1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasisarthritis Knochenszintigraphie

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von rudi62, 31. Oktober 2013.

  1. rudi62

    rudi62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe schon seit vielen Jahren gesundheitliche Probleme und bin deshalb seit 14 Jahren in Behandlung beim Rheumatologen.
    Erste Diagnose war Fibromyalgie, aber wo das noch hin läuft konnte mir der Arzt nicht beantworten.
    Da u. a. die Gelenkschmerzen immer stärker wurden, eine Schuppenflechte bekannt ist u. der HLA-B-27 Antigen positiv ist, wird jetzt eine Psoriasisarthritis vermutet.
    Einige andere Diagnosen wie Arthrose in unterschiedlichen Gelenken, eosinophile Kolitis..... passen ebenso.
    Jetzt soll eine Knochenszintigraphie gemacht werden, ganz wohl ist mir dabei nicht.
    Hat jemand von Euch Erfahrung damit und kann diese Untersuchung Aufschluss geben?

    Danke, MfG
     
    #1 31. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2013
  2. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo rudi,

    herzlich willkommen hier bei r-o...
    ich hatte bereits zwei mal eine szinti, in der ersten sprach man danach von arthrose und das überall...mit 45...
    in der zweiten zeigten sich in den frühaufnahmen entzündungen in beiden schultern...die war 7 monate später...
    ne szinti ist nicht schlimm dauert aber halt und ist nicht immer zu 100 % aussagekräftig, auf jeden fall ein anfang und fibro sollte eigentlich ne ausschlussdiagnose sein, somit ist es doch gut, das nochmal diagnostiziert wird.
     
  3. gismo1110

    gismo1110 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo rudi,

    meine Diagnose lautete zunächst auch "nur" Fibromyalgie. Nachdem die Schmerzen dann immer schlimmer wurden,
    habe ich mir nochmal einen Termin bei Rheumatologen gemacht, und der hat ein Szintigramm angeordnet.
    Dort ist dann rausgekommen, dass ich Entzündungen in allen möglichen Gelenken (Füße, Knie, Hände, Schultern usw.) habe.
    Und seither heißt meine Diagnose undifferentierte (Poly)arthritis mit lupoider Prägung. (Lupus-Antikörper wurden schon vor 7 Jahren festgestellt).
    Die Untersuchung tut ansonsten nicht weh, dauert nur lange und ist gut zu ertragen.
    Also bin heilfroh, dass mein Arzt das Szintigramm angeordnet hat. So konnte die Krankheit früh erkannt werden und ich bekomme entsprechende Medikamente.
    Drück Dir die Daumen, dass Du bald mehr Klarheit hast.

    LG Gismo
     
  4. rudi62

    rudi62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gismo,

    ich danke Dir für Deine Antwort.
    Nächsten Montag bin ich dran und hoffentlich dann schlauer.
    Ist schon doof, wenn man für seine Krankheit keinen Namen hat o. jeder Arzt sie anders nennt.
    Wenn ich mehr weiß werde ich berichten.

    MfG

     
  5. gismo1110

    gismo1110 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rudi,

    dann bring Montag viel Zeit und Geduld mit. Und lass dich nicht entmutigen, wenn der Radiologe in Sachen Rheuma abwinkt.
    Meiner kannte sich wohl nicht mit Fibromyalgie aus, und meinte die Entzündungen die zu sehen waren, wären fibrobedingt...
    Mein Rheumatologe sah das ganz anders :)

    Alles Gute
    Gismo
     
  6. rudi62

    rudi62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    heute habe ich die
    Knochenszintigraphie hinter mich gebracht, hat mit Wartezeit 4 Std. gedauert.
    War aber gar nicht schlimm.
    Befundbesprechung war gleich danach, laut dem Arzt (der war wirklich sehr nett u. hat sich viel Zeit genommen) ist bis auf leichte Abnutzung der Gelenke alles ok.
    So jetzt bin ich auch wieder nicht weiter u. nun?

    MfG



     
  7. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    hallo rudi

    warte erst mal ab, was dein rheumadoc zu den bildern sagt. oft interpretieren die die anders als der nuklearmediziner.

    wann hast du da nen termin?
     
  8. gismo1110

    gismo1110 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rudi,

    kann mich medikan nur anschließen. Besprech die Ergebnisse erstmal in Ruhe mit deinem Rheumatologen.
    Ich war auch erst ganz deprimiert als ich nach dem Szintigramm heimkam, 3 Wochen später hab ich mein erstes Rezept
    für Basismedikamente vom Rheumatologen erhalten...
     
  9. rudi62

    rudi62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke an Euch für die Antworten.
    Kurz nach dem Spritzen der radioaktiven Substanz gab es die ersten "Aufnahmen", da konnte ich am Monitor sehen, das z. b. der Ellenbogen knallig rot gefärbt war, alles andere war eher blau- gelb gefärbt.
    Die anderen Bilder konnte ich nicht sehen.
    Dann musste ich zwei Std. warten, viel trinken und es gab erneut Aufnahmen.
    Bei der Besprechung hat der Arzt nur die schwarz/weiß Bilder angesehen.
    Da ich ja HLA B 27 positiv getestet wurde, hat er das
    Kreuzbein-Darmbein ausgemessen, das wäre auch ok.

    Termin bei meinem Arzt (Orthopäde u. Orthopädische Rheumatologie) muss ich erst wieder einen Termin machen.
    Leider ist mein vorheriger Rheumatologe in Rente gegangen.
    Jetzt frage ich mich ob ich bei oben genannten in den richtigen Händen bin u. nicht besser zu einem "reinen" Rheumatologen gehe.


    MfG
     
  10. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo rudi,

    Sicher wäre ein internistischer rheumatologe besser für dich...
    Aber genau so einer...chef einer rheumastation in einer klinik sagte mal...ab ü 40 leuchtet jeder bei einer szinti...also es sieht wirklich jeder was anderes in den bildern, schrieb ich oben ja schon mal... du hast ja sicher ne cd, behalte die auf jeden fall in deinem besitz und hol dir noch einen termin beim int.rheumadoc und gib die hoffnung nicht auf, vielleicht ist dein jetziger arzt ja ein spezi und kann dir genaueres zu den bildern sagen...ich drück dir die daumen das du bald klarheit bekommst.
     
  11. rudi62

    rudi62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Norchen,

    danke für Deine Antwort.
    Nein, ich habe keine CD bekommen, die Bilder und der Befund gehen direkt zum Arzt (online).
    Ich muss dann mal sehen, das ich einen schriftlichen Befund u. auch die Bilder erhalte.
    Ein Internistischer Rheumatologe gibt es hier in der Nähe leider nicht, da muss ich ewig weit fahren, aber ich schaue mal wie weit ich mit meinem Arzt komme.

    MfG
     
  12. DevonRex

    DevonRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Das halte ich aber für eine sehr - hm- "gewagte" Aussage von dem Doc. Eine Skelettszintigraphie gehört doch immer noch mit zur Diagnoseerstellung bzw. Ausschluß einer rheumatischen Erkrankung?
    LG,
    DevonRex
     
  13. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo devonrex

    ja der Arzt ist echt sehr....ich nenne es mal...seltsam ( seine Worte...wenn ich mich in eine Szinti lege dann leuchte auch ich überall und ich habe sicher kein Rheuma)warum macht man dann das ganze überhaupt??? und ich hab schon ganz andere Sachen mit ihm erlebt, daher sieht man mich da jetzt auch nicht wieder...hab mir das sogar zweimal angetan:o schön blöd, aber beim zweiten mal hatte ich echt Hoffnung da ich ja nicht direkt zu ihm sondern seiner Oberärztin bin, mit Diagnosen und Unterlagen aus einer Rheumaklinik...aber leider bespricht sie wohl alles mit ihm, jedenfalls in meinem fall, aus einer Sakroiliitis beidseitig (Radiologe und orthop. Rheumatologe diagnostiziert an Hand mrt) meinte er käme alles von Arthrose, obwohl die nur leicht beginnend sein sollte...und ich hab hier schon einige mehr getroffen denen es genau so erging... frage mich ob manche Rheumatologen echt mit der Zeit etwas abstumpfen (ist nicht böse gemeint), da sie es ja jeden tag mit zig Rheumakranken zu tun haben??

    also Arzt möchte ich auch nicht sein, kommt ja wohl äußerst selten jemand und sagt auf die Frage na wie geht es ihnen??? bestens alles gut :rolleyes: ich sagte es mal zum Orthopäden und der schaute mich echt total verwirrt an und fing dann an zu lachen und verstand meinen Humor...so jetzt komme ich vom Thema ab...sorry...

