1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis Arthritis und GdB

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Andi1966, 31. Januar 2011.

  1. Andi1966

    Andi1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hallo

    Ich habe seit ca 2-3 jahren PSA beidseitig an den Zehen und an der linken Hand sowie in den Schultern.
    Hat jemand Erfahrung damit wie gross und ob es überhaupt Sinn macht einen Antrag auf Behinderung zu stellen.Bin zwar noch voll Arbeitsfähig aber eben mit Einschränkungen beim gehen und heben z.B

    Liebe Grüße Andi
     
  2. petsie

    petsie Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andi,

    macht schon Sinn, wenn Du Einschränkungen hast.

    Und die hast Du ja.
     
  3. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Vor der selben FRage stehe ich auch gerade. Nur das ich es noch nicht so lange habe, daher traue ich mich irgendwie auch nicht diesen Antrag zu stellen.
     
  4. Andi1966

    Andi1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Mich würde vor allem interessieren wie andere mit PSA eingestuft wurden.

    Liebe Grüße Andi
     
  5. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andie,

    im Grund ist diese Frage müßig ...
    ... warum?

    Weil nicht die Krankheit PsA für die Bemessung eines GdB herangezogen wird, sondern einzig und allein die Be- und Einschränkungen, die man damit hat.

    Deshalb kann man Dir sicher keine klare Auskunft geben.

    Gehe mal davon aus, dass mit dem Antrag bei einem Krankheitsbild mit PsA, mindestens 20% "drin" sind. Aber auch 60% und mehr können gewährt werden. Leider werden bei der Einschätzung der zuständigen Ämter auch regionale Unterschiede gemacht.

    Pauschal ist da keine Aussage zu machen.

    Ich selbst habe PsA mit einem GdB von 60% unbefristet. Allerdings gibt es wohl in meinem Körper kein Gelenk mehr, was nicht betroffen ist. Meine Einschränkungen sind schon zahlreich und gravierend.

    Sorry, wenn ich keine konkrete Aussage machen kann.

    So long
     
  6. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Eine Einschätzung wird Dir wohl keiner richtig geben könne, was auch gerechtfertigt ist bei einer Erkrankung, die sich so vielseitig äußern kann.

    Auf der einen Seite gibt es PSAler, die so gut wie keine Einschränkungen habe, wo vielleicht nur ein Gelenk betroffen ist und die medikamentös gut eingestellt sind. Dann gibt es aber auch den anderen Extremfall, der zum Glück zwar relativ selten ist, aber sehr schnell zu einer Zerstörung der Gelenken mit extremen Funktionseinschränkunge führt.
    Und zwischen diesen Fällen gibt es noch ganz viele Zwischenstufen...

    Ich selber habe inzwischen 80%, aber auch noch einige andere Erkrankungen, die mit berücksichtigt wurden. "Nur" auf die rheumatische Erkrankung habe ich sofort die 50% und das Mekrzeichen G bekommen.

    Und dann kommt es auch noch darauf an, an welchen "Sachbearbeiter" oder Gutachter man gerät...

    Alles Gute

    Muckel
     
  7. Andi1966

    Andi1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hallo
    Erst mal Vielen Dank
    Mir ging es nur darum mal zu sehen wie in etwa die Einstufungen sind.

    Liebe Grüße Andi
     
  8. marcomr

    marcomr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    wo stellen??

    hi,
    ich würde gerne mal wissen wo man so ein antrag auf Einschränkung stellen kann? bzw. wo muss man sich melden??
    beim Reuhmadoc ansprechen oder wie macht ihr das??


    habe auch PSA
     
  9. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    einen Antrag auf Einschränkungen muss man nicht stellen, die hat man oder man hat sie nicht. Was Du sehr wahrscheinlich meinst ist der Antrag auf den Grad der Behinderung (GdB). Du meldest Dich bei dem für Dich zuständigen Amt für soziale Sicherung, oder das Versorgungsamt oder wie auch immer das in Deinem Bundesland heißt. Das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Dann bekommst Du den Antrag zugeschickt, den Du sehr genau ausfüllen musst. Je mehr aussagefähige Unterlagen von Ärzten und Kliniken Du beilegen kannst die Deine Einschränkungen nachweisen und bestätigen umso schneller geht die Bearbeitung, jedenfalls in vielen Bundesländern. Dann musst die Ärzte bei denen Du wengen Deiner Erkrankung bist mit angeben, damit dort nachgefragt werden kann und danach wird dann entschieden.

