1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

plötzliche "beule" an rechter hand... :-(

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anny84, 12. Juni 2007.

  1. anny84

    anny84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    hallöle,

    hab ja am donnerstag den termin zur auswertung meiner blutwerte... naja, die symptome bestehen weiterhin und sind mehr oder weniger schmerzhaft.

    nun ist mir eine "beule" an der rechten seite der hand aufgefallen (also direkt an der "seitenkante" der hand. wenn ich das handgelenk bewege tut die ganze hälfte der hand weh :confused: . wenn ich abtaste schmerzt es nur leicht. es fühlt sich an wie ein kleines säckchen mit dickflüssigem sekret gefüllt... komisch oder? meine rechte hand ist auch im ganzen etwas dicker als die linke (aber schon seit ca 4 tagen).

    mein knie ist auch weiterhin etwas dick und leicht flüssigkeitsgefüllt (wie der ultraschall letzte woche bestätigte), beim beugen fühlt es sich an, als hätte ich eine bandage überm knie.

    naja, neben den typischen gelenkschmerzen in allen gelenken kommen jetzt noch verdauungsprobleme dazu :rolleyes: .

    bin echtmal gespannt was do rauskommt. aber wenns nach meinen eltern geht, dann spinne ich eh nur rum (obwohl ich mit 15 schonmal rheuma hatte!!!).

    so, schluß mit jammern, aber musste mal wieder sein (mein freund hat nämlich auch kein verständnis für krankheit oder schmerz).

    lg anny
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Das hört sich doch an wie nach einer Schwellung durch Entzündung. Das würde ich am Donnerstag dem Arzt zeigen, ebenso alles andere. Lass die anderen mal reden , DU hast schmerzen, DIR gehts nicht gut. Und es ist wichtig, dass der Arzt DIR hilft.

    Gruß Kuki
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo anny,

    nachträglich erst einmal ein herzliches willkommen hier im forum :) .

    du schreibst, du hattest schon mal rheuma. so gesehen stimmt die aussage nicht ganz, denn rheuma ist nicht heilbar. du hattest wahrscheinlich nur das glück, dass du über 7 jahre in remission warst, das rheuma sozusagen geschlafen hat.

    das was du da mit deiner hand beschreibst könnte eine schleimbeutelentzündung (bursitis) sein. möglicherweise hast du das gelenk überlastet, was nicht heissen muss, dass du schwerstarbeit getan hast, aber bei rheumis sind die gelenke einfach empfindlicher. vorerst kann kühlen (bitte mindestens 20 minuten, bei weniger wird die durchblutung angeregt, was eher förderlich für eine entzündung wäre) helfen, gut ist auch, wenn du das gelenk ruhigstellst (entweder mit orthese, wenn du eine hast, oder mit einem verband). das knie ruhigzustellen ist etwas schwieriger, aber zumindest kühlen wäre auch hier angebracht.
    da du schreibst, dass du letzte woche beim ultraschall wegen deines knies warst, muss doch der arzt was dazu gesagt haben, wie es behandelt werden soll?

    was deine verdauungsprobleme betrifft: hast du zufällig vom arzt gegen die schmerzen und die entzündung ein schmerzmedi (nsar= NichtSteroidaleAntiRheumatika), z.b. diclofenac, ibuprofen, bekommen? wenn ja, dann könnte das die ursache sein.

    im zweifel und vor allem, wenn es nicht besser wird, musst du sehen, dass du zum rheumadoc kommst. ich hoffe, du hast einen, weil du ja offenbar länger nicht in behandlung warst?

