1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit den Händen (Fingern)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von klobrille1982, 6. Januar 2009.

  1. klobrille1982

    klobrille1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seit Sommer 2008 Oldenburg davor Berlin
    Hallo erstmal,

    bin schon öfterer auf das Forum hier gestossen und will endlich mal meine Beschwerden hier reinschreiben.

    Angefangen hatte alles vor ca 2 jahren eventuell länger weiss ich leider nicht mehr so genau. Ich hatte mehrere Wochen lang geschwollene Finger an der Rechten Hand welche auch schmerzten ( Ringfinger und kleiner Finger ). Ich dachte mir nichts dabei und es war dann auch wieder vorbei. Seit Dez. 2007 fing es wieder an und morgends konnte ich meine Finger auch nicht bewegen. War dann auch beim Arzt welcher mich zum Orthopäden schickte. Dort wurde ich zum Neurologen und zum Radiologen überwiesen. Im März endlich das Ergebnis, jedenfalls dachte ich es bis dahin : CTS und Sulcus Ulnaris was ich dann auch Operieren liess, da Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger rechts auch geschwollen waren und schmerzten. Meine Hand lief auch sehr Oft Blau an und das ging bis zum Ellenbogen als wäre was mit der Durchblutung. Erst war nach der OP alles ganz OK bis auf die schwellungen ( war morgens nichts mehr steif und hatte dann auch mehrere Monate lang keine Schmerzen mehr gehabt. Jedenfalls bis Jetzt.
    Hand und Finger wieder geschwollen und bei den Fingern ( mittiges Gelenk an den Fingern ) auch nochmal also in die Breite und in die Höhe. Andere Hand hat ebenfalls angefangen gleiche Sympthome zu Zeigen am Ringfinger und Mittelfinger hauptsächtlich. Arzt hat mich zu einem handchirurgen überwiesen der einfach nur meinte ich soll aufhören zu rauchen und in 3 Monaten ist alles wieder OK. Falls nicht soll ich nochmal vorbeischaun. Das war Anfang Dezember 2008. Habe morgens immernoch Probleme mit den Fingern da alles Steif und schmerzhaft wache nachts auch sehr oft auf durch die Schmerzen. Heute morgen war dann der Linke Mittelfinger doppelt so Dick als der Rechte welcher ja auch angeschwollen ist.
    Habe mir jetzt auch das Krankheitsbild von Rheumatoide Arthritis durchgelesen und auch die Allgemeinsymthome treffen bei mir zu (ausser Fieber) und auch Nackenschmerzen habe ich häufig bzw. eigentlich täglich.
    Das Arbeiten fällt mir auch sehr schwer da ich im Verkauf Arbeite und auch das schreiben auf der Tastatur macht mich auch sehr zu schaffen.
    Röntgenbild und Blutuntersuchungen waren bisher OK!

    Ich habe keine Lust mehr von Arzt zu Arzt blind hin und herzulaufen bzw. geschickt zu werden und bitte euch mir zu schreiben wo ich am besten Anfange denn leider Nervt mich die Situation sehr da ich schliesslich auch Arbeite und keine Lust habe meinen Arbeitsplatz wegen sowas irgendwann zu verlieren.

    Danke und Gruß

    PS. Meine Hände in eine Faust zu formen ist auch sehr Schmerzhaft bzw. fühlt sich wie ein "ziehender" Schmerz an weiss nicht genau wie ich das beschreiben soll :-(
     
    #1 6. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2009
  2. Nine

    Nine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterlüß/Celle
    Hallo Klobrille,
    schade, dass dir noch niemand geantwortet hat.
    Ich bin auch noch relativ neu aber für mich klingen deine Beschwerden schon irgendwie nach Rheuma.
    Am besten du gehst einmal zu einem internistischen Rheumatologen.
    Die können eigentlich ganz gut Diagnose erstellen im Ausschlußverfahren.

    Ich hoffe mein kleiner Rat hilft dir weiter.

