1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Polyarthrose in den Händen

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Schnubbel, 28. September 2010.

  1. Schnubbel

    Schnubbel Hunde-Katzen-Mama

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NÖ.
    Hallo!
    Da ich ja schon seit längerem auch in den Händen ziemliche Schmerzen habe, auch in Ruhe, war ich heute ein Röntgen der Hände machen lassen.
    Das was dabei herausgekommen ist, kling nicht gut - die nächste Baustelle! :-(
    Meine HÄ will mir aber jetzt vor der WS-OP, die in 2 Wochen ist, nichts (entzündungshemmendes) verschreiben, das diese Medikamente auch blutverdünnend sind. Klar vor der OP kann ich das nicht gebrauchen.
    Aber nachher muss ich dann auch da was machen und das angehen, eventuell bei einem Orthopäden. Da gibt es dann allerdings Spritzen direkt in die Gelenke. Aua!!! Solche habe ich vor Jahren schon einmal bekommen, die haben höllisch weh getan. Danach bin ich weinend im Auto gesessen und konnte vor Schmerzen nicht heim fahren. Damals hab ich mir gesagt - nie wieder. Aber so wird das wahrscheinlich nicht sein.
    Ist denn nie Ruhe mit dem ganzen Sch...??

    Ich würde mich über Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen freuen?
     
  2. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo Schnubbel!

    Meine PSA hat in den Fingern angefangen - und ist dort immer noch am schlimmsten. Habe auch 2 Cortison-Spritzen in beide Mittelfinger bekommen ... hat aber überhaupt nicht weh getan (allerdings auch nicht lange geholfen). Mein Tipp bei jeder Art von Spritzen: sich bemühen, alles schön locker zu halten. Das macht es um einiges erträglicher.

    Hast du denn noch eine andere rheumatische Erkrankung? Nicht, dass es - wie bei mir mit der PSA - in den Fingern anfängt und dann weiter fortschreitet.

    Alles Gute!

    LG - Gertrud
     
  3. Schnubbel

    Schnubbel Hunde-Katzen-Mama

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NÖ.
    Hallo Gertrud!
    Danke für deine Antwort.

    Ich hab Polyarthrose in allen Dipgelenken und ausgeprägte Rhizarthrosen in den Daumen.
    Außerdem Fibromyalgie und massive Probleme in der LWS, daher werde ich dort in zwei Wochen operiert.
     
  4. annel

    annel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Polyarthrose in den

    hallo Schnubbel, willkommen im Club; habe ich auch. Sei froh, wenn es so früh wie möglich erkannt und auch behandelt wird, das soll ja vorzeitige Gelenkzerstörung verhindern. Nicht wie bei mir: laufe jahrelang mit schmerzenden Händen von Arzt zu Arzt und die Ergebnisse wurden mir vom HA immer nur als Verschleiß und Abnutzung erklärt.Vor 1 Jahr dann beim Rheumatologen gelandet, weil beide Hände steif waren und siehe da, Rheuma und Arthrose. Und das seit 12 Jahren ohne Behandlung! (wie sich später rausgestellt hat) Wieviel besser könnte es mir heute gehen, wenn es behandelt worden wäre und ich damals nicht als Simmulant dahingestellt worden wäre. So eine Krankheit ist immer sch....deswegen sei froh, wenn es erkannt und behandelt wird, damit die Gelenke nicht so schnell "schlapp machen" :rolleyes::top: Alles Gute für dich und toi,toi,toi Gruß Anne
     
  5. Schnubbel

    Schnubbel Hunde-Katzen-Mama

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NÖ.
    Hallo Anne, ich lauf doch auch schon seit Jahren damit von Arzt zu Arzt. Immer hieß es, dass das nur Abnützungserscheinungen sind. Was aber offensuchtlich nicht der Fall ist. Es sind schon mehrere Gelenke ziemlich zerstört, da gibt es keinen Gelenksspalt mehr usw.
    Daher ist auch bei mir von Früherkennung keine Rede!
     
  6. annel

    annel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Polyarthr

    genau wie bei mir, die zwölf Jahre ohne Behandlung haben mich fast alle Fingergelenke gekostet (ca. 5 sind noch nicht ganz kaputt-jeder Finger hat ja 3=Grund-Mittel-u.Endgelenk) sowie Lendenwibel, HW,BW, Kreuz-Darm-Bein,Hüften,Rücken, Knie und Zehen, aber das juckt keinen Arzt was die so alles an einem verschlammt haben; krank, erwerbsunfähig und keiner will zahlen
     
  7. annel

    annel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hi Feldhase, mir ist gesagt worden, dass OP an den Fingern nicht viel bringt und wenns gar nicht mehr geht, bleibt nur noch Versteifung.Meine Tante hat sich damals andauernd an den Fingern operieren lassen, wobei die Rheumaknoten (verknöcherungen)so gut es ging entfernt wurden; sind später an anderer Stelle wieder gekommen und bewegungsmäßig hat sich nicht viel verändert. Sie war sehr eitel und hat es auch wegen des Aussehens gemacht.Das Aussehen stört mich weniger, mir wäre wichtiger, weniger Schmerzen und Entzündungsprozesse zu haben; aber das bleibt ja nicht aus, weil man die Hände tagtäglich für alles braucht. Neurochirug wäre noch was, den einzubeziehen, falls das HA und KK erlaubt. Muß mich mal schlau machen. Danke dir für deine Antwort und wünsch dir weiterhin viel Glück für die anstehenden Termine. Gruß Anne
     
  8. Schnubbel

    Schnubbel Hunde-Katzen-Mama

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NÖ.
    Danke für eure Antworten, doch jetzt muss ich erst einmal die WS-OP hinter mich bringen und dann wieder auf die Beine kommen. Dann geh ich's mit den Händen an, wobei eine OP für mich sowieso nicht in Frage kommt.
     
  9. annel

    annel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    @ Schnubbel
    viel Glück für die OP Gruß Anne
     
  10. Schnubbel

    Schnubbel Hunde-Katzen-Mama

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NÖ.
    Danke, heute in zwei Wochen ist es soweit. Ich hoffe, ich hab es um diese Zeit schon überstanden.
     
  11. Blumi

    Blumi Blumi

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Schnubbel,

    Feldhase hat mir richtig aus der Seele gesprochen, so ähnlich geht es mir auch. Ich habe bis letztes Jahr noch Vollzeit gearbeitet. Mit 55 Krankheitstagen im Jahr war es meinem Arbeitgeber dann zu bunt. Hat mir eine Abfindung angeboten, die ich dann auch genommen habe.
    Bekomme jetzt noch für 18 Monate ALG, aber das AA will mich mit Gewalt vermitteln...und dann nach dem ALG soll ich Rente beantragen????? Ich mach mir keine Hoffnungen bin erst 57.
    Du sieht, jeder von uns hat viel Sch....... durch die Krankheiten am Hals.

    Lass Dich nicht entmutigen und übersteh erst mal Deine Rücken-OP gut.

    Liebe Grüße