1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis und neurogene Blase

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Fibi, 27. Oktober 2007.

  1. Fibi

    Fibi Die Fröhliche

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo
    Ich bin neu hier im Forum und habe zuerst nach Psoriasis gesucht und bin auch auf Beiträge über Pso gestossen.

    Psoriasis und neurogene Blase wer kann mir was dazu schreiben?

    Fibi
     
  2. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fibi,

    zunächst herzlich willkommen hier bei ro.

    Zu der neurogenen Blase in Verbindung mit Pso kann ich dir nichts sagen. Ich habe seit 25 Jahren Psoriasis, aber mit der Blase hatte ich in diesem Zusammenhang noch nie zu tun (das kam erst nach meiner 4. Entbindung und einer einhergehenden gesenkten Gebärmutter).

    Seinerzeit hatte ich mich hinsichtlich dieser Beschwerden belesen. Zu dem Begriff neurogene Blase bin ich dann immer wieder auf Multiple Sklerose und anderen zentralnervensystem-verbundene Krankheiten gestoßen. Ist in dieser Hinsicht bei dir mal eine Untersuchung vorgenommen worden?
     
    #2 27. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2007
  3. Fibi

    Fibi Die Fröhliche

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo lustige Maus

    Nein, es wurden keine Abklärungen gemacht. Aber die Diagnose PSA war lange auch nicht eindeutig, weil ich keine Hautbeteiligung hatte. Seit ca. 5 Jahren habe ich nun am Steissbein an den Ellbogen und der linken Fusssohle.

    Werde im Netz noch intensiv suchen, vielleicht stosse ich noch auf eine Seite mit Informationen dazu.
     
  4. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Fibi,

    herzliches Willkommen hier :)
    vielleicht kannst unter SUCHEN in der blauen Leiste rechts oben was finden,
    ich selber kann dir leider auch nichts dazu sagen,
    liebe Grüße ivele :)
     
  5. Fibi

    Fibi Die Fröhliche

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Ivele

    Ich habe mich noch Im Psoriasis-Netz und im Google schlau gemacht. Die Blase kann ebenfalls betroffen sein.

    Nun, es geht mir schon viel besser! :)
     
  6. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Fibi,

    schön, dass es dir schon wieder besser geht :) ,
    das ist schon mal eine erfreuliche Nachricht !
    interessant, dass es tatsächlich eine Blasenbeteiligung gibt, muß ich mal nachschauen, ob ich auch so geschickt im Suchen /Finden bin wie du ;) ,
    da ich auch sehr häufig Probs hab, aber nie in diese Richtung gedacht hab,
    es ist wirklich erstaunlich, welche Querverbindungen sich da auftun ...
    ich bin jetzt am Sammeln von Ausschluß-Dg, bezw Dg und wenn ich selber durchblicke such ich mir einen neuen Rheumatologen, der mich nimmer abweisen kann- hoffe ich ,
    alles Gute für dich, liebe Grüße ivele :)
     
  7. Fibi

    Fibi Die Fröhliche

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Ivele

    ich habe meine Psoriasis-Rheuma seit der Geburt meiner ersten Tochter. Nun mehr als 18 Jahre. Deine Worte lassen mich fühlen wie du auf der Suche bist.

    Ich hatte zwar einen guten Rheumatlogen ca 6 Jahre nach der Geburt gefunden, aber leider sind die Aerzte nicht immer offen (komunikativ betrachtet). Mein Verlauf war wie bei der Pso-Arthritis, aber ich hatte keine eindeutige Hautbeteiligung. Erst vor einem halben Jahr, hat mir ein Hautarzt die Diagnose gestellt. Ich bin ruhiger geworden, kann nun alles besser akzeptieren:cool: und seit ich mit der craniosakralen Osteopathie auch noch eine Therapie Methode resp. einen Therapeuten gefunden habe, der meinen Körper versteht, lebe ich ganz gut.

    Ich denke es ist wichtig, das der Krankemensch eine für ihn persönliche Behandlungsart findet und noch wichtiger die behandelnde Person muss mit dir und deinem Körper komunizieren können. Sonst kann die Methode noch so gut sein, wenn die richtige Intensivität, interval, Dossierung und so weiter nicht für Dich persönlich angepasst werden kann.

    Was ist bei Dir genau das Problem? Hast Du schwere Schübe mit der Haut dem Bewegungsapparat? Sind es "nur" die Sehnenansätze oder hast Du Gelenkdeformierungen?
     
  8. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Fibi

    danke für deine verständnisvollen Worte,
    auch die tun schon sehr wohl, wenn man so auf der Suche ist,
    aber, wenn du selber so lange suchen mußtest,
    erzähl ich dir ja nichts Neues ;) ,
    das Dumme ist nur, dass zwischendurch die Kraft völlig nachläßt und man nur noch geschehen läßt, dann gibt es wieder eine Phase, wo man selber wieder aktiv werden kann, das wechselt immer...
    ich hab sowohl schlimme WS-, als auch Gelenksschmerzen, die rundum wechseln, leider (oder Gott sei Dank !)nicht so richtig, dick, heißgeschwollen über Tage + Wochen, sondern flüchtig , einzig die Sehnenansatzschmerzen bleiben meist länger,
    Haut auch nicht eindeutig, ein Bröselnagel, zweiter Verdacht, Hautdoc hat sonst nie was angeschaut, Elbogen, Knie gerötet, leicht schuppig, aber nicht eindeutig, lt Derma Vd. a PSO na ja...
    Sicca Syndrom macht mir sehr zu schaffen, hab mir nun meinen HNO für ein priv. tete "gemietet", da er sich so einfach nicht die zeit nimmt, weil ich einfach weiter abklären will, was da möglich ist :(
    danke erstmal und für dich alles Liebe
    ivele :)