Psoriasis (Arthritis)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ookpik, 9. Juni 2009.

  1. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Knoeppi,

    ja, ich bin auch am Überlegen, zu dem anderen Arzt will ich ungerne. Muss ja nicht so sein, dass ich mit der Ärztin nicht klarkomme. Und du hast auch Recht, ich kann nicht so gut auf eine Nachbarstadt ausweichen! Erschwerend kommt ja noch hinzu, dass ich keinen Führerschein habe u. da wäre ein Rheuma-Doc in meiner Nähe schon besser.

    Was mich allerdings doch stutzig macht: Wenn ich eine chron. Nasennebenhöhlenentzündung haben soll (nä. Woche Fr. habe ich ein CT deshalb, um 100 % sicher zu gehen), dass dann keinerlei Entzündungswerte bei mir im Blut zu hoch sind! Ich frage mich nun, ob es vll. mit meiner jahrzehntelangen Omeprazol-Einnahme zu tun haben kann. Seit einigen Jahren (ca. 3) nehme ich ja nun schon eine ziemlich hohe Tagesdosis von 80 mg. (habe ganz am Anfang mal mit 20 mg angefangen) Meine Leukozyten sind (fast) immer auch zu niedrig: Leukopenie. (was wahrscheinlich mit dem Omeprazol zusammenhängt) Vll. hat es dann auch Einfluss auf andere Entzündungwerte? :confused: Werde nochmal gesondert hier nachfragen, vll. weiß das ja einer. Das die Blutwerte bei PSA i. O. sein können, weiß ich ja schon, aber wenn noch eine andere Entzündung im Körper herrscht? :confused:

    LG!

    Britta
     
  2. ookpik

    ookpik Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Hallo Schnattchen,

    was die Ärzte sich so denken, weiss man ja nicht immer. Ich meine, dass mein Basismedikament billiger ist, als die ständigen (gleichen) Untersuchungen, durch die man sowieso nicht weiterkommt. Ich hatte insegesamt 3 x die gleichen Untersuchungen - HA und 2 x Rheumatologe.

    Bei mir war da auch so 'ne Sache, ich hatte einen übel entzündeten Zahn, bei dem der Nerv schon kaputt ging und ich bekam dann eine Wurzelbehandlung. Zu dieser Zeit war ich beim HA wegen der (Rheuma-) Blutwerte. Ich hatte auch keinerlei Entzündungswerte im Blut, was ich auch ziemlich komisch fand, aber das war so. Ich versteh das auch nicht.

    Viele Grüße
    ookpik
     
  3. pummie

    pummie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    hallo,bin neu und 44 jahre alt und mutter eines 13-jährigen sohnes,der seit 2 monaten die diagnose(juvenile artritis psoriasistyp)hat.nach schock und jeder menge ärtzterennerei und(erfolgreicher)medikamentierung schließe ich mich hier euch an,denn so beim lesen durch die beiträge werde ich immer noch schlauer.und fühl mich net mehr so allein damit.eine frage hätte ich:zuletzt hatte timo schmerzen,bes.nach belastung in beiden knien und partellasehnen.er nimmt 800mg ibuprofen/tag und ist damit seit ca.2 wochen schmerzfrei!!!:)nun wissen wir nicht,wann er wieder am sportunterricht teilnehmen soll/kann.timo traut sich nicht,aus angst vor den schmerzen,die dadurch kommen könnten.unser rheumatologe sagt,das timo das ausprobieren sollte.es gibt da kein"patentzeitrezept"...wann traut ihr euch wieder was,wenn es euch gut geht?
     
  4. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Ookpik,

    Na ja, ich würde das, was der Rheuma-Doc gemacht hat, gar nicht als richtige Untersuchungen bezeichnen! ;-) Er hat mich ja nur abgetastet u. ich glaube nicht, dass das so teuer ist, aber er kann es als Behandlung abrechnen! Mit 'nem Basismedi müsste ich vll. weniger hin... Ansonsten hat der HA mich zum Neurologen wg. meiner Hände geschickt, da wurde ja Karpaltunnelsyndrom festgestellt, aber meine Beschwerden passen nicht dazu - sind anders. Ja u. beim Hautarzt war ich noch, der hat gar nichts gemacht, außer sich den Nagel angeschaut u. mich zum Radiologen zum Röntgen geschickt (gut, ist auch nicht ganz billig). Aber im Großen u. Ganzem ist gerade mal ein Gelenk etwas genauer untersucht worden (also geröntgt, was ja nicht viel aussagen muss) u. das war mein li. Fuß. Ich habe jetzt schon überlegt, ob ich meinen HA mal bitte, ob er mich zum MRT beider Hände überweisen kann. Mit meinen Händen - das bekomme ich ja dauernd bei einer falschen Bewegung. Mein li. Daumen wird auch immer schlimmer, ich kann mir oft kaum die Hosen an- u. ausziehen u. auch die Schuhe zubinden, ist nicht so einfach. Der Schmerz da ist aber meistens bewegungsabhängig, mal geht's, mal nicht, aber immer öfter geht es eben nicht. Da kann ganz eindeutig was nicht stimmen!

    Na, das ist ja auch sehr merkwürdig! :confused: Dann hat es bei mir wohl auch nichts mit den Tabletten zu tun... Vll. sind wir auch solche Unikate, wo bei anderen Entzündungen auch nichts im Blut erscheint. :D Und: Wie du schon geschrieben hast - die Aussage deines HA fand' ich übrigens gut - man kann nicht alles über's Blut sehen.

    @ Pummie: Ich kann dir da leider auch keinen gescheiten Rat geben. Habe es immer genauso gehandhabt: Wenn ich keine Schmerzen mehr hatte, habe ich wieder mit Sport angefangen. Doch letzte Zeit kamen die Schmerzen gerade dann eben wieder (kam allerdings immer drauf an, was ich gemacht habe: Beim Joggen war's der Rücken u. die Knie, beim Walken mein Schulterblatt (aber da habe ich auch Arthrose drin) u. beim Radfahren die Handgelenke u. Daumen), sodass ich mich jetzt noch nicht wieder richtig getraut habe. Habe auch oft belastungsabhängige Schmerzen. Das Doofe ist eben, dass man nie vorher genau sagen kann, ob es geht oder nicht. Dein Sohn kann es wirklich nur ausprobieren u. wenn es nicht geht, ist es vll. noch zu früh. Manchmal dauert es ja auch eine ganze Zeit, ehe so ein Schub sich wieder bessert. Er kann es ja vll. auch so handhaben (mit Absprache mit dem Lehrer): Die Dinge, die er sich zutraut u. die die Gelenke nicht so belasten, macht er mit u. bei dem anderen ist er erstmal vorsichtiger. Wenn er bei den leichteren Sportübungen keine Beschwerden hat, kann er sich ja nach u. nach an die anderen heranwagen.

    LG!

    Britta
     
    #184 30. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2009
  5. pummie

    pummie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    danke,so werde ich das timound seinem lehrer vorschlagen.timo war vor seiner erkr.absoluter sportjunkie:)immer ne 1 gehabt!er muß das wohl lernen:sport light.das ist bestimmt genauso schwer wie ein bißchen schokolade...:)das forum ist geil!wir dachten erst echt,wir sind allein damit...
     
  6. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo pummie,

    mich hat Dein Bericht über Euren Timo sehr berührt,da er genauso alt wie mein Sohn;Christopher,ist.

    Gott sei dank ist unser Chrissy nicht von Rheuma o.ä.betroffen,aber leider ich,als Mama.

    Ich weiß nicht wirklich,wie und was ich Euch raten kann,aber bitte versucht alles,mit der Hilfe der behandelnden Ärzte,dass sich dem Timo seine Schmerzen nicht chronifizieren.

