1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ppi's für den magen (omep, nexium, etc) verursachen bei langer einnahme osteoporose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von laface, 13. Juli 2010.

  1. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi leute,

    ich habe neuigkeiten.
    es ist wichtig für menschen die säurehemmer seit längerer
    zeit zu sich nehmen.

    nach langer einnahmezeit von magenmedikamenten aus der gruppe ppi gilt es als sicher osteoporose zu bekommen. deshalb sollte man zur sicherheit eine knochendichtmessung nach der dxa methode machen lassen. diese methode gilt als sehr sicher.

    ich habe es auch bei mir machen lassen und bei mir wurde (neben der grunderkrankung bechterew) osteoporose diagnostiziert. ich nehme mein ppi nexium schon 10 jahre...

    als wenn das nicht schon schlimm genug wäre kommt jetzt noch eine nachricht:

    die standard therapie mit calciumcarbonat greift bei menschen die nebenbei ppi's nehmen nicht. normales calciumcarbonat, welches bei osteoporose meistens verordnet wird, wirkt bei menschen die ppi's einnehmen nicht. der körper nimmt das calcium nicht auf.

    daher muss man die therapie umstellen. man muss ein anderes calcium zu sich nehmen. das calciumglukonat!!! dieses wird vom körper aufgenommen.
    somit kann man weiter seine ppi's nebenbei einnehmen.

    ich bin gerade im telefonischen kontakt mit dem uni klinikum hamburg eppendorf, die zu diesem ergebnis gekommen sind.

    gestolpert bin ich darüber in einem bericht bei der sendung visite. patientenvideos etc gibt es auf der seite auch.

    ich setze einfach mal die quellen hier rein, damit es alle betroffenen nachlesen können:

    http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/osteoporose140.html
    (dort rechts auf patientengeschichte videos anschauen)

    und

    http://www.uke.de/medien/index_58157.php

    viel spaß beim schauen

    halte euch weiter auf dem laufenden

    gruß
    laface


    ps: wenn die links seitens der admins gelöscht werden, dann schreibt mich einfach an. ich sende euch dann die links per pn.
     
  2. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi,

    mal wieder das thema hochschiebe. bekomme keine infos, ob noch andere betroffen sind???

    gelesen haben es hier ja einige.

    beste grüße
    laface
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    erstmal danke für die info.

    vielleicht kannst du die medis der gruppen calciumcarbonat und calciumglukonat näher aufführen?
    gruss
     
  4. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi bise,

    bin erst heute wieder online. mein dsl funktionierte einige tage nicht.

    es gibt nur 3 medis in denen calciumgluconat vorhanden ist.

    diese gibt es als trinkampullen, brausetabletten und kautabs.

    die trinkampullen vertrage ich aufgrund der säure leider nicht.
    werde es jetzt mit kautabletten versuchen.

    versuche es mal unter tridin, frubiase forte und ein calcium von sandoz als brausetabletten.

    beste grüße
    laface
     
  5. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi,

    bei mir wurde jetzt ausserdem ein akuter vitamin d mangel festgestellt.
    mein wert lag bei 8.

    ich muss jetzt jede woche 1 pille entspricht 20.000 IE vitamin d zu mir nehmen.

    rheuma online hat gerade einen interessanten artikel dazu auf der hauptseite.
    interessant gerade für bechterew patienten wie ich es bin.

    hier der link:

    http://www.rheuma-online.de/news/artikel/vitamin-d-nicht-nur-fuer-die-knoch.html

    beste grüße
    laface
     
    #5 13. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2010
  6. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Finde ich sehr interessant.
    Mein Problem war: auch die Aufnahme von B12 scheint nicht zu funktionieren. Das ist hauptsächlich dann problematisch, wenn man auch MTX nimmt. Konzentrationsstörung usw. kommen wohl daher. B12 sollte man messen lassen!

    Danke!
    Kati
     
  7. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,
    zu dem "richtigen" Calzium bei gleichzeitiger Einnahme von Protonenpumpenhemmern (Magensäureblocker) gab es vor längerer Zeit auch einen Artikel hier auf der ersten Seite, ich setze mal den Link rein:
    http://www.rheuma-online.de/news/artikel/zu-wenig-magensaeurebildung-fuehrt-zu.html

    Ach ja, das Thema wurde auch als Video bereitgestellt.
    http://www.rheuma-online.de/tv/list?tag=Osteoporose

    @ bise:
    das Problem ist wohl die fehlende Säure, denn die ist ja futsch bzw. drastisch reduziert bei den Säureblockern. Deshalb kann das Calciumcarbonat, welches in den meisten Calzium-Präparaten enthalten ist, nicht vom Körper aufgenommen werden.
    Das Calciumgluconat hingegen wird unabhängig von der vorhandenen - oder eben nicht mehr vorhandenen - Magensäure vom Körper aufgenommen. Deshalb schützen auch nur diese Kalzium-Präparate vor Osteoporose bei gleichzeitiger Einnahme von Magensäurehemmern.

    Das angesprochene Calciumgluconat ist leider nur in wenigen Medis enthalten. Mir bekannt und ausprobiert sind folgende:

    • Calzium-Frubiase-Trinkampullen. Das Calzium ist dabei in Orangensaft gelöst, schmeckt sehr gut, ist aber leider recht teuer und nicht von jedem verträglich aufgrund der Säure.
    • Dann gibt es noch Calcipot Kautabletten, schmecken nach Kakao. Die sind die bisher preiswertesten Medis.
    Wichtig ist allerdings, egal welches Kalzium-Präoparat man nimmt, gleichzeitig für ausreichend hohen Vitamin-D-Zusatz zu sorgen, der Aufenthalt im Freien bei Sonnenschein reicht da nicht aus. Denn das VitD unterstützt den Körper bei der Speicherung des Kalziums in den Knochen. Der wichtigste Grund, warum Säuglinge VitD erhalten, um keine Rachitis zu entwickeln.
    Das Problem mit dem Vitamin-D-Mangel bzw. häuferem Verbrauch tritt wohl häufiger auf, nicht nur im Zusammenhang mit MTX. Hier hilft oft, 1x wöchentlich hoch dosiertes Vit.D einzunehmen (Dekristol 20.000 Einheiten). Dies kann der Rheumatologe als Rezept verordnen, allerdings leider nur als Privat-Rezepz, obwohl es verschreibungspflichtig ist (warum wissen nur die Menschen, die für die ständigen Änderungen im Gesundheitswesen verantwortlich sind).

    Liebe Grüße
    Erika
     
    #7 23. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2010
  8. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo erika,

    vielen dank für deine infos.

    ich bekomme jetzt die tridin kautabletten zum ausprobieren, da ich die frubiase trinkampullen aufgrund der säure nicht vertragen habe.

    die calcipot kautabletten kannte ich bis dato gar nicht.
    klingen sehr interessant, da ich kakao sehr mag ;)

    allerdings ist der wirkstoff calciumcitrat. und da bin ich mit meinem laien fachwissen am ende.

    ist es vergleichbar mit dem glukonat? wird calciumcitrat vom körper trotz ppi's vom körper aufgenommen?

    im übrigen lag mein vit d wert bei 8.

    daher nehme ich jetzt dekristol 20.000 IE die woche.

    beste grüße
    laface
     
  9. Christeline

    Christeline Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
     
  10. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland