1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psychosomatische Klinik zum stationären Aufenthalt nicht Reha

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Kira73, 12. April 2008.

  1. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Ihr Lieben,

    eure Erfahrungen sind gefragt.

    Ich suche dringend nach einer Klinik die in Sachen Angstsyndrom und Depressionen aufgrund von Panikzuständen einfach nur gut ist.

    Es handlet sich um einen notwenidigen stationären Aufenthalt zur Wiederherstellung der Lebensfähigkeit. Hat mit Arbeit etc. nix zu tun, da in fünf Monaten die Rente vor der Tür steht.
    In der Klinik sollten die Therapeuten in der Lage sein den Patienten zuzuhören und nicht mit Vorwürfen ihrer Unmündigkeit wegen überhäufen.

    Eine Klinik, wo man sich vertrauensvol fallen lassen kann und wo man zumindest Suizidgefahren ernst nimmt, erkennt und nachverfolgt, und nicht der Familie mitteilt das sein im Leistungsumfang nicht enthalten.

    Ich danke euch
    Kira
     
  2. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.198
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, kira!

    aus eigener erfahrung kann ich dir keine klinik nennen, aber ich habe schon öfters etwas von der "christop-dornier-klinik für psychotherapie" in münster gelesen. wie gesagt, dass habe ich nur aus den medien. vielleicht schaust du mal im internet danach? aber sicherlich werden sich noch andere user melden.
    viele grüsse,
    ruth
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Mach ich , dank dir Ruth. :) Grüße von Kira
     
  4. Mücke

    Mücke Guest

    hallo Kira,

    in welchem gebiet soll die klinik denn liegen ??
     
  5. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ach so, ja, das Gebiet ist uns gleich.
    Wir würden ganz Deutschland in Betracht ziehen.

    Dank dir Mücke für den Hinweis. :)

    Dank dir auch Kristina, hab da ja erstmal was zu blättern. :)
     
  7. Mücke

    Mücke Guest

    hallo kira,

    es gibt in einigen kliniken direkt depressionsstationen, vielleicht findest du ja über google etwas heraus.

    ich schaue gerade in einem depri-forum in dem ich angmeldet bin, leider geht dies nicht nach postleitzahlen und ist auch sonst nicht wirklich übersichtlich
    aber vielleicht magst du da ja auch mal rein schauen
    es ist eine schweizer seite, aber sehr viele deutsche sind auch vertreten und auch deutsche kliniken

    www.depri.ch


    in der klinik wo ich noch 2x wöchentlich ambulant behandelt werde gibt es solch eine depressionsstation, kann dir darüber aber leider nichts erzählen, da ich auf einer anderen war.
    allerdings gibt es sehr viel übergreifendes therapieangebot
    http://www.asklepios.com/klinikumnord/html/fachabt/psych1/index.asp

    hier ein link,der die depressionsstationen anzeigt
    http://www.verein-horizonte.de/phpdepr.php

    keine psychosomatischen kliniken, aber vielleicht einen blick wert

    alles gute
     
    #7 12. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. April 2008
  8. Mücke

    Mücke Guest

  9. Sanchen

    Sanchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    hallo Kira,:)
    spätestens, wenn im Aufnahmebogen Suizidgefahr auftaucht, ist es vorbei mit ner guten Klinik.
    Sucht vielleicht erst mal eine gute Anlaufstelle zur Akutbehandlung. Nach dem Stabilisieren kann dann in Ruhe eine andere Klinik gesucht werden.

    Ein Möglichkeit wäre vielleicht das Zentralinstitut für seelische Gesundheiit
    http://www.zi-mannheim.de/
    Die nehmen so viel ich hörte Notfälle auf, stellen Diagnosen und vermitteln zu Therapien, ist aber weit weg oder?
    Hier noch ein Forum zur Suche weiterer Alternativen
    http://www.klinikerfahrungen.de/portal.php

    lg Sanchen
     
  10. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Sannchen,

    dank auch dir. Zur Zeit besteht keine Suizidgefahr mehr. Das ist jetzt fünf jahre her.
    Aber wir alle haben Angst , dass der Umgang so unmenschlich und larifari ist wie in der Gelderlandklinik.
    Einen Menschen mit einer Panikattacke aus der Klinik fliehen zu lassen, nicht aufzuhalten, nicht die Familie zu benachrichtigen und nach zwei Tagen dann zu argumentieren das sei nicht im Leistungsumfang enthalten ist meiner Meinung nach ein Unding.

    Meine Mum hat bereits Rehaaufenthalte hinter sich und kam jedesmal in schlimmerem Zustand heim, als sie hingegangen ist. Deshalb suchen wir jetzt im Vorfeld, weil sich eine neue schlimme Phase abzeichnet. Wir wollen diesmal gewappnet sein, aber wir haben keinen Schimmer wohin.

    Ich les mich also durch die links.

