1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis arthitis oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Jeani, 8. Januar 2014.

  1. Jeani

    Jeani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo und allen noch ein frohes neues Jahr,
    ich brauch mal eure Hilfe.

    Bisher dachte ich immer ich hätte Psorisasis arthtritis. So wurde es zumindest von meinem ersten Rheumatologen diagnostiziert...
    Dieser ist leider aus familiären Gründen nach Süddeutschland gegangen. Also musste jemand neues her. Am Anfang fühlte ich mich dort auch gut aufgehoben. Ich bekomme seit knapp zwei Jahren Leflunomid. Dies reichte aber mit der Zeit nicht mehr aus. Dann kam Metex oral dazu, was mein Magen aber gar nicht vertragen hat.
    Gestern hatte ich wieder einen Termin und fragte dort was denn jetzt ne Alternative sein könnte da die Schmerzen wieder da waren...
    Da wurde mir dann ganz plötzlich mitgeteilt das sie mir jetzt auch nicht anderweitig helfen könne, weil sie nun keine Anhaltspunkte für eine Arthritis sähe ich hätte ja keine Schwellungen und das Blutbild sei bis auf leicht erhöhte Leukos auch unauffällig?!? Ich solle jetzt nochmal metex als Injektion probieren, mehr gäbe es da nicht...
    Ich bin gestern ziemlich sauer da raus und kam mir echt vor wie ein Simulant.
    Könnt Ihr mir mit euren Erfahrungen helfen? Soll ich mir jetzt noch ne andere Meinung einholen, oder einfach Vertrauen?
    Hab aber auch echt Angst mich lächerlich zu machen....
    Vielen Dank an alle
    Gruß Jeani
     
  2. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Jeani,

    also, wenn du dich nicht gut mit dem jetzigen Arzt fühlst, solltest du wechseln. Er hat dir aber die Basistherapie nicht verweigert (scheint das also nicht komplett in Abrede zu stellen), würde es ausprobieren mit den Metex-Spritzen. Aber ggf. brauchst du noch was dazu....bin selbst noch PsA-Neuling. Da gibts hier noch viel erfahrenere User. Die können dir sicher bessere Infos geben als ich.

    Ansonsten ist PsA für viele Mediziner (und scheinbar auch für einige Rheumatologen) immer noch ein Buch mit 7 Siegeln.
    Ich hatte anfangs nur ganz dezente Schwellungen der Finger und ausgerechnet beim 1. Rheumatologentermin nicht. Trotzdem hat er mir geglaubt, meine PSO entdeckt und gesagt, dass eine PsA ganz viele Gesichter hat und der Verlauf nicht unbedingt berechenbar ist. Bei mir sind im wesentlichen nur die Sehnen- und Bandansätze betroffen. Und auch wenn ich im eigentlichen Sinn keine Arthritis habe (was ich ja durchaus begrüße), meint er, dass es nichts gibt, was es nicht gibt. Ich bin diejenige, die diese Diagnose oft nicht glauben kann....ich war immer sooo gesund. Inzwischen hab ich eine Daktylitis des re. Mittelfingers entwickelt (ich glaube, mein re. Zeigefinger möchte nun auch dabei mitspielen:rolleyes:) und aufgrunddessen Cortison bekommen....was geholfen hat (leider merke ich mit absteigender Dosierung wieder meine Sehnen und Bänder bzw. ISG). Ab und zu war ein Schmerzmittel nötig, aber nicht mehr so häufig wie vorher. Nun steht demnächst die Basis an.

    Was ich sagen will, bei einer PsA zeigen sich im Blut oft normale Werte und Schwellungen sieht man u.U. auch nicht. Hast du schon mal Cortison verordnet bekommen? Wenn ja, wie hast du drauf angesprochen? Hast du schriftliche Vorbefunde von deinem vorherigen Arzt vorliegen? Wenn nein, forder die unbedingt an und leg sie deinem behandelnden Arzt vor. Hast du hier in der Liste schon mal nachgeschaut, welcher Rheumatologe in deiner Nähe praktiziert? Ich habe meinen über dieses Forum gefunden und kann die 5 Sterne, die er bzw. die Praxis bekommen hat nur bestätigen. Ich drück dir die Daumen:).

    Grüßle Lumpi
     
  3. Jeani

    Jeani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Lumpi,
    vielen lieben dank für Deine ausführliche Antwort. Du hast Recht, vielleicht sollte ich mir doch eine weitere Meinung einholen. Ich hätte zu Beginn alles an Unterlagen abgegeben. Beim ersten Termin ließ sich das auch alles sehr gut an, aber nun war das so komisch. Im Prinzip war mir ja auch klar das die Erkrankung nicht mit einem Schild daher kommt wo drauf steht, Hallo hier bin ich.....Aber das was Du mit den Sehnen beschreibt kenn ich nur zu gut und da geht sie überhaupt nicht drauf ein. Sie sucht immer nur nach geschwollenen Gedenken, und damit kann ich halt leider nicht dienen.Cortison habe ich jetzt auch fast zwei Jahre genommen, Seit Ca. einer Woche bin ich von weg, aber meine Gelenke finden das ziemlich doof... Ich hoffe das Metex hilft jetzt besser, als das Orale und dann werden ich mal schauen wo die Reise hingeht.
    LG
    Jeani
     
  4. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jeani,
    ich kann mich Lumpi nur anschließen. Bei einer PsA ist es absolut typisch, dass eigentlich nichts darauf hindeutet. Mein Blutbild ist fast immer 1a, wie bei einer total gesunden Person. Keine Entzündungszeichen, nix. Ich habe auch fast nie Schwellungen, schon gar nicht an den Gelenken. Manchmal habe ich eine eher diskrete Wärme an der einen oder anderen Sehne, aber man muss schon sehr erfahren sein um das zu merken.
    Das MTX wurde ich an deiner Stelle testen und dann entscheiden, wie es mit dem Arzt weitergeht.
     
  5. Jeani

    Jeani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Mimi,
    vielen Dank für Deine Antwort,
    das was Du schreibst baut mich echt etwas auf. Denn bei mir ist es halt was das Blutbild angeht sehr ähnlich. Da ist nix zu sehen.Aktuell scheint sich auch irgendwas in meinem Oberschenkel zu entwickeln...ich kann kaum laufen und bei jedem Schritt ist es als zerreiße mein Gewebe...Das hatte ich bisher noch nicht...
    Ich fühle mich dann halt so verunsichert wenn dann einer daher kommt und meint Sie haben nix, zumindest kann ich nix sehen...
    Ich bild mir das nicht ein...Zumal als ich das metes zusammen mit dem Lefonumid genommen hab ging es mir ja wirklich gut. Nur die Nebenwirkungen waren zu stark. Ich bin halt schon von Haus aus nicht dick, und wenn dann halt als Nebenwirkung totaler Appetitverlust, Übelkeit und Durchfall auftritt, wird es schnell anstrengend.
    Eigentlich bin ich auch nicht so zimperlich was Schmerzen angeht, hab immerhin zwei Kinder "bio" entbunden. Von daher ist es dann schon irritierend wenn die einem sagen das da nix ist.
    Ich hab gestern die erste Spritze benutzt, jetzt bleibt also nur abzuwarten wie sich das entwickelt.
    Aber nochmal vielen Dank für eure Antworten
    LG
    Jeani
     
  6. Honeymoons

    Honeymoons Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Die Schuppenpflechte Arthritis. Himmel, Ar... und Zwirn. Sie ist äusserst unangenehm! Viel Hautpflege kann ich da nur empfehlen! Ist manchmal schwierig, wenn sich diese Arthritis am Kopf ausbreitet und abrupte Wendungen dann einen unheimlich "beeinträchtigen" können! Mir taten selbst am Wochenende die Fingergelenke weh

    Hier kannst Du die Erfahrungen von 28 Medis lesen und 103 Erfahrungsberichten

    http://www.sanego.de/Krankheiten/Psoriasis-Arthritis/



    LG
    GoldGirl (43)