    Vielleicht hat er und auch Ihr dann eine reelle Chance,einigermassen normal zu leben.

    Liebe Grüße,
    die Acki
     
  7. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    @ Ookpik: Irgendwie war ich gestern verwirrt: Natürlich hast du Recht, dass das, wenn ich immer wieder zu dem Rheuma-Doc u. anderen Ärzten hinrenne, wegen meiner Schmerzen, viiiel mehr Kosten verursacht, als wenn ich ordentlich behandelt werde. Denn das kann der Arzt ja jedes Mal abrechnen. Hatte gestern irgendwie ein Brett vorm Kopf...:cool::p

    LG!

    Britta
     
  8. ookpik

    ookpik Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Man wird mit der Zeit irgendwie nachdenklich, oder???

    Hi Schnattchen,

    ja, ich bin irgendwie bei dieser Meinung angelangt, da mir der "Mut" meines HA eine Basistherapie auszuprobieren total viel gebracht hat. Eigendlich hätten da die Rheumatologen auch draufkommen können oder was anderes ausprobieren können und man hätte das Medikament ja absetzten können, wenn's nix gebracht hätte.

    Mit mir geht's jetzt echt bergauf und ich bin viel besser drauf - auch psychisch.

    Ja, bei mir war das auch so, abtasten, mich was vorturnen lassen, Blutuntersuchungen und 1 x Ultraschall (2 Minuten-Schnellverfahren) - ich war nie länger als 10 min beim Arzt. Es war immer die billigste Art mich abzuspeisen. (auch in Oberammergau) Wenn man da mal überlegt, dass ein Arzt dann ca. 30 Euro dafür bekommt, ist das schon viel Geld für wenig Aufwand. Ich muss für 30 Euro mehr arbeiten!

    Ich hatte ja 3 x fast die gleichen Blutwerte und immer mehr Schmerzen, aber kein Rheumatologe hat sich dabei was gedacht. Ist doch irgendwie komisch. Ich hatte auch jeden Rheumatologen auf meine Hautprobleme angesprochen, aber das war denen irgendwie egal.

    Das mit den Entzündungen, die man im Blutbild nicht sieht, ist echt irre, aber das war so bei mir. Ich hatte ja dann auch immer leicht erhöhte ANA (weisste ja) und sie waren auch noch erhöht, als mein Zahn schon wurzelbehandelt, überkront und ruhig war. (ca. 8 Monate später)

    Naja, egal! Irgendwie wird man nicht immer schlau aus der ganzen Sache!

    Ich verursache ja auch mehr Kosten, als eigendlich nötig wären, da ich ja schon x-mal bei diversen Ärzten war und die Kosten werden bestimmt noch steigen, da ich ja noch nicht bei einer Diagnose angekommen bin. Ich hab da manchmal schon das Gefühl, dass es oft nur ums Geld geht. Aber wer weiß, was ich noch für Ärzte treffe in meiner Rheumakarriere???

    Schönes Restwochenende ohne Schmerzen wünsche ich Dir

    Grüßle
    ookpik
     
  9. Luxus68

    Luxus68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Auch wenn ich Deinen Unmut verstehe und das jetzt etwas OT ist:
    Die 30 Euro gehen nicht direkt an den Arzt, gelle! Darf man nicht vergessen, dass da noch viel mehr dran hängt und unter'm Strich (nach Abzug von Räumlichkeiten, Arzthelferinnen, Verwaltung, Abschreibung für Geräte etc.) von den 30 EUR nur ein Bruchteil über bleibt.
    Und selbst wenn, ein (vom "Mandanten/Kunden" zu tragender) Stundenlohn von ~ 150 EUR ist in der freien Marktwirtschaft bei einer vergleichsweise aufwändigen Ausbildung nicht wirklich an der oberen Grenze ;)

    Also nicht immer auf den Ärzten rumhacken, die verdienen oft tatsächlich nicht mehr das Geld, das sie mit ihren Ausbildungs- und Praxiseröffnungsinvestitionen und ihrem Risiko verdient hätten.

