1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Power-Plate-Training

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von mausbaer_1970, 17. August 2010.

  1. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo an Alle,
    durch meine Erkrankung , die Medikamente und das ganze drumherum habe ich die letzten 1 1/2 Jahre mein Sportprogramm so gut wie ausgelassen. Da ich ja aber auch ständig total am Limit bin - nach der Arbeit ist echt meistens nur noch schlafen angesagt - ich aber trotzdem etwas für meine körperliche Fitness tun möchte, aheb ich mich nun über das Training mit dem Power-Plate informiert. Hört sich für mich echt gut an, da man nicht so viel Zeit investieren muß wie bei anderen Sportarten.
    Nun meine Frage:
    Hat jemand schon Erfahrungen? Ist es für Rheumakranke überhaupt geeignet?
    Wäre echt toll wenn sich jemand melden würde.
    Liebe Grüße Alexandra
     
  2. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Grüß dich, Mausebär,

    ich weiß nicht, ob du dir so ein Gerät nach Hause stellen willst (habe keine Ahnung von den Kosten) - im Fitness-Studio gibt es diese Teile.
    Durch verschiedene Körperhaltungen kannst du bestimmte Muskelgruppen intensiv trainieren auf einer Platte, die eben vibriert. Wenn du ins Sportstudio gehst und damit üben möchtest, solltest du auf jeden Fall Zeit einplanen, um dich warm zu machen, z.B. auf dem Ergometer (Fahrrad).

    Persönlich empfinde ich zum effektiven Muskelaufbau und zur Stärkung diese Übungen nicht als erstes Mittel der Wahl; durch ein gezieltes Üben an diversen Geräten erreichst du anfangs schonender mehr (also Beinmuskulatur an verschiedenen Geräten trainieren, Rücken- und Armmuskulatur). Da kommt es dann auf deine Trainingsform an, die du wählst. Wenn du z.B. nur 10-12 Wiederholungen machst und nur 1 Satz damit, wenn das Gewicht dann "zu leicht" wird, mehr Gewicht drauf tust beim nächsten Mal und so steigerst - und max. jeden 2. Tag übst, dann hast du schon eine Menge geschafft und so ein Zirkel dauert ca. 30 Minuten - und zuvor noch Fahrradfahren.

    Wenn du schon Muskeln hast, kann diese Platte mal ein kurzzeitiges gutes Zwischenerlebnis sein (meine persönliche Meinung als ehem. Leistungssportlerin. Gibt Leute, die darauf schwören). Ob dir das mit Rheuma gut tut.... kommt auf dich und dein Rheuma an. Ich bin Bechti und habe mit der Platte keine Probleme.

    Aber mein Tipp: Richtig an richtigen Geräten schonend üben. Dauert auch nur 30 Minuten, wenn du nach einem bestimmten System trainierst.

    LG
    Pezzi
     
  3. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Mausbaer,
    ich halte von solchen Geräten wenig. Meistens nutzt man so etwas ein paar Wochen, und dann wirds langweilig und man stellt es in den Keller.
    Und bei solchen Geräten wird mehr versprochen, als es wirklich was bringt.
    Effektiv finde ich Sport in Gruppen, wo man auch Motivation von außen bekommt, wo man soziale Verknüpfungen hat, wo man den Alltag ablegen kann. So ist zumindest meine sportliche Einstellung.
    Bei dem Powerplate ist es so, dass du statische Übungen machst, und deine Muskeln dabei vibriert werden. Und diese statischen Haltungen sind für Gelenke und Muskeln mit Vorerkrankungen nicht sinnvoll. Wichtig für uns sind dynamische, kontrollierbare und sanfte Übungen: Rückenfitness, Nordic Walking, Schwimmen,...
    Wenn du dich doch für das Powerplate entscheidest, frage doch mal in einem Sportfachgeschäft nach, ob du das Gerät für zwei Wochen ausleihen kannst, und entscheide dich dann für oder gegen den Kauf.

    Liebe Grüße
    Enrike
     
  4. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo und danke für die Antworten,
    ich habe nicht vor mir so ein Gerät zu kaufen, sondern möchte dies in einem Sportstudio ausüben.
    Bin jetzt aber doch ein wenig im Zweifel. Naja mal warten ob noch mehr Feedback kommt.
    Liebe Grüße Alexandra
     
  5. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    unsere große Reha- Praxis hat auch so ein Teil.
    Die schwören darauf.
    Die verschiedenen Anwendungen sind ja nicht lange und individuell-
    von 30sec. bis 3min.
    Im Internet kannst Du viel darüber nachlesen.

    Ich habe durch Zufall so ein Gerät über die Zeitung bekommen
    (kein Profigerät, aber immerhin).
    So kann ich immer wieder verschiedene Muskelgruppen kurz
    trainieren und muß dafür nicht aus dem Haus und es teuer bezahlen.

    LG von Juliane.
     
  6. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin eine Zeitlang in ein Studio gegangen, und kann sagen, erstmal war meine Begeisterung schnell weg, und dann hab ich mir auch noch eine Ansatzreizung geholt, an der ich noch jetzt laboriere.

    Ich bin ziemlich davon ab...

    Zum anderen muss ich sagen, das dieser Muskelaufbau ja garnichts damit zu tun hat, das die Muskeln danach an sich kraeftiger ist. Der Muskel nimmt nur an Umfang zu und das war es. Sieht halt schoener aus.
    Was Du dort traenierst, ist das er laenger halten kann in dieser gewuenschten Position, aber deshalb kann st Du z.B. nicht besser Treppen steigen. Bei Bewegungsaktivitaet, arbeitet der Muskel, voellig anders, als in statischer Funktion.

    Meines Erachtens kommt bei dem Training nichts anderes herraus als eine optische Verbesserung und eine osteoporose Behandlung.

    Viele Gruesse
    Biene2
     
  7. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo Biene, naja mir geht es schon auch darum optisch etwas für mich zu tun. Durch die Medikamente hab ich doch zugelegt und ich erhoffe mir außer bessere Kondition natürlich auch eine Gewichtsabnahme und eine körperliche Straffung. Und ich denke dafür ist es bestimmt nicht schlecht. Aber wie gesagt, ich weiß es eben nicht. Bin momentan echt am kämpfen ob ich mich anmelden soll. Liebe Grüße
     
  8. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Mausbär,

    wenn du Gewicht abnehmen möchtest, dann bietet sich ein Sportstudio auf jeden Fall an.
    Nur die Konzentration auf so eine Vibrationsplatte ist da nicht der richtige Weg, um Muskeln auf- und Gewicht abzubauen.
    Kontinuierliches Training, wenn du 3x wöchentlich 60 Minuten Zeit hast, wäre da gut. Die Zeit, die du auf dieser Platte verbringen wirst, kannst du auch an Trainingsgeräten verbringen - effektiver. Du kannst das später mal dazunehmen, aber dein Ziel wirst du damit alleine nicht erreichen können.

    Hab Mut, gib dem kleinen Schweinehund einen Tritt und melde dich an.

    LG
    Pezzi
     
  9. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo Mausbär,

    abnehmen kann man mit diesem Rütteldings (so nennen wir Rheumis das in unserer Gruppe) garaniert nicht, Du stärkst auch Deine Muskulatur nicht und kannst Dir - je nach Art Deines Rheumas - ziemliche Probleme einhandeln. Bevor Du das ausprobierst solltest Du unbedingt mit Deinem Rheuma-Doc darüber sprechen.
    Liebe Grüße
    Gabi
    (bibi, ro-lerin seit 06/2003)
     
  10. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo Gabi,
    also mein Rheuma-Doc hat keine Einwendungen. Im Gegenteil - Bewegung ist gut. Werde mich jetzt wahrscheinlich doch dazu entschliessen. Halte Euch gerne auf dem Laufenden.
    Liebe Grüße
    Alexandra
     
  11. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo Alexandra

    Dein Rheuma-Doc hat absolut recht, Bewegung ist das A und O, aber das Rüttelbrett hat mit Bewegung nichts aber auch gar nichts zu tun, meine Rheuma-Docs und auch mein Orthopäde haben mir dringend und drastisch davon abgeraten es zu benutzen. Ich wollte es ausprobieren wegen der beginnenden Osteoporose. Vielleicht kommt es ja darauf an welche und wieviele Gelenke betroffen sind und auf welche Art sie betroffen sind.
    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003
     
  12. huddl

    huddl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe seit 30 Jahren Fibromyalgie. Vor 5 Jahren ging es mir so schlecht dass ich vor lauter Schmerzen in den Beinen gerade mal noch 500 Meter laufen konnte und dann eine Pause machen musste. Aktives Muskeltraining war also nicht möglich. Da habe ich angefangen unter Anleitung auf dem Power-Plate zu trainieren und ich muss sagen, das war eine meiner besten Entscheidungen. Auch meine Rheumatologin ist von dem Ergebnis total begeistert. Ich kann wieder Spaziergänge machen, natürlich nicht Stundenlang ohne Unterbrechung ab ne Stunde ist ohne Probleme möglich.
    Ich von meiner Seite kann das Power-Plate-Training nur empflehen. Allerdings unter Anleitung von einem ausgebildeten Trainer für das Gerät.
     
  13. Süpi

    Süpi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    hallo,

    ich würde darauf achten, ob die Trainer in dem Studio Erfahrung mit rheumatischen Erkrankungen haben.
    Ich selber bin in einem Fitnessstudio, welches auch Rehasport für die Krankenkasse machen darf. Nachdem ich dort den Trainer über die undiff. Kollagenose informiert hatte, wurde sofort mein Trainingsplan umgestellt. Im übrigen erfolgte vorher ein langes Gespräch über meine Beschwerden etc. Ich darf nicht mehr so intensiv wie vorher. Abnehmen steht nicht mehr an erster Stelle, sondern das erhalten bzw. Steigern der Lebensqualität, und das auf sanfte Weise.
    Sport ist sicher gut (mein Doc befürwortet das auch), aber sollte meiner Meinung nach unter kundiger Anleitung erfolgen. Nicht jedes Fitnessstudio kann das leisten.

    Ansonsten soll die Platte bei gesunden Menschen, eine gute Wirkung haben (soll besser sein, als ihr Ruf^^). Bei rheumakranken hab ich da keine Ahnung (bin selber noch nicht lange dabei). Ich selber könnt es mir für mich nicht vorstellen, mich mit den Muskelschmerzen diesen Vibrationen auszusetzten. Dannn doch lieber leichte Gewichte und Kardiotraining.

    Vielleicht kann dir das Studia ja 4 Wochen Probetraining anbieten, da musst du nicht gleich einen längerfristigen Vertrag abschließen. Das dürfte bei einem seriösen Studio kein Problem sein.
     
    #13 7. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2010
  14. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    für Fibro kann ich mir das Training mit der vibrierenden Platte recht gut vorstellen, denn da geht es ja nicht um kaputte Gelenke sondern um schmerzende Weichteile und da ist eine positive Reaktion - wenn man es langsam angehen läßt - sicher möglich.
    Auf jeden Fall hast Du recht, wie oder was auch immer der Grund für den Versuch mit solch einem Gerät ist, nur und ausschließlich unter fachkundiger Anleitung.

    Liebe Grüße
    Gabi
    bibi - ro-lerin seit 06/2003
     
  15. huddl

    huddl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Süpi,
    da gebe ich Dir vollkommen Recht. Die Trainer müssen geschult sein, sonst kann man das ganze vergessen, wenn man es als "Therapie" und nicht nur so zum Vergnügen macht. Ich hab von vorne rein ein speziell für mich abgestimmtes Programm erhalten das nur sehr langsam gesteigert wurde. Außerdem sind bei mir auch die Einstellungen anders als bei Gesunden.
     
  16. Benista

    Benista Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo Zusammen,
    Der Beitrag hier ist ja schon recht alt, aber vielleicht sind ja mittlerweile Erfahrungen dazu gekommen?
    Ich würde gerne zusätzlich zum normalen Geräte-Training ein paar Power-Plate-Übungen für die Beine einbauen. In meinem eher günstigen Fitnessstudio beruft man sich auf die Gerätebeschreibung, wo Training bei rheumatoider Arthritis nur unter Vorbehalt empfohlen wird. Beim nächsten Termin in ein paar Wochen werde ich auch meinen Doc dazu fragen, bis dahin würde mich aber trotzdem eure Meinung interessieren.
    Danke und viele Grüße,
    Benista