1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Praxisgebühren beim Doktor nicht zahlen?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von gisipb, 23. März 2005.

  1. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ...also ich bezahl weiterhin schön brav meine praxixgebühr beim hausarzt!!!
    meistens so ab april oder mai bin ich eh zuzahlungsbefreit!!!ich brauch ja dann sowieso nur noch 2x im jahr praxisgebühr bezahlen...

    ich möchte das auch meinem arzt nicht antun oder mich mit den helferinnen anlegen!!! mein arzt und auch die helferinnen sind nämlich alle supernett und sehr hilfsbereit!!! und ein bißchen nen schlechten eindruck oder ein leichtes ärgerniss hinterläßt das ja doch....

    das ist mir die ganze sache dann doch nicht wert...
     
  3. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Also ich zahl weiter. Mein Hausarzt bekommt die Praxisgebühr vom Honorar abgezogen, dann finde ich das unfair, denn der kann nichts dafür.
     
  4. roco

    roco Guest

    aber wenn man von zuzahlungen befreit ist, dann wird dem arzt auch die praxisgebühr nicht mehr vom honorar abgezogen. du brauchst diese dann wirklich nicht mehr zahlen und es gibt auch keinen ärger in der praxis, wenn du die befreiung vorzeigst. des ist dann so wie in der apotheke. frag doch einfach mal in deiner arztpraxis nach!
    also mein schwele ist schon befreit und mußte jetzt am wochenende nur die béfreiung vorzeigen und nix mehr bezahlen.

    grüßele, die rocofra
     
  5. caret

    caret Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederdorfelden,
    Hallo,

    muß Rocofra recht geben,
    wenn Jemand ein Befreiungsausweis von seiner Krankenkasse hat, dann ist er auch von der Praxisgebühr befreit. Er muß in der Praxis den Ausweis zeigen, dann wird dies in die Patientenkartei (im Computer) eingetragen wir lange und dann macht der Computer eine Abrechnungsziffer dafür und die KV weiss dann bei der Quartalsabrechnung Bescheid und der Arzt bekommt die 10 Euro nicht abgezogen.
    Lieben Gruß Caret
     
  6. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    hallo rocofra,

    befreiungen waren natürlich ausgenommen ;)
     
  7. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Das Urteil vom Sozialgericht in Düsseldorf finde ich gelinde gesagt eine absolute Frechheit. Zum einen wird man als Praxisgebührzahler im Grunde genommen als bescheutert hingestellt, zum anderen werden alle zusätzlichen Kosten den Ärzten aufgebührdet, die doch am allerwenigsten für die Praxisgebühr was können. Ich zu meinem Teil werde die Gebühr aber wohl weiter zahlen, da ich mit meinem Hausarzt befreundet bin und ich weiß, was für Ärger es mit dieser blöden Gebühr gibt. Außerdem hat der Arzt durch dieses Urteil eigentlich nur dann eine Chance an sein Geld zu kommen, in dem er die Behandlung ohne Zahlung der Praxisgebühr generell verweigern wird (außer natürlich in den berühmten Notfällen).
     
  8. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    tja, die brüsten sich die krankenkassen, das doch im vergangenen jahr fast alle mitglieder so ..bescheuert.. waren, schön brav ihre praxisgebühren zu zahlen. frechheit!

    ".... die praxisgebühr wurde von fast allen mitgliedern anstandslos bezahlt ..." was blieb den versicherten denn anderes übrig??? vor dem arzttresen in den hungerstreik treten, oder wie? diese art der abzocke durch die krankenkasse finde ich unmöglich. das versprechen, die beiträge zu senken wurde nicht eingehalten (zumindest aok). also wozu das alles? .. doch nur, um denen noch mehr geld in die tasche zu wirtschaften.
    mein arzt hat nichtzahler auch nicht behandelt, außer besagte notfälle. er wäre auch schön dämlich, dies zu tun, wenn hinterher die kosten bei ihm bleiben und er diesen 10€ nicht nachkommt, weil er ohne rechte gegenüber dem schuldner ist. wer versucht 10€ zu bekommen, wenn der aufwand dafür z.b. 100€ beträgt und selbst getragen werden muss??????

    aber das mit der berfreiung ist so korrekt. wer befreit ist, braucht nichts mehr zuzuzahlen. weder praxisgebühr, noch hilfsmittel, noch kh, noch reha, noch arzneimittel, noch taxifahrten zum kh bei mehrtägigem aufenthalt ..... .
    nach ostern geht mein antrag auch wieder an die kk.
     
  9. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    ...also irgendwie kriege ich das nicht unter meine Mütze! Bin ich denn echt blöd?

    Das erste wonach bei den Ärzten gefragt wird, ist: "Haben Sie in diesem Quartal schon die Praxisgebühr bezahlt?" Hier in unserer Gegend wird man sonst gar nicht behandelt (Ausnahmen sind Notfälle - aber die landen dann im Krhs.)

    Erst am Donnerstag (24.03.), also unmittelbar vor dem Quartalsende bin ich morgens gleich zum Augenarzt und habe mich angemeldet, da ich eine Unregelmäßigkeit (ein Schleimbeutelpolyp am Auge, wie sich nachher herausstellte) am Auge feststellte. Das erste, was die Praxishelferin fragte war, "Haben Sie einen Termin?", das nächste war "Haben Sie Ihre Praxisgebühr in diesem Quartal bereits gezahlt." Gezahlt hatte ich, ich war jedoch unmittelbar zum Augenarzt gekommen - ohne Überweisung - und habe dort zum 2. Mal in diesem Quartal bezahlt.
    Da ich ohne Termin eine lange Wartezeit hatte, bin ich zwischenzeitlich zu meinem HA, habe eine Überweisung geholt und mir bei Augenarzt die Praxisgebühr zurückgeholt.

    Jetzt frage ich Euch, was mache ich falsch????

    Ich glaube, unser System ist krank.

    LG
    EURE
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    soviel ich weiss, bleiben die kosten für mahnung etc. nicht beim
    arzt hängen, sondern bei der kassenärztlichen vereinigung.
    beim arzt sind die 10 euro nur ein "durchlaufender posten".

    lg marie
     
  11. calla

    calla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    stimmt, der doc gibt der kasse weiter, der nn patient hat nicht bezahlt und die kk muss eintreiben. deshalb haben doch soviele patienten nicht die praxisgebühr bezahlt. steht überall in den mitteilungen der kk.
    es kommt immer auf die helferinnen an, ob sie darauf bestehen bzw. schwierigkeiten machen. der doc braucht sich eigentlich nicht darum zu bemühen.
    lg