1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasisarthritis und Sakroiliitis? Wer kann helfen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Matzie, 14. Januar 2005.

  1. Matzie

    Matzie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    habe gerade auf meiner Suche nach Info`s zu Sakroiliitis Eure nette Seite entdeckt.

    Ich bin eine diagnostizierte Psoriasisarthritis und nehme seit über einem Jahr MTX und Methylprednisolon, Ibu nach Bedarf. Jetzt habe ich seit ein paar Monaten verstärkte Rückenschmerzen die bis zu den Beckenknochen vor ziehen und in der Nacht sehr schwer auszuhalten sind. Ich war beim Orthopäden der mir ein unauffälliges Röntgenbild präsentiert und Krankengymnastik verschrieben hat.

    Mein Rheumatologe hat mir nun Rantudil verschrieben was leider keine Wirkung zeigt. In seinem Bericht steht das es sich bei den bestehenden Rückenschmerzen um Sakroiliitis handeln könnte. Bei meinen Recherchen im Internet bin ich des öfteren auf Morbus Bechterew gestoßen. Was hat Sakroiliitis mit Bechterew zu tun?

    Wer von Euch hat Erfahrungen mit Sakroiliitis und kann mir Therapieformen nennen?

    Wer ist schon einmal in einer Rheumaklinik gewesen und kann mir eine empfehlen?

    Ich glaube das sind nun genug Fragen. Hab doch noch eine Frage. Habt Ihr mit Medikamenten wie MTX und Methylprednisolon auch an Gewicht gewonnen? ;-)

    Ich bedanke mich schon mal im Voraus.
    Matzie
     
  2. Hallo Matzie,

    HERZLICH WILLKOMMEN, ES IST HIER SEHR SCHÖN, bin genau auf den selben Frageweg hierher gelandet und fühle mich hier wunderbar aufgehoben. Hoffe, Dir wird es genauso gehen.

    Sicherlich werde ich nicht eine große Hilfe sein, weil ich seit kurzem die Diagnose Rheuma bekommen habe mit Verdacht auf Sakroiliitis. Ich war in der Rheumaklinik Bad Nauheim in Hessen, fühlte mich dort sehr gut aufgehoben und zum ersten Mal verstanden und richtig medizinisch betreut. Ich hatte auch ein "harmloses" Becken-Bild von meinem Orthopäden, der Rheumatologe sah jedenfalls etwas ganz anderes und checkte dies per Spezial-Röntgen-Ansicht und per MRT ab. Festgestellt wurde eine bereits geschehene Entzündung und bestehende Veränderungen im Beckenbereich. Habe nur Arthotec verschriebenen bekommen. Wirkung weiß ich noch nicht, beginne erst am Montag damit.

    Mein Arzt hat gesagt, das 3 Sachen, die Ursache für eine Sakroiliitis sein können: Morbus Crohn (Entzündliche Darmerkrankung), Morbus Bechterew oder Poliarthritis.

    Laut meinen Recherchen quer durch Google hat ergeben, das Morbus Bechterew oft mit einer Sakroiliitis beginnt.

    Mehr und informatives findest Du hier:

    http://www.dr-gumpert.de/html/body_bechterew.html

    Gute Besserungs-Grüße sendet Dir

    Bettina
     
  3. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    welcome

    hallo Matzie,
    auch von mir ein herzliches willkommen hier im forum!
    bei mir wurde vor 17 jahren ein morbus bechterew diagnostiziert, mittlerweile gehen die meinungen aus einander, ob es sich jetzt nur noch um eine sacroiliitis handelt, die nicht mehr aktiv ist, oder um eine psoriasis arthritis. gib' doch hier unter suche mal psoriasis arthritis ein, da wirst du genaueres finden. soviel ich weiß, gibt es 2 hauptformen, die eine ähnelt dem bechterew insofern, als das sie mit einer sacroiliitis einhergeht, also die wirbelsäule betrifft, aber anscheinend da hauptsächlich die iliosakralgelenke, die andere form betrifft hauptsächlich füße und hände, und auch sehnenansätze z.b.
    bei mir haben sich bei der sacroiliitis nsar bewährt mit dem wirkstoff piroxicam, z.b. brexidol, das scheint hier im forum auch noch bei einigen anderen speziell bei diesen schmerzen der fall zu sein. vielleicht kannst du das anstelle von ibu ausprobieren. physiotherapie und tägliche gymnastik und yoga und qigong fand und finde ich auch sehr hilfreich.
    gute besserung wünscht dir
    Towanda
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje


    prednisolon ist cortison. bei cortison kann man sehr leicht an gewicht zunehmen - wassereinlagerung, grösseres hungergefühl, dem man dann nachgibt; manchmal auch mehr verlangen nach süssigkeiten....
    von mtx ist das meines wissens nicht bekannt.

    gruss
    bise
     
  5. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    herzlich wiilkommen..

    auch von mir matzie.

    du hast ja schon viele informationen bekommen...vielleicht magst du auch hier nochmal nachschauen:

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=13498

    alles gute und viel spaß hier....und ein schönes wochenende an euch alle....

    liebi:)
     
  6. Matzie

    Matzie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure Informationen. Ich habe mich schon auf den angegebenen Links weiter zum Thema informiert und bin nun ein wenig schlauer. Werde in der nächsten Woche zum Rheumatologen gehen und das MRT machen lassen.
    Euch allen noch Gute Besserung und bestimmt hören wir uns im Forum mal wieder. Ich werde jetzt öfter hier rein schauen.
    Schönen Sonntag noch!!!
    Matzie
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Matzie,

    etwas verspätet auch von mir ein herzliches Willkommen!

    Bei mir schwankte die Diagnose lange zwischen "cP-artiger Psoriasisarthritis" und "seronegative cP mit Psoriasis". Inzwischen ist die cP nachgewiesen, und ich bin auch nicht mehr seronegativ. Da ich aber auch eine für die Psoriasisarthritis typische WS- und Brustbeinbeteiligung habe, habe ich langsam den Verdacht, dass ich beides habe.

    Seit Anfang des Jahres plagt auch mich wieder eine ISG-Entzündung, daher sind mir die damit verbundenen Beschwerden unangenehm präsent :(. Leider hilft mir nur Cortison, das ich seit dem Ausschleichen im Sommer nur noch phasenweise nehme (z.Zt. 6 mg Urbason). Als ich noch unter Dauer-Corti stand, erhöhte ich die Dosis im Schub und schlich dann zügig wieder auf die übliche Dosis herunter. Viele nehmen unter Cortison zu. Bei mir wurde im Verlauf der 5 Jahre Dauer-Corti eigentlich nur das Gesicht dick und die Haut sehr dünn.

    Mtx war mein zweites Basismedikament. Darunter hatte ich eigentlich eher abgenommen. Mittlerweile bin ich schon beim Basismedi Nr. 4 (Arava 20-30 mg) und spüre überhaupt keine Nebenwirkungen mehr.

    Fühl Dich wohl bei uns! Gute Besserung und liebe Grüße aus Tirol!
    Monsti