    Viele Grüße
    Kira
     
  11. Mücke

    Mücke Guest

    hallo kira,

    das ist wahrlich ein unding, was sich die klinik da geleistet hat.

    ich weiß nicht wie alt deine mutter ist, aber es gibt auch geriatrische stationen für psychatriepatenten

    was ihr auch noch schauen solltet, wie läuferisch fit, deine mutter noch ist..ich weiß dass die klinik in tiefenbrunn ( nahe göttingen) ein sehr gutes angebot hat, aber die stationen sind da häuser und somit ist das ganze klinikgelände weit verzweigt.

    was ich ganz schön fand, war die michael-balint-klinik im schwarzwald
    recht klein..ca 100betten und ein haus in dem alles stattfand, essen in Büffetform und einzelne gruppen zu bestimmten krankheitsbildern..ich war leider nicht so überzeugt von meiner therapie dort..aber dies betraf nicht das thema depression.. darüber hab ich dort gutes gehört.

    diese klinik bietet krankenhausstatus und reha an...ich bin damals als kh patient genommen worden.
    eine physikalische therapie ist dort auch und lichttherapie wird angeboten, bei einigen patineten wird auch akupunktur gegen die depression probiert

    http://www.michael-balint-klinik.de/index.php?pid=1

    deiner mutter wünsche ich gute besserung und dass es sie und euch nicht so arg trifft, wie vor 5 jahren
     
  12. Sanchen

    Sanchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    hallo Kira,:)
    in kleineren Kliniken ist es nicht so unpersönlich. Man kann nie wissen, obs mit dem Personal klappt. Man kann nur nach Erfahrungen und Klinikangebot auswählen. Hier ist einew kleinere, mit persönlicher Atmosphäre.
    http://www.klinik-windach.de/
    schau halt mal virtuell rein Gruß Sanchen
     
  13. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    huhu

    hi liebe kira,

    ich habe 2006 eine ambulante psychosomatische therapie gemacht.
    dort habe ich ein paar menschen kennengelernt, die sehr zufrieden mit dieser einrichtung waren:

    http://www.ginsterhof.de/welcome.html

    die klinik liegt gleich neben dieter bohlens heimat tötensen... ist aber zufall ;)

    nee im ernst, habe neulich im tv einen beitrag über hypochonder gesehen, die dort erfolgreich behandelt wurden.

    viel glück

    dein bechti kollege
    laface
     
  14. berti

    berti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MK-Kreisstadt (Sauerland, NRW)
  15. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Kira,

    ich kann dir da leider keinen Rat geben.war 2x in Psychosomatischer.1. Mal 2003 in Bad Neustadt,die waren gut.Nur leider war ich da zur falschen Jahreszeit an dem Ort.Da ist das Klima sehr rauh.Und es war für mich zu bergig da um wirklich die schöne Umgebung auszukundschaften. Und dann noch OKt.-Nov.Die Stationsärztin und der Gesprächstherapeut waren beide sehr gut und auch sehr einfühlsam und kompetent.
    Und tja das 2. x im Jan.-Febr. 7 Wochen in der GELDERLANDKLINIK:
    da bin ich total gestört und kaputt wieder rausgekommen.Diese Klinik habe ich bis heute noch nicht überwunden.Meine Beschwerde an die BFA ist zwar entgegengenommen worden aber das wars dann auch.

    Ich wünsche Euch viel Erfolg und eine wirklich gute Klinik.
    Liebe Grüße an deine Eltern.
    Gruß
    [​IMG]
     
  16. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Tja, das scheint ja usus in der Gelderlandklinik zu sein.

    Wer in einer Therapiestunde durch eine Panikattacke einnässt muss sich nicht nur noch nass beim Arzt melden, dann mit den nassen Klamotten über den Flur zum Umziehen ins Wohnhaus und dann zurück um zu putzen. Die Therapiestundenteilnehmer sitzen solange da und warten bis alles sauber ist. Dann entschuldigt man sich vor allen und dann geht das Gespräch weiter.

    Deshalb haben wir Angst.

    Nach diesem Aufenthalt hat es beinahe zwei Jahre gebraucht bis man wieder erkennen konnte, dass es meine Mama ist mit der man spricht.

    Nochmals danke für eure Zeilen. Ich recherchiere weiter.
    :) Kira
     
  17. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo Kira,

    die Klinik Roseneck am Chimsee, soll ganz gut sein !!

    Ich habe auf Vox schon mehrfach Reportagen von der Klinik gesehen.
    Einmal ging es um Eßstörungen und einmal um Zwangsneurosen und Panikattacken, sowie um das sog. Burn out Syndrom.

    Schau doch mal im Netz nach.
     
  18. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi Kira,

    jetzt wo Lupinchen die Klinik Roseneck erwähnt,fällt mir ein,das meine ehemalige Nachbarin dort ca. 3 Monate war und es war total hilfreich und gut für sie.
    Ebenso ein Mitpatient in der Psychos. Ende 2003 sprach auch sehr gut darüber.

    Schönen Sonntag
    [​IMG]
     
  19. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    Hallo Kira,

    ich kann Dir nur von meiner Erfahrung in der Klinik am Eichelberg in Burgebrach berichten. Ich war dort 12 Wochen stationär und die nehmen sowohl Suizidgedanken, als auch Panikat. sehr ernst.

    hier die Website: http://www.klinik-am-eichelberg.de/_plaza/lkk.neo?cid=5&sid=25

    Ich hatte neben den Einzelgesprächen auch Gruppe (die nach bestimmten Kriterien eingeteilt werden) und Musik, Kunst (habe viel mit Speckstein gemacht und gemalt, Ton gibts auch) und Körpertherapie.... alles in allem ein sehr umfangreiches Programm. Ich war zum Schluss in einer Gruppe, wo es darum ging Spannungszustände zu erkennen und mit verschiedenen Möglichkeiten abzubauen, das hat mir sehr geholfen.
    Mehr möchte ich jetzt hier nicht schreiben, aber wenn du noch was wissen möchtest, kannst du mir gerne eine PN schreiben.

    Ganz lieber Gruß
     
  20. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Kira,

    ... ein Familienmitglied war im letzten Herbst 8 Wochen in der Psychos. Klinik Bad Bramsted. Ich bin selbst mehrfach zu Besuch gefahren und hab auch mit den behandelnden Ärzten und Therapeuten telefoniert. Wir sind sehr angetan von der Art und Weise wie dort verfahren wird und würden es immer wieder machen. LG von Elke.