1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Polyarthritis - Kurklinik Bad Waldsee - 4-jährige Tochter

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von lillifee, 30. April 2008.

  1. lillifee

    lillifee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    meine Freundin ist an Polyarthritis erkrankt.
    Ihr behandelnder Arzt empfahl ihr eine entsprechende Kur. Geplant war zuvor eine Mutter-Kind-Kur. Aufgrund der Diagnose hielt man es für sinnvoller eine Kur durch die Bfa speziell auf die Rheumaerkankung durch zu führen. Man schickte sie nach Bad Waldsee. Dort ist sie jetzt mit ihrer 4 jährigen Tochter und ist total unglücklich. 1. sind nur ältere Menschen dort 2. es gibt keine Kinderbetreuung im Haus sondern die Kleine muß in den Kindergarten am Ort. 3. Ihre Anwendungen hat sie bisher immer nachmittags, obwohl sie den Wunsch äußerte diese morgens zu haben wenn die Kleine im Kindergarten ist. Also nimmt sie die Kleine mit zu den Behandlungen, welches zum einen nicht so gut ankommt und natürlich auch weder für sie noch für die Kurze entspannend ist 4. im Speisesaal gibt es wenig Verständniss für ein kleines Mädchen 5. also fühlt sich meine Freundin auch total isoliert. Aus weiter Ferne ist es da schwer zu trösten. Vor allem hat es auf keinen Fall den Erfolg den die Kur haben sollte. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen. Was ist wenn sie diese Kur abbricht? Gibt es Möglichkeiten kurzfristig die Klinik zu wechseln?
    Sorry ist jetz megalang geworden. Würde mich über eine Nachricht sehr feuen.
    Viele Grüße
    lillifee
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo lillifee,

    kann dir zwar leider keinen rat geben, ob man die kurklinik wechseln kann, aber ich kann etwas zur klinik in bad waldsee sagen. war selbst vor 3 jahren dort und fand mich total fehl am platze. eine spezielle rheumaklinik wäre bestimmt auch für mich besser gewesen. man sollte es aber eigentlich der rentenversicherung melden, dass es ja nichts bringt, wenn man mit polyarthritis (auch meine diagnose) dahin geschickt wird.

    liebe grüße
    christi
     
  3. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    eine freundin von mir hat auch eine kur abgebrochen.(mutter-kind-kur).
    weil dort alles chaotisch und unkoordiniert war.
    es hieß,sie hätte jetzt nur noch einen kur anspruch auf die resttage(ich glaub sie hat nach einer woche die segel gestrichen)hatte aber eine kur für 21 tage bewilligt bekommen.und sie darf in den nächsten 2jahren keinen kurantrag stellen.was glaub ich normal ist ,oder ?öfter steht einem doch gar nicht zu?
    was ich damit sagen will, ab nach haus mit ihr.der kasse das melden und eine neue beantragen.ich drück mal die daumen,das es dann was bringt.

    meine freundin war dann später 14tg in kur und hat noch 7tg nachschlag bekommen und war rundum zufrieden.
    lieben gruß
    katjes
    ich glaub der ort zum schluß hieß ratekau.
     
  4. lillifee

    lillifee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke erst einmal für eure Antworten.
    Habe gerade mit ihr telefoniert. Sie hat heute nachmittag ein Arztgespräch. Wird dann alles aufzählen und fragen was sie tun muß um nach Hause zu kommen. So hat das definitiv keinen Wert. Heute morgen zum Beispiel hat sie Aquajogging und muß die Kleine natürlich mitnehmen. Wie soll man sich da auf etwas konzentrieren wenn man mit einem Auge immer beim Kind ist und dann auch noch das Gefühl haben muß die Kleine stört die anderen. Eine ältere Dame hat ihr heute morgen schon gesagt sie hätte sich gleich gedacht...warum schickt man diese junge Frau mit Kind hier hin. Sie hat ja auch niemanden mit dem sie sich dort austauschen kann.
    Sie hat ein Zimmer mit einem Bett. Heißt also die Kleine schläft mit ihr im Bett (was gar kein Problem ist) und wenn sie schläft kann man noch nicht einmal mehr Fernsehen schauen. Und das 3 Wochen lang. Ganz abgesehen vom essen was halt auch in keinster Weise etwas für die Kleine ist.
    Ach und der Hammer...in den 4 Tagen Pfingstferien soll die Kleine per Bus in irgend einen Kindergarten gebracht werden wohin genau weiß man noch nicht.
    Drückt bitte die Daumen das sie aus dieser Nummer schnell raus ist.

