
    wo bin ich

    Hoy Kuki
    Jetzt wunderts mich auch nich mehr das ich statt meiner Telefonnummer immer die Kontonummer angebe hihi und bei der Arbeit schon mal öfter denke wo bin ich eigentlich und wieso überhaupt ........
    Gruß Gerhard
    ;) ;) ;)
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    gerhard, meine rede: habe vor einiger zeit eine bankkarte gesperrt bekommen weil ich 3 mal die alte nummer von der karte meines ex eingegeben habe, von dem ich mich 1997 schon getrennt hab ........auweia
     
  4. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :)
    oh, oh, habe doch gerade mein Kennwort für das Forum falsch eingegeben. Na ja, was solls.

    Da muß man mit leben.

    Kukana: oh. oh, das läßt aber tief blicken,also Langzeitged. und das kurze ist futsch, bzw. etwas holpernd?

    Also vergessen tue ich auch recht viel. ängstigt mich manchmal auch ganz schön.
    (Vor allem, wenn es anderen schon auffällt und ich Sprüche gedrückt bekomme.)


    Na ich denke, es gibt schlimmeres.

    So alles Gute noch
    Gruß Anbar (grübel, richtig? Anbar?) jaaaaaa
     

    Anhänge:

  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi, Ihr Leidensgenoss(inn)en,

    irgendwie gibt man es ja nicht gerne zu, aber es scheint wohl tatsächlich so zu sein, dass durch entzündliches Rheuma (nicht nur cP) das Hirn angegriffen wird. Nun, dumm werden wir sicher nicht so schnell, aber dusselig ganz bestimmt. Manchmal hab ich den Verdacht, dass cP und Alzheimer eine gewisse Verwandtschaft haben ...

    Bin ja wirklich sehr beruhigt, dass es nicht nur mir so geht :p.

    Grüßle von
    Monsti

    P.S. Auf welchen Beitrag hab ich jetzt eigentlich geantwortet??? :D
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Claudia,

    bei Dir ist auch das Langzeitgedächtnis betroffen??? Nö, bei mir nicht. Immerhin weiß ich noch bis heut, dass ich 1955 geboren wurde :cool:.

    Grinsegrüßle von
    Monsti
     
  7. Heidi

    Heidi Künsterlin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz Kt. Schwyz
    und ich dachte immer..kinderkriegen *nimmt* einem das hirn :rolleyes: :p
     
  8. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Macht Rheuma ...

    ... gleichgültig? - Mir doch egal!
    ... aggressiv? - Noch so ne Frage und es gibt Schläge!

    Mal im Ernst: Ob es am Rheuma oder an den Medis liegt, weiß ich nicht, aber meine Konzentrationsfähigkeit hat dann doch gelitten - und dieser Aspekt gefällt mir nicht wirklich.

    Zusätzlich ... wovon sprechen wir eigentlich gerade?? :D:D

    Egal - ich denke, daß dumm das falsche Wort ist, aber Defizite können sich schon auftun ...

    In diesem Sinne alles Liebe und Gute

    Robert
     
  9. Barbara

    Barbara Guest

    Na, jetzt weiß ich doch endlich, woran es liegt.
    Aber ich muss sagen, ich finde es überhaupt nicht witzig, dass ich das Gefühl habe, immer blöder, uninteressierter und unaufmerksamer zu werden.
    Ich bin im Moment in einer mich besonders fordernden Situation (mit 51 ganz neu in den Schuldienst gegangen und jetzt mit 53 schon an der dritten Schule, d.h. in 2 Jahren ca. 200 neue Kollegen und 500 neue Kinder). Ich kann mir keine Namen merken, ich vergesse, was ich wo und wann und warum gemacht habe und trete dadurch dauernd in Fettnäpfchen. Ich kann mich auch nicht mehr dazu aufraffen, mich wirklich intensiv mit irgendwas zu beschäftigen. Das alles führt viel mehr als die körperlichen Beschwerden dazu, dass ich mich immer weniger leiden kann.
    Haben die Wissenschaftler auch gesagt, was man dagegen tun kann? Das würde mich ausnahmsweise mal brennend interessieren.

