1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis capitis -was hilft?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Heike68, 21. September 2012.

  1. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
    Habe leider eine hartnäckige Schuppenflechte, ausschließlich auf der Kopfhaut. Habe schon alle möglichen Tinkturen vom HA mit und ohne Cortison probiert. Nichts hilft wirklich. Leider kann ich auch nicht die Finger davon lassen und kratze häufig... Jemand ein paar gute Tips? Bitte nichts öliges... habe lange Haare und "Geschmiere" bekommt man so schlecht wieder raus...

    LG
    Heike
     
    #1 21. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2012
  2. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heike68,

    ich hatte diese Form in meiner Jugendzeit auch sehr schlimm......Total blutig gekratzt teilweise...... Mir hat damals ein Besuch bei einem guten Dermatologen geholfen. Wie das Mittelchen hiess, weiss ich leider nicht mehr.......Ist auch schon ein Weilchen her........bin schon 50......:D:rolleyes:

    An Deiner Stelle würde ich echt mal einen Termin bei einem Dermatologen machen. Die haben noch ganz andere Möglichkeiten wie ein HA.

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  3. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Heike68,

    probier es mal mit "Babybene". Ist ein Mittel gegen Milchschorf bei Babys, hat sich aber gerade bei hartnäckiger Psoriasis auf der Kopfhaut gut bewährt. Ich nehme es für die PSO an meinen Fusssohlen. Die habe ich jetzt ein Jahr und nichts hat geholfen. Seit ich Babybene benutze wird es besser.
    Babybene gibt es nur in der Apotheke zu kaufen. Ein Versuch kann nicht schaden.

    Gute Besserung und viel Erfolg.

    Lg
    Fallingstar
     
  4. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Babybene ist ein Versuch Wert oder vielleicht Ichthoderm. Ansonsten von Dermatologen: Betagalen, Daivobet oder hattest Du das schon?
     
  5. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
    Ähm, sorry meinte mit HA den Hautarzt... ja, kratze leider auch bis blutig...
    Daivobet hatte ich als Gel, hilft leider nur wenig, hab schon so etliches probiert...

    Babybene klingt interessant, da es da Gel gibt. Ichthoderm gibts nur als Creme, oder? Ist mit den Haaren immer so schwierig.

    Jedenfalls schon mal danke für Eure Tips...

    LG
    Heike
     
  6. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ja, Ichtoderm gibts glaube ich nur als Creme. Wenn Du es vor dem Schlafengehen drauf machst und morgens dann die Haare wäscht, vielleicht?
     
  7. Fipsi

    Fipsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt von Niedersachsen
    Ich hatte von meinem Dermatologen eine Tinktur verschrieben bekommen, die mir sehr gut auf dem Kopf und auch am Ellenbogen sehr gut geholfen hatte. Sie bestand aus Triamcinolonacetonid 0,224g und Ethanol 70% 99,776g. Für nicht schwangere kann die Lösung zusätzlich Acetylsalicylsäure enthalten.

    Einen lieben Gruß

    Fipsi
     
  8. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Heike,
    ich hatte auch viele Jahre die Psoriasis ausschliesslich-aber sehr hartnäckig- auf der Kopfhaut. Mir hat Psorimed-Lösung (Salicylsäure) gut geholfen. Mein Hautarzt hat es mir verschrieben mit dem Hinweis auf dem Rezept: schwere Form der Psoriasis, da die Krankenkasse sich oft querstellt.

    Ich habe das immer wenn es nötig war am Wochenende auf die Kopfhaut aufgetragen, Handtuch oder altes Kopftuch daüber und den Tag über einwirken lassen. Dann zog sich vor ca. 3 Jahren die Psoriasis auf der Kopfhaut bis auf eine kleine Stelle komplett zurück. Gegen die Stelle habe ich Curatoderm Emulsion bekommen, da war die Stelle innerhalb von 2 Tagen abgeheilt.

    Leider ist dann die Psoriasis in geballter Ladung in Form der PSA zurückgekommen, aber der Haut gehts gut :rolleyes:

    Viele Grüsse vom Käferchen
     
  9. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
    Auch Euch beiden danke. Von Psorimed hatte mir mein Rheuma-Doc abgeraten, weiß aber nicht mehr warum. Hab da Anfang Oktober wieder Termin, werd noch mal nachfragen...

