1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis vulgaris und Psoriasis arthritis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von devi, 14. November 2012.

  1. devi

    devi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. November 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen liebe Forengemeinde.

    Ich bin Biggi, 45 Jahre alt, Mutter einer 21-jährigen Tochter.

    In der Schwangerschaft hat damals die Schuppenflechte angefangen und wurde mit den Jahren schlimmer.
    Hauptsächlich die Kopfhaut betroffen, kleinere Stellen am Körper.

    Im Sommer 2004 wurde dann eine Großzehe dick, schmerzte. Dachte erst ist nen Mückenstich, weil mich da auch irgendwas gestochen hatte, hab dem also keine große Bedeutung bemessen.

    Seit ca 3,5 Jahren wurden die Schmerzen allerdings schlimmer. Bin meinem Hausarzt bald die Tür eingerannt.... nix... hab da schon den Verdacht bzgl. PsA geäußert, was er abgetan hat.
    Letztendlich war ich dann vor etwas über einem Jahr bei meiner Hautärztin, da auch das Endgelenk vom rechten Ringfinger mitlerweile betroffen war. Sie hat die Hände überm Kopf zusammen geschlagen...... Sie hat erreicht, dass ich innerhalb von 1,5 Wochen zum Rheumatologen kam.

    Er hat ganz schnell gesagt, dass es sich um PsA handelt. Ich musste zum Labor (bitte nicht nach Werten fragen :D) und zum röntgen......... Ergebnis: Metex 15 mg udn 24 Stunden später 5 mg Folsäure die Woche. Erst als Tablette, aber die Leberwerte gingen nach 4 Wochen hoch, dann erst 3 Wochen pausieren dann alle 2 Wochen die Tablette nehmen. Als ich mit den Tabletten angefangen habe, wurden die Symptome auch besser. Der dicke Plaque auf dem Kopf verschwand. Da ich dann aber im Januar auf Spritzen wechseln musste, wurden die Symptome auch wieder etwas mehr. Aber noch gut zu händeln.

    Mitte Mai ist meine Mutter gestorben und ich musste innerhalb von 3 Wochen die Wohnung leer machen, da wir das glück hatten, die Wohnung so schnell los zu werden. Ende Mai dann auch ein neuer Arbeitseinsatz (ich arbeite über ein Zeitarbeitsfirma) der auch sehr fordernd ist, aber auch Spass macht.
    Da knallte bei mir alles durch......innerhalb eines halben Jahres sind nun 3 weitere Fingerendgelenke (rechter kleiner Finger, linker kleiner Finger udn linker Daumen).... Nägel an den betroffenen Finger katastrophal.........
    Anfang September hab ich Coritison bekommen: ersten 4 Tage 7,5 mg tgl., dann 4 Tage 5 mg, dann 4 Tage 2,5 mg.... ohne Erfolg.

    Ich war letzte Woche bei meinem Rheumatologen, der davon Sprach die Therapie zu erweitern. Er sprach von Humira. Gestern hat man mich "blutleer" gemacht (8 Röhrchen.. :D) und morgen muss ich zum Lunge röntgen. Um 12.45 dann Telefon-Termin mit Rheumatologen um die Ergebnisse zu besprechen. Dann bekomm ich entweder GO oder NO GO ;-)..Rezept hab ich schon vorliegen, allerdings nicht eingelöst auf Anweisung meines Rheumi-Docs

    Ich hab mich bzgl Humira natürlich ein bißchen erkundigt. Ich bin ehrlich wenn ich sage, dass die evtl. Nebenwirkungen ja echt Hammer sind. Ich hab auch echt ein wenig Manschetten davor..... Müdigkeit.... viel Schlafen....... also ich hab nicht wirklich lust das ganze WE zu verpennen...*lach*.. außerdem MUSS ich montags wieder fit sein.
    Ich will mich aber auch nicht runterziehen. Ich leben MIT der Krankheit und seh zu, dass ich das Beste draus mache.

    Wie ist das eigentlich: ich spritze Freitags abends (immer so gegen 20 uhr) Mtx...... kann ich die Humira (logischerweise auf der anderen Seite des Bauchs) direkt im Anschluss spritzen, oder sollte ich nen Tag dazwischen lassen??

    für tipps udn Ratschläge immer dankbar ;-) ;-) ;-)

    Lieben Gruß
    Biggi
     
  2. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Biggi,

    erstmal Herzlich Willkommen. Ich nehme auch MTX und Humira, auch wegen einer PsA. Also ich persönlich würde Dir abraten, beides gleichzeitig zu nehmen. Ich nehme mein MTX (15 mg, Tabletten) Dienstags und Humira Sonntags. Werde aber Humira auf Donnerstag verschieben und dann MTX auf Montag....also immer bisschen Sicherheitsabstand. Auf MTX merke ich allerdings kaum noch was (nebenwirkungen) und möchte eben gerene am WE mal ein Bier oder Wein trinken. Beim Humira gehts mir am nächsten Tag nicht so gut, mir war bisher ziemlich übel....ansonsten auch keine Nebenwirkungen. Daher versuche ich Humira so zu legen, das ich nicht arbeiten muss am nächsten Tag...
     
  3. grobfleisch

    grobfleisch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe auch PsA seit 2007 und PsV seit 1996. Bevor du mit Kanonen auf Spatzen schießt, würde ich bei den Gelenken eine Radiosynovertese probieren. Habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Schmerzen und Schwellungen bilden sich zurück, evtl. muss man das nach 6 Monaten wiederholen. Diese Behandlung beim Rheumatolagen habe ich auch angeboten bekommen und nachdem ich die Nebenwirkungen erklärt bekam, abgewinkt. Habe Schwellungen an beiden Daumen und Schultergelenken, nehme mir ein Gelenk nach dem anderen vor. Und an die Schuppenflechte hab ich mich gewöhnt, mit Uv-Kamm hab ich diese gut im Griff.

    Gruß Harald
     
  4. devi

    devi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. November 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr 2 ;-)... erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort....

    NOCH ist nicht raus, ob ich das Humira bekomme.......... muss morgen noch zum Lunge röntgen..........

    Ich hab mit Metex NULL Nebenwirkungen. Bei den Tabletten war mir ein wenig flau im Magen, was aber sofort nachliess, wenn ich dann später was gegessen hab.

    Aber ich denke, dass ich das dann auch vom Zeitpunkt her was umstellen werde. Habs damals auch extra auf nen Freitag gelegt, weil ich WE nicht arbeiten muss. Da ich aber keine Nebenwirkungen davon habe, kann ich es auch in der Woche nehmen.
    Beim Humira wirds dann wohl auch aufn Freitag landen.... Es heißt ja auch so schön: Nebenwirkungen KÖNNEN müssen aber nicht.... da heißt es dann abwarten. Mal hören was mein Rheumi-Doc morgen sagt.

    @Harald die Schuppenflechte als solches belastest mich so gar nicht. OK, ein paar Plaques aufm Kopf.... aber stört mich jetzt nicht sooooooo dolle.
    Spritzen ins Gelenk............. auuuuuuuuuuuuuuuuaaaaaaaaaaaa......... ich bin eh schon son Spritzenphobiker..... und es hat seeeeeeeehr lange gedauert, bis ich in der Lage war mir die Metex-Spritzen selber zu setzen.......... lach.... nun klappts so einigermaßen......... aber ins Gelenk???? da bin ich schneller durch die Tür eh der Doc mir die Hand gegeben hat... ;-)