1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit BU-Versicherung

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von schokohenry, 5. November 2009.

  1. schokohenry

    schokohenry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Mitleidenden,

    bin gerade völlig verzweifelt und suche Hilfe. Ich leide seit 7 Jahren an CRMO, einer rheumatischen Knochenentzündung. Nach Eintritt der Erkrankung, konnte ich mich über ein Jahr fast nicht bewegen. Das Medikament Humira, das ich bis heute bekomme, hat mir dazu verholfen, dass ich seltener Schübe bekomme und auch immer wieder schmerzlose Zeiten habe. Die private BU-Versicherung zahlt mir seit 7 Jahren eine Rente; da ich ein Optimist bin, und glaube, wieder mehr arbeiten zu können, habe ich keinen Rentenantrag bei der BFA gestellt. Trotzdem habe ich dieses Jahr über die BFA eine Kur in Bad Aibling gemacht. Obwohl ich dort einen Rheuma-Schub hatte und es mir sehr schlecht ging, wurde ich als voll arbeitsfähig über 6 Stunden entlassen. Ich habe bei der Klinik dagegen Widerspruch eingelegt, die haben sich aber nicht gemeldet. Die private BU-Versicherung hat diesen Bericht von der Klinik bekommen und will mir natürlich jetzt keine Rente mehr zahlen, bzw. mich zu einem abschliessenden Gutachten nach Bad Buchau zu einem Arzt schicken. Was soll ich tun? Ich habe natürlich grosse Befürchtungen, zum einen, dass sich dieser Arzt mit meiner Erkrankung nicht auskennt, zum anderen, dass er voreingenommen ist, da die Versicherung ihn bezahlt. Kennt ihr einen Anwalt im Raum Stuttgart-Ulm-München, der einen vertreten könnte und auf solche Fälle spezialisiert ist?

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Viele Grüße

    Petra
     
  2. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    hallo petra,
    erstmal herzlich willkommen hier bei uns.
    an deiner stelle würde ich so schnell wie möglich bei einem sozialverband vorstellig werden,denn dort bekommst du kompetente hilfe und die erledigen auch den schriftkram für
    dich,gegen eine geringe gebühr.
    mir hat der vdk immer sehr gut geholfen.
    ich würde schnell handeln,da möglicherweise irgendwelche fristen eingehalten müssen.
    viel erfolg,
    katjes
     
  3. chrisroh

    chrisroh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra

    Auch von mit ein Herzliches Willkommen bei RO und fühl dich wohl bei uns stelle deine Fragen die du hast dem Forum es finden sich immer Leute die dir weiter helfen können, hier bekommst du Rat und Trost. Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschliessen schnell zum VDK und Mitglied werden die helfen dir weiter. Außerdem sprich mit deinem behandelnden Rheumatologen über die Sache vielleicht kann er dich auch unterstützen. Falls du noch Fragen hast kannst du mir auch eine PN schicken bin selbständig als Versicherungsmaklerin und habe öfter mit solchen Sachen zu tun, also frag ruhig. Lass dich nicht unter Druck setzen und versuch cool zu bleiben. Ich wünsche dir noch einen schmerzfreien Tag.

    ganz lieben Gruß

    Chrisroh:top: