1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit Cyclosporin oder was anderem?? oh weh ist lang!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elke, 17. Januar 2007.

  1. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr lieben,

    ich habe mich wieder mal bisschen schlau gemacht in unserer suchfunktion von r-o.
    bin aber leider nicht so fündig geworden wie ich hoffte.
    Ich bin wirkich unsicher und weiß nicht in welche richtung ich die probleme stecken soll, ich werde euch ein bisschen was aufzählen und mal sehen was ihr so davon haltet.
    also:
    - ich habe soooo sehr zugenommen (meine eßgewohnheiten haben sich nicht groß geändert, esse schon mal einen apfel mehr und nasche gummibärschen hab ich vorher aber auch)
    mit viel zugenommen meine ich, das ich innerhalb von 4 tagen etwas über 5 KG zugenommen habe, ich nehme cyclo nun heute genau 4 wochen, davon 2 wochen auf der Dosis 75 - 75mg was meine hauptdosis sein soll, und nun stellte ich mich heute auf die waage und erlitt einen schock 11,7kg mehr
    ich verstehe nicht warum???

    kann das dass cyclo. auslösen??

    - meine Haut ist mehr als unrein, allerdings nicht so das "Pikel" gefüllt sind, nein es bilden sich seltsame gebilde, sie setzen sich weislich und hart von der resthaut ab, sie gehen nicht mehr weg manchmal bilden sich rötliche kreise drumrum, teils reist die haut einfach auf, blutet bisschen und heilt dann nicht wieder richtig zu, das ganze betraff erst "nur" das gesicht, jetzt dehnt es sich aus bis über das dekoltee, busen unter dem busen und shculterblätter.

    was noch heftigst auffällt ist die gesichtsfarbe bzw farbliche zeichung des gesichts, ich war letzte woche bei meinem doc zur blutabnahme, dort war eine arzthelferin mit der ich noch nix zu tun hatte, sie kam ins labor und laß unter anderem Rheumafaktor und noch einige spezifische blutwerte und fragte mich: darf ich fragen ob sie rheuma haben? ich sagte ja und noch bevor ich aufzählen konnte welche form , meinte sie: das hab ich doch gleich gesehen !!!:eek: ich fragte: wie gesehen?? sie sagte: ja wissen sie, so wie sie jetzt aussehen sah ich vor kurzem auch aus, ich bin zum rheuma doc xxx hier in essen gegangen und der sagte mir sofort auf den kopf zu: Sie haben Lupus, ein eindeutiger Schmetterling mit den hautdefekten!
    Na toll, der verdacht auf undifferenzierte Kollagenose mit Lupus bestand ja schon einmal, damals meinte meine neurologin ich hätte den typischen schmetterlin, aber selbst ihr persönlicher anruf konnte meinen damaligen rheumadoc nicht dazu bewegen es zu kontrollieren, er gab ihr nur den rat bei ihrem fach zu bleiben:mad:
    Also, hat es evtl echt was mit Lupus zu tun, oder kann das auch vom Cyclosporin kommen??? (ok, damals hab ich das nicht genommen aber naja)

    - was mir noch viel stärkere schmerzen bereitet sind die berührungsschmerzen, der juckreiz am ganzen körper, die gelenke und dieses matte-erschöpft sein.
    nun hat mein ergotherapeut heute versucht schmerzreize zu setzen, also bestimmte stark schmerzende stellen, wie die oberarme, zu hypersensibilisieren, er erklärte mir wie er das macht und in der zeit zog ich mein oberteil aus, in dem moment als er mich anschaute, also meinen oberkörper/arme stockte er, schaute mich an, schaute wieder auf meinen oberkörper und fragte ob ich darüber schon mit dem arzt gesprochen hätte, ich fragte worüber`?
    er meinte dann nur: mensch elke, das musst du doch selbst auch sehen, dein gewebe ist total geschwollen, er deutet hier und da hin und meinte schau doch mal die beulen, am oberarm fuhr er dann vorsichtig drüber, man hab ich gejault, und meint: und die muskeln sind stein hart, das ist doch kein wunder das dir das so weh tut.
    ich sagte ihm das ich es gesehen habe, aber dachte ich bilde mir das ein weil ich meinen körper derzeit so hasse, weil ich so zugenommen habe,
    ich sagte ihm das mir die oberschenkel auch so weh tun, hinsetzen ist horror, bücken gar nicht möglich vor schmerzen in den beinen, die übertrumpfen sogar die LWS. er schaute sich sie an und meinte dort seinen genauso schwellungen und beulen.
    er sagte sofort: mir sieht das sehr nach einer medikamenten reaktion aus, geh zum arzt"!!!

    Nun, kennt das einer von euch der cyclo auch nimmt oder genommen hat?

    - meine Augen werden immer trockener, die nasenschleimhaut schwillt zu, der mund ist auch viel trockener geworden, er ist an vielen stellen wund, so wie schürfwunden am arm z.b., die zunge ist auch oft rot und brennt wie feuer, selbst das trinken kann zum abenteuer werden weil es so weh tut. Ok, ich hab Sicca, aber das hatte ich ganz gut im griff

    kann das auch vom cyclo. kommen??

    - die blase und die niere mischen sich auch immer wieder ein, es gibt nächte da muss ich, fast auf die minunte genau, alle 30min auf die toi pipi machen, tagsüber renn ich öfter mal bis zu 6-12 mal pro std.
    mal sind die entzündungswerte und andere werte auf dem messstreifen verfärbt, dann wieder nicht aber die beschwerden sind da

    kann da auch das cyclo eine rolle spielen??


    nun ja, ich kann viel schlafen, bin aber nie ausgeschlafen geschweige denn frisch *stöhn*

    die große frage ist: wer kennt das von euch, wer hat evtl. den einen oder andern tip wie ich ein bisschen von den probs in den griff bekommen könnte??
    ich hab am kommenden montag termin bei meinem internisten hausdoc, ich will ihm davon erzählen, reicht das wenn ich mit ihm darüber rede oder sollte ich sehen das ich einen notfall termin bei meiner rheumaärztin bekomme, was meint ihr???
    ach mensch, ich bin wieder soo unsicher, man ne wie kann man nur so doof sein.

    tja und als sei das nicht alles eh genug, muss ich mir nun noch die frage stellen woran es liegt das meine lunge sich nun sehr stark meldet, liegt es daran das meiner lunge aufgefallen ist das ich den beta-blocker erhöht habe (der geht ja bei asthmatiker auf die lunge) oder hat mein körper solche probs mit dem cyclo. das es ihm nun zuviel wird und sich nun gegen alles lieber weigert??

    Ich war doch am sonntag so traurig das ich/wir es nicht geschafft haben nach düdorf zu kommen, aber als ich am spätnachmittag einen asthmaanfall bekam, der echt heftig war, evelyn saß neben mir und merkte schnell was los ist und rannte sofort mein notfall-spray holen sie musste es mir geben ich habs nicht mehr geschafft, nun da war ich doch froh zuhause zu sein, dannach schlief ich etwas über eine stunde tief und fest.

    ihr lieben nun seit ihr gefragt, helft mir bitte so gut ihr könnt!, ich werde immer unsicherer was mich angeht, ich versteh das nicht, bei anderen zu helfen ist leichter *lächel*

    vielen dank für eure hilfen und tips, euch alles gute und keine schmerzen
    lieben gruß
    von elke
    die morgen wieder zum zahnarzt muss, ihr spange abholen,
    denn die kiefergelenke geben auch keine ruhe *gg*
     
    #1 17. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2007
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    liebe elke,
    ich kann dich sooooooooooooooooooooooooooooooo sehr verstehen, was so in dir vorgeht .... glaube mir.
    wie du so schreibst, kannst du direkt von mir geschrieben haben..... verquollen, verdickt ... alles schmerzt .... nichts hilft....

    erst einmal möchte ich dich vorsichtig trösten ...... ich weis, knuddeln fällt aus ... außer vielleicht ein wenig virtuell.

