1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RA bitte um Erfahrungsaustausch

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von la palma, 25. Februar 2011.

  1. la palma

    la palma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Habe RA Diagnose seit Okt.2010 ich bekamm 7.5 mg Metrotrexat und 6 Wochen Cortison. Bei der letzten Kontrolle im Januar waren meine Hände trotz allem geschwollen und der Arzt wechselte die Medis in 10mg Metrotrexat Spritze 1 mal wöchentlich und täglich 5 mg Cortison für die nächsten 4 Monate trotzdem bin ich nicht symtomfrei.:( Wer hat erfahrung und kann mir vieleicht mut machen. Habe wegen dem Cortison ein wenig bedencken da ich auch schon 50 Jahre alt bin und wohl demnächst in den Wechsel komme.
    Was hilft den sonst noch bzw. was kann ich selbst machen damit es besser läuft ?
    Vielen dank für jede Antwort
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Palma!
    Herzlich Willkommen hier im Forum.
    Das MTX braucht auch ein paar Monate, bis es wirkt, außerdem ist deine Dosis noch relativ niedrig, es kann sein, daß die nochmals erhöht wird.
    Ich habe gesehen, daß Du keine NSAR, wie Ibuprofen oder Voltaren, vielleicht würde dich das zur ersehnten Schmerzfreiheit bringen, wobei ich persönlich mit dem Begriff Schmerzfreiheit so meine Probleme habe, ich weiß nicht, ob das überhaupt. zumindest bei mir soweit kommen wird:uhoh:
    Wegen der 5mg Cortison brauchst Du dir vorerst keine Sorgen machen, das ist tolerierbar.
    Wichtig ist außerdem regelmäßige Bewegung, KG und/oder Funktionsgymnastik.
    Es kann natürlich auch sehr gut sein, daß dein Rheumatologe irgenwann das Basismedikament wechselt, aber es muß erst abgewartet werden, ob das MTX seine Wirkung noch entfaltet.
     
  3. la palma

    la palma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort !
    Ja ich habe auch Schmerz/Entzündungshemmer der Wirkstoff heist Indometacin. Lebe hier auf den Canarischen Inseln und habe natürlich spanische Medis. Leider gibt es hier nur 1 Rheumaarzt auf dieser Insel und der erkLärt leider nicht viel, darum fühl ich mich auch ein wenig alleingelassen. Auch sind andere angebote nicht gerade da, darum muss ich mir die Infos selbst beschaffen. Es ist auch verwirrend das manche so tun als wäre RA so was wie ein doller Schnupfen und andere schauen dich ganz mitleidig an.
    Hatt jemand erfahrung mit Sport zb Sportstudio ? Ist das gut für mich ?
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo La Palma!
    Ein Schnupfen ist es sicher nicht.
    Durch das MTX sollen möglichst weitere Schübe verhindert werden, damit die Gelenke nicht noch weiter lädiert werden.
    Was ich deinem Rheumatologen zu gute halten muß, er hat immerhin die Diagnose gestellt, viele brauchen Jahre, bis sie eine Diagnose haben, bei mir hat es 7 Jahre gedauert.
    Auch die medikamentöse Therapie ist soweit völlig in Ordnung, es dauert leider manchmal einige Zeit, bis man das richtige Medikament gefunden hat und das wird bei dir auch der Fall sein.
    Das Cortison soll die Entzündungen zusätzlich runterfahren und wird vermutlich wieder ausgeschlichen, wenn es dir besser geht. Er will damit nur deine Schmerzen in Griff bekommen.
    Im Akutstadium ist das sicher nicht das richtige, wenn es dir besser geht, kannst Du einen Versuch wagen, Du solltest aber dem Trainer sagen, daß du Rheuma hast und mit den Gewichten ganz niedrig anfangen.
    Wenn es dir nicht gut tut, solltest Du es wieder lassen.
    Du kannst dir auch ein Theraband kaufen und Übungen zu Hause machen. Außerdem ist Wassergymnastik, Nordic Walking und Fahrradfahren als Ausdauersport zu empfehlen.
     
