1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psychosomatische Reha

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Aurora, 18. Oktober 2004.

  1. Aurora

    Aurora beginne mit einem Lächeln

    Registriert seit:
    20. Oktober 2003
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo, bin auch wieder mal da :)

    hat schon jemand mal eine ambulante Reha in einer psychosomatischen Klinik gemacht ?
    Wie waren da eure Erfahrungen, oder ist es sinnvoller die Reha stationär zu machen ?

    Gruß Aurora
     
  2. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    kur

    hallo guten Tag Aurora,
    ich war im letzten Jahr OKt/Nov. 6 Wochen in psychosomatischer Klinik.
    Leider war ich zur falschen Zeit am falschen Kurort. Das Klima war da sehr rauh,die Klinik lag auf einem Berg,so daß ich große Probl. mit meinen Gelenken hatte. (Arthrose/Coxarthr. usw.)

    Ansonsten sind da viele Entspannungsübungen gemacht worden und das fand ich schon sehr angenehm.Auch auf der Station wo ich war, war es eigentl. sehr angenehm.
    Ich war von der BFA da und in dem anderen Haus waren eben die meisten von Krankenkasse und hatten auch andere Probl. und da war es auch viel strenger als bei uns im Haus.
    Es kommt darauf an, was man hat,denke ich.

    So,hoffe konnte dir was weiter helfen
    Viele Grüße
    Anbar
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Aurora,

    ich persönlich würde immer eine stationäre Reha vorziehen, denn schon allein der damit verbundene Tapetenwechsel und das Abschalten vom täglichen Allerlei hat immensen Erholungswert.

    Liebe Grüße von
    Monsti (die auch bald zur Reha geht)
     
  4. esined

    esined Guest

    Hallo

    Ja leider habe ich diese Erfahrung gemacht. Da war ich die einzige mit cP/Fibro. Ansonsten nur Mobbing-Opfer oder sonstige die ne echte Psychotherapie brauchten. Es waren die schlimmsten 6 Wochen meines Lebens und ich war danach noch 8 weitere Monate Arbeitsunfähig. Das war vor 1 1/2 JAhren. Im Frühjahr war ich dann endlich nochmal für 6 Wochen in ner Rheumaklinik an der Schweizer Grenze, dort war auch viel Psychotherapie dabei aber auch ganz viel Physikalische Therapie und die hat echt geholfen. Meien Freundin sollte auch in eine reine Psychosomatische Reha, hat aber Wiederspruch eingelegt und kam dann auch in die Rheumaklinik nach Bad Säckingen. Es gibt bestimmt auch gute Psyschiche kliniken aber man sollte auch immer unter Gleichgesinnten sein, denn das Gefühl nicht allein mit der Krankheit zu sein hilft auch schon weiter.
    Gruß das nisilein