    Danke für den Beitrag, Kukana, und Gruß, Barbara
     
  10. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Rheuma ?

    Hi,...... ja irgendwie scheint die Wahrheit wohl in der Mitte zu liegen, hat allerdings den enormen Vorteil, daß man sich nicht merken muß wo links und rechts liegt. Und Robert hat wohl recht, manchmal ist es problematisch sich zu konzentrieren.
    Ich hab mal einen Bustyp gefahren, da hat der Computer wenn die Betriebsspannung abnahm nach und nach im selben Umfang unwichtige Verbraucher abgeschaltet, um den Betrieb aufrecht zu erhalten , allerdings solche Verbraucher, wo er meinte die brauch man grad nicht. Nun gut woher sollte son Bus auch wissen, daß es gerade dunkel draußen ist und man das Licht doch brauch....? Er meinte halt "der Motor muß laufen - egal wie"!
    Und einen ähnlichen Eindruck hab ich halt manchmal auch betreffs Rheuma...Unwichtiges wird quasi "abgeschaltet", wenn die "Betriebsspannung" sinkt ?...oder so....?
    Vielleicht sollte man noch erwähnen, daß Rheuma manchmal schon im "sich Bewegen" 30 % mehr Kraft kostet, als bei Gesunden. Man versucht mit der Krankheit klarzukommen und halbwegs normal zu leben. Dabei "arbeiten" wir wohl zu oft gegen die Natur. Viele Medikamente täuschen uns eine Leistungsfähigkeit vor, die wir so nicht haben. Eine Weile geht es gut, aber irgendwann..........
    Ja denke mal auch das ist "schuld" an diesen Konzentrationsschwierigkeiten..?
    "merre"
     
  11. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Was soll das alles?

    In Brasilien werden wir dumm und gleichzeitig finden die Engländer, trinken macht schlau. Als würden wir nicht wissen, was jetzt zu tun ist. Morgen gehts zum Winzer. Der hat einen tollen Rotwein und dann wird getrunken was das Zeug hält. Wär doch gelacht, wenn wir Rheumis nicht unser Hirn überlisten können.
    Ich wünsche Euch allen Prost und eine gute Nacht Poldi :D :D :D
     
  12. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Ach, jetzt weiß ich endlich,
    warum mein Sprachfluß immer so gehemmt ist!!
     

    Anhänge:

  13. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    @ Neli

    Jetzt sag bloß nicht, das käme vom Wein :D:D:D

    Liebe Grüße

    Robert
     
  14. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Alsczho, ü+sch *hicks* üch, öhm ich meine, dasches am Wein net liegt lie *hicks* gen kann. Außerdem hamma *hicks* ja grad vom Doc L perschööööönlisch beschtädigt gekriecht, dass unschh d'Alkgenzss schklau machen tü ... tzuuut.

    Keine Angst, ich bin stocknüchtern :p
    Schlaft gut alle, bimo wieder!
    Es grüßt das hirnamputierte Monster
     