    dass sowohl deine eltern als auch dein freund kein verständnis für dich haben ist traurig. leider können die meisten menschen das auch nicht nachvollziehen, das ist keine böse absicht, es liegt einfach daran, dass sie nie solche schmerzen aushalten mussten.
    meiner familie habe ich das damals auf die brachiale art beigebracht, wie verletztend ihr benehmen ist, nachdem sie sich drüber lustig gemacht hatten, dass ich schmerzäusserungen von mir gegeben hatte (ich fand es gar nicht komisch, dass ich die kaffeetasse nicht mehr halten konnte :mad: ). ich bin einfach eine woche nicht mehr ans telefon gegangen (was schon recht lange ist, wenn man sonst fast täglich telefoniert). ab dem 3. tag klingelte das telefon dann im stundentakt und öfter, immer schön abwechselnd festnetz, handy, handy von meinem männe. als sie dann nach einer woche anfingen auch meine beste freundin zu belästigen hab ich mich von ihr breitschlagen lassen doch wieder ans telefon zu gehen. beim ersten gespräch hab ich sie alle nochmal rund gemacht, seitdem haben sie es kapiert :D :D :D . naja, die methode verlangt nerven wie drahtseile, aber ich wusste mir damals einfach nicht anders zu helfen. insofern war es auch gut, dass sie gewirkt hat.

    lieben gruß und gute besserung
    lexxus
     
  4. anny84

    anny84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    danke an euch für die lieben antworten!

    gestern hatte ich ja mal wieder mehr schmerzen (wetter war auch wieder feucht) und mein freund meinte nur:"man dir tut ja auch alles weh" :(

    echt traurig, aber ihr habt recht, er selber hatte noch nie richtige schmerzen, wurde noch nie operiert hatte noch nie einen knochenbruch, war immer kerngesund. naja und ich bin eben das gegenteil.

    schmerzmedis nehm ich zur zeit arcoxia 60mg, was aber überhaupt nicht hilft!

    aber ich denke mein doc will erstmal die blutwerte abwarten bevor er mir was anderes gibt.

    für mein knie hab ich nichts bekommen, denn ich hab wirklich nur kurz andauernde schmerzen. damals war die entzündung akut und die schmerzen wurden von stunde zu stunde heftiger (bis zu schreiattacken!!!!) und das knie wurde immer heißer, dicker und röter! damals hatte ich mykoplasmen drin. diesmal hab ich eben nur eine entzündung drin die eben immer mal wieder weh tut (blitzartige einschießende schmerzen).

    morgens bin ich an den händen total steif, wenn ich sie dann durchbewege tun sie danach (in ruhe) wieder voll weh, sie kribbeln und puckern (wie ein puls) richtig :confused: erst 30 min nach dem aufstehen lässt das nach.

    aber was solls, ich jammer schon wieder!

    morgen weiß ich endlich mehr!

    lg
    anny
     
  5. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo anny,

    ich wünsche Dir das Du morgen eine anständige Erklärung für deien Beschwerden bekommst, und auch warum die Arcoxia nicht wirken, die gibt es übrigens auch noch etwas stärker.
    Vielleicht bringt ja ein intensives Gespräch etwas mit der Familie und deinem Freund .
    Ich wünsch Dir alles Gute und das die Scmerzen bald unter Kontrolle sind.

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  6. anny84

    anny84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    hallo elfe,

    auch danke an dich!!!

    ja die arcoxia gibts bis 120mg. wir geben die bei uns auf arbeit sehr häufig.

    damals hatte ich diclofenac tabletten genommen, die haben gut geholfen. aber ich will nix von mir aus nehmen!

    ich hoffe echt, dass morgen was greifbares rauskommt. sonst fühl ich mich echt als simulant. eigentlich ist es mir nur so wichtig, damit ich einen "beweis" für meine family hab, schlimm oder?

    ich denke mir immer:"wartet ab, der bluttest wird euch schon zeigen, dass ich nicht spinne". tja und wenn der test nix zeigt, dann steh ich wieder als hypochonder da!
    mein arzt meinte aber schon vor der blutentnahme, dass da aufjedenfall was im busch sei (schon allein durch meine vorgeschichte). aber selbst das ließ meine mutter kalt... :(

    was solls... warten wir morgen ab...

    lg
    anny