    Dieser Artikel HIER ist zwar für Berlin, jedoch m.E. trotzdem recht interessant ;)
    Allgemeiner ist da dieser HIER und daraus kannst Du auch sehen, dass Dein Rheuma-Doc wahrscheinlich KEINE 30 EUR/10min. für Dich bekommt, sondern "zwischen 33 und 41 Euro pro Patient und Quartal" zzgl. EVTL. ein paar EUR für Sonderuntersuchungen!

    War jetzt wirklich OT, ich hab's aber leid, dass immernoch ständig auf Ärzten rumgehackt wird, weil die mal VOR JAHREN wirklich sehr gut verdient haben.
    Mittlerweile ist MEIST das Gehalt alles andere als angemessen wenn man die Ausbildungskosten, das Startkapital und die Verantwortung mit einrechnet... ;)
     
  10. ookpik

    ookpik Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Hallo Luxus68,

    ich möchte hier nicht generell auf Ärzten rumhacken, sorry, wenn das so rübergekommen ist!

    Da man bei dem Arzt, bei dem ich war, nur einen Termin pro Quartal erhält, bekommt er schon diese Pauschale für 10 min Arbeit. Klar hat er die Kosten für die Praxis, Arzthelferinnen, etc... das will ich gar nicht bestreiten.

    Und wenn ich bedenke, dass ich mit medizinisch fragwürdigen Auskünften und dummen Sprüchen (sorry, war so!) abgespeist worden bin, denke ich, dass er recht viel dafür verdient.

    Sicher verdienen Ärzte, die GUT sind viel zu wenig, aber Ärzte, die schlecht sind, viel zu viel!!!! Das ist auch in manchen anderen Berufen so! Ich gönne jedem guten Arzt sein Geld. Schlechte Ärzte verursachen leider zusätzlich mehr Kosten, da die Patienten meist zu anderen Ärzten wechseln und weitere Kosten verursachen. (Seh ich ja selbst an mir!)

    Ich denke mal, das mit der Ausbildung ist ein bisschen übertrieben! Ich studiere auch und ich muss es selbst finanzieren (ich habe oft eine 48-Stunden-Woche), das rechtfertigt aber keine Gehaltsansprüche nach dem Studium!!!! Dann zählt die Kompetenz und die Leistung (und vielleicht auch Glück)!!! Die Top-Verdienste der letzten Jahrzehnte gibt es in vielen Bereichen nicht mehr (das ist nicht nur in der Medizin so)!

    Tut mir leid, wenn meine Meinung etwas negativ rübergekommen ist, aber leider geht es immer um Kosten!
    Ich will mich selbst hier nicht profilieren, aber ich verursache durch die oberflächliche Arbeit mehrerer Ärzte (Rheumatologen, Dermatologen...), die ich aufgesucht habe mehr Kosten, als nötig gewesen wären. Das bedeutet für mich ebenfalls mehr Fahrtkosten, Zeitaufwand, etc...

    Nochmal Sorry für meine Meinung, aber so ist sie nunmal! Vielleicht sollten wir das Thema Kosten schließen!

    Grüßle
    ookpik
     
  11. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo,

    war heute in der Apotheke u. habe da mal nachgefragt, ob Omeprazol solche Auswirkungen auf das Blut hat. Leider konnte mir die Apothekerin da auch nichts genaueres sagen. Sie wies mich nur nochmal darauf hin, dass man nach 1-jähriger Omeprazoleinnahme (was bei mir ja schon längst überschritten ist) das B12 im Blut kontrollieren lassen sollte, weil Omeprazol da oft einen Mangel auslöst. Daher könnte auch mein Haarausfall kommen.

