1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasisarthritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hypo, 17. November 2003.

  1. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo allezusammen,

    kennt sich vielleicht irgendeiner von euch mit der Psoriasisarthritis aus? Ist sie im Szintigramm
    zu sehen? Die Ärtzte sind ganz schön ratlos. Mein Blutbild ist in Ordnung.
    Angefangen hat es eigentlich so richtig mit der Virusgrippe bei mir reicht schon der kleinste Schnupfen und es kommt der Schub.Er hält immer länger an und wird auch immer schlimmer
    nur das die echten Schwellungen fehlen ( cp ).Meine Schienbeine sind auch immer heiss.
    Die Ärtzte sagen es sei Fibro aber das glaube ich nicht so richtig zumindest nicht alleine.
    Könnt ihr mir vielleicht über eure Erfahrungen berichten und wie es euch zum Befund der
    Psoriasisarthritis gekommen ist. War heute kurzfristig beim Arzt wegen Schwellungen an den Händen und Schmerzen in den Fingern auch Schmerzen in den Sprunggelenken und dieses Hitzegefühl furchtbar aber ergebnislos langsam fange ich wirklich an depressiv zu werden.


    Vielen Dank von Hypo
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Hypo,
    bei mir wurde 1999 Psoriasisarthritis diagnostizirt. Die Probleme hatte ich allerdings schon lange davor. Du kannst die Schuppenflechte leider nicht auf einen Szintigramm sehen. Die Schuppenflechte wird von einem Hautarzt diagnostiziert.

    Wenn bei Dir keine Hautveränderungen vorliegen (es gibt auch Pso-Arthritis ohne Hautbeteiligung), dann kann es sein, das in der Familie jemand Schuppenflechte hat? Bei mir war es so, das mein Vater Schuppenflechte hat und an mich weitervererbt hat. Ich habe sie am Kopf, Haaransatz und an den Ohren.

    Bei Pso-Arthritis ist es auch normal das das Blutbild in Ordnung ist (also kein Rheumafaktor).

    Vielleicht wäre es eine Hilfe mal den Cortison-Test (einnehmen einer Cortison-Dosis) zu machen. Falls Cortison bei Dir anspricht, kann es keine Fibro, sondern muß es etwas entzündliches sein. Mal nur so als Idee.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  3. Gagi

    Gagi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Hypo,
    bei mir wurde 2001 zuerst eine seronegative cP diagnostiziert, da meine Blutwerte (Rheumafaktor, Blutsenkung und crp) ganz normal waren und immer noch sind. Ich hatte zu dieser Zeit Schwellungen und Schmerzen im Kniegelenk und in den Fingergelenken. Auf Schuppenflechte gab es keine Hinweise, auch nicht in meiner Familie. Mein Rheumaarzt fragte mich häufig, ob ich Schuppenflechte habe.
    Dieses Jahr bemerkte ich dann eine starke, rissige, weißliche Hornhaut auf meinen Ellenbögen und der Hautarzt diagnostizierte daraufhin die Schuppenflechte.
    Als ich mit diesem Befund zu meinem Rheumaarzt ging, änderte er die erste Diagnose in Psoriasis Arthritis und meinte, dass jetzt alles besser zusammenpasst, die Verteilung der befallenen Gelenke (auch Wirbelsäule und ISG) und die fehlenden Entzündungszeichen im Blut.
    Die Behandlung hat sich dadurch aber nicht geändert, weil cP und PSA ziemlich gleich behandelt werden. Ich bekommen 10mg MTX/pro Woche, 20mg Arava/Tag, 200mg Celebrex/Tage und derzeit 5mg Cortison, dass ich wegen einem Schub seit 2 Monaten nehmen und gerade wieder rausschleiche. Ich habe mich auch möglichst lange um das Cortison gedrückt, aber beim letzten Schub kam ich nicht drumrum.
    :) Liebe Grüße
    Gagi
     
  4. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo ihr zusammen,

    danke für eure lieben Ratschläge, Schuppenflechte hat bei uns keiner in der Familie zumindest nicht das ich wüsste. Aber ich habe sehr trockene Haut. werde mal zu einen Hautarzt gehen
    mal sehen ob er was findet. Habt ihr aber auch so Probleme wenn ihr einen Schnupfen bekommt das dann ein neuer Schub losgeht? Bei mir ist das so ich rauche und habe Mucoangin genommen für den Raucherhusten und schon ging es los. Ist doch kommisch oder?


    Viele Grüße von Hypo und Danke
     
  5. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Hypo,
    wenn ich so zurück denke. In den Jahren als alles angefangen hat (so vor 18 Jahren, war damals 25 Jahre). Hatte ich nach jeden Schnupfen / Infekt usw.. Gelenkprobleme (geschwollene Gelenke und Schmerzen). Die Probleme gingen aber so nach 1 - 2 Wochen wieder weg. Und waren danach wieder ganz verschwunden.

    Bis dann 1996 nach dem Pfeifferschen Drüsenfieber nichts mehr ging und auch nichts mehr wegging (die Schmerzen und Schwellungen nur noch ärger wurden).

    Allerdings am rauchen kann es bei mir nicht liegen (bin Nichtraucher).

    Liebe Grüße
    gisela
     
  6. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Mein Rheumatologe meint sogar, dass es Leute gibt, bei denen er aufgrund des typischen Erscheinungsbildes eine PSA diagnostizieren würde, auch wenn noch keine Schuppenflechte selbst erkennbar ist :eek:
    Ich vermute, das ist jedoch eine Frage der Erfahrung beim behandelnden Arzt :)
     
  7. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo flower und Gisela,

    vielen dank am Freitag habe ich Termin in der Uniklinik werde das noch mal ansprechen,
    sie sind davon nicht überzeugt weil keine Schuppenflechte vorhanden ist und meine Schwellungen an den Händen eben nicht so stark sind. Die Feinauswertung des Szintigramms müsste dann auch da sein denn sicher ist keine akute Arthritis erkennbar. Aber ich meine alles fängt eben mal klein an.


    ein Dankeschön von Hypo
     
  8. Gagi

    Gagi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo flower,
    bei mir war am Anfang nur das rechte Knie immer dick und dann kamen die Fingergrundgelenke dazu. Deshalb am Anfang die Diagnose seroneg.cP. Erst mit der Zeit wurden es immer mehr Gelenke, z.B. ISG, Knöchel, Handgelenke und nur eher gering die Fingerendgelenke.
    Ich denke, es ist nicht unbedingt eine Frage der Erfahrung, sondern manchmal ist es halt nicht immer ganz eindeutig.;)
    Genauso habe ich manchmal das Gefühl beim Lesen der Beiträge im Forum, dass bei Nichtvorhandensein von Entzündungswerten ziemlich schnell von manchen Ärzten auf Fibro getippt wird.... Vielleicht wäre ein Cortisontest da wirklich eine gute Hilfe, denn Cortison reduziert die Schmerzen und Schwellungen ja sehr schnell.
    Ich weiß nicht, ob es dir am Anfang vielleicht auch so ging:da keine meßbaren Entzündungswerte zu erkennen waren, war ich selber oft im Zweifewl, ob ich mir das alles nur einbilde, aber mein Rheumatologe hat mich zum Glück ernst genommen und sehr schnell mit einer Behandlung begonnen.
    Liebe Grüße aus Österreich
    Gagi:)
     
  9. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Gagi,

    habe so einen Cortisontest schon einmal dieses Jahr gemacht aber ohne das ich wusste das es Cortison ist ( Pretnizelon? ). War der Meinung das es mir nicht sofort geholfen hat, aber im nachhinein schon wie gesagt ohne das ich es wusste habe erst im RO gelesen was Cortison ist. Und dann mit dem nächsten Schnupfen war alles wieder da. Da ich in der Uniklinik sagte das Pret. nicht sofort geholfen hat meinen sie nun das es Fibro ist.


    Danke Hypo
     
  10. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi Hypo, also, das Prednisolon sollte schon innerhalb von 48 Stunden einen deutlichen Unterschied machen, sonst spricht es eigentlich gegen eine entzündliche Geschichte. Und eine Psoriasisarthritis kann man wie meine Vorredner schon gesagt haben, auch ohne ien Schuppenflechte haben. Dann sollte man aber die entsprechenden Gelenkmanifestationen haben. Wie z.B. deutliche Entzündungen von Fingern oder zehen im ganzen Strahl, eine unsymmetrische Verteilung der betroffenen Gelenke (bei der CP sind die Gelenke meist symmetrisch betroffen, d.h. beide Knie oder beide Sprunggelenke oder beide Hüften, etc.). Dann kann man irgendwann die Diagnose einer Psoriasisarthritis ohne Psoriasis stellen.
    Mal eine indiskrete Frage: wie alt bist Du?
    Und sind wirkliche alle Blutwerte (auch CRP, BSG, leukozyten, etc.) völlig normal?
    Wie sprechen deine Schmerzen z.B. auf Ibuprofen, Aspirin etc. an?
    Gruss, Paris und ich drücke die Daumen, dass man was findet....
     
  11. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Hypo,

    bei mir war es auch am Anfang so, daß die Blutwerte völlig normal waren, heute sind die Entzündungswerte zum Teil leicht erhöht.

    Hatte am Anfang überhaupt keine Hautbeteiligung, trotzdem waren schon einige Anzeichen dafür vorhanden, wie z.B. der asymmetrische Gelenkbefall.

    Habe einen interessanten Artikel zum Thema Psoriasis-Arthritis gefunden, hier einmal der Link dazu:

    Schuppenflechtarthritis

    Liebe Grüße

    Muckel
     
  12. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Paris,

    ich bin 39 Jahre habe nächstes Jahr einen Runden.Mein Blutbild ist vollkommen in Ordnung
    Blutsenkung bei 10 und crp bei 5,8. War nur einmal zur Virusgrippe stark erhöht ansonsten immer normal.Beim Szintigramm wurden ja keine Akute Arthritis gesehen.
    Das ist es ja was mich verrückt macht , nehme zurzeit Diclag75 was mir hilft aber eine am Tag scheint nicht zu reichen.


    Danke Hypo
     
  13. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo Hypo

    bei mir wurde vor 2,5 J. Psor.arth. diagnostizert, habe es aber mitSicherheit schon länger.
    Angefangen hat alles bei mir, dass ich dachte ich sei erkältet. Immer kaputt, leicht erhöhte Temp., kam nicht aus dem bett am morgen und das über einige Wochen.
    Die BSG war etwas erhöht, aber der crp nur 6. Auf dem Szinti waren aber die schmerzenden Stellen zu sehen (in Rot) Schultern, WS, Sprunggelenke, Handgel, aber nur 2 Finger und Daumengrundgel.
    Ich habe ein Schuppenflechte schon über Jahre, aber nur Fingernägel, Kopfhaut, Füße, ellenbögen.
    Mein HLAB 27 ein Antigen ist auch pos. Ein intern. Rheumatologe stellte dann diese Diagnose. Beh. werde ich mit 10 MTX (spritze ich selbst sc., hatte schon 20 MTX habe ich aber nicht vertragen und vertrage die 10 er Dpsois auch nicht) Angefangen habe ich mit ner Cortisonstoßtherapie 50 mg, jetzt bei 4 mg Methylprednisolon, Arava, Viox 25 und Transtec Pflaster.
    Mir wurde schon des öfteren geasgt, dass die Diagnose Psor. art. schwierig ist und ich glaube dass die Erfahrung der Docs sehr wichtig ist.
    Ich war z. B mal in einer Klinik mit Kältekammer wo mir die Internistin erklärte, dass ich nichts hätte, ein Szintigramm ist nicht aussagekräftig. Für sie wären nur die Röntgenbilder entscheidend und an den typ. Stellen hätte ich keine oder kaum Veränderungen. Dann zeigte sie mir eine an den Gelenken stark deformierte Frau und erklärte mir, diese Frau wäre krank. So was gibts also auch.
    Alos dir alles Gute und nicht aufgeben! Hier gibts immer nette Poster mit vielen guten Tipps.

