1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Prednisolon MTX Folsäure gegen Arteriitis Temporalis

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von dbeyer, 25. April 2016.

  1. dbeyer

    dbeyer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Prednisolon und MTX und Folsäure täglich

    Guten Tag,
    zur Behandlung meiner RZA , Arteriitis Temporalis, gab mir die Neurologin folgende Medizin. 14mg Prednsolon tägl., 7,5mg MTX wöchentlich, 5mg Folsäure täglich.
    Habe gelesen, dass MTX und Folsäure sich gegenteilig, bezüglich der Wirkung auf die Zellteilung, beeinflussen(Antagonisten). Dh. die immunsupressive Wirkung von MTX wird u.U. durch Folsäure vermindert. Allerdings sollen die MTX-Nebenwirkungen reduziert werden. Hat jemand eine vergleichbare Medikation oder Erfahrungen?
    Danke dbeyer
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    96
    Hallo dbeyer,

    bist du sicher, dass du die Folsäure täglich nehmen sollst und nicht einmal pro Woche?
    Zumindest am MTX-Tag und einen Tag danach sollte man es nicht nehmen.
    So nimmst du 7,5 mg MTX und 35mg Folsäure wöchentlich. Du dürfte das MTX nur schwer eine Wirkung entfalten.

    Lg Clödi
     
  3. orchifee

    orchifee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Mir wurde von meiner Rheumatologin bei Beginn der MTX Therapie gesagt das ich 24 Std. nach MTX 10 mg Folsäure nehmen soll.

    Wenn die Nebenwirkungen zu stark wären könnte ich auch jeden Tag 5 mg nehmen. Habe ich auch mal 2 Wochen versucht, leider hat sich an den Nebenwirkungen nicht viel verändert.
     
  4. dbeyer

    dbeyer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Folsäure täglich

    Hallo clödi, genau das war mein Zweifel. Die Leitlinien sagen 5 bis 15 mg einmal 24 bis 48 Stunden nach MTx. Selbst auf FAX-Nachfrage blieb Dr. NEUROLOGE bei der Menge/Tag. Ich habe gerade erst begonnen, dem zu folgen. Hier wollte ich auf vergleichbare Erfahrungen zurückgreifen.Gruss dbeyer
     
  5. dbeyer

    dbeyer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Danke orchifee, handelte es sich um Nebenwirkungen von MTX? Welche? Waren bei der hohen Folsäuremenge auch davon Nebenwirkungen zu spüren? Gruss dbeyer
     
  6. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    96

    Wobei man die 15mg Folsäure in der Regel (Ausnahmen gibt es sicher) auch nur dann nimmt, wenn die MTX-Dosis auch bei 15mg oder höher liegt. Das ist ja bei dir aktuell nicht der Fall.
    Könnte natürlich auch möglich sein, dass du einen Folsäuremangel hast. Das kann hier aber niemand wissen.
    Bist du denn mit deiner Erkrankung nicht bei einem internistischen Rheumatologen in Behandlung? Sie gehört doch nach meinem Wissen zum rheumatischen Formenkreis.

    Lg Clödi
     
  7. orchifee

    orchifee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte Durchfall, Übelkeit und Erbrechen bis zu 2 Tage nach MTX Einnahme und nach Gabe von Folsäure 24 Std nach MTX.

    Hat aber nichts gebracht mit der täglichen Einnahme von Folsäure. Wurde jetzt umgestellt von Tabletten auf Spritzen und 1 mal habe ich schon gespritzt und hatte die Nebenwirkungen nicht mehr.
     
  8. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    138
    Clödi nur am Rande: ich bekam auch täglich Folsäure 5mg, weil meine Blutwerte sehr schlecht waren - über ca. 3 Monate. MTX wirkte nicht weniger als ohne Folsäure, so zumindest meine Erfahrung. Ich habe dann anch längerer Zeit (weiß nimmer wie lange) selbst die Tablette am morgen nach der Spritze weggelassen, sonst aber immer genommen.
    Die Übelkeit hat sich davon nicht beeindrucken lassen. Wohl war ich aber nach einer Zeit weniger schlapp.

    Kati
     
  9. Waldnixe

    Waldnixe meistens vergnügt

    Registriert seit:
    17. Januar 2016
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dorf südl.HH serop.RA
    Musste ja 5 Wochen MTX absetzen wegen des 14 fach erhöhten GPT Wertes, habe in der Zeit jeden 2.Tag 5mg Folsäure genommen.
    Meine Rh.Ärztin meinte das könne man machen, da ich ja unbedingt was gegen die Werte unternehmen wollte, ausser abwarten.

    Ob es geholfen hat, keine Ahnung. Folsäure ist ein Vitamin...

    Spritze jetzt wieder MTX, allerdings nur noch 10 mg..und es geht mir super, keine Nebenwirkungen, nur gestern abend nach dem spritzen.

    Manchmal ist weniger mehr :cool:
     
  10. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg

    Ja und darum weiterhin,nur,alles Gute!

    Mit den besten Wünschen das alles weiterhin gut gehen mag.

    Gruß von Joe,knuddel☺