    Im Moment bin ich echt ziemlich fertig: Mein ganzer Körper spielt echt verrückt! Vorgestern Morgen bin ich erstmal gleich mit Übelkeit u. Darmkrämpfen aufgewacht, abends bekam ich Halsschmerzen u. eine verstopfte Nase, das ging die ganze Nacht so, dass ich dachte, ich bekomme 'ne Erkältung, ist aber nicht so. Heute bin ich schon wieder mit Übelkeit aufgewacht u. wieder so blöde Darmkrämpfe. Außerdem fing gestern auch wieder mein li. Mittelfinger an so dolle im Mittelgelenk zu schmerzen, als hätte ich ihn mir gebrochen! Diese Nacht dann noch Knieschmerzen im re. Knie u. natürlich immer noch beide Handgelenke, Daumen, immer wieder Ellenbogen u. Schulter-/Nackenbereich, was auch immer wieder schmerzt.:uhoh: Dann hatte ich gestern Morgen auch stundenlang Schmerzen in meinem Leistenbruch, so dass ich kaum laufen konnte oder mich mal hinsetzen. Hatte echt schon Schiss, ich muss deshalb noch ins KH! Dann ist mir letzte Zeit auch noch dauernd schwindelig... Frage mich, ob die Übelkeit immer noch von dem Ibuprofen kommen kann? :confused: Dann hatte ich heute mit der Apothekerin nochmal geredet, sie meinte auch, ich bräuchte eigentlich einen Arzt, der sich gastroenterologisch gut auskennt. Aber ich glaube, ich bräuchte einen Allroundmediziner, der sich mit allem auskennt, bei den vielen Baustellen, die ich habe...:( Die Apothekerin meinte auch (da ich ja auch noch - schon seit Jahren - zwei chron. Gastriten habe), dass ich so gut wie kein Schmerzmittel nehmen darf, was entzündungshemmend ist, weil die ALLE auf den Magen schlagen, außer eben Celebrex oder dann Schmerzmittel wie Tramadol u. Tilidin, die nicht entzündungshemmend sind. Das sind ja echt tolle Aussichten! Da würde ich mit einem Basismedi wahrscheinlich auch ganz arge Probleme bekommen!

    Diese Woche wollte ich es auch mal wieder mit Arbeit wagen! ;) Aber im Moment fühle ich mich überhaupt nicht richtig gesund! Irgendwie habe ich das Gefühl, dass gerade irgendwie mein ganzer Körper durcheinander ist! Wenn ich daran denke, dass ich am Fr. zum CT muss u. dann, wenn es eine NNH-Entzündung ist, vll. auch noch Antibiotika nehmen muss, wird's mir auch nicht gerade besser. Bei meinem angeschlagenen Gesundheitszustand nehme ich dann bestimmt die tollen NW auf den Magen-Darm-Trakt mit! :( Dann muss ich morgen auch noch zum ZA u. zur KG.

    Mann, warum muss immer eins zum anderen kommen? :sniff:

    Entschuldigung für's ausk*****!

    @ Ookpik: Ich freue mich sehr, dass du schon eine deutliche Besserung bei dir merkst! Nun fehlt nur noch die entgültige Diagnose, damit du weißt, woran du bist u. optimal behandelt werden kannst! *Daumendrück* :top:

    LG und eine schmerzfreie Woche!

    Britta
     
  12. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Ja, das finde ich eben auch sehr merkwürdig! Andere Entzündungen müsste man doch im Blut sehen, oder? Aber es gibt eben Dinge, die manchmal unbegreiflich sind. Da die Ärzte aber meistens nach ihren Lehrbüchern gehen, ist es nicht immer ganz einfach, zu beweisen, dass man wirklich Schmerzen hat.
     