    LG und gute Besserung von Nine:top:
     
  3. pablo56

    pablo56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    essen /ruhr
    hallo klobrille,

    deine geschichte erinnert mich sehr an den beginn meines rheumas. genauso erging es mir mit den fingern. jeden morgen waren sie steif und schmerzten. ebenso das faust machen war unmöglich. bin dann zuerst zum hausarzt gegangen, da die termine beim rheumadoc immer so lange dauern. er hat zwar keine erhöhten rheumawerte festgestellt, hat mir aber, um vorerst die symptome zu lindern cortison verschrieben. dadurch wurden die schmerzen recht schnell erträglich (bei ca. 15mg).
    beim rheumadoc wurde dann eine seronegative polyarthritis diagnostiziert.
    das heißt: keine erhöhten rheumawerte.
    wie ich über die krankheit gelesen habe, betrifft sie auch manchmal die halswirbelsäule.
    inzwischen habe ich ein basismedikament und nehme nur noch 5 mg cortison.
    sprich doch vorerst mal mit deinem hausarzt.
    gute besserung
    liebe grüße pablo56
     
  4. carocat

    carocat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo...ja auch bei mir ging das so los. Erst die Daumen Sattelgelenke und Handgelenke, dann sind Ring.-und Mittelfinger dazu gekommen. Halbes Jahr später auch die Hüfte. Ich war damit immer in der selben ersten Hilfe,da die Einträge im Computer immer die gleichen waren: Entzündung,steif und geschwollen" sagte man zu mir das sieht irgendwie nach Rheuma aus, ich soll zu meiner Hausärzten und das von ihr abchecken lassen.

    Blut Rheumafaktor(CRP-Wert)negative..Meine liebe Ärztin suchte weiter Blutsenkung sehr hoch...sie gab mir eine Einweisung für eine Rheumaklinik die sie mir rausgesucht hat zur Diagnosestellung. Da ich schon oft Krank auf diese Sachen war hat die Krankenkasse das sofort bewilligt.

    Wurde dort innerhalb von 10 tagen Aufgenommen und von oben bis unten gecheckt Diagnose: seronegative rheumatoide Atritis

    Bekomme Basismed. und noch zusätzlich Naproxen und Schmerzmittel bei Bedarf

    Gehe zum Arzt deines Vertrauens und rede mit dem drüber zwecks Krankenhaus die haben wenigstens erfahrung und alle Geräte wie Ultraschall, röntgen usw.

    Achso habe mir am Anfang Cortison spritzen lassen um entzündunngen ein zu dähmmen aber als Langzeitmed. würde ich von abstand nehmen. Hört sich ja wie bei mir im Anfangsstadium an da gibt es noch einige Med. vorher. Damit du nach hinten noch Luft hast( wenn ich so die Legenden von anderen hier bei RO lese kommt oder kann noch einiges auf uns zukommen).:(

    Gib nicht auf und bleib dran!! :o
     
  5. klobrille1982

    klobrille1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seit Sommer 2008 Oldenburg davor Berlin
    Danke erstmal für die Antworten :)
    War eben beim Hausarzt und habe eine Überweisung an die Rheumatologie bekommen. Dann habe ich meine Blutwerte vom 16.12.2008 mitbekommen. Ich sehe zwar da nicht durch aber ich schreibe diese mal hier rein:

    Thrombozyten 130000-350000 218000
    Leukozyten 4-10 = 5
    Erythrozyten 3,8-5,2 = 5,3+
    Hämoglobin 12-16 = 15,8
    Hämatokrit 35-47 = 45,2
    MCV 80-100 = 85,6
    MCH 26-34 = 29,9
    MCHC 32-36 = 35,0
    CRP 0-5 = 1
    Rheumafaktor 0-40 = <10,0

    Kann mit den werten nichts anfangen aber vielleicht jemand von euch.

    Gruß
     
  6. mohr1

    mohr1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Helpsen
    Hallo Klobrille
    [​IMG] hier wirst du bestimmt noch viele Antworten bekommen!

    Gut das du schon einen Termin beim Rheumatologen
    bekommen hast, ich drücke dir die Daumen, das dir dort rasch geholfen wird.
    Zu den Blutwerten kann ich dir leider nichts schreiben, bei mir stand
    schon bei meinen ersten Besuch beim Rheumatologen fest das ich Rheuma habe, daher habe ich nie groß nachgefragt was für Werte man bei Rheuma hat.

    Wünsche dir alles Gute und gute Besserung

     
  7. klobrille1982

    klobrille1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seit Sommer 2008 Oldenburg davor Berlin
    Vielen Dank für das nette Willkommen :) und den Antworten.
     
  8. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    gib doch mal in der Suchfunktion rheuma von A -Z, B ein und guck nach Blutwerten oder C z.B. CRP da müsste sich was finden lassen
     
  9. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Klobrille,
    ich bin auch noch ziemlich neu bei RO habe aber schon 18 Jahre chronische Polyartritis. Hier erfährst Du fast mehr als von den behandelnden Ärzten.
    Bei mir hat es ähnlich angefangen, mit schmerzenden, steifen Fingern und Zehen. Als in meinem Blutbild ein Rheumafaktor auftauchte hat mich meine HA sofort zum Rheumatologen geschickt. - zum Glück - Der hat intensive Labor- und Röntgenuntersuchungen gemacht und die Polyartritis im frühen Stadion diagnostiziert.
    Nach einigen Versuchen wurde ich auf eine Basistherapie eingestellt und bekomme für die Schübe extra Schmerzmittel. So konnten wir die Gelenkzerstörung für 15 Jahre aufhalten. Mittlerweile sehen meine Gelenke aus wie von Mäusen angeknabbert doch dank der Bewegungstherapien sind sie nicht steif geworden.
    Bitte gehe zu einem Rheumatologen, nur der kann helfen. Je eher - je besser. :top:

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  10. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi Klobrille,

    Deine aufgeführten Laborwerte sind unauffällig ... was aber eine rheumatische Erkrankung nicht unbedingt ausschließt...

    Gruß waschbär
     
  11. Leni

    Leni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo klobrille,
    erstmal herzlich willkommen hier bei RO.:top:

    Ich bin auch noch ziemlich neu hier bei RO. Bei mir hat es auch vor ein paar Jahren in den Fingern und Händen angefangen. Es hat ganz schön lange gedauert bis ich dann 2007 in der Rheumaklinik in Meerbusch war. Dort habe ich die Diagnose bekommen, dass ich seropositive Polyarthritis habe. Ich habe dann mit MTX und Cortison begonnen. Jetzt spritze ich alle 14 Tage Humira und nehme tgl 5 mg Corti. Mir geht es soweit ganz gut. Bin zwar nicht ganz schmerzfrei, aber man kann es gut aushalten.

    Ich wünsche Dir eine schnelle Diagnosefindung und die richtigen Medis sowie wenig Schmerzen.

    Lieben Gruss Leni
     
  12. klobrille1982

    klobrille1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seit Sommer 2008 Oldenburg davor Berlin
    Hallo und danke für die zahlreichen Antworten.

    Habe mich für gestern und heute beurlauben lassen weil es sehr nervig ist mit den Händen auf der Arbeit zu sein. Meine Gedanken sind immerzu bei den Schmerzen und kann kaum mit den Kunden umgehen. Bin sehr genervt und weiss nicht weiter. Wann ich einen genauen Termin habe werde ich erst am Montag erfahren (hoffe ich zumindest). Nehme zur Zeit DicLac 75mg Tabletten zu mir aber die helfen auch mir auch nicht wirklich. Wenn ich versuche eine Faust zu Bilden (bei beiden Händen) kommt es mir vor als würde ich meine Hand voller Kerzenwachs haben. Eine ganze Faust ist so ziemlich unmöglich wegen den Schmerzen. Fühle mich einfach nur Krank und frage mich beim einschlafen immer wie Schlimm es sein wird wenn ich aufwache. Durchschlafen konnte ich schon lange nicht mehr da ich im Schlaf immer durch plötzliche Schmerzen aufwache, wenn ich zum Beispiel mich im Schlaf irgendwie zuzudecken will oder so. Irgendwie kotzt es mich auch an dass alle in meiner Umgebung nicht wirklich glauben wie sehr es mich belastet, welche Schmerzen ich habe, nicht zu wissen was es genau ist und am meisten dass ich kaum noch richtig was mit den Händen machen kann :-(

    Gruß
     
  13. Handy

    Handy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hi Klobrille,
    die Hände benutzen wir eigentlich fast ständig. Ich kenne das auch in den Händen und es ist manchmal total ätzend. Schraubgläser öffnen, Gitarre spielen, stricken usw - Fehlanzeige, geht alles gar nicht mehr. Gegen die Entzündungen habe ich immer wenn es akut war, eine Kur mit dem Enzym Bromelain gemacht. Das wurde mir im naturheilkundlichen Immanuel-Krankenhaus in Berlin empfohlen. Bis auf dass diese etwas auf den Magen gehen, ist das aber glaube ich ein Tipp für Leute, die noch nicht ganz so stark betroffen sind ( meine Laborwerte sind bis auf erhöhte Entzündungswerte auch recht unauffällig). Dazu gibts Schüssler Salze und konventionelle Schmerzmittel. Dennoch: Nervig bleibts. Ich glaube, wir können nur versuchen, mit uns und unserer Krankheit Freundschaft zu schließen - ich versuche es jedenfalls....
    Schöne Grüße von
    Handy