1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Querschnittslähmung

Dieses Thema im Forum "Austausch für und mit Angehörigen" wurde erstellt von kandis, 20. Dezember 2006.

  1. kandis

    kandis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    hallo alles zusammen, ich bin 38 und selbst cp patient. ich habe jemanden im Bekanntenkreis, die im Rolli sitzt und von 5 bis 6 Halswirbel Querschnittsgelähmt ist, sie plagt sich mit irre muskelscmerzen und üble Mißempfindungen auf dem Kopf, sie ist hyper sensiebel und bei jeder bewegung stönt sie auf. Meine Frage, kann auch ein Querschnittsgelähmter Mensch an Fibro erkranken. Sie meinte, man hätte alles untersucht und nichts vgefunden. ihre beschwerden werden immer schlimmer. Weiß einer rad von euch, würde ihr gerne :( helfen. gruß Kandis
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Mein Ex ist auch querschnittgelähmt und diese Mißempfindungen sind zum Teil *Phantomschmerzen* zum Teil aber auch Schmerzen durch Spasmen. D.h. unwillkürliche nicht steuerbare Muskelzuckungen im Körper richten Spannungszustände an. Wie innerliche Krämpfe. Nur dass ein Paraplegiker nicht lokalisieren kann woher es kommt.

    Schau auch mal auf der www.startrampe.de sowie auf www.fgq.de Dort findest du sehr viele Informationen , die dir helfen können zu verstehen was da passiert. Ob es sich hierbei um Fibro handelt oder ein anderes eigenes Schmerzsyndrom, müsste aber ein Arzt erkennen können.

    Gruß Kuki
     
    #2 20. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2006
  3. kandis

    kandis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    danke

    hallo und Frohe Weihnachten

    danke für deine mail. Ich bin aus der Altenpflege und meine Patienten leidete heit unter vertale Mißempfindungen. Sie meine kein Arzt kann ihnr helfen, das geht nun schon seit drei Jhren schon so, und sie jamert morgens einen die Ohren voll, Sie bekommt für ihre Spastik medis und ein Schmerzpflaster( Fentinyl 50mg war auch schon 75mg ). Rede mir schon den Mund dumm und fusselig und mir ist auch kein Kraut aus der Nase gewachsen. Nun bekommt siw von uns noch IBU 400 da mit Ihre schmerzen etwas erträglicher werden. Da sie nun auch noch schwere Depri hat und noch Amytriplin 50mg bekommt ist sie auf alles verneint engestellt. Sie mag auch kein Sonnenlicht oder mag auch nicht mal von uns Spazieren gefahren werden, sie lehnt heit alles ab, Familie kann auch nicht mehr, da ich mich gut mit der Mutter verstehe, versuchen wir unser beste.Eisenmangel ist bei ihr auch noch endeckt worden. Sie kommt mit ihrer gesamt situation nicht klar.Trozdem danke für die links, ich werde mal reinschauen, noch scöne Feiertage. Gruß Kandis
     
  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hallo kandis...

    schön, das du dich schlau machen willst..und vor allem nach hilfe suchst.

    viel kann ich dir nicht schreiben...
    aber evtl.hilft schon die änderung des opiatpflasters...denn es gibt ja noch andere varianten.

    meine ma wie auch ich sind schmerzpatienten, von daher weiss ich, wie schwer es ist, einen menschen zur aktivität oder aber lebenslust aktivieren will.

    meine ma hat damit auch oft probleme....liegt viel.....was mir oft zu schaffen macht...aber ich nicht an sie heran komme.

    alles liebe und vor allem lösungen..wünscht dir

    liebelein