1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit der Physio Kiefergelenke

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marina**, 5. Dezember 2009.

  1. Marina**

    Marina** Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe eine frage laut MRT besteht Verdacht auf Rheumatoide Arthritis.
    erstmal gibt es auch Arthritis ohne Rheuma.
    Bis vorkurzem wurde bei mir nur von Arthrose ausgegangen wobei ich wusste das meine gelenke deformiert sind.

    Ich verstehe die einzelnen Fachausdrücke nicht

    nun bekam ich physio manuelle am gelenk und ich habe bds Arhtrose, links schlimmer.
    Nun ich konnte die physio fast nicht aushalten,war äusserst schmerzhaft man sprach von starken verspannungen, aber abends wuchsen die SChmerzen ins unerträgliche, ich musste mich mit schmerzmittel zustopfen.

    So ging das einigemale bis ich einen chirugen aufsuchte der meinte das kann nicht normal sein und mich zum mrt schickte. und ich sollte die physio abbrechen, was ich tag.

    Nun stellte ich mich in einer uni vor mit den gelenken, das gelenke wären ja noch nicht so shclimm kaputt, da ich sie ja noch öffnen könne.

    Die Aussage versteh ich nicht ich habe massive schmerzen nicht jeden tag so extrem aber wenn dann sehr starke länger anhaltend, gelenk fühlt sich heiß an und schwellung, bin dann auch sehr Abgeschlagen...sehr müde. Ausstrahlung bis in die HWS.
    Vermute das es Schübe sind.

    Bei mir steht im Bericht MRT condyläre Arthrose bds.erheblich postentzündlich/posttraumatische Sklerosierung subchondral rechts.
    teils muldenartiger Abflachung- aufgrund der morphologischien Veränderung rechts soll Rheuma dringend abgeklärt werden.


    Die uni meinte man würde das nur mit schiene, die hilft mir nicht und physio in der Regel behandeln (die ich ja garnicht aushalte)

    Hat jemand von euch eine Idee woher diese schlimmen schmerzen kommen können wenn man bei mir die Muskeln massiert usw. kann ich das vor schmerzen garnicht ertragen.

    für mich vershclimmert physio die schmerzen in der muskulatur und auch im gelenk mehr als das es hilft ich habe auch dann immer das gefühl es entzündet sich bei mir etwas. weil ich Tage danach noch enorm schmerzen habe, die in solchem ausmass vor der physio nie waren.
    dasselbige bekomme ich wenn ich wegen Zahnarzt lange denmund öffnen musste.

    Habe nur gehört das man den tag an dem man physio bekommt etwas schmerzen bekommt bei mir ist das aber extremer.

    Habt ihr eien idee was mit mir los ist??

    lg Marina**
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    das alles kenne ich - weiss somit, von was ich schreibe -

    es gibt am kiefer auch arthritis. manche profs. haben darüber kluge beiträge geschrieben.
    ich meine - will hier bloss nix lostreten!!! . könnt mich alle verbessern:
    die ständige entzündung ruiniert die knochen, zum schluss stellt der zahn doc arthrose in den gelenken fest.

    der kiefer kann nur schwer behandelt werden. bei den physios gibt es dafür spezielle fobis. die behandlung sollte niemals !!!! weh tun. da läuft was falsch, wenn noch stunden gar tage nach der behandlung schmerzen vorhanden sind.

    ein physio kann mit best. techniken durchaus eine weitere öffnung des mundes erreichen, die schmerzfrei sein sollte. ist etwas langwierig. aber es lohnt sich. schliesslich braucht mensch zum kauen, gähnen und für narkose udgl. eine grössere mundöffnung.

    also frage deinen physio mal aus,
    welche fobi,
    welche erfahrung mit kiefer udgl.

    (es gibt unter den physios immer mal wieder typen, die glauben von sich, sie können einfach alles, hätten sie in der ausbildung gelernt, 1 std. unterricht udgl.... ich könnte stories darüber berichten.... also ein bisschen vorsicht kann manchmal nicht schaden. vertrauen ist gut - kontrolle ist besser).

    ansonsten poste mal unter physio. de deine frage. vielleicht meldet sich ein physio, der gerade dieses gebiet beherrscht und deiner gegend wohnt.
    gruss
     
  3. sborgmann

    sborgmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Wichtig ist erstmal eine gute Diagnostik.
    Ist bei dir denn schon abgeklärt worden ob es reine Arthritis ist, oder ob es auch eine entzündliche Muskelerkrankung (evtl. durch Viren) sein könnte.

    Deine Probleme bei der Massage deuten nämlich auch in diese Richtung.

    Und frag mal nach einem Therapeuten der neben Physiotherapie auch was von Osteopathie versteht.

    Gehört zwar zur Alternativmedizin, hat aber gerade im Bereich blockierte Gelenke oft schmerzfreien Erfolg.
     
  4. Marina**

    Marina** Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    danke bise für deine Antwort, ich hatte einen angeblich der besten physio den es in hier in ffmnähe gibt, aber naja.... ich musste es abbrechen...

    mittlerweile bin ich wegen meinem rücken in einer andren physiopraxis die auch kiefergelenke macht.
    nur solange ich keine diagnose habe werde ich keine krankengym machen.
    die physio da meint auch das sie so besser wäre.

    danke sborgman für deine Antwort, du bestärktst mich auf dem weg zur Diagnose, und ich kann mir auch nicht erklären warum ich so schmerzen in der muskulatur zusätzlich habe, der hinweis auf eine entzündliche Muskelerkrankung hilft mir sehr, da ich unter andren unter Muskelschwäche vor allem Rücken, leide wie meine tochter auch nur wir haben keine diagnose bislang. der neurologe machte test aber fand nix. Muskel wären gut stimmulierbar, sogar etwas schnell reagierend. Sitze wieder da und komme nicht weiter. Rücken ist versteift ohne op keine ahnung woher das kommt laut mrt keine degnerativen veränderung sichtbar skoliose aber nicht sehr starke, ich habe probleme in den beinen wenn ich die im liegen anheben soll geht das aber ich fange an zu zittern.

    den gestrigen tag hatte ich wieder extremste schmerzen im gelenk und gesicht die muskulatur wenn ich anhebe ist äussert schmerzhaft fühlt sich entzündet an. wenn ich das den mkg erzähle werde ich belächelt.

    morgen bin ich wieder in der MKG und die 3d ct werden ausgewertet, wenn ich die schmerzen angebe fällt das mir schwer, sind nicht immer gleichbleibend vorhanden und schwer zu erklären, naja und ich höre dann das wäre nicht das gelenk wenn ich schmerzen im ohr angebe... gesicht halt, jochbein und hals schultergelenk macht auch theater. und es wären wohl eher die muskeln die verspannt wären dafür gäbe es ja pyhsio.

    wieder bin ich dann in einer sackgasse denn das ich das nicht vertrage das verstehen die nicht
    für mich als laie ist klar das gelenk ist kaputt da klar ist die muskulatur nicht gut, hab irgenwie eher den eindruck die sich an einer op herummogeln wollen.
    und ich kann vor schmerzen oft nicht mehr.
    vor jahren war eine umstellungsop geplant nun wird das nicht ins auge gefasst, man will mich zum schmerztherapeuten schicken um die sache einzugrenzen, von den schmerzbögen (kenne ich vom alten physio) hab ich die nase voll, die verwirren mich oft kann ich dagarnicht sagen wie es mir geht das geht schlecht anzukreuzen und wenn ich zu hause bin ist die situation ja wieder anders.

    frage mich auch wenn ein gelenk stark shcon deformiert ist und das andre nicht viel besser, aber etwas größer wie kann man sagen das wäre symetrisch?(Schon alleine durch meinen unfall ist mein gesicht asymtrisch durch jochbeinfraktur was noch verletzt wurde soll nun abgeklärt werden, mal sagt man jochbeinrichten andre arztin meinte wäre ja optisch nicht dramatisch gibs schlimmeres, aber habe oft schmerzen und optisch stört es mich auch, aber nur wegen optik natürlich möchte ich keine op fakt ist es ist disloziert verwachsen und steht hervor) und eine schiene ausreichend wo mir die schiene etwas hilft aber nicht wirklich mein problem beseitigt, ist mir auch als laie klar, die widersprechen sich doch wenn sie sagen der unterkiefer ist etwas zurück das wäre schlecht für meien gelenke die schiene würde helfen aber die bringt doch den unterkiefer nicht nachvorne und kann ich ja nicht 24 stunden tragen und auch trotz schiene ich immer diese schmerzschübe bekomme.
    hoffe kann mir die 3d cd bilder aus der MKG klinik ausleihen damit ich mich noch woanders vorstellen kann damit.

    lg M. für jeden tip und hinweis bin ich euch sehr dankbar
     
    #4 9. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2009