1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

proxensaft

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von numpsy, 26. März 2007.

  1. numpsy

    numpsy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich hab mich grad neu angemeldet, und möchte mal eine frage in die runde werfen. gibt es irgendwo hilfe, wenn die kasse die kosten für proxensaft nicht übernehmen will? mein sohn hat seit einem jahr die diagnose jia. seit januar nehmen wir proxensaft und er hat keine nebenwirkungen wie heftigen hautausschlag auf nurofen oder kränkliche blässe bei voltaren. seit oktober hatten wir keinen schub mehr. toi toi toi.
    selber zahlen geht ganz schön ins geld, aber ich will auch nicht rumexperimentieren, wenn er es so gut verträgt.

    wenn ihr erfahrung mit proxensaft habt, schreibt mal was dazu.

    viele grüße numpsy
     
  2. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Numpsy,

    wo seid ihr denn in Behandlung?Wie alt ist dein Sohn? Bei welcher Kasse seid
    ihr versichert?

    Ich kenne einen Arzt, der sich speziell um solche Probleme kümmert und könnte
    den diesbezüglich kontaktieren.

    Habe zwei Kinder mit Rheuma. Unser Ältester hat Proxen in Tablettenform bekommen und über Jahre genommen und sehr gute Erfahrungen. Unsere Lütte
    hat auch Proxen-Tabletten genommen, hatte aber dann heftige Augenprobleme,
    weswegen wir die Tabletten dann abgesetzt haben.

    Liebe Grüße Nixe
     
  3. Jakoline

    Jakoline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region Hannover
    Kosten für Proxensaft

    Hallo Numpsy,
    mein kleiner Sohn hat auch seit einem Jahr jia und wird seitdem u.a. mit Proxensaft behandelt.
    Wir sind bei einer BKK versichert und es gab von Anfang keine Schwierigkeiten mit der Kostenübernahme.
    Ich bin mit dem Rezept in die Apotheke und die haben dann für mich dort wohl angefragt. Direkte Gespräche mit der Krankenkasse gab es diesbezüglich nie. Meine Krankenkasse ist aber auch sehr tolerant.

    Wünsche Deinem Sohn alles Gute.
    Gruß
    Jakoline
     
  4. numpsy

    numpsy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo nixe,

    unser sohn ist grad 6 geworden und wir sind bei frau dr. büttner in suhl in behandlung. wir sind noch bei der GEK versichert, wechseln aber im mai zur ikk thüringen um beiträge zu sparen und bezahlen damit den saft. wir werden an den kosten nicht zugrunde gehen, aber es ist doch ärgerlich,daß die kassen sich so sträuben, wenns doch am besten hilft.
    für die tabletten ist unser sohn noch nicht schwer genug.
    in österreich gibts den saft für die hälfte. ich lass mir demnächst einen vorrat mitbringen. mal sehn ob's klappt.

    viele grüße numpsy
     
  5. numpsy

    numpsy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo jakolino,

    tja, unsere kk hat sich echt bockig, die dürfen nicht, weil's nicht zugelassen ist, und fertig. auch kulanter weise nicht. wir haben erstmal mit kassenwechsel reagiert, auch wenn es bei der nächsten vielleicht nicht anders wird.
    nun wir geben nicht auf.

    auch euch alles gute und viele grüße numpsy
     
  6. Deniz-Mama

    Deniz-Mama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hallo!

    Also mein Sohn ist 7 Jahre und bekommt den Ibu-rahiopharm 4% und wir sind bei der Aok versichert und da gibt es keinerlei Probleme bekomme die anstandslos auf Rezept und muss auch nichts zuzahlen. Auch über die Menge von zweimal 100ml im Monat hat sich noch niemand aufgeregt.(zwei Flaschen weil eine immer in der Schule steht wenn er da Schmerzen bekommt.)
    Ruf doch mal in Sendehorst an was du machen kannst!!


    LG Andrea
     
  7. HilleL

    HilleL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Hallo!

    Mein Tochter ist 5 und bekam mit 3 Jahren Naproxen. Seit 4/06 braucht sie es nicht mehr. Im Krankenhaus bekam sie ihn natürlich als Saft. Als wir wieder zu hause waren, haben wir in der Apotheke 100mg Kapseln herstellen lassen, da es Naproxen in Tablettenform wohl erst ab 150 mg gibt.Die Kapseln hab ich dann jeweils geöffnet und in ein ganz bißchen Flüssigkeit verrührt.
    War kein Problem, nur der Apotheker hatte immer wieder Arbeit bei der Herstellung von je 125 Kapseln...:D

    Der einzige Nachteil war, dass meine Tochter nach einigen Monaten täglich bauchschmerzen hatte, aber ich weiß nicht ob das an der Darreichungsform lag oder am proxen selbst. Ich glaube es lag am Proxen selbst.
    Habe gar nicht erst versucht, das Naproxen als Saft zu bekommen. Wozu auch. So ging es auch wunderbar.

    LG, Hille
     
  8. numpsy

    numpsy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo hillel

    vielen dank für den tip. ist vielleicht ne möglichkeit.
    seid ihr schon ganz "geheilt", wenn ihr naproxen nicht mehr braucht?
    wenn ich so im internet zu dem thema stöbere, sind wir ja noch gut weg gekommen. wir hatten zweimal ein dickes knie, was aber nach2-3 wochen wieder weg war. sogar das morgendliche treppensteigen sieht mit proxen jetzt aus, wie bei normalen kindern und nicht wie bei 'nem alten mann.
    so, muß estmal die kiddis ins bett bringen.

    viele grüße numpsy
     
  9. HilleL

    HilleL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    hallo numpsy

    ...sagen wir mal so, loenie hatte eigentlich (bisher) nur einen schub. das war im Dez04. wir hatte dann nach sechs wochen die diagnose juv. idiopatische oligoarthritis extended. Sie fing mit dem linken sprunggelenk und einem zeh am rechten fuß an. im januar 05 hatte sie dann dazu eine heftige virus-infektion im krankenhaus bekommen, da wir leider mit einem anderen kind mit eben diesem virus das zimmer teilen mußten. sie bekam eine lungenentzündung, mittelohrentzündung und 5 tage lang heftigen Durchfall und Erbrechen. dadurch kam dann auch noch die rechte hüfte dazu....
    Sie ist dann im märz 05 in sendenhorst an vier stellen punktiert worden und bekam an diesen stellen cortison eingespritzt. seitdem bekommt sie mtx-spritzen (erst 7,5mg, dann 10 mg und seit febr. haben wir auf 7,5 reduziert) und sie mußte morgens und abends je 100mg naproxen nehmen.
    Im sommer 05 waren wir nochmal stationär, da das sprunggelenk immer noch geschwollen war. punktieren war aber schon nicht mehr nötig. sie bekam Erhöhuhg auf 10 mg Mtx und wurde mit elektrotherapie behandelt. seitdem ist nichts mehr.
    Da meine tochter dann täglich Bauchschmerzen hatte, habe ich im Febr.06 darauf gedrängt, dass wir das naproxen absetzen können (Übrigens, kein arzt wollte glauben, dass ihre bauchschmerzen vom naproxen kamen..."geht ihre tochter gerne in den kindergarten?":mad: )
    wir durften es dennoch absetzen und von einem tag zum anderen ging es leonie nicht nur körperlich sondern auch psychisch viel viel besser. Seitdem spritzen wir nur noch mtx.(Toi toi toi!!!)
    du siehst, wir haben super glück mit dem glimpflichen verlauf.
    Hoffentlich läuft es bei eurem sohn auch so gut.

    Hille
     
  10. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Numpsy,

    wir sind noch bei der GEK versichert, wechseln aber im mai zur ikk thüringen um beiträge zu sparen und bezahlen damit den saft. wir werden an den kosten nicht zugrunde gehen, aber es ist doch ärgerlich,daß die kassen sich so sträuben, wenns doch am besten hilft.
    Möchtest du dass ich den Arzt anmaile oder willst du erstmal warten,
    was die IKK Thüringen zur Verordnung sagt?


    für die tabletten ist unser sohn noch nicht schwer genug.
    in österreich gibts den saft für die hälfte. ich lass mir demnächst einen vorrat mitbringen. mal sehn ob's klappt.
    Ist der Saft in Ö denn frei erhältlich und nicht verschreibungspflichtig?

    Liebe Grüße Nixe
     
  11. numpsy

    numpsy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    frei erhältlich glaub ich nicht, aber mit nem privatrezept schon. sagt zumindest unsere ärztin. ende april weiß ich mehr. ich hab in einer österreichischen apotheke angerufen und der saft kostet dort 12 euro. bei uns 21 plus versand. würde sich also lohnen.
    wir werden es bei der neuen kasse erstmal probieren. und ansonsten würd ich gern auf dein angebot zurückkommen.
    gruß numpsy
     
    #11 29. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2007
  12. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Melde dich einfach wenn ich dir dann helfen kann und berichte mal wie es mit
    der Saftbeschaffung in Ö geklappt hat!

    Liebe Grüße alles Gute
    Nixe
     
  13. numpsy

    numpsy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo an alle,

    neuigkeiten zum thema proxensaft: es hat geklappt.unsere nichte ist mit den rezepten von unserer ärztin in österreich in die apotheke gegangen und hat problemlos proxensaft bekommen, zum preis von 12,50 euro statt 21,75 wie bei uns. jetzt haben wir erstmal einen vorrat und kommen hin, bis die nächste verwandtschaft in ö. urlaub macht.
    so, das wollt ich nur mal noch loswerden.

    viele grüße und viel gesundheit wünscht numpsy
     
  14. Silbe

    Silbe Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Naproxen Saft

    Unsere Tochter bekommt jetzt auch Naproxen Saft 250mg. Wir wohnen in Berlin und hier fertigen 2 Apotheken diesen Saft an, der dann über Kassenrezept verschrieben wird.Gruß Silbe