  13. ookpik

    ookpik Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    @ Schnattchen

    Das liest sich ja gar nicht gut. Ich glaube auch, dass du einen Allrounder brauchst, der dich mal gründlich durchcheckt. Aber so nen Arzt zu finden, das ist echt schwer.
    Bei meinen Mittelgelenken am Ring- und Mittelfinger war es auch so, die taten sehr weh und die Weichteilknubbel, die sich drangebaut haben, bleiben mir wahrscheinlich für immer.

    Also das mit den Magenproblemen mit Schmerzmitteln kenn ich auch, aber seit ich Basis bekomme, geht's mir besser, da das Sulfasalazin erst im Darm aufgenommen wird. Das erleichtert die Sache.

    Bei meiner Haut weiss ich nicht so recht, wo das hinführt. Jetzt hab ich weniger schuppige Stellen im Gesicht aber immer wieder so harte Pusteln die spannen und wehtun und und ewig nicht abheilen. Das ist echt seltsam und sieht komisch aus. Ich mach schon immer entzündungshemmendes Make-up drauf, dass es nicht so auffällt. Meine Kopfhaut ist ein bisschen besser, aber die Plaques sind immer noch da.
    Da muss ich in der Klinik noch mal nachfragen und die Ärztin beim nächsten Termin löchern. Ich hoffe auch, dass die mich dann zu einem guten Rheumatologen schicken.

    Ich drück dir die Daumen für deine Termine, dass es dir bald besser geht!

    Grüße
    ookpik
     
  14. pummie

    pummie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    rheuma von meinem sohn

    hallihallo,
    gut,daß dein sohn christopher rheumafrei ist:))für dich tuts mir echt leid!ich hätts aber gerne für meinen sohn übernommen.aber solche krankheiten sind ja kein wunschkonzert.wie geht es dir denn?timo hat am 10.11.bb und am 17.11.wieder termin normal.ich frage dann natürlich nach den allerneuesten erkenntnissen und werde sie dann hier(gebeten oder ungebeten:))unters volk bringen.von euch im forum ziehe ich mir auch immer hilfreiches und wissenswertes raus.manches verstehe ich nicht so ganz von den blutwerten.das kommt wohl mit der zeit.son bb ist ja 2 seiten lang!hilfe!und wir ham ja die diagnose erst kurz.im moment bin ich guter dinge:timo ist noch schmerzfrei und wir haben beide schiss vor seinem widereinstieg in den sport.hab schon sehr angst,daß er dann wieder solche schmerzen kriegt.glaub mir,der kam die treppe weder hoch noch runter.und das wäre son"selbstgemachter"schub,oder?ist ja kein sportzwang.aber vor dem rheuma war sein ganzes leben sport.ich hör jetzt auf zu jammern...
     
  15. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Pummie,

    du darfst hier ruhig rumjammern, machen wir ja auch immer mal! Es tut einem auch gut, wenn man sich mit anderen austauschen kann, denen es ähnlich geht.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie schlimm das für deinen Sohn sein muss! :knuddel:Unsereiner hat sich ja auch schon schwer, mit den Schmerzen zu leben, wie soll es da erst einem Kind gehen? Gerade, wenn er auch vorher immer in Bewegung war, muss das besonders schlimm für ihn sein. Dass er Angst vor den Schmerzen hat, ist sehr verständlich. Doch sollte er auch nicht aus Angst vor den Schmerzen alles vermeiden - so schwer das auch ist - , denn eine Schonhaltung ist auch nicht so dolle.

    Was ist BB? Für mich ist das ja auch noch alles Neuland u. manche Abkürzungen kenne ich noch nicht... ;)

    @ Ookpik:
    Ja, so einen "Allrounder" zu finden, wird gar nicht so einfach sein!

    Das mit den Knubbeln hatte ich auch mal eine ganze Weile, war bei mir auch an den Mittelgelenken (allerdings beim Zeigefinger auch am Endgelenk) u. ist schon Jahre her. Damals meinte mein HA schon, dass das rheumatisch bedingt ist. Bei mir sind die aber immer wieder weggegangen u. jetzt hatte ich das schon lange nicht mehr.