    Vielen Dank!

    Viele Grüße
    Lillifee
     
  5. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Hallo lillifee!

    Ich habe leider keinerlei erfahrungswerte aber könnte Deine Freundin nicht mit jemanden dort vor Ort ( Sozialdienst des Hauses) sprechen? Vielleicht ist man da Ihr sofort behilflich und verlegt Sie in ein Mutter - Kind- Kurheim. Für den Zwerg ist das ja nun garnichts, wenn da nur so aufgetackelte ........ rumlaufen, die sich mehr auf den Tanztee am Nachmittag freuen und ihre Ruhe in der Residenz gefährdet sehen!
    Gut, das die schon alle als Erwachsene auf die Welt gekommen sind! grrrr
    Obwohl, der Sachbearbeiter / in muß wohl bei der Planung auch nicht auf zack gewesen sein. Das sich Deine Freundin nicht erholen kann, ist wohl verständlich, Sie ist ja damit beschäftigt, den ganzen Tag Ihre Süße
    in Schach zu halten und abends gezwungen im Zimmer ohne Unterhaltung zu bleiben.
    Und Sie dann dafür noch zu strafen, das evtl. weitere Kuren nicht genehmigt werden, wäre ja wohl ein Witz. Und ich gehe ja davon aus, das Sie bei ihrem Antrag beigefügt hat, das Sie mit Kind erscheinen muß.
    Ich werde auf jeden Fall meine Daumen drücken, das diese unmögliche Situation sich ganz schnell ändert!
     
  6. lillifee

    lillifee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Matzi!
    Vielen Dank für deine lieben Worte.
    Sie hatte heute ein Gespräch mit der Ärztin und ist schon (Gott sei Dank) wieder auf dem Weg nach Hause.
    Morgen wird sie sich dann sofort mit der Rentenversicherung in Verbindung setzen.
    Natürlich sollte die Kur ja hauptsächlich für sie sein, aber von Anfang an war ja immer wieder bekannt das die kleine Maus mit fährt.
    Aus Fehlern wird man klug...beim nächsten Haus wird sich vorher noch mehr erkundigt.
    Jetzt ist nur die Frage wo ist eine gute Kurklinik die sich mit dieser Erkrankung gut auskennt und gleichzeitig eine gute Kinderbetreuung hat...

    Hat jemand vielleicht eine Idee?
     
  7. Eifel

    Eifel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Also ich war schon 2 mal in Bad Waldsee zur Kur gewesen und würde immerwieder dort hin gehen denn von den Behandlungen, den Therapeuten, den Ärzten und dem Haus stimmt alles!
    In meiner letzten Kur waren auch ein paar Mütter mit Kindern dort und es stimmt schon das die klinik nicht besonders gut für Mütter mit Kindern ist, aber da kann man sich ja auch vorher selber drüber informieren finde ich! Und das Essen ist für Kinder genauso gut wie auch für Erwachsene! Also das Kurhaus ist prima aber nicht empfehlenswert für Mütter mit Kindern das Stimmt!
    Wie ich gehört habe soll es im Maximilianbad in Bad Waldsee besser sein mit Kindern vielleicht kannst du Ihr das ja sagen!

