1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis arthritis mit Sehnenbefall 30GdB?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Dee, 27. August 2008.

  1. Dee

    Dee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hi @ all.
    Bin seit 5/07 zu Hause - krank geschrieben. Endlich seit 1/08 hab ich die Diagnose PSA und nehm MTX seitdem. War zur Reha in &/08 und hab endlich die richtige Diagnose PSA mit Sehnenbefall (je seltener desto öfter schrei ich : ich wills haben...). Bekomme nun ab Freitag das erste Mal Enbrel 50 g zusätzlich zu meinem MTX Spritzchen.
    In 2/08 hatte der Arzt bei der Erstdiagnose PSA mich zum Sozialarbeiter des KH geschickt um einen GdB zu beantragen...nach nun über 6 Monaten bekomme ich 30%. Aber seitdem ist ja alles viel schlimmer geworden.
    Woher erfahre ich ob die auch den Rehabschlussberich berücksichtigt haben, da steht drin wie krank ich bin...auch hab ich zusätzlich Psoriasis vulgaris, asthma bronchiale, Mittlerweile schlaflosigkeit, nachtschweiß, vergesse alles, konzentrationsstörungen....das können keine 30% sein wenn ich mir die "Anhaltspunkte" ansehe.
    Wer hat einen Rat wie ich vorgehen kann. Fordere ich reine Akteneinsicht oder lege ich direkt Widerspruch ein? Und wie genau?
    Ich werde wenn es so weiter geht eh am 13.11. in Rente übergehen(werde ja auch schon 34 nächsten monat), das ist schon besprochen....also hoffe ich doll das Enbrel endlich mal was dauerhafter wirkt.....
    Kommt jemand aus der Ecke E/GE/DO/DU/MH oder so mit der Diagnose?
     
  2. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo dee,

    also 30% sind viel zu wenig, geh in widerspruch, auf jedenfall. ich habe auch psoriasisarthritis (PSA) und habe auf anhieb 50% bekommen.
    am anfang war auch nur ein sehnenbefall bei mir aber nun doch mit gelenkveränderungen. also ich soll lauter mini-entzündungen haben.
    wieso gehst du ab 13.11. in rente über?

    liebe grüße hypo
     
  3. Mücke

    Mücke Guest

    hm, ob 30% gerechtfertigt sind, kann ich nicht beurteilen..kenne deine einschränkungen nicht

    nachtschweiß ist bestimmt nicht schön,aber ne einschränkung??? di schlaflosigkeit schon eher..aber was ist mit den einschränkungen in den gelenken??

    was mich irriteirt..woher weißt du dass du am 13.11 evtl in rente gehst

    vorher gehört ja eigentlich immer noch nen antrag an die rv etc...
     
  4. koschka

    koschka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    hallo Dee,
    eine Frage wie stellt man fest, dass die Sehnen von der PSA befallen sind?
     
  5. Dee

    Dee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hi.
    Also festgestellt das die Sehnenansätze mit befallen sind hat die Ärztin in der Reha. Immerhin hat 13 Monate Krankengymnastik, Massagen, Klinikaufenthalte etc. nicht richtig geholfen und als die meine Sehnen mal 3 Wochen ruhiger gestellt hatten trat langsam Besserung ein....wenigstens tageweise. Am 13.11. sind die 78 Wochen meiner Krankengeldzahlung um und da ich auch laut Reha bis dann gesund sein muss oder in Rente gehen werde (wurde ja schon darauf hingewiesen) gehe ich da von einem Automatismus aus....allerdings weiß ich nicht wie ich von knapp 700Euro leben soll.
    Morgen nehme ich das erste Mal Enbrel 50 mg zusätzlich zu meiner mittwochlichen MTX Dosis 20mg und hoffe es schlägt an...bis November werde ich es ja wissen....
    Mein Körper ist voller Schuppenflechte, meine Fingergelenke haben bereits angefangen zu knubbeln und sich zu verformen. Greifen kann ich kaum noch, geschweige Flaschen drehen oder so. Heben kann ich kaum, Überkopfbewegungen gehen gar nicht. Dazu kommt dieses blöde Ulnarissyndrom.Mein linkes Knie und mein Sprunggelenk sind betroffen und leider seit ein paar Wochen auch das rechte Kniegelenk und auch das rechte Handgelenk.Meine rechte Schulter ist ebenfalls betroffen.
    Schmerzen hab ich trotz Tramal, Tillidin und was es noch so an Schmerzmittelchen gibt leider dauerhaft. Und ich schlafe immer weniger. Dafür habe ich immer dunklere Ränder. Merken kann ich mir nix mehr und Konzentration ist ein Wort dessen Bedeutung mir fremd wird.#
    aber sonst ist alles im Lot:top:Ich dachte das sei mehr wert als 30%.
    Wie auch immer, ich hab wahnsinnige Angst das Enbrel morgen zu spritzen und gleichzeitig setze ich meine ganze Hoffnung an das Zeug.
    wünsche euch allen eine gute Nacht:D
     
  6. Mücke

    Mücke Guest

    hallo dee,


    bei zu kleiner rente, wirst du einen antrag beim sozialamt ( bei zetrente) oder der grundsicherung ( wenn du unbefristete rente bekommen solltest)stellen müssen, dort wird dir, je nachdem wie groß deine wohnung ist etc..dann das fehlende geld auf hart4 niveu angehoben
    du darfst bei der rente noch einen bestimmten betrag dazuarbeiten, der dann aber auch tlw vom amt wieder einbehalten wird
    was du behalten darfst wird dort ausgerechnet--glaube 100 darf man immer behalten und vom rest wird berechnet was du behalten darfst und was das amt davon bekommt

    eine sehnenbeitiligung muss nicht vorliegen, nur weil das gelenk ruhiggestellt ist, kann auch direkt das gelenk sein..je nach diagonse
     
  7. Nun, Dee, dafür muss erst ein Rentenantrag erfolgen, der entweder bei der Reha gestellt wurde oder von dir vor/ nach Reha. "Automatisch" geht da nichts.
     
  8. Dee

    Dee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten...da werde ich mich mal bei der TKK erkundigen wie es weiter gehen soll. Denn für die Irena musste ich unterschreiben das ich derzeit weder Rente beziehe noch vor habe diese in nächster Zeit zu beantragen. Das geht ja nicht wenn die Kasse die Zahlung einstellt und ich weiterhin erwerbsunfähig sein sollte so wie jetzt....
    Aber ich warte ja eh, da ich Freitag das erst Mal Enbrel gespritzt habe.
    Möglicherweise geht das Zusammenspiel von MTX und Enbrel ja doch gut aus und ich geh bald wieder arbeiten. Wär schon schön meine Mitarbeiter mal wieder ein bissl mit Coachings und Seminaren zu quälen (hehe).
    :a_smil08:wünsche euch allen eine schmerzdezente Woche:top: