1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psychotherapeut in Lünen o. Umgebung gesucht

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Bramblerose, 10. August 2008.

  1. Bramblerose

    Bramblerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    445...
    Liebe Mitschreiber,

    nach langer Zeit schreibe ich wieder mal hier im Forum!

    Privat hat es bei mir große Veränderungen gegeben und so bin ich erst seit kurzem wieder online.

    Zusätzlich zu meiner RA erkrankte zu Pfingsten an einem äußerst schmerzhaften Erythema nodosum. Im Moment habe ich wieder Hautausschlag, allerdings in geringerem Umfang und wesentlich erträglicher, was die Schmerzen angeht, als neulich.

    Mein Rheumatologe tippt auf Morbus Boeck und die Röntgen-Untersuchung der Lunge ergab vergrößerte Lymphknoten im Lungenwurzelbereich. Nun soll noch eine Computertomographie folgen.

    Sowohl die privaten Veränderungen, die überwiegend negativer Natur waren, als auch die häufigen Schmerzen und die tiefe Kraftlosigkeit, die mich oft plagen, haben mich nun seelisch niedergedrückt und auch mein Hausarzt rät zu einer Therapie.

    Vor kurzem habe ich mich bei der Kassenärztlichen Vereinigung erkundigt über Therapeuten und deren Wartezeiten.

    Doch schlauer bin ich nun auch nicht, da ich nichts von der Qualität der Therapeuten weiß. Für einen guten Therapeuten wäre ich bereit, auch ein wenig länger auf einen Termin zu warten.

    Vielleicht hat jemand hier im Forum schon gute oder auch negative Erfahrungen mit Therapeuten in meiner Umgebung gemacht. Das alles würde mir helfen beim Sondieren der Liste, die mir vorliegt.

    Für Tipps und Hinweise wäre ich dankbar! Das würde mir schon weiterhelfen.

    Vielen Dank und liebe Grüße, :butter:
    Bramblerose
     
  2. Ivelchen

    Ivelchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen BI, HF, MI
    Hallo, was hat denn die Computertomographie ergeben? Hat sich die Diagnose "Morbus Boeck" bestätigt? Alles Gute für Dich. Leider habe ich aus Lünen oder Umgebung keine Therapeutenliste. Ob ein Therapeut gut oder schlecht ist kann man generell gar nicht sagen. Probier es halt aus. Wenn Du mit ihm nicht zurecht kommst, hast Du immer noch die Möglichkeit zu wechseln. Du mußt die Therapie nicht bei ihm/ihr zu Ende bringen. Frag mal bei der Krankenkasse nach.
    lg.
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo Bramblerose,

    wie geht es dir?

    in bezug auf einen therapeuten kann ich dir leider auch im kreis lünnen nicht wirklich weiterhelfen

    doch mir ging es 2005 nach meinem ersten schlaganfall auch so, das mir alles zuviel wurde, gott sei dank habe ich einen lieben mann und eine liebe tochter die hinter mir stehen, doch die vielen erkrankungen...........
    ich schaffte es nicht mehr damit klar zu kommen und auch bei mir war es so das 2 meiner ärzte zu einer therapie -Krankheitsbedingte unterstützung - rieten.

    nachdem ich mich erkundigt hatte, so wie du, wusste ich zwar das die meisten therapeuten eine wartezeit von bis zu 12 monaten hatten. die mitarbeiterin der kassenärztlichen vereinigung riet mir bei sämtlichen therapeuten anzurufen und mich auf die warteliste setzen zu lassen, also nahm ich mir allen mut zusammen und hab mir die liste, die hatte sie mir zugeschickt, hin gelegt und habe dann einen nach dem anderen angerufen

    dabei ist mir aufgefallen das nahzu alle einen anrufbeantworter haben, und so konzentrierte ich mich erstmal auf die jenigen deren stimme mir am telefon angenehm rüber kam, die die mich nicht ansprachen oder gar unangenehm waren, legte ich wieder auf.

    von den 8 wo ich auf den AB gesprochen hatte, riefen mich 6 zurück, und der eine der mir am sympatischsten rüber kam war zum glück auch darunter.

    ich bekam von allen die antwort das sie wartezeiten zwischen 6 - 9monaten hätten, doch sobald einer abspringen würde, die chance bestehen würde das es auch mal schneller gehen könnte,
    der therapeut der mit am ehesten zusagte bot mir ein probe gesprächstermin an, der schon 1 woche später stand fand, in dem gespräch ging es erstmal darum warum ich hilfe benötige, was passiert ist und einfach um sich gegenseitig etwas kennen zu lernen.

    nen denn am ende der stunde sagte er mir das er auch ein warteliste habe, er aber sehr gut verstehen kann das es dringend sei, und er bot mir an, das wir uns schon mal sporatisch sehen könnten, doch leider könne er mir noch nicht einen festen termin jede woche geben, aber er machte es möglich das wir uns alle 2 wochen sahen und wenn es nötig war auch telefonisch sprachen....

    ich habe ihn noch heute und bin froh das ich ihn habe!!!

