1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriais-Spondarthritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Daydreamer74, 6. Juli 2003.

  1. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    Hallo Leute,

    mich beschäftigt seit einigen Tage auch wieder ein Frage. Und zwar was der Unterschied zwischen einer Psoriasis-Spondarthritis und einer Arthritis psorietica bzw einer psoriasis arthritis ist. So recht konnte ich bei rheuma-online keine schlüssige Erklärung finden. Oder kann man diesen Erklärung nicht finden, weil es einfach unterschiedliche Namen für ein und die selbe Erkrankung ist?

    Hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.

    Gruss

    Karsten:confused:
     
  2. Anonym

    Anonym Guest

    Hallo Daydreamer

    habe dir hierzu was raus gesucht.
    Im Gegensatz zur rheumatoiden Arthritis oder auch zur Arthritis urica sowie zur Spondylitis ankylosans gehört die Psoriasisarthritis bzw. Psoriasisspondarthritis zu den unterdiagnostizierten Erkrankungen. Die vorwiegend periphere Form führt häufig zu Verwechslungen mit der rheumatoiden Arthritis, der Arthritis urica sowie auch zu gereizten Polyarthrosen. Die axial betonte Form wird häufig der Spondylitis ankylosans gleichgesetzt. Verdienst der vorliegenden Arbeit ist es zunächst auch, die Problematik der Psoriasisarthritis innerhalb der entzündlich rheumatischen Erkrankungen wieder mehr in den Vordergrund zu rücken. Kern der Arbeit war die Frage, ob es sinnvoll ist, bereits zu Beginn der Psoriasisarthritis in verschiedene Subgruppen zu differenzieren, vor allembezüglich prognostischer Parameter, was dann auch Behandlungsimplikationen beinhalten würde.
    Die Arbeit konnte zeigen, daß es lediglich sinnvoll ist zwischen einem vorliegenden Stammskelettbefall und einem peripheren Gelenkbefall zu unterscheiden. Im Rahmen des vorwiegend peripheren Gelenkbefalls ist eine Unterscheidung in Subgruppen, wie vorwiegend oligoarticulär, polyarticulär sowie rezidivierender Verlauf nicht sinnvoll, da diese Subgruppen in dieser Langzeitstudie häufig gewechselt haben. Zunächst erstaunlich, jedoch wichtig, erscheint die Erkenntnis, daß bei derjenigen Gruppe, die auch einen Stammskelettbefall hatten, die mutilierende Form der Gelenkdestruktion 67 häufiger war! Dies sollte in die therapeutischen Erwägungen in Zukunft stärker mit einbezogen werden. Weiterhin konnte klar gezeigt werden, daß zur Klassifikation bzw. Diagnosefindung ein positives HLA B 27 bezüglich der peripheren Form der Psoriasisarthritis nichts beiträgt und auch die Korrelation zum Stammskelettbefall wesentlich geringer ist als bei der Spondylitis ankylosans. Zusammenfassend muß angemerkt werden, daß die Psoriasisarthritis sowohl bezüglich des Stammskelettbefalls und der peripheren Arthritis vermehrt in die Differentialdiagnose entzündlich rheumatischer Erkrankungen einbezogen werden sollte. Bezüglich der Prognose der Erkrankung sollte eine frühzeitige Unterscheidung in einen vorwiegenden Stammskelettbefall sowie eine periphere Form erfolgen. Eine weitere Subklassenspezifizierung erscheint für klinische Verhältnisse, unter Berücksichtigung der zitierten Arbeit, derzeitig eher von geringem Interesse zu sein.

    Dr. med. Rüdiger Maleitzke
    CA Innere Medizin/Rheumatologie
    Federseeklinik, Bad Buchau





    Lg Guckidu
     
  3. Anonym

    Anonym Guest

  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Gucki,

    danke für den Link. Irgendwann hatte ich ihn auch mal gefunden, aber die Quelle vergessen.

    @Karsten: Hatte grad bei www.rheuma-helpline.de eine vergleichbare Frage gestellt, wobei es aber um eindeutige Unterscheidungsmöglichkeiten zwischen cP und Psoriasisarthritis ging. Die Antwort hat mir gezeigt, dass eine Unterscheidung mitunter nicht ganz einfach, wenn nicht gar unmöglich ist, solange keine deutlichen Schäden in den Gelenken erkennbar sind.

    Übrigens: Arthritis psoriatica ist der Oberbegriff für alle Arthritisformen, die im Zuge einer Psoriasis auftauchen können (einschließlich der Sonderformen ohne Psoriasis "Psoriasisarthritis sine Psoriasis". Die Psoriasis-Spondarthritis betrifft primär die Wirbelsäule (anscheinend MB-ähnlich), die 2. Hauptform manifestiert sich eher in den kleinen Gelenken, wobei es jeweils Unterformen gibt.

    Ich z.B. habe eine seronegative Polyarthritis, die gemäß der Blutbefunde und angesichts der Tatsache, dass ich Psoriasis habe, als Psoriasisarthritis diagnostiert wurde. Allerdings benimmt sich meine Pso-Arthritis wie eine klassische cP, so dass es als Differenzialdiagnose jetzt heißt: Psoriasisarthritis vom cP-ähnlichen Typ. Diese eindeutig von einer cP zu unterscheiden, ist anscheinend nur im fortgeschrittenen Stadium anhand von spezifischen Veränderungen im Röntgenbild möglich ... Letztlich ist das aber nicht weiter von Belang, da beide Erkrankungen nahezu identisch therapiert werden.

    Liebe Grüße von
    Monsti