1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme auf Arbeit durch Muskelschmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Cailean, 24. Juni 2008.

  1. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, mir ging es eine Weile gut, bis auf Schmerzen in geringerem Ausmaß, die zu tolerieren waren. Hab ja noch keine genauere Diagnose. Ich hatte nach der Pleite mit der Rheumatologin einfach nicht mehr die Lust noch eine solche Erfahrung zu machen. Wollte das im Herbst angehen. War wohl ein Fehler.
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=32340

    Ich arbeite auf Arbeit eigentlich mit einer Motorsense und renne den Aufsitzmähern hinterher.
    War ganz ok so. Immer Bewegung und laufen, tat mir gut. Das klappte auch zwei Jahre so.
    Nun hat mich unser Vorgesetzter in eine ungeliebte Kolonne an eine noch ungeliebtere Arbeit geschickt. Unkraut aus Beeten entfernen.
    Ich würde das liebend gerne machen - wenn ich könnte. Mach das jetzt seit Montag, nur 4h und ich geh am Stock. Bin nach der arbeit fix und fertig und kann kaum die Kupplung meines Autos treten.
    Es sind genügend Gesunde da, aber es will halt keiner machen. Ich mecker nie und schwupps war ich die Dumme. Mein Vorgesetzter weiß, dass ich Muskelschmerzen/Rheuma habe.
    Es ärgert mich und ich fühle mich so hilflos. ich wil ja nicht wieder krank zu hause sitzen und mich auf Arbeit so fertig machen, dass ich zu nix mehr in der Lage bin an dem Tag und nachts vor Schmerzen kaum schlafen kann ist es ja auch nicht.
    Ich könnte Kortison nehmen. Hab aber eigentlich keinen Schub momentan, außer eben die sehr schlechte Arbeit (keine wirkliche Bewegung, auf der Stelle hocken, immer wieder hochkämpfen aus der Hocke) mit meinem alten Job geht es mir gut.
    Ich brauch einfach mal paar Meinungen darüber. Ich ärgere mich so, weil es ja genügend Gesunde gibt, die dann auch noch die leichten Jobs abbekommen wie den ganzen Tag rumfahren und Blumen gießen. Ich quäl mich rum und fühle mich, als hätte mich was zerquetscht.

    LG und Danke :)
     
    #1 24. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2008
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Cailean,

    an Deiner Stelle würde ich ab zum Rheumadoc o Hausarzt und mich krankschreiben lassen..

    Sag mal... was machen Deine CK- u LDH-Werte?
    Wenn Du solche Muskelschmerzen hast, dann könnte eine Muskelerkrankung wie z. B. Polymyositis dahinter stecken oder etwas ähnliches...

    Körperliche Belastungen wie schwere körperliche Arbeit (und das machst Du ja) sowie Sport sollten sowieso vor mit dem Doc abgesprochen werden. Ich hatte für eine ganze Zeit sogar Sportverbot trotz Cortison, damit die CK-Werte unten bleiben und nicht unter der Belastung noch zusätzlich ansteigen...

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Viele Grüße
    Colana

     
  3. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cailean,

    ich kann mich dem nur anschließen: lass Dich krankschreiben .....

    Habe Deinen "alten Tread" durchgelesen: ich kann Dir nur raten, Dir einen guten Rheumadoc zu suchen und die Diagnostik "cortisonfrei" nochmal zu wiederholen, falls Du auch ohne körperliche Belastungen wieder Beschwerden hast.

    Gruß waschbär
     
  4. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, danke für deine Antwort.
    Ich hab das alles bisschen schleifen lassen. Mein Freund ist schon ganz böse deswegen.
    Die Begegnung mit der Rheumatologin hat mich echt umgehauen. Sie hatte ja damals durch die Blume gesagt, ich hätte nichts. Das Blutbild hatte sie ja gar nicht interessiert. Nur das Vit D, wenn das wieder in Ordnung ist, wird alles wieder gut....

    Ich hab mich auch bisschen an alles gewöhnt, kam auch gut zurecht, das Wetter ist doch recht günstig und das rumlaufen auf Arbeit tat mir gut.
    Die Einstellung mit den Schilddrüsenhormonen wegen Hashimoto ist auch endlich perfekt. ich fühl mich gut, nehme ab.
    Nur diese jetzige Arbeit is so dermaßen ungünstig.
    Manchmal hängt mir das alles so zum Halse raus. Da gibt es so viele, die es problemlos könnten, aber ich muss es machen.
    Ich hab halt auch den Verdacht, das soll ein Dauerzustand werden, für ein paar Tage würd ich das sicher aushalten.

    Mein HA ist dummerweise bis zum 14. Juli im Urlaub, bei den Rheumatologen bekommt man ohne Überweisung oft keinen Termin, aber es gibt ja ne Vertretung.
    Ich werd mich da jetzt dahinter klemmen. Wir haben nen ganz tollen Betriebsarzt, den werd ich auch mal kontaktieren.

    LG
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich drück Dir die Daumen.... mit dem Betriebsarzt (hoffentlich geht der Schuss nicht nach hinten los...)

    Habt ihr eine Rheuma-Ambulanz oder so etwas ähnliches?

    Kann sonst Dein Schilddrüsen-Doc Dir solange helfen?

    Ich weiß, was das für Schmerzen sind: Muskelkater, nur 30 x schlimmer und mehr... deswegen: lass Dich krankschreiben, damit Deine Muskulatur zur Ruhe kommt...

    Wie sieht es mit Wärme aus? Hilft es bei Dir? Dann würde ich Dir eine heiße Dusche empfehlen und anschl warm eingepackt auf die Couch.., das hilft mir als 1. Hilfe immer ganz gut...

    Viele Grüße und gute Besserung...
    Colana
     
  6. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Der Betriebsarzt ist super. Hatte ja schon mal ein Gespräch, weil ich dauernd Fieber hatte und kein Arzt motiviert war eine Ursache zu suchen und mich immer nur kleckerweise krank geschrieben hatten.

    Wollte da nur mal fragen, ob er mir was schreiben kann, von wegen was nicht so gut ist und was ich problemlos machen kann.
    Und ev kennt er ja auch einen Arzt, der mir helfen kann.

    Mein Schilddrüsenarzt ist auch mein HA, er ist ein hausärztlich arbeitender Internist.
    Leider im Urlaub, aber dann muss ich eben zur Vertretung und ich werd mal vermehrt nach Rheumatologen suchen.
    Hab ja schon einige Hinweise durch das Forum bekommen.
    Mit der Schilddrüse hat es ja auch länger gedauert und irgendwann hat dann doch ein Arzt die ursache gefunden.

    Und danke für deine Ratschläge, sie werden mir helfen mich zu schonen. Ich bin nämlich manchmal so blöd und mach dann doch und ich war schon fast wieder soweit morgen wieder diese Tortur zu machen.

    LG
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein

    Grins, das kommt mir bekannt vor.... nur leider bekomme ich dann immer die Folgen zu spüren...
    Also:
    immer schön mit der Ruhe und langsam...

    und wenn Du wirklich nicht mehr kannst, dann lässt Dich halt krankschreiben, denn damit musste Dein Chef rechnen, wenn er Dir eine dermaßen anstrengende Tätigkeit trotz des Wissens um die rheumat. Erkrankung und der Muskelerkrankung... und da kann ich ehrlich gesagt nur noch den Kopf schütteln.... über soo viel Unvernunft

    oder er macht es aus Berechnung...

    Viele Grüße
    Colana
     
  8. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Naja, sagen wir mal so, er unterschätzt es.
    Und eventuell hat er es schon wieder vergessen....mit ihm reden is nich so einfach, da er kaum Zeit hat.
    Irgendwie nehmen die Leute das einfach nicht ernst, wenn man nicht gebückt und jammernd rumläuft.
    Es ging mir ja jetzt die ganze Zeit gut, da ich die ganze Zeit laufen konnte und die Bewegungen recht passend waren.

    Berechnung is nur soviel dabei, dass er weiß, ich mach es und dann auch noch richtig und die anderen meutern und knatschen.

    Vielleicht brauchte ich ja doch nen Tritt um das alles nicht schleifen zu lassen und nun hab ich ihn...

    LG
     
  9. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,

    da Du doch solch durchgreifende Beschwerden hast, solltest Du ernsthaft überlegen, einen Schwerbehinderten- Antrag zu stellen. Dafür mußt Du nicht erst im Rolli sitzen oder so.
    Deine heftigen Schmerzen, die Dich in Deinem Tagesablauf so behindern und eine regelrechte Ausübung Deines Berufes nicht mehr zulassen, sind als Grund völlig genug!
    Und wenn Du das Glück hast, 30% zu bekommen, kannst Du einem mit 50% gleichgestellt werden. Hat im Berufs- Alltag sicher Vorteile für Dich! Wende Dich für Informationen an den Sozialverband und klage denen Dein Leid. Warte nicht ab.
    Und als Schmerzpatient, der Du ja wohl bist, kannst Du jederzeit in eine Praxis in Vertretung gehen. Bleib am Ball, wir stärken Dir den Rücken. LG von Elke.
     
  10. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, danke, das ist echt lieb von euch :)
    Ich kann ja arbeiten, nur eben nicht mehr alles und meine normale Arbeit ist genial.
    Ich hab jetzt auch überlegt mit dem Behindertenvertreter zu sprechen und dann ab zum Arzt.
    Wenn mein HA wieder da ist, soll er mal in der HSK in Wiesbaden anrufen und einen Termin machen. Hatte er mir vor ein paar Wochen schon geraten.
    So geht es ja nicht weiter.
    Das alte Blutbild vom Februar war ja schon recht eindeutig. Aber eine Diagnose bekam ich nicht. Nur Vit. D und Calcium.

    Das ist alles noch so neu für mich und momentan macht es mich fertig. man muss das doch erstmal verdauen, dass nicht mehr alles möglich ist.
    Aber, es geht ja doch noch recht viel, nur eben nicht alles. :)
    Und mit Hashimoto hab ich sehr lange gekämpft und nun geht es mir schon ne Weile sehr gut.

    Also ich nehme das jetzt alles in Angriff und ein dickes, dickes DANKE an euch.

    LG