1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Purpura Schönlein Henoch

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von psh, 17. Dezember 2005.

  1. psh

    psh Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich bin hier völlig neu und kenn mich daher nicht so richtig aus, aber ich probiers ganz einfach. Also mein Problem: meinem Sohn (15) wurde vor 6 Tagen Purpura Schönlein Henoch diagnostiziert. Ich habe mich nun hier im Internet schlau gemacht über diese Erkrankung, aber was ich nicht rausfinden konnte, ist, ob PSH mit Antibiotika behandelt werden sollte. Ich habe nämlich das Problem, dass sein Hausarzt (hat mein vollstes Vertrauen) ihn mit Absprache anderer Ärzte MIT Antibiotika behandeln würde (nahm er auch bis zur Einlieferung ins Krankenhaus) und die Ärzte des Krankenhauses das Antibiotika (Penicillin - Ospen) absetzten. Nach dem KH nun waren wir wieder beim Hausarzt, bzw. Ohrenarzt (Rachenabstrich) und dieser nun verschrieb ihm wieder Antibiotika, mein Sohn bekam darauf furchtbare Bauchschmerzen und ich hörte in Eigenregie damit auf - nachdem mir eine Freundin (auch Ärztin) sagte, dass es nicht nötig sei..... Ich weiß beim besten Willen nicht mehr, was ich machen soll, vor allem, weil es meinem Jungen wirklich nicht gut geht, heute kam ein erneuter Ausschlag an den Armen dazu, nachdem er auf den Beinen verschwunden ist.... Nun meine Frage: Antibiotika ja oder nein? Vielleicht kann mir jemand helfen..., vielleicht hat jemand Erfahrung mit dieser Krankheit.... vielen Dank und lg psh
     
  2. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]
    Herzlich Willkommen hier, leider kann ich dir nicht weiterhelfen weil ich von der Erkrankung noch nie gehört habe, aber hoffe du findest jemanden der dir weiterhelfen kann.
     
  3. psh

    psh Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Waldwuffel!
    Vielen Dank für deine Nachricht und dein Willkommen (ich hörs förmlich wiehern *gg*), ich hoffe sehr, dass irgend jemand, der bescheid weiß, mich informieren kann, wenn nicht, wars wenigstens ein Versuch.....

    Alles Liebe psh
     
  4. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    31



    Hallo PSH!

    Herzlich willkommen hier bei R-O. Dein Beitrag hat wieder Erinnerungen wachgerufen, die schon ganz unten in der Schublade verkramt waren. Mein Sohn erkrankte im Alter von ca. 7 oder 8 Jahren daran ----- sah damals sehr bedrohlich aus. Ich erinnere mich auch noch an schlimme Bauchschmerzen, er war im KH und bekam Infusionen!! Die Diagnosestellung war sehr schwieirg, als es dann klar war wurde sofort Baycillin Mega --- also hochdosiertes Penicilln verabreicht! Zwei Wochen nach Behandlungsbeginn war der Spuk weitgehend vorbei. Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißle helfen. Sag mal, hat oder hatte er auch innere Blutungen???

    Wünsche Dir und Deinem Sohn alles Gute

    Uschi(drei)
     
  5. Neana

    Neana Universaldiletant

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Laubach, Oberhessen
    Hallo und ein herzliches Willkommen,
    mein Sohn hatte mit 5 Jahren Schönlein-Henoch. Eine durch Autoimunvorgänge im Körper ausgelöste Krankeheit nach Infektionen ( nach ca. 2-3 Wochen)oder Impfung. Es entzünden sich die Kapillargefäße im Körper. Antibiotika sind nicht nötig, da keine Infektion vorliegt. Absolute Ruhe und kaliumhaltige Nahrung sind hilfreich. Das Kalium dient der Stärkung der Gefäßwände.
    Nach ca. 3 Wochen war es bei meinem Sohn dann vorbei, allerdings kam ein kleines Aufflackern der Krankheit nach 4 Monaten wieder.
    Durch das Platzen der Kapillargefäße kann es zu Magenblutungen kommen, deshalb Vorsicht mit allem was verdaut werden muß. Mein Sohn konnte damals 8 Tage nichts essen und Trinken und wurde am Tropf ernährt.
    Vieleicht ist das Antibiotikum nötig wegen etwas anderem?

    Ansonsten hilft nur Abwarten bis es vorbei geht. Und in diesen Lebensmitteln ist viel Kalium drin:


    1. Sojabohnen
    2. weiße Bohnen (1310 mg / 100 g) / dicke Bohnen
    3. getrocknete Aprikosen
    4. Tomatensaft
    5. Linsen
    6. Bananen
    7. Weizenkeime
    8. Datteln,
    9. Haselnüsse
    10. Mandeln
    11. Kokosnüsse







    Ich hoffe , ich konnte dir ein wenig helfen.
    Liebe Grüße
    Neana
     
  6. psh

    psh Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Hallo Uschi (drei) und Neana,

    vielen vielen Dank für eure Antworten, ob er innere Blutungen hat, weiß ich nicht, im KH wurde er mit Kortison behandelt und darauf wurde ja alles besser, aber jetzt ist es wieder ziemlich schlimm, er ißt seit Freitag nachmittags nichts mehr und hat heftige Bauchschmerzen und erbricht wieder. Er sagt, er kann nichts essen.....
    Vielen Dank für die LM, sobald er wieder ein wenig essen kann, werd ich ihm sie geben, du hast mir damit sehr geholfen!
    Mir tut mein Sohn soooooo sehr leid und ich hoffe sehr, es wird bald besser denn sonst werd ich ihn wieder ins KH geben - ich mach mir einfach furchtbare Sorgen! Heute ist der 4. Advent ich wünsch euch allen einen recht schönen, friedlichen 4. Advent - und meinem Sohn endlich weniger Schmerzen.... Vielen Dank nochmals für eure Antworten und glg psh
     
  7. Neana

    Neana Universaldiletant

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Laubach, Oberhessen
    psh

    Hallo,
    kann dein Sohn trinken? Die starken Bauchschmerzen sprechen für Magenblutungen. Wieviel hat er in den letzten Tagen getrunken? Wenn er austrocknet, ist es für die geschwächten Gefäßwände noch schwieriger.
    Achte genau auf die Trinkmenge, bei weniger als 800 ml am tag und über länger Zeit (3-5 Tage) wird es kritisch. Im Notfall wirklich sofort ins Krankenhaus und an den Tropf.
    Ich hoffe deinem Sohn geht es bald besser und ihr könnt die vorweihnachtzeit noch geniesen
    Liebe Grüße
    Neana
     
  8. psh

    psh Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hier bin ich wieder,

    Stefan hat eigentlich seit Freitag mittag nichts mehr gegessen und vielleicht insgesamt 10 Schluck getrunken, die aber wieder rauf kamen, ich hab ihn jetzt ins KH gebracht, denn ich hatte einfach schon zu viel Angst und die Bauchschmerzen wurden immer unerträglicher. Bin grad wieder heim gekommen und er schläft jetzt, hat eine Infusion bekommen und alles weitere wird sich jetzt weisen. Ich hoffe nur, die wissen, was sie tun..... und es nicht so, wie beim ersten mal..... Werde ihn abends nochmals besuchen und hoffentlich erfahren, wie es weitergeht, aber soviel ich herausgelesen habe, wird es eine etwas längerdauernde Krankheit sein, oder? Ich bin nur unsagbar froh, dass es eine behandelbare Krankheit ist - und das ist ja so, oder? Also nochmals vielen Dank liebe Neana und weihnachtliche Grüße psh
     
  9. Neana

    Neana Universaldiletant

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Laubach, Oberhessen
    Hallo,
    du musst keine Angst haben, es ist behandelbar aber es dauert halt eine Weile. Hab Geduld!
    Wünsch dir und deinem Sohn alles Gute
    Neana
     
  10. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    31
    Psh

    Hallo!


    Wollte nur mal schnell fragen, wie es Deinem Sohn geht. Wäre schön, Du würdest Dich melden.

    Gruß Uschi(drei)
     
  11. psh

    psh Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Hallo Uschi,

    eigentlich gehts im nicht sehr gut, er ist seit So im Krankenhaus mit ziemlichen Bauchschmerzen und liegt jetzt immer noch drinnen, mittlerweile bekam er wieder Flecken auf Händen und Füße, Darmblutungen und Magenblutungen, die Schmerzen in den Händer und Füßen fangen auch wieder an, er hängt noch am Tropf mit Nahrung (kann nach wie vor nichts essen) und Cortison aber bekam heute endlich Schmerzmittel - jetzt wirds wohl etwas aufwärts gehn. Es ist halt eine ziemlich langwierige Krankheit und er darf nicht aufstehn und muß strengste Bettruhe bewahren - aber alles nicht so schlimm, wenn wenigstens jetzt die Schmerzen unter Kontrolle sind. Die Blutungen vergehn sicher die Hand wird wieder abschwellen und der Fuß wohl auch und dann wirds schon wieder besser werden. Ich bin jetzt ziemlich am Ende mit meinen Nerven, aber heute nachmittag war ich superfroh, als er mir sagte, dass es ihm jetzt gut geht!! Ich glaube, er wird die nächste(n) Woche(n) noch im Krankenhaus verbringen, aber alles egal, hauptsache er wird wieder gesund. Weihnachten, wenn wir Glück haben, darf er vielleicht ein paar Stunden nach Hause, ansonsten kommt halt der Baum mit uns zu ihm... *gg*
    Bin momentan mehr im Krankenhaus daheim als hier... so ist es halt mit Kindern, sie bedeuten einfach alles, egal wie alt sie sind, und man vergeht vor Sorge, weil man so machtlos ist - aber wie gesagt, alles wird wieder gut!
    Ich wünsch dir ein recht schönes Weihnachtsfest und alles Gute fürs nächste Jahr, vor allem aber GESUNDHEIT!!! Glg psh