    solltest du noch keinen haben, vielleicht wäre es für dich auch eine möglichkeit so zu einer auswahl zu kommen, denn leider ist es gerade bei therapeuten so, das wenn jemand anderer ihn im gespräch super findet, das er auf dich nicht so eingehen kann weil gerade in dem beruf die sympatie eine große rolle spielt.

    und auch ich wollte fragen:

    was sagt das CT??

    alles gute
     
  4. Mücke

    Mücke Guest

    hi,
    es gibt nicht DEN guten Therapeuten.

    die Chemie muss stimmen, erst dann ist es möglich eine gute Therapie daraus zu machen.

    lg Mücke
     
  5. Bramblerose

    Bramblerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    445...
    Vielen Dank für eure Rückmeldungen!:ylflower:

    Mittlerweile bin ich auch um einiges schlauer. Schon kurz nachdem ich hier gepostet hatte, habe ich begonnen, meine Liste von der KV abzuarbeiten.

    Dabei musste ich feststellen, dass selbst die Ärzte auf dieser Liste, Patienten für Erstgespräche ablehnen, weil sie einfach zu viele Patienten haben.

    Ein paar "Blindbewerbungen" habe ich ebenfalls per E-Mail abgeschickt an Praxen, die eine Internet-Präsenz haben oder eine E-Mail-Adresse angegeben haben.

    Bisher gab es nur Absagen, was mich schon kurzfristig noch mutloser machte, aber wenn ich arbeiten bin, kann ich daran keine Gedanken verschwenden und funktioniere trotzdem.

    Da mein Mann selbst sehr krank ist und wir seit kurzem ergänzend HartzIV bekommen bis seine Auslandsrente durch ist, habe ich nun eine verständnisvolle Fallmanagerin angetroffen, die mir sogar Therapeuten-Adressen gegeben hat, diesmal in Münster - das ist ja entfernungsmäßig auch zu bewältigen.

    Zur Zeit bin ich wieder zuversichtlicher, dass ich einen Termin ergattere....

    Der Termin für die CT war noch nicht - habe gestern erst die Überweisung dafür vom Rheumatologen bekommen. Meine Werte haben sich jetzt verbessert und er meinte, dass eine Sarkoidose (Morbus Boeck) eine sehr seltene Erkrankung sei, die bei seinem Parientenkreis nur häufiger auftrete, weil es eben eine Rheuma-Schwerpunktpraxis sei.

    Er schien mir jetzt nicht mehr so überzeugt, wollte aber die CT noch abwarten. Eine andere Erklärung für das Erythema nodosum konnte er aber auch noch nicht finden.

    Ich muss also noch warten, bis ich Genaueres weiß. Mir ist es auch egal, wodurch es ausgelöst wurde - Hauptsache, ich habe nicht mehr so heftige Schmerzen und die Werte bessern sich. Das andere war keine Lebensqualität.

    Sowieso gewinne ich den Eindruck, dass mein Rheumatologe mit einigen Beschwerden und Schwellungen an meinem Körper nicht so recht etwas anfangen kann. Es passt für ihn nicht richtig in das Bild der RA.

    Mal sehen, wie sich das noch entwickelt. Erstmal ist mir jetzt die Therapie wichtig, dann sehe ich weiter.

    Wenn ich mehr weiß, werde ich es hier im Forum schreiben.

    Bis dann!

    Liebe Grüße,

    Bramblerose
     
  6. Bramblerose

    Bramblerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    445...
    So nun bin ich schon wieder da....

    Gerade habe ich einen Termin für ein Erstgespräch in Münster bekommen! Und das schon in dieser Woche. Da ist auch jemand abgesprungen und weil ich nur Teilzeit arbeite und vormittags kann, konnte ich gleich zugreifen.

    Das gibt mir wirklich Auftrieb, schon die Stimme der Therapeutin am Telefon war sehr sympatisch. Sie fragte mich, ob ich lieber einen männlichen Therapeuten oder einen weiblichen hätte, weil es eine Gemeinschaftspraxis ist. Da es mir aber auf den Menschen ankommt und ob die Chemie zwischen uns stimmt, ist mir das zunächst egal. Bei ihr war der Termin nämlich frei.

    Nun hoffe ich natürlich, dass ich in Kürze genauso froh über diese Wendung sein werde wie Elke!

    Liebe Grüße,

    Bramblerose
     
  7. Mücke

    Mücke Guest

    hallo bramblerose,

    das wäre ja klasse wenn es so schnell gehen würde.

    für den notfall, hat mir eine therapeutin mal gesagt ( natürlich auch eine die keine plätze frei hatte), dass man wenn man sich die absagen schriftlich geben lässt und dann zur kk geht, die dann auch eine nicht kassenzugelassene therapeutin genehmigen ( wieviele absagen man haben muss, weiß ich nicht und ich weiß auch nicht, ob sie die therapie genehmigen müssen)
    eine freundin hat es bei einer solchen therapeutin gemacht und dies läuft dann über das kostenerstattungsverfahren.

    dir die daumen drück, dass es nicht nur beim erst gespräch bleibt und du dann auf die warteliste kommst, sondern, dass sie wirklich auch einen therapieplatz frei hat und die chemie stimmt
     
    #7 2. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Februar 2009