1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Post-Streptokokken-Arthritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Karin467, 16. April 2006.

  1. Karin467

    Karin467 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Noch vor 3 Wochen verlief mein Leben in einigermassen geregelten Bahnen. Ich bin 35 Jahre alt habe zwei kleine Kinder arbeitete freiberuflich und war glücklich.
    Jetzt ist alles anders. Nach einer Streptokokken Infektion ging es erst recht langsam los. Erst mit Ausschlag, dann mit Schmerzen hinter dem Brustbein, dann mit Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen und nun ist es so, dass ich mich kaum mehr bewegen kann, weil die Hüften betroffen sind. Ich bin gestern nach einem 10 tägigen Krankenhausaufenthalt heimgekommen und merke nun umso mehr wie sehr ich mich behindert fühle. Im Krankenhaus wurde ich mit Penicillin und Kortison behandelt. Das Kortison soll nun bis Dienstag ausgeschlichen werden und ich merke jetzt nachdem ich heute nur noch die halbe Dosis gneommen habe, dass die Schmerzen wieder zuschlagen.Ich bin echt verzweifelt. Umso mehr verzweifelt, weil ich jetzt gar nicht weiß, was ich tun soll, an wen ich mich wenden kann, ob das jetzt für immer so weiter gehen wird, dass ich meinen Körper Kortison und Schmerzmittel zumuten muß. Weiß jemand Rat? Ich bin wirklich dankbar für jeden Hinweis. Vielleicht weiß ja auch jemand über alternative Behandlungsmethoden bescheid, oder kennt jemand einen guten Rheumatologen in meiner Nähe (Nürnberg)
    Danke.
    Karin
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hallo karin,
    da könnte es sich um eine sogenannte infektbedingte arthritis handeln, die evtl. mit antirheumatika behandelt werde kann. das müsste dir aber der arzt sagen, zumal der befund vom krankenhaus doch sicher inzwischen beim hausarzt ist. wenn du einen rheumatologen zur zusätzlichen abklärung aufsuchen möchtest, dann schau mal in unsere ärzteliste http://www.rheuma-online.de/aerzteliste/liste/ dort sind u.a. 2 ärzte in erlangen erwähnt.

    gruss kuki