    LG
     
  8. lillifee

    lillifee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eifel!
    Wir wollen gar nicht absprechen das die Kurklinik fachlich einwandfrei ist.
    Darüber kann sie ja nach so kurzer Zeit nichts sagen, vor allem auch da es ihr erster Kuraufenthalt ist. Die Krankheit ist erst wirklich in diesem Jahr diagnostiziert worden. Ärgerlich ist nur das sie vorher mit der Klinik telefoniert hat. Die Mitarbeiterin hat ihr gesagt das es gar kein Problem mit der Kleinen ist.
    Sie hat sich natürlich auch sehr auf diese Kur gefreut und gehofft endlich mal etwas für (gegen) ihre Erkrankung zu tun und auch Tipps zu erhalten.
    Mal sehen wie es weiter geht.
    Viele Grüße
    lillifee
     
  9. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich war mal vor jahren im quellenhof in bad wildbad. dort gab es mütter mit kleinen kindern. die zwerge hatten jeden schabernack im sinne und alle hatten spass daran. sie wurden verwöhnt, so gut es ging. es kamen bei vielen grosselterngefühle auf. natürlich mussten sie auch dem personal gehorchen - sie hatten nämlich herausgefunden, wie das licht ausgeknipst werden konnte, was sie permanent zum gaudi ausprobierten.
    ist natürlich immer abhängig von den jeweiligen stationären patienten.
    ob das heute noch so ist, sollte vorher erfragt werden. damals gab es eine kinderbetreuung im hause, eigenes spielzimmer udgl. mir gefiel das damals sehr. ich habe den aufenthalt allein schon wg. der knirpse genossen. und so ging es vielen patienten.
    gruss
     
  10. Chaquinto

    Chaquinto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Kur mit Kind

    Hallo Lillifee,
    natürlich kann Deine Freundin das Heilverfahren abbrechen, ohne dass ihr Nachteile entstehen.Allerdings hätte die BfA vor der Bewilligung eine Klinik mit Kinderbetreuung suchen müssen.Ich arbeite selbst in einer solchen Klinik.
    Die Kinder werden morgens nach dem Frühstück von einer Tagesmutter abgeholt, und nachmittags gegen 16.30 Uhr zurückgebracht, so dass die Eltern sich ganz auf ihre Therapien konzentrieren können. Die Zimmer sind so eingerichtet, dass das Kind einen eigenen Raum mit Durchgangstür hat.
    Eltern und Kinder haben einen eigenen Speisesaal,so dass auch die Mitpatienten keine Probleme haben.
    Ein Heilverfahren kann auch nach einem Jahr wieder möglich sein, wenn
    der behandelnde Arzt es für erforderlich hält.Es ist ein Ammenmärchen dass man 2-4 Jahre warten muss. Wenn es medizinisch erforderlich ist, kann man auch früher wieder einreichen.Es kommt immer auf den Arzt an.Leider kann Deine Freundin mit ihrer Diagnose nicht in unsere Klinik,da
    gibt es keine Verträge mit der BfA, mit Fibromyalgie wäre es kein Problem. Mach Deiner Freundin Mut. "Sag nicht ja wenn Du nein sagen willst" Liebe Grüsse Chaquinto
     
  11. lillifee

    lillifee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chaquinto!
    Danke für deine Worte!
    Jetzt heisst es eine geeignete Klinik zu finden. Morgen wird sie mit der Bfa sprechen.
    Genauso wie du die Klinik beschreibst in der du arbeitest hatte sie sich das vor gestellt.
    Kennst du zufällig eine entsprechende Klinik? Ist scheinbar nicht so einfach zu finden.
    Viele Grüße
    lillifee
     
  12. Chaquinto

    Chaquinto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Rehaklinik

    Hallo Lillifee,
    sag Deiner Freundin sie möchte googlen, und dort Rehakliniken eingeben.
    Die meisten Kliniken sind im Netz,und man kann sehr gut erkennen in welcher Kinder mit aufgenommen werden.Bei mir in der Klinik ist es wie
    gesagt Diagnoseabhängig ob Verträge mit der BfA bestehen.Ich kenne leider
    die Diagnose Deiner Freundin nicht. Wenn es cP ist,ohne Nebenerkrankungen
    bleibt nur die Suche im Netz.

    Liebe Grüsse Chaquinto
     
  13. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen