1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

probleme mit der archillessehne

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Peti, 1. September 2003.

  1. Peti

    Peti Guest

    hallo ich benötige mal wieder eure hilfe und denke der ein oder andere kann mir sicherlich helfen.also ich habe seit 1 jahr extreme probleme mit meiner archillessehne.betroffen ist der rechte fuß.manchmal ist es so schlimm das ich nur unter starken schmerzen laufen kann.muß schon drauf achten welch schuhe ich anziehen kann damit auch nichts drückt.ich habe dirket an der sehne einen knoten der immer größer wird(so ein knubbel).erst dachte ich vor einen jahr da wächst ein überbein,aber es ist ja eine weiche verhärtung.jedenfalls schmerzt es besonders morgens wenn ich aufstehe.brennen tut es auch ganz schön.habe es natürlich hausarzt und orthopäden gezeigt.aber die haben nicht mal hingeschaut,geschweige etwas abgetastet.und bei meinen letzten termin beim rheumathologen war ich zu aufgeregt und habe aufgrund der vielen anderen symtomen meine archillissehne ganz vergessen.wiegesagt freue mich über hilfe von euch......nicht wie hausarzt und orthopäde:ach das ist die archillissehen.......etwas wie harmlos!aber es tut echt weh beim laufen......und das da die archillissehne sitzt weiß ich ja selber:confused:
     
  2. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Habe das gleiche Problem

    seit ein paar Monaten habe ich genau die gleichen Beschwerden erst am rechten Fuß, wo mittlerweile auch ein weicher "Knubbel" ist und jetzt auch am linken Fuß, vor allem morgens kann ich auch kaum aufstehen, Treppen runter gehen ist besonders schlimm.
    Genau wie bei dir haben die Ärzte bei mir, das auch überhaupt nicht richtig wahrgenommen, mein Hausarzt meinte nur: na ja dann wollen wir das mal beobachten.
    Ich habe das Gefühl, das es im Moment immer schlimmer wird und bin gespannt, ob hier einige was dazu sagen können, ich möchte nämlich genau wie du wissen was das ist und was ich gagegen tun kann.

    Gruß
    Samira
     
  3. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    hallo,

    in meinem klinikaufenthalt habe ich vom prof. "gelernt", dass viele patienten, die an einer spondylarthritis leiden, vorher jahreslang über archillis-schmerzen geklagt haben. vielleicht macht dich die http von dem prof. etwas schlauer www.rheuma-world.de

    (will natürlich keine schleichwerbung machen :D )

    wünsch dir alles gute

    -x-
    danny
     

    Anhänge:

  4. lilli

    lilli kleine Berliner Hexe

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hi Peti,

    ja die gleichen Probleme hatte ich auch,
    das heißt ich hab sie immer noch, nur nicht mehr so oft und so doll.
    Dank meiner Medis die nun endlich nach 6 Monate ihre Wirkung tun.
    Mit dem Knoten mußt du dringend auf eine Untersuchung drängen,
    meine Ärztin tat das per Ultraschall, um zu sehen ob der Knoten auf der Sehne sitzt.
    Denn wenn das so ist muß er wegoperiert werden, weil sonst die Sehne reißt.
    Meiner sitzt Gott sei dank etwas daneben.

    Also hin und zeigen.

    Viel Glück

    LG
    Lilli
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hallo,

    so einen "knubbel" habe ich nicht gehabt, stattdessen aber ein verkürzung der sehne, die ein ziemlich eindeutiger hinweis auf eine chron. polyarthritis war. ich habe leider nicht im kopf, wer von euch welche form von rheuma hat. insofern kann ich nichts dazu sagen , falls es ein problem im rahmen einer fibro wäre.

    gruss kuki
     
  6. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallöchen,

    Das gleiche Problem hat mein Schatz auch., aber auf einer Seite. Er kann schlecht auftreten und hat Schmerzen. Die Sehne ist richtig dick. Er war mit bei meinem Orthopäden. Er sagte, das es eine Entzündung der Archillsesehne ist und hat Spritze (Schmerzmittel+Cortison) und Medis bekommen. Er hat ihm auch Weichbettungseinlagen verschrieben mit denen er ganz gut klar kommt.
    Der Doc meinte, das es auf jeden Fall beahndelt werden muß da es sonsr zuim Riß der Sehne kommen kann. Viel. helfen die Infos dem einen oder anderen.

    Hofi
     
  7. rübchenrot

    rübchenrot Guest

    Hallöchen,

    auch ich habe seit 10 Jahren Schmerzen an der Achillissehne. (primäre Diagnose: Morbus Bechterew)
    In ganz akuten Phasen hat es mir geholfen die Sehne täglich in Speisequark zu betten. Auch wenn´s komisch klingt.

    Gruß
    rübchenrot
     
  8. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Das Prob kenn ich

    Hallo Peti,

    ja, das mit der Achillessehne kenne ich nur zu gut. Die rechte ist mir vor ca. 15 Jahren gerissen (da gings mir noch gut - wußte nix von Rheuma). Heute tun mir beide Sehnen ständig weh. So einen Knubbel hab ich rechts auch. Aber das kann auch von der OP sein, da ist die Sehne sowie doppelt so dick wie die linke.
    Der Orthopäde sagt, die Probs kämen von meinen Senk-/Spreizfüssen, aber die Schuh-
    Einlagen bringen nix.
    Ja, und der Ergo aus der Rheumaklinik meint, da ist eine Entzündung drin und die tut vor allem an der Ferse (Sehnenansatz) weh. Die Sehnen müssen damals auch schon entzündet gewesen sein, sonst wäre die rechte nie gerissen. (Toll, hätte mir das mal jemand früher sagen können :()
    Jetzt gehe ich immer fleissig zur KG und die mobilisiert die beiden Sehnen und vor allem Muskeln, die dranhängen. Manchmal hilfts, aber nicht immer. Zusätzlich nehm ich ja auch noch mein Cortison und Teufelskralle (soll angeblich helfen).

    Geh am besten zum Arzt, zu einem guten!
    Das ist nicht nur eine Sehne: durch die is der Achill schließlich gefallen, und Achill war ein Gott!!)

    Tschüssi und bis bald

    Sasa :)
     
  9. mandony

    mandony Powerfrau

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wülfrath
    Achillodynie

    Hallo,

    hier ist noch ein Leidensgenosse. Hab die Probleme auch an beiden Fersen. Oft strahlen die Beschwerden bis ins Knie hoch. Laufen, Treppe steigen..etc ist dann echt unangenehm. Meine Medis bringen auch keine Linderung diesbezüglich.

    Hast Du es schon mal mit Ultraschall probiert? Ist eigentlich eine optionale Behandlung bei Achillodynie. Nicht gleich Wunder erwarten. Ultraschall hat eine Spätwirkung und wirkt bis zu 4-6 Wo nach.

    Oder Ultraphorese (Ultraschall mit Salbe z.B. Voltaren, Diclo etc.)

    Hoffe dass es Dir etwas bringt und dass Du so wenig Schmerzen wie möglich hast.

    Ich knuddel Dich ganz lieb. mandony


    Alles was man vom Leben lernen kann ist in 3 Worte zu fassen: "ES GEHT WEITER!"
     
  10. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Achillessehnen-Probleme und -Schmerze

    Hallo mandony / liebe R-O-Leser,

    welcher Arzt verschreibt denn Ultraschall für die Achillessehne?
    Mein Arzt meint wohl, dass mit der KG alles wieder in Ordnung geht und sie haben mir auch Einlagen für/gegen Senk- und Spreizfuss verordnet.
    Trotz allem (auch Cortison) gehen die Entzündungen und Schmerzen in den Achillessehnen einfach nicht weg. Und vor allem abends auf dem Sofa oder im Bett ists ganz besonders doll.

    Ich hab einfach Angst, dass bei einer nächsten Überlastung die linke Achillessehne auch noch reissen kann, so wie bei der rechten.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Ärzte das nicht so ganz ernst nehmen. Zudem habe ich ja angeblich "nur" CREST und da sind Symptome/Schmerzen an den Achillessehnen untypisch.

    Ich wünsch euch allen schöne, schmerzfreie Tage und wäre froh über euren Rat

    Seid ganz lieb geknuddelt,

    Sasa