  15. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    @ barbara,

    ja, genau so, wie du es beschreibst kenne ich das auch. es stehen kunden meines mannes vor mir, die schon jahrelang kommen ..... ich habe null namen parat, sie schauen einen aber ganz erwartungsvoll an ...... ööööhhhmmmm ja guten tag frau ... sorry, wie war noch mal ihr name :confused: , ähnliches am telefon, man kann keinen namen einem vorgang zuordnen, verwechselt verschiedene abläufe ... also alles läuft verquer, man schreibt nur noch zettelchen .....die man dann, scheinbar rein vorsorglich zur schonung des gehirns einfach ....verlegt....... :confused: , abends wird im kreise der familie erzählt, wie der tag so war, was passiert ist, was man morgen so plant .... und schon bei diesen gesprächen fällt mir auf, das das hirn einfach abschaltet. es kommt nur noch sowas wie blablabla an ... das trifft mich zutiefst, denn wozu taugt man denn noch, wenn man nicht mal mehr der eigenen familie, die einen ja auch versucht zu unterstützen, richtig zuhören kann ????
    nicht mal ein buch kann ich mehr lesen :( . war mal ein richtiger bücherwurm, jetzt vergesse ich, wenn ich das letzte drittel einer seite anfange zu lesen, schon das erste drittel .... na was soll das denn? da mag man einfach kein buch mehr in die hand nehmen, weil man ständig erinnert wird, wie man nachläßt.
    eine zeit lang hat eine psychologin in der rheumaklinik vierteljährlich mit mir demenztests gemacht .....gibt da so fragebogen für. jedesmal war das ergebnis schlechter. zur zeit lehne ich die tests ab, denn sie tun meiner seele weh...
    es wird sicherlich zusätzlich zu den schon genannten gründen ein teil am schlafdefizit, das ja auch viele hier haben liegen, das das hirn einfach abschaltet, zumacht, erschöpft ist .......... bin heute um 01.00 ins bett und um 04.00 wieder raus ... ist doch alles nicht normal. gut, wenn es "mal" sein würde, aber es ist ja fast ein dauerzustand.
    das einzige was wohl hilft ist gehirnjogging, also kreuzworträtsel lösen :confused: , bücher lesen :confused: usw. wenigstens um einen weiteren verfall aufzuhalten.

    zwar habe ich keine cp und keine ra, aber die pss macht wohl auch vor dem hirn nicht unbedingt halt. das ist ja wohl auch so etwas wie bindegewebe und kapillaren, die nicht mehr ausreichend mit blut versorgt werden, gibt dort ja wohl auch genug davon. schließlich bekommt man ja bei der pss auch mal eben gelenksentzündungen mit schwellung, rötung und überwärmung.

    wie geht man mit dieser vergeßlichkeit um????? das einzige, was ich mir bisher dafür "erarbeiten" konnte ist, das ich z.B. die kunden dann nach ihrem namen frage, auch zugebe, das ich sehr vergeßlich geworden bin. muß ich im grunde ja auch, denn sonst geht alles gegen den baum. ich sag dann, das ich gefäßrheuma habe und das gehirn dadurch nicht mehr so gute leistungen vollbringt, das wird meist verstanden und akzeptiert ......... beim nächsten mal kommt der kunde gleich mit namenszettel um den hals ;)

    am schwierigsten ist die akzeptanz in der familie. sonst hat die mutter immer alles gemanagt, hatte soooooooooooo einen großen kopf für einfach alles ........ und jetzt??? da vergißt sie fast alles, braucht für viele kleinigkeiten das dreifache oder mehr an zeit. das tut mir sehr weh. aber man muß es schaffen darüber auch oder gerade im kreise der familie zu reden......

    sorry für den mammuttext, aber lesen soll ja trainieren :p ....und wer hier unten angekommen ist, ohne auf halben wege aufzugeben, hat das gehirnjoggingtagesprogramm vollbracht....

    :( :( rheuma ist schon 'ne doooooooooooooooofe krankheit :( :(



    guten morgen ro[/COLOR]
     