  5. valida

    valida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Palma,
    bei solchen Gelenkschmerzen darfst du nur gezielte Übungen anwenden, kein Sportstudio. Im Vordergrund stehen gelenkschonende Übungen, die eine bessere Beweglichkeit der Gelenke erzeugen sollen. Akut entzündete Gelenke müssen sehr schonend bewegt werden.
    Das , was Josie über das MTX geschrieben hat, ist richtig. Die Dosis erscheint mir auch zu wenig. Man kann bei einem Schub sogar bis 50 ml an MTX geben, habe ich damals bekommen.
    Falls du Interesse an Übungen hast, lasse es mich wissen.

    Alles Gute LG valida
     
  6. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Ich nehme seit April 2010 MTX, zuerst 7.5 mg.
    Nach einem Schub im letzten Sommer wurde auf 15 mg erhöht,
    dazu noch Decortin verordnet, 2 Wochen lang 10 mg, danach 5 mg.
    Im Dezember habe ich es ausschleichen lassen.
    Während der 10 mg Dosis war ich fast völlig beschwerdefrei,
    mit 5 mg ging es gerade so.
    Meine Ärztin meint, dass Cortison keine Dauerlösung sein darf.
    Da die Blutwerte und Symptome wieder schlimmer geworden sind,
    nehme ich seit 2 Wochen zum MTX noch Arava.
    Mal schauen, ob das was bringt.
    Mir ist aufgefallen, dass ich durch MTX schlagartig in die Wechseljahre gekommen bin, mit Schwitzen und allem drum und dran (bin 51 Jahre alt).
    Vorher war die Menses etwas unregelmäßig, ab und an hatte ich ganz leichte Hitzewallungen.
    Seit der ersten Einnahme von MTX ist die Blutung völlig weggeblieben.
    Im letzten Sommer habe ich Höllenqualen gelitten, weil ich permanent schweißgebadet war.
    Bin nur noch mit Handtuch rumgelaufen und habe mich teilweise nicht mehr unter Leute getraut.
    Auch jetzt, bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich, ist mir ständig warm.
    Dabei war ich früher eine richtige Frostbeule...
    Sport ist sicherlich gut, aber nur in Maßen.
    Gerätetraining kommt für mich nicht mehr in Frage, weil meine Schultergelenke meckern.
    Zu Hause laufe ich regelmäßig auf einem Crosstrainer, immer so, dass ich keine Schmerzen dabei habe und mich nicht völlig verausgabe.
    Ansonsten werden meine Symptome schnell schlimmer.
    Leichte Wassergymnastik ist auch gut, wurde mir im Krankenhaus verordnet. Das Wasser sollte mind. 28° haben, damit die Muskeln nicht verkrampfen.
    Massage empfinde ich als sehr angenehm und hilfreich.
    Ich hoffe, du findest für dich das richtige.

    Liebe Grüße, Sabine :sheep:
     
  7. la palma

    la palma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo BienchenSumm und Valida !
    Danke für eure Antworten ! Natürlich habe ich intresse an übungen die helfen !
    Im gegensatz zu dir BieneSumm habe ich seit ich mtx nehme keinen Nachtschweiss mehr. Ich hatte aber auch nur diese Zustände wenn es meinen Gelenken nicht gut ging. Somit glaube ich das ich wohl leicht gefiebert habe wärend des Schubs.
    Die Regel kommt immer noch mehr oder weniger normal der Zyklus hatt sich nur um ca 5 Tage verkürzt.
    Es ist doch ein wenig schwer sich mit dem Gedanken abzufinden das RA das Leben verändert, ich tu mich damit etwas schwer, da ich eigentlich alles gerne mache was ich nicht mehr tun soll zB Handwerken.
    alles Liebe und vielen Dank!:)