    War heute zur KG u. als die Krankengymnastin mir die Hand gab, hat die gleich gekracht. Sie war richtig erschrocken. Wieso passiert so was nie beim Rheuma-Doc? :uhoh: Dieses Krachen ist ja auch ein Zeichen der Sehnenscheidenentzündung! Es tritt jetzt auch sehr oft an beiden Händen auf, merke das vor allen Dingen, wenn ich die Hände 'ne Weile in der gleichen Position halte u. dann bewege. Desweiteren hat's auch in meinem li. Schulterblatt gekracht, als ich die Schultern nach hinten ziehen musste. Da war sie auch ziemlich erschrocken u. meinte, ob ich so stark verspannt bin, dass es schon so dolle kracht? :cool: Na ja, auf jeden Fall ist alles total verhärtet u. hat wohl schon eher (nicht erst im September) angefangen, als mir immer so die re. Schulter u. der Oberarm geschmerzt haben, die rechte Seite ist wohl noch härter. Sie meinte auch, dass es bei mir wohl auch gleich so schlimm wird, weil ich eh' schon Probleme mit der Wirbelsäule habe. Auf jeden Fall ging's mir nach der Massage erstmal richtig gut, ich war richtig erleichert. Hatte mich schon gefreut, aber leider zu früh! Jetzt habe ich richtig heftige Kopf-/Nacken- u. Schulterschmerzen! Aber sie hatte mir schon gesagt, dass es meist danach erstmal schlimmer wird, denn der Körper will ja nicht wieder in die richtige Position rein... Wahrscheinlich bin ich dann nach 5 min. auch gleich wieder weg hier, denn sitzen ist gerade gar nicht so gut! Gottseidank muss ich morgen noch nicht arbeiten, sondern erst übermorgen. Meine Chefin hatte mich ja letzte Wo. Fr. schon angerufen, ob ich kommen kann u. ich habe "nein" gesagt. Habe mich hinterher richtig schlecht gefühlt, weil sie alleine war u. alle anderen jetzt wohl auch krank sind. Aber sie nimmt auf uns auch nie Rücksicht u. wir sind immer so karg eingeteilt, dass wir unser Arbeitspensum kaum schaffen, da kümmert sie sich auch nicht drum. Aber ich habe immer so Probleme mit dem "nein" sagen, habe da wieder so rumgestottert. Doch man muss sich ja auch mal um seine Gesundheit kümmern. Bin ja die ganze Zeit trotzdem hingegangen, obwohl's mir nicht so gut ging, aber das habe ich ja auch keinem an der Arbeit gesagt. Mir geht's zwar jetzt immer noch nicht so dolle, aber diesen Monat bin ich nicht so oft eingeteilt. Da werde ich es schon irgendwie packen. Wobei ich aber bezweifle, dass es so bleibt, wenn so viele krank sind...:uhoh:

    LG!

    Britta
     
  16. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    1
    @Maus634

    Sorry,

    habe mich vertan im lesen des Arztberichtes. Wer lesen kann ist klar im Vorteil!! (oder: Selbsterkenntnis ist der erste Weg der Besserung) 10 von 18 positiv, und direkt daneben stand Hände und Füsse druckempfindlich.

    Ich kenne mich mit PsA noch nicht so gut aus, überhaupt mit dieser Krankheit. Bin zwar schon sehr lange krank, bestätigt ist die krankheit jetzt aber erst seit ca 9 Wochen.

    Ich bitte nochmals um Entschuldigung, wollte keinem in irgendeinerweise verunsichern.

    Louise




    Louise
     
  17. Luxus68

    Luxus68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Komisches Kribbeln im Bein

    Hallo,

    ich habe ja PSA (ausschließlich) im linken Kniegelenk und seit Remicade bzw. jetzt Humira geht's mir damit recht gut. Die Schmerzen sind sehr zurück gegangen, die Schwellung und Überwärmung auch.