  16. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    grüss euch :D ,

    ich denke es ist nicht nur das rheuma, das unser gehirn träge macht, sondern auch ein ganz natürlicher alterungsprozess. dann kommen auch noch die vielen medikamente hinzu, sauerstoffmangel (wegen der eingeschränkten mobilität), schlafmangel (den hier ja fast jeder hat), depressionen usw. dann der ständige lebenskampf, da jeder von uns versucht, sein leben halbwegs *normal* zu führen, der kampf mit den behörden, zukunftsangst...........
    das alles schwächt unseren schon kranken körper nochmehr. wir versuche ja noch mehr als gesunde menschen zu beweisen, das wir ja auch noch alles schaffen, obwohl es uns an vielen tage sehr schlecht geht, und schon genug damit hätten, unseren normalen alltag zu meistern.
    der körper entwickelt dann sowas wie einen selbsschutz, alles was nicht wichtig ist und zum überleben gebraucht wird, stellt er dann ein oder reiht es hinten an. denkt an einen knochenbruch, wenn dann das bein ruhiggestellt wird und nach 6 wochen der gips entfernt wird, ist die muskulatur verkümmert.
    oder viele klagen hier über das nachlassen der sexualität, die braucht der körper nicht zum überleben........
    auch mir geht es leider so wie euch. hatte mal ein sehr gutes gedächnis, wurde von vielen menschen darum beneidet. jetzt interessiert es mich einfach nicht mehr, muss meine verbleibenden kräfte dafür aufbringen meinen alltag halbwegs normal ablaufen zu lassen...........
     
  17. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    moin,

    aber wie deckt sich das mit unseren fähigkeiten die wir entwickelt haben uns hier im internet zurecht zu finden, mit fehlerbehungen umzugehen, suchmaschinen ausgiebig zu nutzen und mit etlichen personen gleichzeitig zu chatten? ist all dies für uns R-O / RA patienten lebenswichtig geworden? während der einkaufszettel, geburtstage von freunden und familie in den hintergrund treten? wer in unserem hirn entscheidet denn da was wirklich wichtig ist. wir verbinden hardware, installieren software, kämpfen gegen virtuelle viren. all das ohne probleme. irgendwie passt das alles nicht zusammen.

    ich bin gespannt, ob die da weiter forschen was ursache ist. immerhin wurde ja schon spekuliert ob das gleiche fehlerhafte gen das für alzheimer evtl. verantworlich ist, das gleiche ist das RA auslöst?
    kuki
     
  18. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0

    hallo kuki,

    ich würde sagen: ja, für viele menschen ist der pc sehr wichtig geworden. er stellt oft noch die einzige verbindung zur aussenwelt dar. kenne viele, die wärend eines schubes, ohne hilfe anderer nicht mehr auch dem haus können. mir selber ging es ja auch so. ich habe auch auf diesem weg die verbindung zu gleichgesinnten gesucht, die mich und meine probleme verstehen können. und wenn diese verbindung nicht klappt, wegen viren und so, dann versucht man das problem eben zu beheben *gggg*.
     
  19. Mareen

    Mareen Guest

    Kann schon sein...
    mir ist aufgefallen, dass ich seit cP häufiger mal ins stottern komme...
    Ich kann mich auch schlechter konzentrieren, aber meine Hirn wird ja auch nicht täglich gefordert wie zu Zeiten der "8-Stunden-im-Büro-Tage"!
    Wenns doch den Gelenke hilft, können wir doch alle ganz gut damit umgehen, oder?
    Alles Gute Euch allen
     
  20. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    kopflos

    das wird auch mir desöfteren mal vorgeworfen.

    muß mir schon dinge aufschreiben, die sonst jemand den ganzen tag behält und ich vergesse dann noh den zettel zu hause und sitze dann dort und überlege was ich noch notiert habe.
    genauso wie bei den kunden heute morgen war einer da und hat mir den namen gesagt als er gerade da war wußte ich schon den namen nicht mehr.

    ich merke aber auch wie das mit dem sprach vermögen nachlässt, früher hat man für ein begriff ganz viele worte gehabt und heute überlegt man was für ein wort es dafür noch gibt.

    habe auch früh morgens da sgefühl das meine zunge gelämt ist, das geht dann aber meist wieder.

    so nun genug worte geschrieben mehr weiß ich jetzt nicht mehr...
    lg bine