1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Polymyalgia rheumatica

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von mannimartens, 22. März 2013.

  1. mannimartens

    mannimartens Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    jever
    hallo erst mal...
    :eek:Seit kurzem weiß ich von meiner Diagnose: polymyalgia rheumatica.:mad::confused:Meine Frage ist nun,wer ist selber betroffen und kann mir evtl.seine Erfahrungen berichten? würde mir sehr hilfreich sein,;)gerade jetzt am Anfang.ich danke schon mal ....:o:):rolleyes:
     
  2. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    Hallo Manni,

    ich habe PMR seit 4 Jahren und es gibt noch mehr hier. Was möchtest du denn wissen?
     
  3. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    hallo manni

    auch ich habe seit 18 monaten PMR.
    diagnose wurde 4 wochen nach ausbruch in der rheumaklinik sendenhorst festgestellt u.sofort therapiert mit cortison u. 15mg mtx.nach 10 tage krankenhaus... entlassung u. 6 wochen später reha im medicos osnabrück.da ich das mtx zwischenzeitlich wegen einer drohenden lungenerkrankung absetzen mußte, bekam ich leflunomid(arava 10mg).wenn es mal mit den schmerzen ganz schlimm war, habe ich zusätzl. ibuprofen genommen.

    bin die ganze zeit im krankenstand gewesen u. werde im april von der kk ausgesteuert um dann in die arbeitslosigkeit zu gehen.ob ich in der lage bin, wieder zu arbeiten ist fraglich, aber ich werde es erst mal versuchen.
    meine jetzige medikation ist 3 mg cortison, 10 mg arava u. bei bedarf ibuprofen.nehme seit 3 wochen weihrauchkapseln.konnte damit die ibus reduzieren u. hoffe, dass ich bis zum winter vielleicht auch das cortison kenzeln kann...mal schauen!
    hoffe, ich habe dir einen kleinen einblick verschafft.

    alles gute für dich u. eine schmerzfreie zeit.
     
  4. Jule88

    Jule88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo mannimartens,
    auch bei mir wurde vor ca. zwei Jahren die Diagnose gestellt ich hätte am ehesten polymyalgia rheumatica. Letztes Jahr nach einem weiteren Klinikaufenthalt wurde im Arztbrief jedoch geschrieben, dass man eine rheumatische Erkrankung ausschließen könnte...seitdem renne ich von Arzt zu Arzt und weiß so langsam nicht mehr weiter :(
    Kannst du vielleicht mal deine Symptome beschreiben? würde mich mal interessieren, ob es so ähnlich ist wie bei mir!
     
  5. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    Hallo Jule,

    ich hab grade deinen anderen Beitrag gelesen, in dem du deine Beschwerden beschreibst. Ich kann daran nicht eindeutig PMR erkennen, aber das heißt nicht, dass es das nicht ist. Eindeutig ist aber deine Reaktion auf Cortison einzuschätzen, denn wenn das hilft, ist es eine Entzündung. Wenn du Polymyalgia rheumatica in die Suchleiste eingibst, kannst du viel über die Krankheit lesen. Du solltest dich aber um einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen bemühen. Der wird eine gesicherte Diagnose stellen können und dich adäquat behandeln.
     
  6. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    Pmr

    hallo jule88

    mein PMR äußerte sich durch wahnsinnige Nacken/Schulter/oberarm beschwerden.hatte das gefühl, mir pumpt man mit der manschette eines blutdruckgerätes die oberarme bis kurz vorm platzen auf,welches sich bis in die nackenmuskulatur zog.beim hausarzt cortison infusion von 30mg,wurde besser, aber 2 tg später saß ich dann wieder bei ihm, da ich zusätzl.schmerzen in oberschenkel/gesäß u.hüfte bekam.mir wurden dann 20mg corti per tabl.verordnet, die ich alle 3 tage um 2,5mg ausschleichen sollte.schmerzen gingen,kamen aber wieder, nachdem ich bei 12,5mg war.
    bin dann auf mein drängen in die rheumaklinik sendenhorst gekommen u.dort wurde die diagnose PMR gestellt.zum cortison habe ich dann noch 15mg MTX bekommen.habe meine dosis im laufe der letzten 18 monate vorsichtig ausschleichen lassen u. bin mittlerweile bei fast 3 mg.mußte MTX im letzten jahr absetzen, weil ich dadurch gesundheitl.probleme bekommen habe u. nehme zusätzl.noch arava 10mg.
    mir geht es soweit gut,aber die krankheit hat mein leben verändert...körperlich u.psychisch.wenn du dich über PMR belesen hast,wirst du wissen,wieso.

    wünsche dir alles gute[​IMG]
     
  7. Jardin e la Luz

    Jardin e la Luz Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Spanien
    Hallo Mannimartens,
    auch ich habe PMR und das seit nun genau drei Jahren! Aber es wird zwar langsam aber immerhin besser. Ich bin von der Krankheit auch kalt erwischt worden, völlig unvorbereitet, konnte mich kaum noch bewegen, besonders morgens...nach dem Motte..fiel mir morgens was auf den Boden, habe ich es nachmittags augehoben:mad:! Ich habe Cortison genommen und bin mit 30mg angefangen und nehme heute 2,5mg und bin von 15 mgMtx auf 7,5mg. Ibu habe ich anfangs auch regelmäßig gebraucht...heute nur noch selten.
    Es dauert zwar lange, aber wir haben die Chance auf ein nahezu normales Leben. Naja, was sagte mal jemand: so wie vorher wird es nie wieder. Das mochte ich nicht glauben, aber es stimmt!
    Ich drücke dir die Daumen, dass du auch schnell eine Verbesserng erreichst und sich nichts dazugesellt!!!
    La Luz