    Nun habe ich seit ca. 2 Wochen aber immer wieder, besonders nach längerem Sitzen, in dem betroffenen Bein ein seltsames Kribbeln. Ähnlich dem Gefühl von einem eingeschlafenen Arm, nur noch kribbeliger.

    Kennt jemand ähnliches?! Hängt das irgendwie mit der PSA zusammen oder gar mit Humira (unter Remicade hatte ich das nicht...).

    Nachdem es zwar etwas nervig ist aber nicht wirklich weltbewegend, wollte ich meinen Rheuma-Doc eigentlich nicht sofort telefonisch damit nerven, sondern meinen nächsten Termin im Dez. abwarten...

    Außerdem wie heißt's so schön, wenn's juckt dann heilt's?! :p ;)
     
  18. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    @ Maus: Nein, keine Angst- du trittst mir nicht zu nahe, wenn du deine Meinung schreibst. ;) Größtenteils muss ich dir auch Recht geben. Natürlich habe ich auch schon so weit gedacht, dass es für einen Arzt schon merkwürdig ist, dass ich die Schmerzmittel nicht mehr nehme. Aber es ist nicht ganz so, dass ich die selbst abgesetzt habe. Das Ibuprofen habe ich in Absprache mit meinem Arzt abgesetzt, weil es mit meinem Magen nicht mehr ging. Und auch bei dem Celebrex habe ich mit ihm gesprochen. Da ich ja kurze Zeit später sowieso zum Rheuma-Arzt gegangen bin, hat er ihn nun nicht extra deshalb angerufen.

    Das in mich reinhören - ja, da hast du sicherlich Recht! Das ist aber auch erst so gekommen, seitdem der Verdacht auf PSA besteht. Mich verunsichert das einfach. Daraufhin habe ich erstmal hier nachgeschaut, ob meine Symptome dazu passen könnten. Überwiegend passt es nun mal, manche Dinge passen eben auch nicht. Ich wünsche mir auch keine PSA, aber wüsste schon gerne, woran meine Schmerzen liegen. Würde es auch annehmen, wenn es "nur" Verschleiß ist. So hänge ich irgendwie in der Luft. Und: Ich wünsche echt keinem, den ganzen zusätzlichen Sch*** noch zu haben, den ich habe! Wenn dann noch zusätzlich andere Schmerzen dazu kommen, kann das einen schon ganz schön verrückt machen! Wg. dem Foto: Im 3. Zeh links habe ich auch schon seit August immer wiederkehrende Schmerzen.

    Meine Schilddrüse ist gut eingestellt.

    LG!

    Britta
     
  19. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    @Maus
    ich habe mir mal Deine Fotos angesehen.Auch die früheren...

    Mein Ellenbogen sah bis vor kurzem auch so aus.Habe zwei Cortispritzen bekommen und die Schwellung ist zurück gegangen.Bleibt das auch so oder können die Entzündungen wieder kommen?
    Meine Sprunggelenke an beiden Füßen sehen auch genauso aus,wie auf Deinen Fotos.
    Bis eben dachte ich,dass es Ödeme bei mir sind.:eek:

    Wird wohl doch langsam Zeit,dass ich zum Rheumadoc komme.

    Liebe Grüße,
    die Akki ( Knuddel)
     
  20. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo,

    war ja heute beim CT u. habe keine NNH-Entzündung! Also werde ich mich wohl damit abfinden müssen, dass meine Gelenkschmerzen wohl doch rheumatisch bedingt sind. War ja doch noch ein bisschen meine Hoffnung - obwohl ich's mir nicht vorstellen konnte, wg. fehlender Symptome - dass ich eine NNH-Entzündung habe u. sich dann nach Behandlung alles andere in Luft auflöst...

    Wie geht es euch?

    LG!

    Britta
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden