1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis-Arthritis, Fibro, etc...?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Sven G., 5. Juli 2011.

  1. Sven G.

    Sven G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Als erstes möchte ich all jene grüßen, die ebenso wie ich ihren Alltag nur mit allergrößten Beschwerden meistern können/müssen.

    In einem anderen Forum wurde mir der Hinweis auf eine Art Rheuma gegeben. Daher habe ich mich hier angemeldet.

    Ich heiße Sven, bin ein männlicher Erdenbewohner und 27 Jahre alt. Seit meinem 15. Lebensjahr leide ich ununterbrochen an einer Vielzahl von körperlichen Beschwerden; es wurden seitdem immer mehr und bestehende wurden schlimmer.

    Zunächst ein paar Punkte, die ich nicht unerwähnt lassen möchte und die eventuell wichtig sein könnten:

    Zwischen 1999 und 2006 hatte ich ununterbrochen eine käseweiße, krankhafte Gesichtsfarbe, obwohl ich ein eher "brauner" Typ bin.
    Als ich ca. 12 Jahre alt war, wurde mir der Blinddarm aufgrund mehrerer Verstopfungen entfernt.
    Mein Vater starb kurzfristig und überraschend an Leukämie.
    Ich bin schlank und recht muskulös gebaut; allerdings sind meine Beine unverhältnismäßig groß und kräftig, vor allem meine Waden sind riesig und eher mit denen eines Gewichthebers vergleichbar.

    Ich möchte nun ohne Umschweife gerne mal meine körperlichen Beschwerden aufzählen. ALLE Beschwerden habe ich mehr oder weniger dauerhaft seit meinem 15. Lebensjahr: Manche ununterbrochen, andere für 20, 30 Tage im Jahr. Generell habe ich aber jedes Jahr die gleichen Probleme. KEINE der unten aufgeführten Beschwerden ist vernachlässigbar oder nur schwach vorhanden, alle belasten mich Tag für Tag, Woche für Woche... etc. ENORM. Und ich bin mir sicher, dass jede davon von EINER Krankheit oder was auch immer herrührt.

    Als da wären:

    laufende Nase, Schnupfen, sehr starker Niesreiz (allerdings "nur" 2, 3-mal am Tag)
    rote, tränende, brennende, schuppende Augen, allmorgendliches weißes Augensekret
    starke Schuppenflechte auf der Kopfhaut, stark schuppende Stellen im Gesicht, Haut "spannt" sich (vor allem um Nase, Augenbrauen, Stirn, Wangen und Ohren), teilweise auch an Unterarmen und Schienbeinen
    innere Unruhe, Nervosität, "Wibbeligkeit"
    Juckreiz/Kribbeln bis hin zu Stechen (ganzer Körper, vor allem Kopf und Unterarme, Magengegend)
    Asthmaanfälle -> Schwindel, verschwommenes Sehen nach Sport
    scheinbar extremste Wetterfühligkeit
    trockene Schleimhäute (Hals, Rachen, Nase, Augen, Mund, Zunge)
    rauhe, trockene, brennende Lippen (Drang zum Befeuchten)
    kribbelnde, raue Zunge
    Fremdgefühl Zähne (Plastik o. ä.)
    heftiges Ohrensausen, Tinnitus
    Flush (Ohren, Jochbeinbereich) im Zusammenhang mit stark brennendem Schmerz an Schulterblättern und abartiger Müdigkeit (Augen wie Blei)
    Schorfige Stellen (vor, hinter am Ohr)
    Räusper- und Schluckzwang, Kloß im Hals
    fieser Kopfdruck + Migräne, Gefühl, als würde der Kopf platzen
    stark brennende, trockene Lippen
    Herzrasen vor allem nach Alkoholkonsum
    nächtliches Aufwachen/Nachluftschnappen
    Stimmbänder spinnen (hohe, heisere Stimme)
    Sprachschwierigkeiten, nuscheln
    Mundgeruch
    allgemeine Lustlosigkeit, Abgeschlagenheit, Gefühl wie ausgekotzt, gerädert (was man mir dann auch ansieht!)
    starkes, schnell auftretendes Schwitzen auch ohne körperliche Anstrengung
    heftige Gähnattacken
    Müdigkeitsanfälle vor allem bei schwülem Wetter, während dem Arbeiten könnte ich einschlafen, nur mit äußerster Anstrengung überwinde ich diese Anfälle
    starke Wadenkrämpfe öfter mal nachts, sonst bei schon geringer sportlicher Betätigung
    starke Schmerzen in den Armen bei längerer Belastung
    starke Schmerzen in den Beinen und Füßen bei längerer Belastung
    abartige Abgeschlagenheit, Schuppen, Sodbrennen, Asthma, Kopfschmerzen nach Fußballspiel
    allgemein sehr schnell auftretendes und heftiges Sodbrennen, saures Aufstoßen
    nach 1, 2 Bier starker Schwindel, Übelkeit, Gesichtsblässe, alles dreht sich
    Haare wie Stroh, stumpf, dünn, trocken, unkämmbar
    sehr starker Haarausfall
    Hitzewallungen
    eingeschränkte bis nicht vorhandene Libido
    Pollen-, Gräserallergien
    leichte bis schwere Stiche in der Brustgegend (linke Seite)
    kalte Hände, kalte Füße
    Kältegefühl
    Schüttelfrost (auch im Sommer)

    So, das wars fürs Erste. Nach unzähligen Arztbesuchen und einem Zwischenstopp in der Psychatrie kam der Verdacht auf eine Histaminintoleranz, den ich aber mittlerweile ausschließe. Die oben genannten 2 Möglichkeiten haben eine beängstigende Trefferquote.
    Nun wollte ich einmal eure Meinung dazu hören.

    Im Voraus vielen Dank!

    Gruß

    Sven
     
  2. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Sven,
    was hat man inzwischen ausgeschlossen? Was hat man getestet? Welche Werte hat man im Blut getestet? CRP, Rheumafaktor, Borreliose, Vitamin-/Mineralmangel, Schilddrüse etc.? Sin Herz-Nieren- und Leberwerte in Ordnung? Trinkst Du genug?

    Deine Symptome können, müssen aber nicht von ein und derselben Krankheit sein, es können auch Begleiterkrankungen sein.

    Auch können einige Deiner Symptome einfach ganz normale Erscheinungen sein die
    nicht unbedingt krankhaft sein müssen. Gerade dass Du nur 1-2 Bier verträgst. Da kenne ich einige, denen geht es genauso. Der eine erträgt mehr, der andere weniger.
    Kann es sein dass Du extrem empfindlich reagierst? Es gibt Hochsensible Persönlichkeiten, die reagieren auf alles etwas sensibler, also auch auf Krankheiten, Medikamente etc. Es gibt da sogar Hompages dazu.

    Könnte mir vorstellen, dass Du evtl. bei einem TCM- Zentrum gut aufgehoben wärst. Diese Ärzte sehen den Menschen als Ganzheitliches, was ja oft verlorengeht bei den heutigen Diagnosesystemen.

    Die beiden Diagnosen, PSA und Fibro können schon möglich sein. Ein Rheumatologe kann Dir das schon sagen. Aber so aus der Ferne kann man das halt nicht einfach sagen.
    Wünsche Dir jedenfalls dass Du bald Hilfe findest.
     
  3. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sven,

    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum ! Dann die Frage : was wurde bei den "unzähligen Arztbesuchen" untersucht ? Wurde Blut abgenommen - wenn ja, welche Werte ? Die beschriebenen Symptome sind unspezifisch bis auf die "Schuppen", wobei die Psoriasis , wenn sie sichtbar ist, schon recht typisch ist und von einem Hautarzt erkannt werden müsste. Eventuell auch ein atopisches Ekzem ( was sich gern mit Asthma verbrüdert ! ). Die Symptome, die du beschreibst, können Begleitsymptome bei etlichen ( auch Autoimmunerkrankungen ) sein. Ist denn auch mal ein Glukosetoleranztest durchgeführt worden ? Das wäre das, was mir beim "Zusammenreimen" deiner Beschwerden als erstes in den Sinn käme.... aber wir können hier natürlich keine Diagnosen stellen, von daher meine Bitte an dich : Beschwerden notieren und ab zum Doc.
    Liebe Grüße und gute Besserung, Tina
     
  4. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Sven,

    jeder wird dir sicherliche was anderes raten, also ich würde als Erstes mal einen ausgiebigen Allergietest, vor allem auf Nahrungsmittel machen, vorzugsweise kinesiologisch, da einfacher und ich persönlich habe da sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Ich konnte damit einige Symptome, unter denen ich jahrelang gelitten habe, ganz loswerden (z.B. Übelkeit, Schwindel, Sodbrennen, Reizdarm, Herzrasen usw. so genau weiß ich nicht, was alles damit zusammenhing).
    Dann ist der Besuch bei einem internistischen Rheumatologen sicherlich von Vorteil, er kann bzg. rheumatischen Erkrankungen, wie Fibro , genau Auskunft geben.
    Kennst du die Filderklinik in Stuttgart-Fildern? Die haben ein ganzheitliches Konzept und behandlen nicht nur symptombezogen. Selber war ich nicht da, kenne aber einige ehemalige Patienten, denen dort sehr geholfen werden konnte.

    Ich wünsche dir, dass du deinen Weg findest und Hilfe bekommst.

    Alles Gute!
     
  5. Sven G.

    Sven G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    großes Blutbild wurde gemacht, alles okay. DAO, Vitamin B6 ok. Histamin wird morgen getestet. Belastungs-EKG ok, Magenspiegelung ok, Schilddrüsen-Ultraschall ok, keinerlei Mangel an Vitamen und Mineralien, ich trinke recht viel.

    CRP, Rheuma, Borreliose, Herz-Nieren- und Leberwerte habe ich so noch nicht testen lassen. Borreliose schließe ich aufgrund des Krankheitsverlaufes und der Symptome aus, außerdem hätte ich den roten Fleck bemerken müssen.

    Das mit dem Bier verhält sich so: An MANCHEN Tagen kann ich saufen wie ein Loch, ohne am nächsten sterbenskrank zu sein, aber es überwiegen bei weitem die Tage, wo ich vorher schon weiß, dass es mir nach (und teilweise während) dem Alkoholkonsum dreckig geht/gehen wird. Und so verhält es sich auch mit allen anderen Symptomen. Es gibt Tage/Wochen, da laufe ich ohne Probleme den meisten davon, bin sportlich sehr aktiv, fühle mich unglaublich vital und sehe kerngesund aus. Und das ist meiner Meinung nach der ganz normale "Zustand"
    eines normalen, gesunden Menschen.

    Also auf Intoleranzen habe ich mich noch nicht testen lassen. Ich habe mir die entsprechend Webseiten genauestens angeguckt und die Symptome sprechen imho wenn überhaupt nur für eine HI. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
    Allerdings bliebe auch dann noch die Frage offen, weshalb es mir vergangenen Winter so gut ging (bei gleicher Ernährung)?
    Komm natürlich drauf an, wie schnell die Symptome bei einer Unverträglichkeit auftreten.

    Den Nahrungsmitteltest und den Besuch beim Rheumatologen hatte ich auch schon als nächstes vor.

    Was haltet ihr von einer Schwermetall (Elektrosmog)vergiftung oder Jodvergiftung?

    Gruß

    Sven
    p.s.: JETZT gerade im Moment geht es mir wieder spürbar besser. Und draußen regnet es sehr stark. Das ist mir schon oft aufgefallen, dass es mir während und nach einer Regenschauer besser ging. Zufall?
     
  6. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    bei mir ist es umgekehrt- je kälter draussen um so schlimmer die Schmerzen- ich könnte beim Wetterdienst anfangen
     
  7. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Bei mir ist das auch so, sobald etwas im Anzug ist, ob Regen oder sonst Abkühlung liege ich flach.
    Dass es Dir bei Regen besser geht, spricht eigentlich dafür, dass es sich um eine Allergie auf etwas aus der Luft handeln könnte.
    Vielleicht hilft Dir dann auch ein Luftbefeuchter in der Wohnung?

    Borreliose kann man schon eine ganze Weile im Körper haben bevor man drauf kommt. Von daher denke ich nicht dass es ganz auszuschliessen ist.
    Einige Deiner Symptome würden passen.
    Auch Clamydien machen teilweise ähnliche Beschwerden wie Du sie beschreibst. In beiden Fällen, Borreliose und Clamydien würde dann eine Antibiotikakur von etwa 3 Wochen erleichterung bringen.

    Aber eben, es kommen soviele Sachen noch in Frage... ein Klinikaufenthalt würde die Diagnosefindung sicher beschleunigen. Ein guter Kinesiologe könnte Dir auch bei Deinen Fragen betreffend Elektrosmog etc. weiterhelfen.
     
  8. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hmmm,

    macht mich etwas stutzig....
    als erstes - die Formulierung " hab ICH noch nicht testen lassen" - normalerweise macht das ein Arzt oder eine Ärztin, und zwar aufgrund der Beschreibung der Symptome und der körperlichen Untersuchung.
    Als zweites - deine eigenen Ausschlussdiagnosen ohne wirklichen medizinischen Hintergrund - eine Erythem nach einem Zeckenbiss kann durchaus mal übersehen werden ( z.B. am Rücken, im Bauchnabel usw. ).
    Als drittes - "manchmal kann ich saufen wie ein Loch" - was bereitet dir denn eigentlich wirklich ein Problem ? Dass du nicht immer trinken kannst ?!? Sorry, dass ich dich so hart frage, aber die Symptome, die du dir anscheinend im Internet zusammengesucht hast ( und die du sehr wahrscheinlich auch hast ) MÜSSEN tatsächlich sogar GAR NICHT mit einer Erkrankung im Zusammenhang stehen - können, schon, aber nicht müssen. Vielleicht bist du einfach etwas empfindlich und vielleicht solltest du als erstes mal den ALKOHOL KOMPLETT weglassen... vielleicht verschwinden dann nach einiger Zeit auch deine Symptome ! Und ansonsten, statt rumzuspekulieren und lauter (teilweise auch lustiger )Ratschläge ab zum Onkel Doc, gern ein Internist und vielleicht sogar Rheumatologe. Mal auf ANA s gucken und so. Sorry, aber eine ernsthafte Diagnosesuche fängt nicht bei "Allergie" an - bezieht sie vielleicht mit ein, aber vorher sollten andere Erkrankungen ausgeschlossen werden.
    Nebenbei - obwohl ich ihn nicht mag, gehts mir mit Lupus bei Regen auch besser als in der Sonne. Deshalb hast du aber sehr wahrscheinlich trotzdem keinen Lupus ; )
    Als erstes mal BSG, CRP, ANA überprüfen, dann weitersehen. Und keinen Alk. Gruß von Tina
     
    #8 7. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2011
  9. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sven,

    Ich glaube weder an eine Histaminintoleranz, noch an Jod-,Quecksilber oder sonst eine Vergiftung. Ich bin auch nicht Fibrogläubig, so lange andere Erkrankungen nicht ausgeschlossen sind. Viele Mituser haben sich nach der Diagnose einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung mehr oder weniger von ihrer Fibro verabschieden müssen, weil diese bei adäquater(!) Behandlung der eigentlichen Ursache deutlich besser wurde.

    Ich würde zum Hautarzt gehen und die seltsamen Hauterscheinungen abklären lassen. Das kann durchaus Schuppenflechte sein, dass muss sich aber ein Fachmann ansehen. Hast du "komische" Finger- oder Fussnägel, extrem trockne Haut an den Händen bis hin zu Exzemen, Juckreiz?

    Bei Asthmatikern und Allergikern sind die Schleimhäute oft extrem trocken, das führt evtl. zum Räusperzwang. Das sollte der Hausarzt abklären. Ebenso BSG, CRP, ANA, Rheumafaktoren, Schilddrüsenwerte, Eisen, allergietest. Wird der Tinitus behandelt?

    Solange es dir nicht gut geht, solltest du deine Lebensart überprüfen. Rauchst du? Wenn ja, dann lass es sein. Lass den Alkohol weg und alles andere, was den Körper belastet. Machst du Sport? Das sind alles Sachen, die dich nicht unmittelbar gesund machen (wenn du sie nicht eh schon tust), aber es verbessert die Allgemeinsituation.

    Lg, Katharina
     
  10. Sven G.

    Sven G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich werde in den nächsten Tagen mal die Blut- und Allergiewerte posten. Vielleicht fällt einem ja was auf. Ich habe schon etliche Hautarzttermine hinter mir, immer das gleiche. "Hmm, das sieht nach einem seborrhoischen Ekzem aus", "Hmm, sie haben Neurodermitis, ich verschreibe ihnen dies und das".

    Mir kommt immer mehr der Verdacht auf eine "umgangene" Borreliose. Ich habe mir mal entsprechende Seiten angeguckt und viele Symptome treffen 100%ig zu, auch jene, die bei einer Fibromyalgie etc. eher ungewöhnlich sind. So z. B. das Brennen in den Schulterblättern oder dieser unnormale Kater nach einer Feier. Dazu kommt, dass ich mich als Kind und Jugendlicher sehr oft und viel im Freien aufgehalten habe. Die Frage ist nur, warum mir kein Arzt geraten hat, mich darauf zu testen. Kann man das anhand des großen Blutbildes sehen?

    Gruß
     
  11. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Sven!
    Nein, dazu muß man einen Borreliose Test machen
     
  12. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sven,

    vielleicht warst du bis jetzt bei Ärzten mit der falschen Fachrichtung. Hole dir einen Termin bei einem interistischen Rheumatologen und schildere deine Symptome ( das mit dem Kater nach Alkohol würde ich weglassen, das halte ich für SEHR normal, auch wenn du nicht immer einen hast ;), das kennt jeder ! ).
    Alles andere ist raten. Stell gern deine Werte mal hier ein, veilleicht kann man irgendetwas sehen.
    Aber bitte, geh zu Arzt !
    Viele liebe Grüße, Tina