    Hofi
     
  14. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus Hypo,

    wie viele andere hier habe auch ich eine Psoriasisarthritis. Kann mich den anderen weitgehend anschließen: PsoA ist mitunter extrem schwer zu diagnostizieren, weil die Blutbefunde in vielen Fällen unergiebig sind und sich auch bei den bildgebenden Verfahren zumindest anfangs oft nichts zeigt.

    Obwohl ich schon seit der Kindheit unter Schuppenflechte leide, wurde dies von den Ärzten zunächst ignoriert, weil das Befallsmuster der Gelenksentzündungen bei mir zu 90% dem einer cP gleicht - nur halt ohne die entsprechenden Laborbefunde. Zunächst hieß es, ich hätte eine seronegative cP. Dann kam aber eine Entzündung im ISG hinzu, die eher gegen eine cP und für eine PsoA spricht. Inzwischen nennt man es "cP-ähnliche Psoriasisarthritis", die aber fast genauso behandelt wird wie eine cP (s.o.). Deshalb interessiert mich die genaue Diagnose jetzt eigentlich auch nimmer - Hauptsache, ich werde erfolgreich behandelt. Und das ist bei mir - nach 2 Fehlversuchen mit Quensyl und Mtx - seit März endlich der Fall: Goldspritzen plus tgl. 4 mg Urbason.

    Wünsche auch Dir bald eine wirksame und nebenwirkungsfreie Therapie! Falls Du Fragen hast, kannst Du mich gerne direkt anmailen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  15. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo ihr lieben,

    es tut so gut mal nicht wie ein Simulant behandelt zu werden deshalb vielen Dank an euch.
    Ich nehme ab heute ein Mittel gegen Lymphdrüssenschwellung 3 mal 2 am Tag.meine hände bzw. knöchel sind ja geschwollen und das soll mit Lymphdrüssen zusammenhängen.Meine beiden Zeigefinger und Mittelfinger schmerzen aber auch sehr toll und sind manchmal richtig angeschwollen vorallem aber der linke Daumen da besonders das Gelenk. ISG habe ich schon öfters gehört aber was ist das???.Hat das was mit den Daumen zu tun? ich muss ja morgen früh in die Uni und habe richtig Angst davor das man wieder alles verharmlost und sagt es ist doch Fibro.Nehmen Sie Ami.... und alles wird gut. ich habe keine Morgensteifigkeit und das sagt ja immer alles Schmerzen am Morgen sind doch normal.Morgensteifigkeit ist für Rheuma wichtig meinen die Ärtzte.


    Vielen Dank und ich denke an euch
    Grüsse von hypo
     
  16. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Hypo

    also wenn es denn Fibro bei dir sein sollte, ist das schlimm genug und das als harmlos zu bezeichnen, na ich weiß nicht.
    Das mit Amitriptilin alles gut werden soll, wäre schön wenn es so wäre, ich habe unter anderem auch Fibro und nehme Amitiptilin und bis jetzt ist bei mir noch nichts gut geworden.

    Also halt die Ohren steif und lass dich nicht unterkriegen morgen.

    Alles Gute

    Samira
     
  17. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Hypo,
    mit ISG ist glaube ich "Iliosakralgelenk (Kreuzbein-,Darmbeingelenk)" gemeint. Ich habe dazu einen Link für Dich.

    http://www.m-ww.de/krankheiten/schmerz/iliosacralgelenk.html

    Vor allem drücke ich Dir für Morgen die Daumen. Laß Dir nichts gefallen. Wir sind alle keine Simulanten.

    Liebe Grüße und alles Gute
    gisela
     
  18. pesub

    pesub Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hi,

    wenn ich Eure Beiträge lese, dann kann ich mich mit meiner relativ schnellen Diagnose der PSA ja
    relativ glücklich schätzen. Bei mir fing es im re. Ellenbogen an. Von heute auf morgen dick, heiß, und ich konnte ihn nicht mehr ganz beugen und strecken. Die erste Röntgenaufnahme beim Orthopäden zeigte lediglich die Entzündung. Wurde auf Überlastung geschoben (ich spielte damals Golf) und mit Schmerzmitteln, Schonung und Elektro-Therapie behandelt. Als sich nach fast 2 Monaten keine Besserung zeigte wurde ich zur Kernspin geschickt. Gleiches Ergebnis: Flüssigkeitsansammlung (schon
    sehr viel) und Entzündung. Als dann plötzlich auch mein li. gr. Zeh anschwoll schickte mich mein Orthopäde zur Blutuntersuchung zum Hausarzt und der stellte erhöhte Entzündungswerte im Blut fest und überwies mich zum Rheumatologen. Ich hatte nur ganz geringe Anzeichen von Schuppenflechte auf der Haut (Ellenbogen, Kopf) aber familiäre Vorgeschichte (Mutter, Tante sind auch leichte Schuppis), aber die Diagnose war für den Rheumatologen gleich klar. Da hatte ich die PSA schon (erst?) fast ein 1/2 Jahr akut. Mittlerweile geht´s mir dank MTX ganz gut. Allerdings golfen werde ich wohl nie mehr können.... ;-(( Ich hoffe, dass mein ebenfalls leicht betroffenes Knie wenigstens den Skiurlaub mitmacht. Damit schätze ich mich noch sehr, sehr glücklich, ich weiß dass es vielen anderen mit dieser Erkrankung weitaus schlechter geht. Ich hätte allerdings auch von 6 Monaten mit damals 5 betroffenen Gelenken auch nicht gedacht, jemals wieder so fit zu werden (bin 31).

    Ich hoffe, man findet bei Dir bald heraus, was wirklich Ursache Deiner Beschwerden ist, damit Du die richtigen Medis bekommen kannst.

    Viele Grüße
    PETRA
     
  19. **ina**

    **ina** Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    wie sieht denn Schuppenflechte auf der Kopfhaut aus? Ich habe schon seit einigen Jahren wunde, teils blutige Stellen auf dem Kopf, wenn ich sie abkratze, suppt es, trocknet und bildet dann eine honigfarbene Schicht (liebe Güte, das klingt ja schon etwas ekelig...*hihi*). Wenn ich die Haare wasche ist es meist weg, manchmal kommt es nach einem Tag wieder, manchmal dauert es länger. Tendenziell habe ich eher trockene Haare. Besuche bei Hautärzten verliefen ergebnislos. Ich solle mir doch ein mildes Shampoo kaufen..... sehr witzig, ich nehme schon länger eins, das keine Konservierungsstoffe, kein Parfüm, keinen Alkohol, etc. enthällt und für Allergiker und Neurodermitiker geeignet ist und damit halte ich es auch einigermassen in Grenzen, sprich ich muss nicht dauernd jucken. Einen Unterschied zu "ganz normalen" Shampoos gibt es aber schon, wenn ich mir z.B. beim Frisör die Haare hab waschen lassen, habe ich es vor Juckerei und Brennen kaum ausgehalten und sie mir zuhause gleich nochmal gewaschen. Inzwischen gehe ich mit frisch gewaschenen Haaren hin, spare Geld und Schmerzen und muss nur das schöne Gefühl vermissen, wenn einem jemand die Kopfhaut massiert.
    Hat jemand von Euch so etwas schon mal erlebt? Ach ja, ich hab (c)P, wird zumindest behauptet, ich kanns nicht überprüfen ((o:

    Liebe Grüße

    ina (o:
     
  20. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo inchen,
    eigentlich müßten Deine Hautärzte eigentlich feststellen können ob es Schuppenflechte ist...

    Ich habe die Schuppenflechte am Kopf, am Haaransatz, an den Ohren (auch hinter den Ohren) und kleine Stellen an der Nase. Ich habe dicke Hautschuppen, die jucken und wenn man die abzieht, gibt es kleine blutige Stellen und richtige rote Flecken. Allerdings war es bei mir nie so schlimm wie bei anderen und seit ich MTX nehme ist das alles nicht mehr der Rede wert.

    Liebe Grüße
    gisela