1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit der Haut

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tigerente151, 25. Juli 2004.

  1. Tigerente151

    Tigerente151 Guest

    Hallo.....!
    Habe immer wieder Proleme mit der Haut. Zum Teil sind es kleine (vereinzelte) Pusteln, die aussehen wie eine Sonnenallergie oder auch nur kleine, entzündete Stellen (Pickel), meist an den Händen. Wer hat ähnliche Probleme und kann mir sagen was genau das ist und was ich dagegen tun kann!? Habe MB. Lt. Blutwerten ist die Entzündung z. Zt. gut eingedämmt. Schmerzen habe ich trotz allem!
     
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo tigerente,

    diese von dir beschriebenen kl. einzelne pusteln habe ich auch, allerdings auch sehr häftig an den oberschenkeln und so wie du an den händen und an den unterarmen.
    ich habe meine hautärztin angesprochen und sie hat einen allergie test gemacht, die auswertung erhalte ich am dienstag, sie meint allerdings das es durchaus sein könne das die allergiezeichen sind, so wie "heuschnupfen" der haut.

    bei dem hauttest habe ich bei 2 verschiedenen hausstaubmilben reagiert, der bluttest kommt am di. und dann will sie schauen ob dort was zu sehen ist und ob man mit creme etwas ausrichten kann.
    sie sagte mir aber auch gleich das sie mir keine anderen medis mehr geben könne da zu 99% aller allergie - medis mit MTX und Marcumar kontra inizierirt seien.

    jucken deine "pickelchen"?
    haben sie einen nässenden mittelpunkt?

    beides ist bei mir meistens der fall (hat aber nix mit meiner schuppenflechte zu tun), ich wasche die stellen mit eiskaltem wasser ab und mache wenn es ganz arg ist die feucht lotion von bepanthen drauf, hilft aber leider nicht immer.
    ansonsten versuche ich nicht zu viel zu kratzen:rolleyes: .

    wenn du bei dir weist was es ist und was dir dagegen hilft wäre ich über einen tipp sehr dankbar

    ich wünsche dir alles gute, schnelle gute besserung
    und biba
    gruß
    elke
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hatte ausschlag

    mal ne zeitlang an den händen, sahen aus wie kleine wasserbläschen und wenn ich aufgekratzt habe, kam flüssigkeit heraus und in der mitte war dann so eine art "krater" also eine vertiefung....und anschl. bekam ich auch immer ein krüstchen darauf. das jucken war dann auch weg.

    derzeit hab ich noch vereinzelte z.b. an den oberschenkeln, an den unterarmen usw.!
    @elke: also unsere pusteln/pöckchen/pickel oder wer weiß was scheinen "verwandt" zu sein;) !

    diese wenigen juckenden bläschen bekomme ich jetzt meistens wenn ich mir enbrel gespritzt habe. habt ihr mal beobachtet ob es verstärkt vorkommt, wenn ihr eure immunsupressiva genommen habt?

    ich meine, es hat damit auch was zu tun....

    bin auf eure lösungen durch die ärzte gespannt und wünsche eine angenehme juckfreie nacht..

    liebi:)



    das folgende hatte ich mal zu einem anderen beitrag geschrieben:
    also ich hatte unter MTX an den unterschenkeln (wenn ich deinen ausschlag richtig erkenne) auch solchen ausschlag.

    vielleicht hilft dir diese site

    http://www.dermis.net/doia/mainmenu.asp?zugr=d&lang=d

    da gibt es auch bilderläuterungen und diagnosen.

    mir hat er zwar nicht genau gesagt, wie es geheißen hat, aber nachdem das MTX mehr als eine woche nicht mehr gespritzt wurde, ließ auch der juckreiz sowie die "placken" nach.

    und nach 3-4 wochen war der spuk vorbei.
    ich hatte es auch mit essiglappen usw. probiert. leider ohne erfolg.

    die hitze kam natürlich noch erschwerend hinzu.

    früher hat mir ein hautarzt mal erklärt, dass wenn man juckende hautstellen hat, man diese unter der dusche mit einem LUFFAhandschuh oder ähnliches ordentlich schrubben sollte, damit die histamine in den nervenzellen (sind für das ätzende jucken zuständig) mehr ausgeschüttet werden (sieht man an verstärkter rötung) und dadurch womöglich eher ruhe bzw. reduzierung einkehrt.

    versuch macht klug.(mir hat es für die unterschenkel nicht geholfen...)

    in diesem sinne fröhliches schrubbeln.

    _________________________________________________________________
     
  4. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    was soll ich dazu sagen,

    ich habe das am ganzen körper.

    besonders enstehen sie stark bei reibung,wärme oder sonne.

    es ist von jahr zu jahr unterschiedlich, aber vorhanden sind die immer.

    ich muß dazu aber auch sagen, ich habeso den hang zu ekzemen und es könnte eine leichte neurodermitis sein.

    vor 3 jahren hatte ich es an den füßen so schlimm, so dass die haut aufgeblaßt war und ich mich schämte meine füße zu zeigen.

    am besten du gehst mal zu einem hautarzt.


    claudia
     
  5. Tigerente151

    Tigerente151 Guest

    Ich habe zwar auch Allergien, aber komisch ist, daß diese Pickel immer dann auftreten, wenn ich wieder verstärkt Schmerzen habe. Ich vermute da schon einen Zusammenhang.
    Jucken ist nicht angesagt, nässen schon. Das kann sich auch schon mal entzünden und auch eitern...!
    Leider habe ich auch noch kein Mittel dagegen gefunden!!

    Liebe Grüße
    Tigerente




     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Hautallergien

    Also das könnnten Nebenwirkungen von Medikamenten sein, z.B. ist das unter anderem bei Celebrex so.
    Oft hängt das damit zusammen, daß gerade bei Rheumaschüben eine erhöhte Infektanfälligkeit sein kann.
    Auch sagt man die Haut ist ein Speigel der Seele...gehts uns schlecht...naja die Richtung.
    Dann gibt es immer wieder den Zusammenhang Rheuma mit Psoriasis, und da gibts mehrere Arten. Auch solche mit Pusteln. Sie können sehr vereinzelt auftreten. Oft in Bereichen von Gelenken, Knie oder eben an Händen und Füßen.
    Hier muß man auch mehrere Behandlungsmöglichkeiten (Salben oder Tabletten) ausprobieren.
    Eine sichere Art diese Sache zu befunden ist eine Hautprobe untersuchen zu lassen.
    Ja ist eine "scheußliche" Angelegenheit (meine Erfahrung).
    Gute Besserung "merre"
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo tigerente und alle anderen,

    ich war am dienstag bei meiner hautärztin und die empfing mich sofort mit mehreren unterlagen und sagte mir das es ihr sehr leid täte, aber ich hätte so viele allergien die mein immunsystem sehr anstrengen und ein wert zeigt auch das mein körper selbst nachts sich nicht erholen kann da er mit den allergien kämpft. ich habe nun ein attest bekommen welches ich der KK schicke und von dort bekomme ich dann schon mal überzüge für unsere matratzen im schlafzimmer, da ich bei 2 verschiedenen Hausstaubmilben test hoch positiv war muss dann noch unser kompletes schlafzimmer saniert werden. die ärztin erklärte mir dann auch noch anhand von bildern und meinen werten das meine haut auch sehr draunter leidet, also pusteln,jucken, nässen, entzündungen und sie sagte mir auch das durch den kampf des körpers gegen die allergien so wenig kraft über bleibt das dadurch auch krankheitschübe meiner anderen erkrankungen sehr gut möglich seien. sie hofft das wenn das schlafzimmer saniert ist das es mir dann mit der zeit auch anders etwas besser geht. sie erklkärte mir bzw. sagte mir nochmals das sie bei mir leider GAR NICHTS mit medikamenten machen kann (was sonst schon möglich sei) da ich MTX, Betablocker und auch Marcumar nehme darf sie keine medis einsetzen und eine desensibilisierung ist strickt verboten:(
    ich muss also versuchen es so etwas in den griff zu bekommen.
    außerdem hat sie noch eine hohe allergen konzentration auf Frühblüherpollen und Gräserpollen gefunden, sowie eine leichte allergie auf Beifußpollen (Wiesenkräuter) und jede menge allergene gegen mehrere nahrungsmittel und noch mehr gegen gewürze, so manches erklärt mir nun auch warum ich das eine oder andere mal nach dem essen komische gefühle bis hin zu empfindungs störungen hatte. und ganz zum schluß erklärte sie mir dann noch die auswirkungen der diagnostizierten ganzjährigen allergischen Rhinitis und der atopischen Dermatitis.
    nun, ja ich bin ziemlich geplätte aus der praxis und habe bis jetzt noch nicht alles kapiert.
    soviel zu meinem Hautbild.

    ich wünsche dir/euch alles gute, keine schmerzen und schönes wetter
    eure konfuse
    elke
     
  8. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ..

    kann garnicht mehr viel dazu schreiben.
    hoffe nur von ganzem herzen, das du,wenn das schlafzi renoviert ist, du endlich des nächstens kraft schöpfen kannst,um tagsüber den "kampf" gegen die anderen dinge aufzunehmen....

    können daran auch diese erbärmlichen kolliken und magenschmerzen liegen?

    wünsch dir viel kraft und drück die daumen das es für dich in einigen bereichen jetzt einen weg geben mag.

    herzlichst
    liebi