1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme beim Tablettenschlucken - Fibro?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Gisi, 29. Januar 2004.

  1. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo miteinander.

    wie die meisten von uns muss ich jeden Tag einen Medikamentencocktail schlucken (Sulfasalazin, Diclofenac, Omeprazol, ausschleichend Cortison, Calzium/Vitamin D und einmal wöchentlich Mtx), was mir zunehmend Widerwillen bereitet.

    Manchmal muss ich mich regelrecht zwingen, wenigstens die Basistherapeutika einzunehmen und habe dann oft das Gefühl, dass mir die Tabletten hinten im Hals stecken bleiben. Dieses Gefühl lässt sich nur beheben, wenn ich einen Bissen trockenes Brot o.ä. esse. Manchmal ist dieses Fremdkörpergefühl so stark, dass ich kurz erbrechen muss. Frage: kennt das jemand von Euch? Könnte es ein Symptom der sekundären Fibro sein oder ist es eher psychosomatisch bedingt? Meinen Arzt mag ich nicht fragen, komme mir dann lächerlich vor...
     
  2. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    hallo Gisi,


    du sagst es ja bereits. wenn du einen widerwillen dagegen hast, ist doch verständlich, daß es nicht 'flutscht'. vielleicht ist dein ekel schon so groß, daß du dich beim runterschlucken verspannst.

    das kenne ich auch. ich habe zur zeit kleinere probleme, meine 100er Sandimmun abends herunter zu bekommen.
    erbrechen musste ich mich davon noch nie, aber ich habe dann auch so das gefühl, daß die kapsel hinten im hals klebt....und trinke dann ein großes glas tee hinterher, ohne daß dieses gefühl dann ganz weg ist.

    ich für mich selbst ordne das in die richtung psyche ein. ich für mich.
    da ich keine fibro habe (ich kann ja schließlich nicht alles haben :) ), kann ich da nichts zu sagen.

    'verpacke' doch deine medis einmal, versuchsweise. eine tablette oder eine kapsel in einem löffel joghurt..und runter damit. nicht lange drauf rumlutschen, nur schlucken. hast du das schon einmal versucht? was bei kindern und tieren funktioniert, sollte auch bei 'großen' wirken.
    vielleicht kannst du die medis auch großzügiger über den tag verteilen. ich weiß, manchmal geht es nicht.

    ach was. sag ihm doch, wie schwer es dir fällt und wie dein körper z.zt. darauf reagiert. es gibt sicher eine menge patienten, die dann einfach irgendetwas nicht mehr einnehme. das ist aber auch nicht im sinne des erfinders.:(
    vielleicht kann er dir tropfen anstelle eines schmerzmittels in tablettenform verschreiben. oder so etwas in der richtung.

    einen lieben gruß von

    Lupus-Frau (Betty)
     
  3. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Hallo Gisi,
    ich persönlich kenne das Gefühl glücklicherweise nicht. Wenn's drauf ankommt, kriege ich Tabletten bis Bonschengröße geschluckt - aber das will ich eigentlich gar nicht erzählen.
    Mein Vater hatte dieses Problem auch, wenn er nur an seine Tabletten dachte, entgleisten ihm sämtliche Gesichtszüge.
    Er zerdrückt seine Medis mit einem Apotheken-Mörser oder öffnet die Kapseln und schüttet seinen Cocktail in einen großen, körnerhaltigen Joghurt. Körner deshalb, weil er dann nicht unterscheiden kann, ob Medi-Perle oder 'Hühnerfutter'. Ich habe diese Mixture noch nie probiert und kann nicht sagen, wie das dann schmeckt; aber offensichtlich ist es seitdem kein Problem mehr für ihn, die Chemie runter zu bekommen.
    Probiere einfach einmal aus, ob das auch für Dich eine Lösung ist.
    Liebe Grüße von der
    Fliegermaggy
     

    Anhänge:

  4. komaelse

    komaelse Guest

    ..hallo, also auch ich kenne dieses Problem mit den Tabletten, speziell Kapseln. Ich denke wirklich es ist eine psysische Geschichte und ich habe mich meinem Arzt anvertraut. Auch er hat mir geraten mit einem Löffel Joghurt das Ganze zu versuchen und siehe da, es klappt besser. Was aber viel wichtiger ist, man muss sich wirklich in dem Moment die Frage stellen, was ist besser, bzw. ich erinner mich dann immer zurück wie besch...es mir ohne Medikamente ging, und dann gehts auch.

    Liebe Grüsse........:)
     
  5. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hi!
    Das kenne ich auch zur Genüge, Du bist nicht allein damit, keine Bange.
    Ich habs dann immer mit trockenem Toastbrot gemacht..richtig schön einspeicheln das Brot und die Tablette darin "verpacken". Ging problemlos und nach einiger Zeit konnte ich die Tabletten auch wieder nur mit Wasser runterbringen.
    Viel Erfolg wünscht
    Katharina
     
  6. Gerlinde

    Gerlinde Guest

    Hallo Gisi,
    zum Thema Schluckbeschwerden mal die ganz profane Frage: Nimmst Du denn auch genügend Flüssigkeit, also einen großen Schluck mit den Tabletten, und ein Glas gleich hinterhergekippt, gulp...?
    Und zu Joghurt: manche Dinge, weiß nicht mehr welche, vertragen sich nicht mit Milchprodukten, also lieber noch mal den Beipackzettel aufmerksam durchlesen...
    Viele Grüße - Gerlinde