1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PRT-Terapie bei Kreuz-Darmbein chr. Enzündung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sternlicht, 30. August 2006.

  1. Sternlicht

    Sternlicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo ihr Lieben,
    bin mom. ja nicht mehr so oft hier - Diagnosen Fibro- Rücken: LWS, Skoliose, Hyperlordose, gut das Alles schon immer. Viel auch das Wort Lumbalgie.
    so nun hatte ein (Profi-Orthopäde) sag ich mal so - auf einem alten Röntgenbild (von vor 9 Jahren) beim ersten Blick ne Enzündung im Bild gesehen. (was anscheinden die anderen Blindfische,sorry, nie sahen) ich sagt immer, mein Rückenschmerzen sind Unterschiedlicher Schmerzart, Unten,Mitte,Oben (verschiedenen Schmerzen) tsss- hat aber nie Interessiert.
    So nun, Dieser aber- ab ins MRT- sein Verdacht bestätigt. War nun gestern wieder da, er spricht von chronischer Kreuz-darmbein-Enzündung oder so. Glaube man nennts sonst auch Sacrolititis oder so. (Da er ja flugst wieder wech, hab ich nur noch sie gefragt, hat nun aber nix mit Morbus Bechteres zu tun, oder?) sie (Sprechstdhilfe meinte nein) muss dazu sagen, der Ortho ist zusätzlich Rheumadoc. (Fibro kennt er sich nicht aus, oder glaubt nicht dran, keine Ahnung)
    Früher hatte ich mal postiven Rheumafaktor von 86 und dann plötzlich wieder negativ. Entzündungswerte waren mal leicht angestiegen, aber so das es normal einfach mal sein kann.

    Nun, soll ich diese PRT machen, in einer Röhre im Khs, wo Spritze lang :eek: direkt in den Bereich. Ein Langzeitbetäubungsmittel gemischt mit Cortison. Nun ist es aber so das pro Termin 2-4 mal 100,- Zuzahlung (ich bekomme derzeit harz4) sprich nicht soo leicht. Dazu kommt die Möglichen Nebenwirkungen, zumal da Welche bei sind wo ich vorbelastet bin. Da wird mir Angst und Bange:confused:
    mal abgesehen davon das chronisch wohl nie Not getan hätte, sich womöglich daraus dann die Fibro gebildet hat (na herzlichen Dank auch-Grummel) nun gut, Also hat jemand mit der Therapieart Erfahrung? Erfolge?.... würde mich seeehr intressieren! Zumal jetzt ein lieber Doc aus einem Fibroform;) meint -nein-bloß nicht, es muss Gründe haben, wie Morbus Bechteres o. Reiter oders Sonstwas.

    Gut ich war gestern eh beim Gutachter (der war nen Witz-bzw. die Untersuchung) aber egal was solls- aber der hat auf Laborkarte Rheumawerte angekreutzt. Somit sollte was komisch sein, jetzt- müsste man es doch sehen?

    Wäre erfreut über eure Meinung, Erfahrung.... hab null Ahnung wie ich nun entscheiden soll. (der Doc der das macht, ist zwar nett, aber schnell wie der Wind weg, und tel. eh nie erreichbar, den kann ich also nicht fragen)

    Grüsslis
    Sternlicht
     
  2. Eta

    Eta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sternenlicht ich grüße dich,
    Habe nicht die geringste Ahnung was eine PRT Behandlung ist,
    doch ich bin immer vorsichtig wenn eine Behandlung Geld kostet.
    Komisch ich habe auch festgestellt das Ärzte die diese Behandlungen durchführen immer besonders nett sind. Naja sie wollen Geld an dir
    verdienen!!! Sag mal nein zu ihrem Vorschlag der selbst zu zahlenden Behandlung, meine Erfahrung: aufeinmal ist keiner mehr nett und der Arzt noch schneller weg!
    Bei HarzIV Bezug hast du doch wirklich kein Geld für die Behandlung
    oder du must es dir vom Mund absparen.
    Mein Rat mach dich erst richtig schlau ob dir die Behandlung was bringt!:(
    Liebe Grüße Eta
     
  3. Sternlicht

    Sternlicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Eta,
    uhi auch aus HH :)
    ich kann mir nicht vorstellen eigentlich das der Geldmäßig fuscht, ist nen Doc der kann sich vor Arbeit kaum retten. Macht zusätzlich im Khs OPs. Und dort soll auch diese Röhre stehen, weil die wohl speziallisierter ist als Normale Röhren.

    (die Behandlung soll sehr teuer sein, die KK will das Patient 100,- Euro zuzahlt) somit Schmu ist glaub ich nicht.
    Und was es ist hab hier nen Link (solche Art) http://www.chirurgie-ohne-messer.de/index.html

    Grüssli

    ach schade, der Link geht 2 Stufen vor, also von dort auf Rückenschmerzen klicken & dann linke Seite die Links auf PRT ;)
     
  4. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Sternlicht,
    eine Sacroileitis kann in Verbindung mit einer seronegativen Spondarthritis oder aber auch isoliert auftreten.
    Ersterem würde ich nachgehen indem ich mit dem Befund,und den Bildern des Ortho-Rheumadocs,einen internistischen aufsuche.
    Zumal du auch die Diagnose Fibro hast.
    So ging es mir auch vor 4 Jahren,bis sich vor einem Jahr die Diagnose PSA bzw. laut Sendenhorst undifferenzierte Spondyloarthritis + Fibro herausstellte.
    War in der Zeit auch mal bei einem orth. Rheumadoc.Der meinte dann nach Labor: keine Werte für Rheuma also kanns das nicht sein:confused:

    Zu der Zeit wußte ich aber schon von den seronegativen und mein jetziger internistischer hat's dann ja auch herausgefunden.Die orthopädischen haben halt einfach keine Ahnung davon,aber es soll auch da Ausnahmen geben.

    Eine PTA-Behandlung hatte ich vor knapp 2 Jahren an der HWS wegen zwei BSV's.Ich habe sie in einer radiologischen Praxis unter CT-Kontrolle machen lassen und mußte nichts dazuzahlen.
    Ich hörte damals schon von anderen Betroffenen,daß man bei einem Doc zuzahlen muß und bei anderen wieder nicht.
    Ob eine solche Behandlung erfolgreich ist,ist individuell ganz verschieden.

    Mir hat es nichts gebracht da ich beidseitig Beschwerden hatte,die nur im wöchentlichen Abstand gespritzt werden konnte.Die Wirkung war aber schon vor Ablauf dieser Woche weg und da habe ich abgebrochen.Mir wurde allerdings auch nur ein reines Betäubungsmittel gespritzt.
    Und meine damaligen Beschwerden sind auch ganz und gar nicht mit einer Sacroileitis zu vergleichen.
    Also solltest du meine Erfahrungswerte nicht auf dich beziehen.

    Ich würde sagen du solltest der Sache erst einmal nachgehen.Wenn es sich doch um eine Spondyloarthritis handeln sollte,wird ein guter Doc es sicher für sinnvoll halten,eine angemessene Therapie einzuleiten.

    Ich drücke dir die Daumen daß du einen guten findest und der die Sache schnell aufklären kann.

    Lieben Gruß und *toi toi toi*,
    Diana
     
  5. Sternlicht

    Sternlicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Danke! :)
    *stöhn* ich hab nur sooo ganz & gar keine Lust mehr auf soviele Ärzte hab schon soo viele in letzter Zeit hinter mir. (und noch welche vor) die nicht nur in Bewegungsapperat fallen.
    Schade das es keine Körperaustauschzentrale gibt;)
     
  6. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Prt!

    hi sternlicht,

    ich habe spondarthritis, und bis vor kurzem wieder super schmerzen im isg bereich gehabt[​IMG].

    ich bekomme gerade prt spritzen, es wird corti und ein schmerzmed gespritzt.
    es geht mir wesentlich besser![​IMG]
    in der regel wird 3 mal im abstand von 2 wochen gespritzt.

    ich kann dir nur empfehlen es auszuprobieren.
    ca. 3-4 monate nach den spritzen geht es mir besser, dann fangen die schmerzen langsam wieder an.

    ich bekomme die spritzen in einer radiologischen praxis, und zahle nichts dazu.
    es reicht auch eine überweisung vom hausdoc.

    bei uns verabreichen auch die neurochirurgen prt spritzen, ebenfalls ohne zuzahlung.

    liebe grüße
    koala
     
  7. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Jou,will auch schon seit einiger Zeit ausziehen,
    ist aber nix anderes frei:( :rolleyes: ;)
    Und hängt die Rennerei zu den Docs so langsam
    auch zum Hals raus *grummel*
    Soll auch eigentlich noch zur Darmspiegelung *schüttel*...och nöööö,hab den ja mit den Medis ganz gut im Griff:p Und hätte man mir mein Corti nicht reduziert wärs noch besser.....
    Hab jetzt beschlossen erstmal Pause zu machen *vornehm* wenns machbar ist.Heißt einmal im Quartal Rheumadoc und gut ist:)

    Aber du mach das wirklich mal *anstubs*;)
    Bei den Wartezeiten wirst vermutlich eh erst in einem halben Jahr einen Termin bekommen.
    Also alle Zeit der Welt für die anderen Docs und evtl. ein Päuschen :D ;)

    Liebes Grüßli,
    Diana