    also zum sandimmun bzw. cyclo. ich habe es auch schon genommen... zugenommen habe ich zu dieser zeit sowieso, auch ohne meine essgewohnheiten zu ändern, habe aber auch hochdosiert corti genommen ... wie auch heute noch :(. wovon die gewichtszunahme letztendlich kommt?... ich denke, das werden wir wohl nienicht erfahren ....
    pass bitte unbedingt auf deinen mund auf! ich hatte auch so einen besonders schlimmen mund zu dieser zeit, plötzlich war dann zusätzlich die speiseröhre entzündet sowie sogar der magen. ich war 14 tage nicht in der lage zu trinken oder zu essen. das cyclosporin wurde dann abgesetzt, ich hing am tropf und begann meine ernährungskarriere dann mit babybrei und raumfahrerkost. gut, ich hatte 14 kilo in den 14 tagen abgenommen ... aber der preis dafür!!!!?????:eek: . ... und im übrigen waren diese 14 kilo 3 wochen später dann wieder drauf.

    mach unbedingt einen notfalltermin bei deiner rheumadocin, damit die weis, was sache ist.kann ja so nicht weitergehen!!

    schei..... alles, oder? jeden tag ne andere baustelle .... man traut sich schon zu keinem doc mehr, bzw. man hat einfach keinen bock mehr, wieder und wieder zum arzt zu gehen..... ich verstehe das total, weils mir täglich genauso geht ....

    aber du musst dich kümmern, denn durch dieses unberechenbare rheuma werden leider auch die medikamente unberechenbar .... sorry, will dir keine angst machen, nur bisschen rütteln .... autsch.... damit du den weg findest.

    ich wünsche dir schnelle gute besserung und das du schnell zum rheumadoc kommst!!!!!!!
    alles gute für dich!!

     
  3. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Ach Du große Neune! :eek:

    Also: Die Zunahme kann von Cyclosporin kommen. Irgendwie legt man leichter zu, auch wenn man das Gleiche isst.

    Die Sache mit dem Gesicht: Ich habe von MTX einen medikamenteninduzieren Lupus gekriegt - der ging nach ca. 1/2 Jahr wieder weg. Glücklicherweise.

    ABER: Deine Symptome, Deine Schlaganfälle etc. Das kann auch von einem Lupus kommen, wenn er eine ZNS Beteiligung hat. Wann war Deine letzte Lumbalpunktion und das letzte MRT des Kopfes?

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  4. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo klara und calendula,

    danke für eure antworten und eure unterstützung!!

    klara: tut mir leid das du es so nachempfinden kann:( das ist schon so shclimm das wünscht man nicht mal seinem feind.
    ich wünsche dir auch gute besserung!!

    calendula: meine letzte Lumbalpunktion war 2004 wegen dem verdacht auf MS, da sagte man mir das sie eine MS derzeit nicht fest machen könnten, aber das rheuma würde wohl das ZNS angreifen, was nicht unbedingt besser wäre als MS...........hmmm nun ja

    ja und das letzte MRT wurde im april 2005 gemacht, und da ich dein defibrilator implantiert bekam darf auch kein MRT mehr gemacht werden, von wegen Magnetfeld.
    aus dem grund hatten sie bei dem letzten schlaganfall auch schon probleme mit der genauen schädigungsaussage, sie haben zwar ein CT mit KM (ich bekam eine profelaxe da ich allergisch bin gegen KM) geamcht, sagten mir aber das ein MRT weit aus besser wäre, gerade dann wenn es so kompliziert wäre und es so dicht am hirnstamm liegt, da man da wohl nicht alles so gut erkennen kann auf dem CT..........keine ahnung.

    das laufen ist mir heute noch viel schwerer gefallen, meine fußsohle am linken fuß ist ganz komisch, irrgendwie meine ich sie tut weh.........da ich ja das gefühl noch nicht wieder richtig habe kann ich es nicht so deffinieren.
    meine tochter sagte mir heute abend als ich nackend hier stand das man solche beulen auch an den oberschenkeln sieht und das die muskeln dort auch so hart wären, ok das merke ich jedesmal wenn ich mich setzen will.

    und ausgerechnet heute musste ich wieder zum zahnarzt, dort musste ich wegen notfall das erstemal ein-einhalb stunden warten, sonst max. 15min., nun ja wir wissen ja am ehesten wie froh man ist wenn man hilfe bekommt bei schmerzen*lächel*
    er hat nun die aufbissschiene eingepasst und mir schon mal gesagt das die kiefergelenke nicht OK sind, auch das weiß ich ja schon, allerdings ist es nun soweit das er mich in absprache mit meiner rheumatologin in die Uni schicken möchte, die sollen sich das köpfchen, das plätschen und die pfanne anschauen ob es mit einem draht noch zum halten gebracht werden kann oder ob ein ersatz notwendig ist...........ich sagte ihm das ich jetzt erstmal die schiene tragen werde, hab es schon mal damit geschafft solche untersuchungen rauszu schieben, ich mag das jetzt alles nicht.