    LG
    Heike
     
  10. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Tortola an Heike

    Liebe Heike,

    ich habe seit vielen Jahren Schuppenflechte, abgesehen von der Pso-Arthritis
    ist die Kopfhaut besonders stark befallen.
    Mein Rat ganz ohne Chemie: Abends weiche Butter auf die Kopfhaut auftragen, Einmal-Duschhaube drauf, am nächsten Morgen auswaschen. Einmal waschen genügt, die Haare sind danach weich und fühlen sich gut an.
    Einfach mal ausprobieren!
    Ich wünsche Dir viel Erfolg.

    Viele Grüße von Tortola
     
  11. Rosalind

    Rosalind Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Mittel gegen Psoriasis

    Liebe Heike68,

    Du wohnst doch im Rheinland, nein? Warst Du schon in der Psoriasis-Sprechstunde im Uniklinikum in Koeln (Hautklinik)? Wenn Dir der Weg nicht zu weit ist, kann ich die Sprechstunde an der Hautklinik am UK Muenster auch sehr empfehlen. Dort weiss man sicher Rat. Fuer beides braucht man eine Ueberweisung oder einen Poliklinik-Berechtigungsschein, was der Hautarzt ausstellen kann. Leider muss man bei beiden Haeussern eine Weile auf den Termin warten, und auch wenn dann der Tag des Termins gekommen ist, hockt man recht viel im Wartebereich herum. Aber es lohnt sich. Einfach mal die Websites angucken!

    Es gruesst Dich die
    Rosalind

    P.S. Dieser Rechner spricht kein Deutsch, daher kennt er keine Umlaute!
     
  12. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Heike,
    ich habe schon vor ca. 10 Jahren die Psorimed-Lösung verschrieben bekommen und sie hat mir immer gute Dienste getan heisst, die Kopfhaut gut entschuppt.

    Uniklinik ist eine Möglichkeit. Aber mit langen,langen Wartezeiten rechnen. Die Poriasis-Sprechstunde der Uni Köln mit Dr.Dr.Haase ist ganz gut.
    Du brauchst eine Überweisung, Poliklinik-Berechtigungsscheine gibts nicht mehr!

    Im Psoriasis-Netz bekommst Du auch einige gute Informationen.

    Alles Gute wünscht Käferchen
     
  13. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ich hätte noch xamiol im angebot, hat mir meine hautärztin speziell für die kopfhaut verschrieben. enthält vit. d und cortison.
     
  14. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Heike,

    bei meiner Tochter nehme ich Selensiv Shampoo aus der Apotheke von Dermasence, bei starken Plaques mit Handtuch auf dem Kopfkissen über Nacht einwirken lassen und morgens auswaschen, ansonsten 15 Min einwirken lassen. Hilft sehr gut. Ansonsten von der gleichen Firma Medizinal Shampoo mit hellem Ichtyol und Teebaumöl, das wirkt auch gegen den Juckreiz.
    Lg, Tina
     
  15. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
    Auch Euch allen vielen lieben Dank!

    Butter klingt auch interessant, zumindest ein Versuch wert, so ohne Chemie...und wenn das Auswaschen so problemlos geht... bei Cremes halt oft schwer und mit ganz mildem Shampoo muss ich dann mehrmals waschen und dann ist wieder alles wund...

    Fahre gleich mal zur Apo mir Babybene holen.

    Auf Psorimed werde ich meinen Doc aber auf jeden Fall noch mal ansprechen.

    Lösungen mit Vit D und Cortison habe ich leider schon etliche erfolglos probiert.

    Stimmt, ich wohne ca. 50 km von Köln entfernt. Wäre also auch in Erwägung zu ziehen, guter Tip. Da ich privat versichert bin, brauch ich da auch keine Überweisung.

    LG
    Heike
     
  16. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
    Hat eigentlich jemand Erfahrungen mit einem "Lichtkamm"?
     
  17. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    was ist das denn?
     
  18. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
  19. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    danke für die info. man lernt doch nie aus :D
     
  20. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
    So, mal Rückmeldung. Babybene macht "weich" und lindert den Juckreiz. Leider löst es den Schorf nicht, bzw. wenn ich nachhelfe ists darunter sehr wund.
    Hatte gestern Termin beim Rheuma-Doc und habe mir Psorimed-Lösung verschreiben lassen. Bin jetzt etwas verwirrt, weil auf der Packung "leichte bis mittlere" PSO steht und teuer wars auch nicht. Werds in den nächsten Tagen versuchen... Jetzt weiß ich auch wieder warum er damals abgeraten hatte, erhöht die Toxität vom MTX, jetzt nehme ich aber Arava....