1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PsA und Borreliose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Garfield, 9. Februar 2007.

  1. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hey Leute,

    ich hab gerade den Thread über die Borreliose gelesen.:eek:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=26105

    Gestern war ich bei meinem Rheumadoc, der am 4.1. Blut gezapft hatte und über die Standartblutuntersuchungen hinaus auch Borrelia EUROLINE-WB lgG getestet hat.
    Ergebnis: 7 Werte deutlich über der Norm 1er grenzwertig - Befund: positiv.:eek::eek::eek:
    Borrelia afzelii lgM - ohne Befund.:)
    Der Doc meint nun, daß ich bei einem Neurologen eine Lumbalpunktion machen soll um eine Neuroborreliose auszuschließen.

    Lumbalpunktion mit Borrelien-ELISA und Borrelien-PCR-Diagnostik (was auch immer das ist?):confused:
    Bis zur nächsten Vorstellung beim Rheumidoc in 5 Wochen soll die Punktion gelaufen sein.

    Jetzt hab ich ganz schön Schiss davor:eek:, da ich aufgrund meiner PsA ziemlich bewegungunfähig im Rückrad bin :o und das wohl die Punktion lt. meinem Hausdoc schwierig macht.:(
    Wer kennt sich aus und kann mir Näheres zur Materie und Behandlung der Borreliose sagen?
    Ich bekomme seit heute Doxycyclin 100 und soll es die nächsten 4-6 Wochen nehmen.

    LG vom Niederrhein
    Euer
     
    #1 9. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2007
  2. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    Borreliose

    Hallo Garfield,

    was hast denn für Symptome? Von einer Lumbalpunktion würde ich dir abraten, es sei denn du hast schwerwiegende neurologische Symptome. Lumbalpunktionen sind auch nur bei 10- 20% der Borreliosepat. positiv. Wenn du Pech hast und die ist negativ wirst du nicht behandelt.
    Dann schreibst du das die Punktion in 5 Wochen sein soll und wenn ich dich richtig verstanden habe nimmst du dann noch das Antibiotika. Eine Serologische Untersuchung ob nun Liquor oder Blut sollte erst 6-8 Wochen nach der Antibiotikatherapie erfolgen.
    Mein Hausarzt hat neulich zu mir gesagt das Neurologen die wenigste Ahnung von der Krankheit haben.

    100 mg. Doxy ist viel zu wenige. Man soll bei einem Körpergewicht von 25 kg. 100 mg Doxy nehmen das wären dann bei 50 kg 200 mg usw.

    Ich würde dir raten so schnell wie möglich einen Borreliosespezialisten aufzusuchen. Leider haben die meisten dieser Ärzte eine lange Wartezeit.
    Adressen bekommst du über die Selbsthilfegruppen oder sieh mal hier, da stehen ein paar.
    http://www.borrelioseforum.de/cms/html/modules.php?op=modload&name=Web_Links&file=index&l_op=viewlink&cid=25

    Ich wünsche dir alles Gute

    Simone
     
  3. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Simone,
    zunächst mal Danke, für Deine schnelle Antwort.
    Ich nehme auf Weisung morgens und abends je eine Tab., so daß ich auf 200mg komme.
    Wann die Lumbalpunktion sein soll, weiss ich noch nicht, da ich bei dem Spezialisten erst einmal um einen Termin ersucht habe.
    Neurologische Symptome sind schon vorhanden, was den Rheumadoc eben veranlaßt hat an eine Lumbalpunkton zu denken. Er sieht hier Zusammenhänge und will es eben ausschließen. Nach Deiner Aussage ist aber auch ein negatives Ergebnis nicht aussagekräftig - habe ich das so richtig verstanden???
    Wenn ja - kann ich mir die Punktion ja auf jeden Fall schenken - oder?
    Wenn aber die Punktion erst nach der Antibiotikatherapie erfolgen sollte, wäre das ja erst Mitte bis Ende Mai angeraten - richtig? Oh Mann - was mach ich bloß?
    Na ja - ich hab ja jetzt erstmal ein paar Tage übers Wochenende um zu überlegen, wie es weitergehen soll.
    Den Link mit den Borreliosespezialisten hab ich mir schon angesehen.
    Vielen Dank dafür!!! Ist echt hilfreich.

    Nochmals Danke und Dir ein schönes Wochenende
     
  4. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    Lumbalpunktion

    hallo Garfield,

    ich habe seit 2001 die Borreliose und am Anfang schwerwiegende neurologische ausfälle (Taubheitsgefühl/ Lähmungserscheinungen). Bisher wurde bei mir keine Punktion gemacht und ich werde auch nie eine machen lassen. Es ist völlig egal was man für eine Borreliose hat, denn behandelt werden sie alle gleich. Ein negatives Ergebniss ist auch nicht aussagekräftig aber Neurologen bahandeln oft nur bei positiven Laborwerten und wenn das Ergebniss neg. ist wirst du eben nicht behandelt. Les mal im Borrelioseforum einige Krankengeschichten.

    Alles Gute Simone
     
  5. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Garfield,

    in Köln gibt es ein Speziallabor für die Feststellung der Borreliose. Es gibt häufig falsch negative uns auch falsch positive Laborergebnisse. Sei bitte vorsichtig. Ich persönlich glaube nicht, dass du eine Neuroborreliose hast.
    Du kannst das Ergebnis bei den Ärzten im [SIZE=-1]Max von Pettenkofer-Institut in München abklären lassen, dort ist die europaweite Forschungszentrale für Borreliose.[/SIZE]


    Kontakt

    Gemeinschaftspraxis für Laboratoriumsmedizin

    AMBULANZ
    LABOR
    Hohenzollernring 14
    50672 Köln

    Telefon 02 21 / 2 57 02 34

    An der Wachsfabrik 25
    50996 Köln

    Telefon 0 22 36 / 39 11- 0
    Fax 0 22 36 / 39 11 99

    Email: info@labor-koeln.de


    Lieben Gruß

    Uli
     
  6. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hey Uli,
    ich danke Dir für den Hinweis.
    Ich werde übers Wochenende gründlich überlegen, wie ich weiter vorgehe.
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende.
    LG vom Niederrhein
     
  7. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    Labor

    hallo,

    @ uli
    Der Euroline ist auch ein sehr guter Test der in Müchen entwickelt wurde. Das Labor Köln ist auch sehr gut aber viele Ärzte weigern sich dort das Blut hinzuschicken. Ich weiß nicht wie so einige Halbgötter in weiß reagieren wenn man als Pat. ihnen sagt in welches Labor das Blut geschickt werden soll.

    @garfield

    Hast du dir den Befund haushändigen lassen? Wenn ja kannst du deinen Befund in dieses Forum schreiben: http://www.zeckenlabor.de/. Das ist ein Forum eines Labors wo du Antwort von einem Arzt bekommst. Vielleicht würde dir das auch weiter helfen.

    Gruß
    Simone
     
  8. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Simone,
    ja ich hab den Loborbefund ausgehändigt bekommen.
    Danke für den Supertip :D - werde gleich morgen an das Forum schreiben.
    Bin mal gespannt, was die antworten.
    Dir noch einen schönen Abend.

    LG
     
  9. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Zur Erläuterung

    Hallo ROler,

    da das Thema dankenswerterweise auf unserer Homepage von Doc L. aufgegriffen wurde, möchte ich kurz noch etwas anfügen:

    Mein Rheumadoc hat völlig zu recht an eine Lumbalpuktion gedacht, da ich vor ca. 1,5 und vor ca. 2 Jahren mehrere ziemlich heftige Drehschwindelattacken hatte und weder eine Vorstellung beim HNO-Arzt noch ein Schädel-MRT einen handfesten Befund erbrachte. An eine Borreliose hat damals niemand gedacht. Seit dieser Zeit habe ich zwar keine Drehschwindel mehr erlitten, aber in letzter Zeit häufen sich meine Kopfschmerzen, die dann aber nur für ca. 1 Std. bleiben und dann wieder verschwinden.
    Aus dem Blickwinkel des Rheumidocs gibt es also einen Grund und ein Bedürfnis eine Neuroborreliose auszuschließen.
    Dies ist auch in meinem Sinne.

    Aber -- nunmehr habe ich mich über verschiedene Foren und über die Internetseite eines Borreliosespezialisten etwas schlauer gemacht und bin mir jetzt gar nicht mehr so sicher, ob ich die Punktion angehen oder erstmal eine 2.Meinung eines Spezialisten einholen soll.
    Ich glaube letzteres ist der richtige Weg, zumal ich wirklich nicht weiß, ob während einer Antibiotikabehandling die Punktion überhaupt Sinn macht.

    Ich wünsche allen einen wunderschönen Tag

    Euer