    aber es reist nicht ab.......................

    lieben gruß und alles gute, paß auf dich auf!!
    elke

    PS. bitte seht meine beiträge nicht nur als gejammere, ja ich jammere auch, aber ich frage weil ich echt nicht weiß wie ich mich immer verhalten soll, es gibt ja leider Ärzte die es nicht verstehen können wenn man öfter auf der matte steht mit fragen.........und den arzt den ich habe bzw mit dem ich das machen kann, ist eben nicht mein rheumadoc.
     
  5. Snowwhite

    Snowwhite in memoriam † 4.4.2008

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke !

    Soweit ich mich erinnere, kann es bei Cyclosporin zu Wassereinlagerungen kommen.
    Denn in 4 Tagen so viel an reellem Gewicht zuzunehmen, das schaffen glaube ich nur wenige !
    Hast Du mal bemerkt, ob in Deinen Beinen gegen Abend Dellen sind, wenn DU draufdrückst ? Wenn die nicht gleich wieder weggehen, spricht das sehr stark dafür, daß Du Wasser eingelagert hast.
    Bei manchen geht das Cyclosporin auch auf die Nieren, auch wenn es eigentlich aus der Transplantationsmedizin kommt und nach einer Nierentransplant gegeben wird.
    Es kann auch mal hohen Blutdruck verursachen.
    Es wäre nicht schlecht wenn Du Dich jetzt mal tgl wiegen würdest um das im Auge zu behalten, außerdem wäre vielleicht ein Ein-Ausfuhr-Protokoll nicht schlecht, nur so ungefähr, damit Du siehst ob das, was Du trinkst auch wieder raus kommt oder ob sehr viel drin bleibt, was ein weiterer Beweis für Wassereinlagerungen sein kann.
    Kontrolliert Dein Arzt auch regelmäßig die Nierenwerte ?
    Blutdruck wäre in der nächsten Zeit auch nicht schlecht.

    Wegen dem Schmetterling im Gesicht, ist da mal eine Biopsie von gemacht worden ? Keine Ansgt, da macht man keinen großen Schnitt, sondern wird meist mit einer sog. Stanzbiopsie gemacht, so daß später nur ein kleiner runder Kreis zu sehen ist. Dann hättest Du Gewißheit, ob das nun ein Schmetterlin - also Lupus ist oder nicht. Viele Kollagenosen verändern sich mit der Zeit und es kann ja gut sein, daß es sich erst jetzt in Richtung Lupus enzwickelt.
    Spricht denn sonst noch was dafür ? Wie Du vielleicht weißt, gibt es ja die ARA-kriterien und 4 sollte man davon erfüllt haben um einen sicheren Lupus zu haben. Es kann bei Dir aber auch eine Mischform sein,und auch bleiben, das ist für die Ärzte meist am schwersten zu akzeptieren, habe ich das Gefühl, denn wenn nicht alles genau so ist, wie es im Lehrbuch steht, will kein Arzt sich zu einer Diagnose äußern...
    ich hatte auch erst lange nichts, dann eine Tb, dann eine Sarkoidose, dann ein Sjögren aus dem ein Lupus mit Vaskulitis wurde und plötzlich war alles nicht mehr so schlimm und es war wieder ein Sjögren und inzwischen ist es ein overlap, mit dem keiner was anfangen kann oder will, obwohl ich 9 von 10 Kriterien für einen SLE erfüllt habe....

    Noch mal wegen dem Cyclosporin, es kann sein daß die Nebenwirkungen nach einer Weile alle verschwinden oder zumindest besser werden. So war es zumindest bei mir.Wird bei Dir denn regelmäßig der Spiegel kontrolliert ? Wenn Spiegelkontrolle ist, darf man, wie Du bestimmt weißt am Morgen kein Cyclosporin nehmen, erst danach wieder
    Die Rotfärbung im Gesicht kann übrigens auch vom Cortison verursacht werden, je nach Dosis und je nachdem wie man es verträg.

    Dann hoffe ich mal, daß Du das Cyclosporin immer besser verträgst und die NW bald verschwunden sind !Und Du bald Gewißheit hast ob es nun eine Kollagenose/Lupus ist oder nicht.
    Grüße,
    Snowwhite
     
  6. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo snowwith,

    danke für deine ausführliche antwort.
    zu deinen fragen:
    meine rheumaärztin sagte mir im dezember (vor cyclo. beginn) nichts von regelmäßigen blutkontrollen, bzw. sie gab mir das rezept und meinte wir sehen uns im märz wieder , das wars !!
    ich sprach mit meinem hausarzt da ich gelesen hatte das man cyclo. eigentlich nur nehmen sollte wenn die nieren und leber ok sind, wenn man keine blutverdünner nimmt und nicht das medi Simva nimmt
    und bei mir liegt ein medikamentöser toxischer leberschaden mit milder NSAH, ein nierenproblem re. vor und ich nehme Marcumar und nahm Simva.

    mein hausarzt sagte mir dann ok wir können dieses medi ausprobieren aber NUR unter strenger kontrolle der nieren der leber, des Blutgerinnungswerte und wenn sie das Simva weg lassen.
    letzte woche war meine erste blutabnahme und mein doc ist recht zufrieden damit.

    aber von einem Spiegel weiß ich nix, oder davon das davor das medi nicht genommen werden darf........................hat mir niemand was gesagt!!!
    ab wann soll der dann kontrolliert werden?
    ist es wichtig das er kontrolliert wird?


    was die gesichts erscheinungen betrifft, evtl. lupus oder was weiß ich keine ahnung, tun sich bisher die ärzte schwer sich auf etwas einzulassen, es heißt immer nur VIELLEICHT, EVTL. oder sowas.
    von den ARA-kriterien hab ich noch nix gehört, oder ich hab das auch schon wieder vergessen, werd mich mal schlau machen.

    zu denn evtl. einlagerungen, also ich habe schon bemerkt das ich sehrrrr durstig bin, trinke ca.3-4 l. pro tag, dann nachts nochmal fast 2 fl. wasser, ich habe ständig das gefühl zu verdrusten, allerdings geh ich auch sehrrrrrrrr oft zur toilette, ob allerdings diese menge auch wieder raus kommt wage ich zu bezweifeln.
    leichte dellen habe ich an den beinen und abends auch bisschen mehr.

    groß drücken geht derzeit nicht, ich hab solche schmerzen das halt ich incht aus, mein ergotherapeut hat heute parafin bäder mit mir gemacht, das tu mir auch immer wieder gut, er hat mir heute den rechten oberarm eingepinselt, die wärme war sehrrrr angenehm, dann kam der zeitpunkt wo er den wachs abzog und ich fing an zu weinen und drückte seine hand weg...........nur das abziehen des wachses tat höllisch weh, als wenn einer mit einem alkohol getränkten lappen über eine schürfwunde reibt, er sagte mir nur wieder das dies nicht normal ist ich zum arzt müsse, aber ich schaffe es nicht......entschuldigung