    LG Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003
     
  10. Jelelulo

    Jelelulo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    Habe seit 2007 PsA.Bei mir sind hauptsächlich die Füsse beteiligt.Aber auch Schulter,Ellenbogen und Rücken machen Probleme.Arbeite im Einzelhandel,was auch meistens geht.Zwar immer mit schmerzen...aber geht.
    Habe im letzten Jahr beim Amt für soz.Dienste GdB beantragt und promt unbefristet 50% inkl.Behindertenausweis rückwirkend ab 2007 bekommen.War sehr überrascht.
    Muss aber dazu sagen,das ich zu der Zeit auch Dauergast bei Orthopäde,Rheumadoc und HA war.Hatten also alle gut Berichte zu schreiben.
    Das ist auch wichtig für den Antrag.Die Urteilen darüber,wie eingeschränkt du momentan im Leben bist.Auch unbedingt alle anderen Krankheiten mit aufführen!!!
    Also auf zu den Doc`s und ordentlich nerven;-)
     
  11. Grenzwolf

    Grenzwolf Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste, wo es wunderschön ist
    Gib doch mal ein : Versorgungsmedizinische Grundsätze 2010

    Dort ist eine GdB Liste aller Erkrankungsbilder eingestellt, die eine GdB zur Folge haben.
    Die Einzel GdBs sind dort aufgeführt.
     
    #11 3. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2011
  12. Boo

    Boo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
  13. schatzijuni

    schatzijuni Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thedinghausen
    hi

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe vor 2 Monaten auch einen Antrag beim Versorgungsamt gestellt wegen meiner PsA die ich seit 10 Jahren habe. Ich bin mal gespannt was heraus kommt. Ich habe jetzt schon einen Schwerbehindertenausweis mit 70 % wegen anderen Dingen.

    Ich werde berichten sobald ich etwas gehört habe.

    liebe grüsse
     
  14. staubi

    staubi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Stuttgart
    nun grübel ich mal vor mich hin...

    was ist denn nun der GDS und der GDB.

    Was ist ausschlaggebend..ganz ehrlich..ich versteh da nix...
     
  15. Andi1966

    Andi1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hallo

    Zur Info

    Es wurden 40% ohne Befristung genehmigt..........................
    Widerspruch wurde eingereicht und läuft noch.

    Liebe Grüße Andi
     
  16. Andi1966

    Andi1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hallo

    Nachdem ja schon einige Zeit vergangen ist hier ein kurzer Bericht über den Verlauf.VDK legte ja für mich Widerspruch ein mit einem für mich nicht so ganz nachvollziehbaren Schreiben das auf grund von Übergewicht und so eben 50% gerechtfertigt wären.Da bis Juli keinerlei Nachricht kam habe ich mich selber nochmal mit dem versorgungsamt Tübingen in verbindung gesetzt und eigenständig darum gebeten die Unterlagen der Rheumatologin nachzufordern da es mitlwerweile auch Röntgenaufnahmen gab.dann bis jetzt wieder nichts.weder VDK noch Versorgungsamt.letzte Woche nochmal selber da angerufen udn siehe da 50% :D
    Aber laut Mitarbeiterin nicht wegen dem widerspruch des VDK sondern aufgrund der veränderten Lage die von der Rheumatologin bestätigt wurden.was wäre wohl gewesen hätte ich mich nicht selber noch zusätzlich drum bemüht :vb_confused:

    Also für alle die noch darum kämpfen...Nie aufgeben

    LG Andi