    Rudi dir drücke ich die Daumen...nicht das du Rheuma hast, sondern verständnisvolle Ärzte und eine sichere klare Diagnose bekommst und wichtiger das dir geholfen wird
     
  14. DevonRex

    DevonRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    @Norchen: Ja, kann sein, daß manche Ärzte etwas "abstumpfen", ist vielleicht auch nachvollziehbar, aber als Patient will man ja auch ernst genommen werden-auch wenn man vielleicht nicht der allerinteressanteste oder schwerste "Fall" ist. Alles Gute für Dich!
    @Rudi: Sorry für's Off-Topic und für Dich natürlich auch alles Gute!
    LG,
    DevonRex
     
  15. rudi62

    rudi62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    bei der letzten Blutuntersuchung waren meine Monozyten etwas erhöht.
    Davor waren die Lymphozyten zu niedrig u. die Neutrophile erhöht.

    Ich habe nachgelesen, das die eine Entzündung im Körper anzeigen können, warum geht darauf keiner meiner Ärzte ein?
     
  16. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Rudi!
    Die Situation war bei mir sehr ähnlich, ich habe schon viele Jahre Pso, wobei das Ekzem bei mir seit längerer Zeit nicht aktiv ist.
    Deshalb habe ich auch die Diagnose Fibromyalgie bekommen und wenn man die mal hatt, dann sagt fast jeder Arzt: kommt von der Fibro, komischerweise auch die, die zuvor gesagt haben, diese Diagnose gibt es nicht:confused::D

    Nach 7 J habe ich jetzt die Diagnose PsA erhalten und das, obwohl der Radiologe aufgrund des Knochenszinitigramms gesagt hat, daß alles degenerativ sei.

    Mein damal neuer Rheumatologe hat die Bilder ganz anderst interpretiert und auch gesagt, auf Grund er Körperlichen Untersuchung, der Diagnostik (u.a. sind inzwischen auch die Blutbefunde nicht mehr in Ordnung, Ultraschall), der Gelenke, die schmerzen, und die Pso, paßt alles genau zum Befall einer PsA.

    Deshalb warte den Rheumatologentermin ab, alles andere hilft erstmal nicht weiter.
     
  17. rudi62

    rudi62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    so, hier der Befund:

    Kein Anhalt für entzündliche Gelenksveränderungen.
    Kein Hinweis für Sakroilitis.
    Degenerativ bedingte Veränderungen in der HWS und LWS.
    Retropatellarathrose links.

    Knochenstoffwechselphase:
    Unregelmäßige Speicherung in der HWS und dem lumbosakralen Übergang.
    Betont speichernde linke Kniescheibe.

    ECT LWS/Becken:
    Bestätigung des planaren Befundes: Symmetrische Darstellung der Iliosakralgelenke


    so, das erklärt zumindest meine Schmerzen im Rücken, HWS, Knie und Fussgelenk.
    Aber so richtig weiter bin ich nun auch nicht!

    Gruß
     
  18. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hm, vielleicht übersehe ich ja was. aber ich lese nichts von fuß, grübel
     
  19. rudi62

    rudi62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    das im Fussgelenk auch was zu sehen ist hat mir der Orthopäde u. Orthopädische Rheumatologe heute gesagt, der andere Befund ist vom Radiologen.
    Die Bilder/Aufnahmen hat er sich nur so nebenbei angesehen
    :confused:
     
  20. Honeymoons

    Honeymoons Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Fibromyalgie hat aber keine entzündlichen Bestandteile, wie bei Rheuma.

    (Ich hab damals ne CD gekriegt, wo hab ich die nur, bei mir waren aber Entzündungen da und die sollten mit Tabletten reduziert werden)

    Ich muss sagen, das ich es gar nicht so detailiert brauche. Rheuma ist mein Sammelbegriff, das erklärt mir eigentlich alle meine Beschwerden im Körper, die ich so habe, um so weniger ich mich darauf konzentriere, um so besser geht es mir!

    Ich mein, ich hab Asperger Syndrom, das ist auch ein Sammelbegriff von zich verschiedenen Unterkategorien, eh nicht heilbar.

    Vielmehr bin ich sehr beschäftigt mit den ganzen Epikrisen, die sind echt anstrengend.