    danke nochmal für deine antwort
    lieben gruß und dir alles gute!!
    elke
     
  7. carosada

    carosada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Sandimmun

    Hallo Elke,
    ich habe (leide) seit 1986 an SLE mit Lupus nephritis. Habe 15 Jahre lang Cortison genommen . Über 4 Jahre habe ich Endoxan-Infusionen bekommen. Bin seither im WEchsel, habe davor eine Schwangerschaft im 4. MOnat abbrechen lassen müssen und kann jetzt leider keine Kinder mehr bekommen. Naja und natürlich nehme ich auch Cholelesterinsenker (meine Werte sind aber trotzdem nicht in den Griff zu bekommen), Bluthochdruckmittel, Antidepressiva, Magenschutz und Harnsäuresenker. Unter anderem nehme ich auch Sandimmun seit 7 Jahren. Am Anfang war es furchtbar. Ich war hochdosiert und nebenbei nahm ich auch noch Aprednislon. Ich bekam am ganzen Körper Warzen, die nicht wegzubringen waren. Alleine am Fuss hatte ich 20 Stück. Das ZUngenbrennen hab ich bis heute. Am Anfang hatte ich auch immer so ein Brennen in den Händen und Füssen. Derzeit sind meine Leberwerte sehr stark erhöht (wahrscheinlich muß biopsiert werden). Sicca hab ich auch. Alle Schleimhäute sind sehr trocken. (Nase, Mund, Augen). Nach 3 Jahren habe ich das Cortison absetzen können. Die Warzen waren spurlos verschwunden (Wechselwirkung mit Cortison). Das Brennen in den Händen und Füssen ist auch weg. Und das schönst ist: ICH BIN SEIT 7 JAHREN MEHR ODER WENIGER SCHUBFREI!!:) Natürlich habe ich einen 50% Behinderungsstatus, und gehe auch nur Teilzeit arbeiten, was mir sehr hilft, und ich fühle mich oft krank. Aber es ist nicht mehr so wie damals. Da schaute es nicht so gut aus mit mir. Meine Nieren waren ziemlich krank.
    Sind es auch heute noch, lt. Blutwerte, aber es geht mir ganz gut.
    Ich kann nicht verstehen, dass Dein Arzt nicht auf Lupus untersucht. Bei mir fing auch alles an mit Schmetterling im Gesicht und wahnsinnige Gelenkschmerzen. Konnte gar nicht mehr gehen. Ich habe auch zugtenommen auf Sandimmun aber nicht so extrem wie Du schilderst. Ich würde lieber die Nieren untersuchen lassen. Vorallem weil Du schreibst, dass so viel Wasser im Gewebe ist. Also rede noch einmal mit Deinem Arzt.
    Es ist unbeeingt wichtig, dass Du ihm vertraust.
     
  8. Snowwhite

    Snowwhite in memoriam † 4.4.2008

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke !

    Manchmal versteht man die Ärzte echt nicht - keine Kontrollen anzuordnen bei so einem Hammer-Medikament... einfach unverständlich !
    Aber immerhin schaut Dein HA danach.
    Spiegelkontrollen von dem Cyclosporinspiegel - um zu schauen, ob Du zu viel oder zu wenig davon im Blut hast. Die Grenzwerte weiß ich leider nicht mehr, abe rich bin mir sicher, Dein HA kann sich da kundig machen.
    Und um das Ergebnis eben nicht zu verfälschen soll man am Morgen die Dosis bis zur Blutentnahme weglassen.
    Welches Sandimmun bekommst Du ? Es gibt ja inzwischen verbesserte Präparate, speziell auch für Rheuma,als ich das vor 10 Jahren nehmen mußte, mußte ich erst noch ganz genau die Uhrzeit einhalten, und bei den Trnasplantierten war es noch so, daß sie auf die Minute und immer entweder mit Apfelsaft oder mit Kakao (mußte man vor der 1. Einnahme entscheiden)die Tabl einnehmen mußten. Dann gab es Snadimmun optoral, das war von der Nahrung/Trinken unabhängig, aber man sollte es immer noch möglichst pünktlich einnehmen und nicht mal 1 Tag vergessen oder so, sonst wirkt Sandimmun nicht - deshalb auch die Spiegelkontrollen, denn sind die Wirkspiegel zu niedrig, wirkt es nicht.

    Daß Du so viel trinkst sollte unbedingt abgeklärt werden !
    Wird denn regelmäßig Dein Blutzucker kontrolliert ? Vermehrter Durst mit vermehrtem Wasserlassen können Anzeichen für einen Diabetes sein.
    Es kann aber auch was mit den Nieren sein - laß da bitte mal einen 24h Sammelurin machen ! (morgens beim aufwachen die 1. Portion ins Klo, aber ab dann alles sammeln - beim Arzt gibt es so Sammelbehälter- und dann bis zum nächsten Morgen und das vom aufwachen auch noch mit in den Topf - mehr nicht mehr, sonst ist alles verfälscht. Und wenn Du weißt, daß DU so viel trinkst un d auch rausläßt, dann order genügend von den Behältern, denn was wegschütten davon geht nicht.

    Es kann ja auch sein, daß das alles NW von dem Sandimmun sind - und die nach einer Weile wieder verschwinden, aber sicher ist sicher.

    Also, mach`s gut und viel Spaß beim sammeln :)
    liebe Grüße,
    Snowwhite